Intermittierendes Fasten – Zwischenbilanz

Die anstehende Herausforderung
– Kategorie: Monats-Experiment
– Dauer: 01.03.2018 00:00 – 31.03.2018 23:59
– Ziel: Täglich intermittierendes Fasten in Form 16/8

Vor einer Woche hat Alex den Startschuss zu seinem neuen Selbstexperiment gegeben, dem ich mich angeschlossen habe. Intermittierendes Fasten 16/8  bedeutet, dass wir während acht Stunden des Tages essen dürfen während wir die restlichen 16 Stunden fasten.

Bisher klappt das ganz gut. Gegen 10/11 Uhr esse ich einen Joghurt mit frischem Obst und nachmittags koche ich für die Kids, so dass wir gegen 17 Uhr essen und das war es dann. Abends muss ich mich hin und wieder beherrschen, nicht mehr an den Kühlschrank zu gehen, aber es ist wirklich machbar.

Zugute kommt mir, dass ich vor einigen Wochen meine Ernährung umgestellt habe und derzeit auf Süßes und Kohlenhydrate verzichte. So hatte ich bis Ende März schon über 13 kg abgenommen. Seit dem Start des Selbstexperimentes sind zwei weitere dazu gekommen. Zwei Kilo in einer Woche mögen jetzt dem einen oder anderen viel erscheinen, aber ich hab noch genug Kilos, die runter müssen, bis ich zu einem Normalgewicht finde, daher geht es bei mir vielleicht auch schneller als bei anderen.

Am Mittwochabend war ich dann das erste Mal seit rund sechs Wochen mit Freunden essen. Ich habe die 16/8 eingehalten, allerdings ein wenig gesündigt und mir unter anderem Couscous und Tsatsiki-Creme gegönnt. Nun bin ich natürlich gespannt, was das auf der Waage ausgemacht hat. Mit dem bisherigen Verlauf bin ich aber mehr als zufrieden und solange es mir gut geht, mache ich natürlich auch weiter.

7 Gedanken zu „Intermittierendes Fasten – Zwischenbilanz“

  1. Hey,
    das klingt doch klasse und ich gratuliere dir zu dem ersten Erfolg. :)
    Ich ernähre mich nach dem Bodychange Konzept und erziele damit ebenfalls Erfolge.
    Das intermittierende Fasten finde ich zwar auch interessant aber wie sagt man so schön? Never change a running system :)
    Ich wünsche Dir weiterhin gutes gelingen!
    Liebe Grüße
    Ela

  2. Hi Daggi, ich finde, das ist eine feine Sache mit dem Fasten. Manchmal ist es schwierig und auch gar nicht machbar (z.B. wie ich schrieb auf der Messe ) aber ansonsten kann man es ins Leben einbauen. Viel Erfolg weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.