Du und Dein Blog

Steffi von Angeltearz hat in einem Blogbeitrag über Neid und Missgunst in der Bloggerszene darauf hingewiesen, dass man respektvoll miteinander umgeht, da hinter dem Blog ein Mensch steht. Um insbesondere diese Menschen mehr in den Vordergrund zu stellen, hat sie eine Blogparade ins Leben gerufen und hier sind die Fragen und meine Antworten:

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Meine Stammleser wissen ja schon einiges von mir, aber da sich über die Blogparade hoffentlich auch Erstbesucher hierher verirren, kommen hier meine Eckdaten:

Daggi, 43 Jahre alt, aufgewachsen im Südschwarzwald und nun in der Pfalz sesshaft geworden, privat Mama von zwei Mädels im Teenager-Alter, beruflich bei einer Bank beschäftigt. Neben Familie und Job bin ich in mehreren Bereichen ehrenamtlich tätig und wenn ich dann noch Zeit habe, schreibe ist selbst Geschichten, die vermutlich nie jemand zu lesen bekommen wird ;)

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Begonnen hat alles 2009. Als meine Kinder noch kleiner waren, habe ich meine Liebe zu Online-Gewinnspielen entdeckt und es gab eine Zeit, in der man sich höhere Gewinnchancen erspielen konnte, wenn man Blogartikel geschrieben hat. Das war damals ausschlaggebend dafür, dass ich meinen ersten Blog erstellt habe. Anschließend kam die erste große Produkttest-Welle, auf der ich ebenfalls mitgeschwommen bin.

Außerdem habe ich den Blog als eine Art Tagebuch genutzt und darüber geschrieben, was ich mit meinen Kindern unternommen haben und über die verschiedenen Freizeitmöglichkeiten hier in der Region berichtet.

Im Grundschulalter begannen meine Kinder damit, ihre ersten Bücher selbst zu lesen und da habe ich meine Liebe zu Büchern wiederentdeckt und so wurde aus Daggis Welt nach und nach ein Blog, auf dem mehrheitlich Artikel um die Buchwelt zu finden sind. Darüber hinaus schreibe ich nach wie vor über Freizeitaktivitäten , manchmal geht es um DIY oder kochen und backen und ich nehme gerne an Bloggeraktionen teil, darauf gehe ich später nochmal ein.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Ich habe Schwägerinnen, die selbst gerne lesen und die ich irgendwann – sehr spät – eingeweiht habe. Eine meiner Arbeitskolleginnen weiß schon seit einigen Jahren Bescheid und drei bis vier meiner engeren Freunde ebenfalls.

Durch Instagram sind in den letzten Monaten einige Leute mehr aufmerksam geworden. Und vor einiger Zeit erhielt ich eine WhatsApp von einer Kollegin, die mir erzählt hat, dass sie selbst gerne über Bücher bloggen würde und sich deshalb verschiedene Blogs angesehen hätte. Dabei ist sie auch auf meinen Blog gestoßen, hat aber noch einige Zeit gebraucht, bis sie festgestellt hat, dass ich es bin, die dahinter steht.

Ich gehe aber mit der Info nicht hausieren, denn dass ich beispielsweise selbst schreibe, wissen nur sehr wenige Menschen, die mich persönlich kennen.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

An Social Media kommt man heute vermutlich gar nicht mehr vorbei. Allerdings nicht, weil es die Reichweite meines Blogs erweitert, ich habe zumindest nicht das Gefühl, dass mir Facebook und Co mehr Leser bringen, aber die Vernetzung zu Bloggern, Verlagen und vor allem Autoren spielt sich meines Erachtens überwiegend über die sozialen Medien ab.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Ich bekomme zwar von Neid und Missgunst unter Bloggern am Rande mit, aber es ist kein Thema, mit dem ich mich intensiv beschäftige. Negative Themen kosten Kraft und diese Kraft möchte ich nicht aufbringen müssen, also halte ich mich zurück.

Was ich sehr schade finde ist, dass einige / viele  Blogger – aus welchem Grund auch immer – keine anderen Blogger oder nur den eigenen engsten Kreis verlinken.

