Düstere Rache von Sandra Hausser

Düstere Rache
Rhein-Main-Krimi 3
von Sandra Hausser
erschienen am 02. Juli 2018
bei Midnight by Ullstein


bereits gelesen


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Hannah Bindhoffer hat sich vor vier Jahren von Hamburg ins Rhein-Main-Gebiet versetzen lassen. Aus dem ersten beiden Bänden wurde zumindest im Ansatz ersichtlich, warum sie räumlichen Abstand zu einem Kollegen und zum ehemaligen Lebensgefährten gesucht hat.

Jens „Hardy“ Hartmann ist seither der Partner an ihrer Seite und die beiden sind ein eingespieltes Team. Seinen Spitznamen verdankt Hardy der Tatsache, dass er beharrlich seine Meinung vertritt, dennoch ist er offen für Hannahs Vorgehensweise, die gefühlsbetonter agiert als er.

Verbal stehen die beiden sich in nichts nach. Sie bieten mit ihren Wortgefechten einen unterhaltsamen Kontrast zu ihre Fällen.

Im dritten Band wird es persönlich. Hannah Bindhoffer ist auf der Rückfahrt von einem Besuch bei ihren Eltern in Hamburg, als sie auf der Autobahn von einem anderen Fahrzeug geschnitten wird. Während sie eingeklemmt auf die Rettungskräfte wartet, entdeckt sie in ihrem Wagen eine Zeitbombe – die Explosion überlebt sie mit viel Glück. Doch der Täter ist noch nicht mit ihr fertig, weswegen sich Hardy und ihr Chef in die Ermittlungen hineinknien und gleichzeitig versuchen, Hannah zu schützen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Krimiserie von Sandra Hausser spielt zwischen Mainz und Frankfurt, einer Gegend, die ich zumindest vom Durchfahren gut kenne. Mir gefällt, dass Sandra Hausser heimatbezogen agiert und z.B. Straßen und Firmen einfließen lässt, die man tatsächlich dort findet, wo die Autorin sie einbaut.

Sandra Hausser lässt zwei Fälle parallel laufen. Durch den Mordversuch an der Protagonistin erfährt man das ganze Ausmaß dessen, was Hannah dazu veranlasst hat, sich von Hamburg ins Rhein-Main-Gebiet versetzen zu lassen. Und auch der zweite Fall hat es in sich, denn Cetin und Axel, die den Fall übernommen haben, sind auf sich alleine gestellt, während sich der Rest des Teams um Hannas Verfolger kümmert. Ihr Täter gerät aus dem Nichts heraus unter Druck und so folgt eine Übersprungshandlung auf die Nächste.

Zwei Fälle und zwei Täter die offenbar nicht mehr bei klarem Verstand sind. Ich will nicht zuviel verraten, aber vermutlich schüre ich mit dieser Aussage sowieso nur die Neugier: Am Ende liegen vier Menschen in der Rechtsmedizin und es gibt kein Happy End für das Team. Ich bin gespannt, ob und wie die Reihe nun weiter geht.

Fazit: Die Krimis von Sandra Hausser gefallen mir von Fall zu Fall besser, für mich konnte sich die Autorin nochmals steigern und daher vergebe ich verdiente fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir über NetGalley vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


-> Deutschland


-> Hessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.