Ausgefuchster Familien-Manager

#Werbung

Das Produkt wurde uns vom Häfft-Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt und auch auch keine andere Gegenleistung dafür erhalten.

 

Wir dürfen den Familien-Planer von Häfft testen. Wie man auf dem ersten Foto schon erkennen kann, handelt es sich um einen 18-Monats-Kalender für den Zeitraum Juli 2018 bis Dezember 2019. Normalerweise kaufe ich mir immer gegen Ende eines Jahres einen der üblichen 12-Monats-Kalender, die Häfft natürlich auch anbietet.

Ende 2017 habe ich das versäumt und habe deswegen in den letzten Monaten auf einen Wandkalender verzichtet. Durch diese 18-Monats-Variante bin ich nun doch noch versorgt und wenn ich bedenke, wie lange ich teilweise auf einen Facharzttermin, z.B. beim Kieferorthopäden, warten muss, ist so ein jahresübergreifender Kalender eine gute Sache. Praktisch auch, dass am Ende des Kalenders nochmal drei Spalten für das erste Quartal 2020 zur Verfügung stehen, so dass man auch gegen Ende des Kalenders noch weiter in der Zukunft liegende Termine festhalten kann.

Der Wandkalender umfasst fünf Spalten, wobei auch eine XXL-Version mit sieben Spalten und ein „Planer für zwei“ mit drei Spalten angeboten werden.

Neben dem Platz für die Familienplanungen bietet der Kalender auch eine Vielzahl von Infos wie Pollenflugkalender, Europakarte, Notfallnummern u.a.

Neben den Feiertagen und Tagen wie den Faschingsdienstag werden auch die Angaben der Kalenderwochen, die Sonnenaufgangs- und untergangszeiten und die Mondphasen angezeigt. Sogar die Tage der Zeitumstellung sind vermerkt.

Im unteren Bereich des Kalenders kann man die Ferien für alle Bundesländer ablesen, außerdem gibt es auf einigen Seiten Anregungen für ToDos und Ideen für Unternehmungen sowie nette Sprüche.

Im abschließenden Wochenkalender können wiederkehrende Termine vermerkt werden. Da vier Wochenkalender zur Verfügung stehen, kann hier einer für jedes Familienmitglied geführt werden. Ich nutze die Seite beispielsweise auch für den Stundenplan der Kinder.

Uns gefällt unser neuer Timer sehr gut. Mit den fünf Spalten bietet er genügend Platz, um nicht nur unsere Familientermine einzutragen sondern auch Geburtstage oder beispielsweise die Müllabfuhrtermine zu vermerken. Außerdem ist der Kalender klar strukturiert und nicht durch Abbildungen u.ä. überladen, so dass man den Platz auch komplett für Eintragungen nutzen kann. Die Qualität des Papiers sagt mir ebenfalls zu, es ist nicht zu dünn und etwas rauh, was die Seiten griffiger macht.

Den Preis von 8,99 EUR finde ich absolut angemessen, insbesondere, wenn ich den Vergleich mit meinen früheren Wandkalendern ziehe, denn für diese 12-Monats-Kalender habe ich  mehr ausgegeben aber entsprechend weniger erhalten. Der Preisrahmen für die anderen Varianten bewegt sich zwischen 7,99 und 9,99 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.