Insbesondere fällt mir das auf bei meiner eigenen Buch-Challenge, die ich seit einigen Jahren durchführe. Teilweise hatte ich bis zu 70 Teilnehmer in einem Jahr, aber schlussendlich die meisten nur auf meinen Blog gekommen, um ihre Bücher einzutragen. Mich oder andere Teilnehmer verlinken, sich gegenseitig besuchen, Kommentare hinterlassen, Fehlanzeige. Mir ist schon bewusst, dass es für viele ein Zeitproblem ist, das ist es für mich auch.

Auch bei Facebook, Twitter und Co werden Artikel anderer Blogger kaum geteilt. Ich denke, da geht es jedem von uns gleich, wir freuen uns über Likes, geteilte Links oder Kommentare, denn das ist eine Bestätigung für uns, dass wir wahrgenommen werden.

Jemand, der da besonders positiv heraussticht ist für mich Yvonne vom Buchbahnhof.  Ebenfalls positiv erwähnen möchte ich Sandra und Sabine, die im wöchentlichen Wechsel lesenswerte Beiträge anderer Blogger veröffentlichen.

Und hier noch eine Idee für die Buchblogger unter euch: Seit Mona von Tintenhain mich zum ersten Mal in einer Rezension verlinkt hat, schaue ich bei jeder meiner Rezensionen, ob es einen Blogger gibt, den ich regelmäßig oder gelegentlich lese und der das selbe Buch auch rezensiert hat. Wenn ich fündig werde, verlinke ich dessen Rezension in meiner als „weitere Meinung“.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich finde es toll, durch meinen Blog so viele andere Blogger und auch Autoren und Verlagsmenschen kennenzulernen, einige davon persönlich und zwar so persönlich, dass schon Freundschaften entstanden sind, aber auch online.

Da schließt sich auch der Kreis zum Thema der Blogparade ein wenig, denn einen Blogger persönlich kennenzulernen, gibt dem Blog nochmal ein bisschen mehr Gesicht. Gerade die Frankfurter Buchmesse ist für mich ein Highlight.

So habe ich beispielsweise Tanja von lesen und mehr kennengelernt, Mona von Tintenhain und Mel von books kannte ich schon online, aber seit einer Buchmesse dann auch persönlich. Auch mit der bereits oben genannten Bloggerin und Autorin Sandra Hausser habe ich mich zum ersten Mal auf der Buchmesse getroffen. Sie hat mir Bettina Lippenberger, ebenfalls Autorin und Bloggerin, und Wenke von Mordsbücher vorgestellt. Annette, bekannt als Die Rezensentin, und ich, wir haben uns beim Blog´n´Talk von Randomhouse aufgrund von Fotos erkannt und sind direkt ins Gespräch gekommen, fand ich auch total klasse.

Auch Begegnungen mit Autoren sind mir in Erinnerung geblieben, allen voran meine erste Begegnung mit Katrin Koppold, die meinen Namen gehört und mir daraufhin gesagt hat, wie toll sie diese oder jene Rezension von mir fand. Nicht nur, dass sie meinen Blog kannte, sie hatte auch meine Rezensionen gelesen und wusste, was ich geschrieben hatte.

Und es gibt Verlagsmenschen, die mich wirklich von den Socken gehauen haben. Dazu gehört ganz weit oben Eva Korte, Pressereferentin beim Hörverlag. Sie hat mein Namensschild mit „Daggis Welt“ beim Blog´n´ Talk entdeckt, kam auf mich zu und hat mich mit meinem Nachnamen (nochmal zur Verdeutlichung: der stand nicht auf meinem Namensschild!) angesprochen. Das hat mich geflasht, weil sie meinen Blog und meinen Namen in einen Zusammenhang gebracht hat, „nur“ weil sie gelegentlich Anfragen von mir bearbeitet hat.

Was mir auch sehr viel Spaß bereitet und bereitet hat, sind die Bloggeraktionen von Sandra von Always Sunny. So haben wir zum Beíspiel 2014 innerhalb der Action Story Pics ein Jahr lang jede Woche „Worte in Bildern“ gepostet. Diese Worte wurden gesammelt und Sandra und ihre Mitstreiterinnen haben für jeden Teilnehmer eine Kurzgeschichte geschrieben, in dem seine bzw. ihre gezeigten Worte enthalten waren. Daraus ist ein eBook entstanden, zu dem ich eine eigene Kurzgeschichte beigetragen habe.

