OXEN – Gefrorene Flammen von Jens Henrik Jensen

OXEN – Trilogie
Band 3: Gefrorene Flammen
von Jens Henrik Jensen
erschienen am 31. August 2018
bei dtv


von diesem Autor bisher gelesen:


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Der hochdekorierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen leidet an einer posttraumatischen Belastungsstörung und hat sieben immer wiederkehrende Alpträume.

In Band 1 hat er sich in der Einsamkeit der dänischen Wälder verkrochen um seinen Frieden zu finden. Doch als er bei einem seiner Streifzüge auf einen Toten stößt, gerät er in die Schusslinie von Polizei und Geheimdienst. Gezwungenermaßen arbeitet er mit der Agentin Margrethe Franck zusammen und kann sich von den Anschuldigungen entlasten. In diesem Zusammenhang kommen die beiden auf die Spur des Danehofes, einer Art mittelalterlichem Parlament, das es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte. Am Ende von Band 1 übergibt Oxen dem Historiker Malte Bulbjerg, der über den Danehof recherchiert, verschiedene Unterlagen. Danach verschwindet er wieder spurlos.

In Band 2 arbeitet Niels Oxen unter falschem Namen bei einem Fischzüchter in der Abgeschiedenheit Jütlands. Ohne Anschluss an die Zivilisation hört er zunächst nichts darüber, dass Malte Bulbjerg ermordet wurde. Als die Fischzucht überfallen wird, flüchtet Oxen zu Margrethe Franck. Die beiden recherchieren gemeinsam mit Franck Vorgesetzten Axel Mosmann und dessen Neffen Christian Sonne erneut gegen den Danehof, doch dann stellt man ihnen eine Falle. Franck, Mosmann und Sonne verlieren ihre Jobs bei Geheimdienst und Polizei, Niels Oxen kann mit einem Boot fliehen und wird zum Ende des zweiten Bandes in die Luft gesprengt.

Dass Niels Oxen den Anschlag überlebt hat, hat Oxen einer Ärztin zu verdanken, die ihn in den schwedischen Schären aus dem Wasser gezogen und gesund gepflegt hat. Als er sich fit genug fühlt, macht er sich in Band 3 auf den Weg zurück nach Dänemark und hat dabei nur ein Ziel vor Augen: Er will den Danehof zu Fall bringen, damit er rehabilitiert wird und wieder Kontakt zu seinem Sohn aufnehmen kann. Unterstützt wird er dabei von den Menschen, die auch schon beim letzten Kampf gegen den Danehof an seiner Seite standen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Jens Henrik Jensen hat sich für ungewöhnliche Protagonisten entschieden. Während Oxen psychische Probleme aus dem Krieg mit nach Hause gebracht hat, hat Margrethe Franck mit einer körperlichen Einschränkung zu kämpfen, die sie sich ebenfalls im Einsatz zugezogen hat. In einem Interview hat Jens Henrik Jensen erzählt, dass er Oxen bewusst so dargestellt hat, dass man erst zur Mitte des ersten Bandes mit ihm warm wird. Das kann ich bestätigen, anfangs war er mir suspekt, doch von Seite zu Seite ist er mir mehr ans Herz gewachsen.

Jens Henrik Jensen hat in seiner Trilogie wahre Ereignisse um den Einsatz dänischer Soldaten im Balkankrieg thematisiert. Auch hierzu hat sich der Autor in einem Interview geäußert. Er bezeichnet den Balkankrieg als schwarzes Kapitel der europäischen Geschichte, das in Vergessenheit geraten ist. Und wenn ich ehrlich bin, muss ich ihm recht geben, die Kenntnisse und Erinnerungen an die Kriege in Ex-Jugoslawien sind mir lange nicht mehr so präsent wie 9/11, Enduring Freedom oder der Golfkrieg. Jensen möchte nicht nur gute Geschichten schreiben, sondern auch wesentliche Geschichten erzählen und das ist ihm mit dieser Trilogie auf jeden Fall gelungen.

