Urlaubstagebuch – Teil 3

Auch dieses Jahr waren wir wieder im Hexenwasser, wo vor allem Kinder an verschiedenen Stationen zum Spielen und Lernen eingeladen sind. Das Zentrum des Hexenwassers ist ein riesiger Wasserspielplatz mit einem langen Wasserlauf, Teichen, einem Kneippbecken, Klangstationen und vielem mehr, der über die Bergbahnen in Söll und in Hopfgarten zu erreichen ist.

Geprägt ist das Hexenwasser logischerweise durch die Hexe, die man in Windspielen, an Bänken, an Brunnen und und und wieder findet.

An der Mittelstation geht es vorbei am Hexentopf zur Auffahrt auf die Hohe Salve, dem Aussichtsberg der Kitzbüheler Alpen.

Bei gutem Wetter sind u.a. die Zillertaler Alpen und der Großglockner zu sehen.

Auf dem Gipfel steht die Salvenkapelle, die höchste Wallfahrtskapelle Österreichs. Im vergangenen Jahr konnten wir dort an einem Berggottesdienst teilnehmen, der aufgrund der grossen Besucherzahl immer (akustisch) ins Freie übertragen werden muss.

Die Gipfelalm verfügt übrigens über eine Drehterrasse, so dass man sich auch gemütlich hinsetzen und trotzdem verschiedene Aussichten genießen kann.

In der Nähe der Alm ist der Salvenriese zu finden, auf dem die Kinder klettern können und wer einmal rund um den Gipfel gehen möchte, kann dies auf dem Sonnenuhrenweg tun.

Hinunter sind wir wieder gewandert und an der Stampfanger Kapelle vorbei gekommen, die auf einem Felsen in der Nähe der Talstation steht.

Ein Gedanke zu „Urlaubstagebuch – Teil 3“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.