Daraus wiederum kam es zu einem Bloggertreffen mit Sandra und Sabine, Claudia, die leider nicht mehr regelmäßig bloggt, unserer aller Stammleserin Iris, Frau Specht und Frau Tonari, sowie Timm und Sabine II in Berlin und daraus wiederum sind tiefer gehende wunderbare Freundschaften entstanden.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich lese auch auf anderen Blogs mit, allen voran bei Sabo, die ich schon seit mehr als 10 Jahren online kenne, damals noch über das Geizforum, aber auch bei den Bloggern, die an der Netzliga teilnehmen. Wir freuen uns immer über neue Teilnehmer, die bei dem jährlichen Kicker Managerspiel „Classic“ gegeneinander antreten. Gut, in der vergangenen Saison habe ich mich nicht Ruhm bekleckert, aber der Initiator, Alex, hat mir dafür auch die „Rote Laterne“ zukommen lassen.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Die meisten Blogs habe ich oben schon genannt, dazu kommen noch Angi von Beastybabes und Kerstin von Kastanies Leseecke, die ich aus meiner Gewinnspielzeit kenne und die auch beide buchbloggen, sowie Heike von Irve liest, Ela von Gutowsky online und Danny von Danny Biest.

Tolle Rezensionen findet ihr auch bei vielen weiteren Teilnehmerinnern meiner Challenge und außerdem kann ich euch die Blogger ans Herz legen, die ihr in der linken Sidebar unter „Hier kommentieren“ findet. Ja, bei mir werden fleißige Kommentatoren automatisch verlinkt :)

17 Gedanken zu „Du und Dein Blog“

  1. Hey Daggi!

    Sehr schöner Beitrag :-)
    Ich finde die Aktion toll und hoffe, daß ich meinen Beitrag dazu am Wochenende schreiben kann.
    Ich lese sehr gern bei Dir, was in den letzten Wochen leider wegen akutem Zeitmangel etwas ins Hintertreffen geraten ist, aber ich gelobe Besserung!!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Mir geht es doch genau so, Kerstin, ich würde auch gerne mehr Artikel lesen und kommentieren, schaffe es aber zeitlich einfach nicht.

      Ich würde mich freuen, wenn Du es schaffst, einen Artikel dazu zu schreiben :)

  2. *schlechtes Gewissen hab*
    Leider gehöre auch ich zu denen, die immer vergessen, Deinen Blog bei den Challengeartikeln zu verlinken. In der Hinsicht werde ich mich hoffentlich bei den nächsten Artikeln bessern.
    Was ich leider zurzeit überhaupt nicht schaffe, ist die anderen Beiträge zu lesen, geschweige denn zu kommentieren, obwohl mir klar ist, dass ich viele interessante Buchtipps verpasse. Aber momentan schaffe ich es kaum, meine eigenen Artikel zu schreiben. Da ist also leider keine Besserung zu erwarten, es würde für mich momentan in Stress ausarten, und Bloggen soll ja ein Hobby und kein Stress sein. :-) Ich lass einfach mal ein DANKE hier für die ganze Arbeit, die Du Dir mit Deiner tollen Challenge machst.
    Die Stöckchen-Antworten fand ich übrigens alle sehr interessant.
    LG
    Katrin

    1. Liebe Katrin, danke für Deinen Kommentar, ich habe meinen Artikel eben nochmal „entschärft“.

      Natürlich ist das auch ein Zeitproblem, das kenne ich schließlich selbst sehr gut. Mein eigentliches Anliegen ist, dass ein Blogger viel mehr auf interessante Artikel anderer Blogger hinweisen könnte, was aber viele nicht machen. Das finde ich sehr schade, denn das würde ein viel größeres Miteinander schaffen. Und ich würde mir wünschen, dass mehr kommentiert wird. Denn wenn ich eh schon einen Artikel lese, dann hinterlasse ich einfach auch gerne mal einen Satz drunter, weil ich mich freuen würde, wenn das meine Besucher auch machen. Einfach so ein bisschen Resonanz die zeigt, dass man auch gelesen wird. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

      LG

  3. Hallo Daggi,

    tolle Aktion und interessante Antworten.