Im Mittelpunkt des dritten Bandes steht wieder der Kampf gegen den Danehof, eine Art Schattenregierung, die das Land aus dem Hintergrund lenkt. Erneut konnte mich der Autor mit Wendungen überraschen, die ich überhaupt nicht erwartet hatte. Sehr gelungen fand ich die Darstellung der starken Charaktere Franck und Mosmann und auch des zögerlichen Christian Sonne, die trotz des Verlusts ihres alten Lebens erneut bereit sind, an Oxens Seite in den Kampf zu ziehen.

Ich muss zugeben, ich hatte nicht erwartet, dass Mosmann sich als Strippenzieher erweist. Einige seiner Handlungen waren für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, mehr als einmal wurde er für mich zum Anti-Held, doch er hat immer das große Ganze im Blick und taktiert in alle Richtungen.

Band 2 hatte mich nicht so überzeugen können wie Band 1, doch dieser dritte Band ist erneut hervorragend gelungen. Ich bin zwar der Meinung, dass die Geschichte von Niels Oxen noch nicht fertig erzählt ist – und Jens Henrik Jensen hat bereits 2017 angekündigt, dass er weiter schreiben wird, da ihm Niels Oxen über die Jahre ans Herz gewachsen sei – doch die Trilogie hat einen runden Abschluss gefunden, für den ich fünf Eulen vergebe.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Bei Gabi vom Laberladen findet ihr eine Rezension des Hörbuches und auch Monerl hat über die Trilogie geschrieben.

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

-> Dänemark

6 Gedanken zu „OXEN – Gefrorene Flammen von Jens Henrik Jensen“

  1. Ich habe schon gesehen, dass der 3. Band erschienen ist. Aber nachdem ich mich mit dem 2. Teil überhaupt nicht habe anfreunden können, bin ich ein bisschen rumgetänzelt. Aber gut. Wenn du sagst, der ist nun wieder besser, dann bin ich ja beruhigt ;-)
    LG Sabienes

  2. Es hat wirklich eine Weile gedauert, bis ich mich mit Oxen angefreundet hatte, aber dann hat mir der sperrige Held doch viel Lesefreude gemacht. Und besonders im dritten Teil ist Mosmann auch noch mehr ins Rampenlicht getreten.
    Ich war insgesamt begeistert von der Danehof-Trilogie, die ich in der Hörversion genossen habe – Dietmar Wunder als Sprecher ist noch ein zusätzliches Highlight gewesen!
    Bei Goodreads habe ich gesehen, dass im dänischen Original gerade ein 4. Band mit Niels Oxen frisch erschienen ist, in dem auch Margarete Franck und Mosmann wieder mit von der Partie sind. Niels Oxen scheint darin ein neues Abenteuer bestehen zu müssen. Jetzt warte ich als dringend auf die deutsche Übersetzung :-) Und dass die Danehof-Trilogie verfilmt werden soll, finde ich auch eine tolle Nachricht. Ich glaube, die Geschichte ist sehr gut für die Kamera geeignet!
    LG Gabi

    1. Ich gebe Dir recht, ich hatte mich ja mit Oxen anfangs auch schwer getan. Bei unserem Meet and Greet hat der Autor auch angedeutet, dass das beabsichtigt war. Er wollte ja eigentlich nach der Trilogie mit Oxen aufhören, aber er hat erzählt, er hat sich bis dahin 7 (!) Jahre mit Oxen beschäftigt und will weiter über ihn schreiben. Den vierten Band werde ich bestimmt auch lesen. Und fürs Fernsehen, einfach perfekt. LG

  3. Hach Herrje, Du hast mich jetzt mit dieser Reihe angefixt. Die klingt ja wirklich interessant und spannend.
    Ich sollte wohl wirklich überdenken, ob ich nicht doch noch mit einer neuen Reihe beginne…eine mehr oder weniger ist auch schon wurscht ;-)

    Liebe Grüße aus Wien,
    Conny

    1. Das sagst Du was. Ich möchte am liebsten nur noch Einzelbände lesen, dann fang ich hin und wieder eine Reihe an, Trilogien wollte ich gar nicht mehr und dann wurde ich letztes Jahr zur Buchmesse mit Oxen angefixt und dieses Jahr Das Licht der Wächter, wieder eine Trilogie. Vorsätze sind da, um gebrochen zu werden :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.