Sex and the Dorf von Julia Kaufhold

PicsArt_03-12-11.21.16

Sex and the Dorf
von Julia Kaufhold
erschienen am 22.06.2015
bei Goldmann

  • Inhalt:

Nach mehreren Jahren Beziehung hat Simon mit Caro Schluss gemacht, weil der „Sex mit ihr langweilig ist“. Caro beschließt, Hamburg zu verlassen und einen Neuanfang zu starten.

Ihre Bewerbung bei einer Provinzzeitung hat Erfolg und Caro zieht aufs Land, wo sie direkt für ihre erste Reportage über einen Skandal in Büttelsbüttel recherchieren soll: Ein Auto parkt unerlaubt in einer Einfahrt und blockiert damit die Zufahrt zu einem landwirtschaftlichen Anwesen. Caro wird schnell klar, dass sich ihre Vorstellungen von ihrem neuen Leben und die Realität nicht einmal im Ansatz überschneiden.

Aber bevor sie klein beigeben kann, trifft sie auf  „Saranya“, die andere Neue im Dorf und auf Nelly, die das Café im Heimatmuseum betreibt. Die drei Frauen sind alle über 30 und Single, eine Tatsache, die sie zunächst zu Verbündeten in Sachen Männer, Sex und Liebe und später auch in Sachen Dorfrettung macht.


  • Protagonisten

Carolin „Caro“ Punke hat es schwer getroffen, dass Sven sich von ihr getrennt hat, aber sie hat sich aufgerafft und will nach vorne schauen und sich dem Projekt „Glücklich sein“ widmen. Dass sich ihre Vorstellungen vom Landleben nicht erfüllen, der Job nicht das ist, was sie sich vorgestellt hat und sie keine Menschenseele in ihrer neuen Heimat kennt, macht ihr schwer zu schaffen.

Irmela „Saranya“ Fuchs stand kurz vor einem Zusammenbruch, als sie ihre Koffer in München gepackt hat um sich eine Auszeit zu nehmen. Sie hat sich in den letzten Jahren viel zu viel zugemutet und Glück gehabt, dass sie rechtzeitig die Notbremse gezogen hat. Bei den Männern lässt sie nichts anbrennen.

Nele „Nelly“ Bente ist ein richtiges Landei. Außer ihrem Dorf hat sie noch nicht viel von der Welt gesehen und was Männer betrifft, schwärmt sie eher aus der Ferne.

Johan Groß ist der Sohn von Caros Vermieter und bringt deren Herz ganz schön in Unruhe.


  • Meine Gedanken zum Buch

In „Sex and the Dorf“ geht es nicht nur um die drei Single-Frauen und ihre Erlebnisse, Julia Kaufhold hat ihre Geschichte um viele Charaktere und Geschichten aus dem Dorfleben ergänzt und jeden Dorfbewohner sehr individuell gestaltet. Besonders gefallen hat mir Wilma, die für ihre 90 Jahre erstaunlich offen über Sex spricht, sowie Caros Vermieter Knut, der ihr immer eine helfende Hand und eine starke Schulter zum Anlehnen reicht.

Trotz des Humors und des Wortwitzes bringt die Autorin auch ein sehr ernstes Thema auf den Tisch, denn Caro stellt fest, dass Knut zunehmend verwirrter erscheint und sie und Knuts Sohn Johan müssen sich mit dem Thema Demenz befassen. Doch auch die Schwere dieses Themas hat Julia Kaufhold wunderbar leicht umgesetzt.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht. Die Geschichte ist humorvoll und sehr unterhaltsam und auch wenn wenn vieles vorhersehbar ist, vergebe ich gerne fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung über dieses Buch wurde dadurch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Ein Gedanke zu „Sex and the Dorf von Julia Kaufhold“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.