    Die Blogger-/Onlinewelt ist mir oft zu schnelllebig. Es wird sich kaum Zeit genommen einen Artikel von vorne bis hinten zu lesen und zu merken. Jeder wirft nur einen kurzen Blick und geht dann weiter. Anders kann ich mir das fehlende Kommentieren auch nicht erklären.
    Ich nehme mich da nicht von aus, doch um dem entgegen zu wirken, nehme ich an der Kommentar Challenge teil. Das hilft mir meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mir die Zeit zu nehmen für interessante Beiträge wirklich mal ein Kommentar darzulassen. Denn ich lese die Beiträge, aber oft fehlt mir die Muse etwas Nettes drunter zu schreiben.

    Ich kann jedoch nicht verstehen, wie es zu Neid und Missgunst unter Bloggern kommen kann. Ist das wirklich so oder ist es immer wieder nur ein Aufhänger? Ich habe zwar schon von Shitstorm Angriffen gehört, aber wie äußert sich denn sonst der Neid? In miesen Kommentaren? Oder ist es wirklich so, wie Du schreibst, dass sich die Blogger nur in einem engen Kreis bewegen und nicht über den Tellerrand (sprich andere Blogs) hinaussehen und nicht verlinken, wenn was toll ist.

    Ich bin mit dem Verlinken immer vorsichtig, weil ich Angst habe Rechte zu verletzen, obwohl es wahrscheinlich schwachsinnig ist. Jeder ist ja froh, über zusätzliche Werbung.

    Ich finde es auch schön, dass bei Dir durch das Bloggen Freundschaften entstanden sind. So sollte es sein. Immerhin ist es unser aller Hobby und das teilen wir doch gemeinsam.

    Ich werde die Tage auch an der Aktion teilnehmen und wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen. Ich schaue jedenfalls gerne bei Dir vorbei (auch wenn ich meist der stille Leser bin :-))
    Viele Grüße
    Andrea

    1. Liebe Andrea,

      über Neid habe ich schon gelesen, da geht es dann zB darum, wieviel Rezi-Exemplare jemand erhält o.ä. Shitstorm, wie Du schon schreibst, gibt es auch. Wie gesagt, ich versuche mich da raus zu halten, da mir die Kraft fehlt, daher habe ich da auch nicht wirklich einen Einblick.

      Das mit der Kommentar-Challenge finde ich eine gute Idee!

      Auf jeden Fall freue ich mich auf Deinen Artikel.

  4. Schön, dass du bei der Aktion dabei bist. Jetzt weiß ich, dass Du aus dem Südschwarzwald kommst. Wir haben Verwandete in Bonndorf und jetzt auch in Küssaberg. Gerade noch letzte Woche waren wir dort. :-)
    Ich kommentiere leider auch viel weniger als ich an Blogbeiträgen lese. Ich lese meist am Handy und das Tippen dauert mir zu lang. Wenn ich einen Gedanken zum Artikel habe, versuche ich aber oft, mich zusammenzureißen und ihn auch zu posten. Bei WordPress-Bloggern, die die Möglichkeit geben, lasse ich aber immer ein Like da, wenn ich einen Artikel gelesen habe.
    Beim Verlinken von Rezensionen muss ich zugeben, dass ich maximal drei Blogger mitreinnehme und das meist die sind, von denen ich schon mal was gehört habe. Ich schaue aber nicht, ob sie meiner Meinung entsprechen. Nur stilistisch und orthographisch sollten sie halbwegs okay sein.
    Danke fürs Verlinken. Über Deine Challenge „stolpere“ ich übrigens regelmäßig, auch auf anderen Blogs. Für mich persönlich ist das leider nichts.
    Sehen wir uns in Frankfurt?

    Liebe Grüße,
    Mona

    1. Liebe Mona, das mit dem Handy geht mir auch so, aber ich schreibe jetzt viele Kommentare auch über die Sprachfunktion. Das funktioniert eigentlich ganz gut und natürlich auch wesentlich schneller als mit den Fingern.

      Frankfurt habe ich fest eingeplant, ich warte zwar noch ab, welcher Autor waren da ist, gehe aber davon aus, dass ich Mittwoch und Freitag hinfahren werde.

  5. Hallo Daggi,
    einen total schönen Beitrag hast du geschrieben. Da haben wir ja noch ein paar extra Informationen zu dir gekommen. Macht dich noch sympathischer.
    Danke, dass du mich als positives Beispiel erwähnt hast, denn ich finde, dass ich noch viel zu wenig verlinke und auch kommentiere. Ich arbeite da aber daran. Wie du auch, versuche ich seit einiger Zeit immer noch andere Rezensionen zu finden und auch in meiner Rezension zu verlinken. Wir leben doch alle davon, dass wir uns auch gegenseitig empfehlen und unterstützen.

    Hab einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne, ich sehe das auch als Unterstützung, denn auf diesem Weg findet man vielleicht auch den einen oder anderen neuen Blog, den man vorher gar nicht kannte.

  6. Wieso entschärft, war doch alles richtig und völlig okay.

    Ja, ich sehe das alles ja im Prinzip genauso, die Bloggerwelt lebt von Vernetzung. Aber ich schaffe es momentan nicht mal, bei meinen „Stammblogs“ zu kommentieren, und mein Blogstoffordnder füllt sich, ohne dass ich viel zum Bloggen komme. Ich freue mich bei mir natürlich auch immer über Kommentare, insofern bemühe ich mich, zumindest auch in den Blogs zu kommentieren. Wobei ich dann auch den Anspruch habe, bisschen mehr als nur „guter Artikel“ zu schreiben, mehr fällt mir aber öfter nicht ein. :-)
    Habe in 4 Wochen Urlaub, vielleicht schaffe ich es dann, hier und da mal bei den Bücherartikeln zu kommentieren — oder sie überhaupt mal zu lesen, auch das wäre schon ein Fortschritt…

    Immerhin bemühe ich mich, meine Blogroll alle ein, zwei Monate um neue Blogs zu ergänzen, auch dafür hat sich bei mir eine ellenlange Liste angesammelt.

    Bloggen ist ein tolles, aber recht zeitintensives Hobby…

    LG

  7. Toller Beitrag. Und ich verstehe deine Mission und finde sie gut. Leider ist das bei mir auch ein massives Zeitproblem und schaffe es gerade, dass mein Blog nicht ganz verwaist. Ich bedauere das sehr oft, weil es so viele lesenswerte Blogs gibt mit netten Menschen dahinter. Für mich ist es auch immer wieder ein Highlight, den Menschen dahinter kennen zu lernen.
    Ich habe zwar keinen typischen Bücherblog mit Rezensionen, aber vielleicht nehme ich die Fragen mit.
    Ganz lieben Gruß
    Patrizia

    1. Mach das doch, Patrizia, das ist auch nicht an Bücherblogs gerichtet, sondern allgemein.
      Und ich stimme Dir zu, die Menschen dahinter kennenzulernen ist etwas wunderbares!

  8. Hey Daggi,

    vielen, vielen Dank fürs Mitmachen. :)

    Die ganzen Links werde ich noch durchstöbern. <3

    Ja, bei dem Verlinken muss ich mir auch an die eigene Nase fassen. Ich vergesse das auch irgendwie immer. Und andererseits bin ich auch etwas bockig. Warum sollte ich es machen, wenn darauf keine Resonanz kommt!? Falsche Einstellung, ich weiß. Ich gelobe Besserung. :D

    Starte gut in die neue Woche!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    http://www.angeltearz-liest.de

    1. Das geht mir aber genauso Steffi. Gestern wurde bei Facebook ein Beitrag gepostet, unter dem Blogger ihre Seiten bewerben konnten. Beworben haben viele, aber auf die Idee zu kommen, die anderen zu liken sind nur ganz wenige.

      Da habe ich mich dann hinterher auch gefragt, wofür ich mir die Seiten angeschaut habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.