Blogger-Event bei Gmeiner #unheimlicheKraft

Eine tolle Einladung von Gmeiner, gedruckt auf Pergament, erreichte mich im September. Werde selbst Teil der Saga… hieß es da.

Dem Klappentext konnte ich entnehmen, dass die Trilogie „Das Lied der Wächter“ im Schwarzwald spielt, der nach einem verheerenden Atomunfall vor 16 Jahren evakuiert und abgesperrt wurde. Angeblich sei das Gebiet unbewohnbar.

Felix war damals gerade ein paar Monate alt. Erst an seinem 16. Geburtstag erfährt er, dass seine Eltern sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Wanderung befanden, von der sie nicht mehr zurückgekehrt sind. Er macht sich auf Spurensuche und findet heraus, dass die Regierung ein falsches Spiel spielt, denn es gibt sehr wohl noch Menschen, die hinter dem Zaun leben. Er muss wissen, ob seine Eltern noch leben und dringt in die Sperrzone ein. Dort stößt er auf eine #unheimlicheKraft, die alles Leben jenseits des Zaunes bedroht.

Beim Blogger-Event wollten Autor Thomas Erle und der Gmeiner-Verlag wissen, wie wir das Buch einordnen würden. Es ist für mich kein typischer Fantasy-Roman, eher mystisch und vor allem spannend. Die Vorstellung, dass so ein riesiges Gebiet zur Sperrzone erklärt wird, hat mich bewegt, sicherlich hat dabei eine Rolle gespielt, dass ich die Region kenne, weil ich am Rand des Südschwarzwalds aufgewachsen bin.

Der Autor erzählt hier eine Geschichte, die – so unglaublich sie auch klingen mag – durchaus vorstellbar ist. Natürlich muss man als Leser bereit sein, sich auf das mystische, diese unheimliche Kraft, einzulassen. Sie ist immer wieder da und doch streift Thomas Erle die Thematik nur und klärt nicht auf, was dahinter steckt, so dass ich am Ende fasziniert zurückgeblieben bin und natürlich wissen wollte, wie es weitergeht.

Der 2. Band erscheint erst im März 2019, aber der Verlag hatte in der Einladung eine „exklusive Preview“ versprochen. Ich hatte mir darunter vorgestellt, dass der Autor einen kleinen Einblick gibt, wie es weiter geht. Aber Gmeiner hat sich etwas ausgedacht, was mich schon fast umgehauen hat, der Verlag hat uns ein Kapitel des zweiten Bandes zur Verfügung gestellt. Allerdings bin ich nun nur noch mehr „angefixt“ und kann Band 2 nicht mehr erwarten!

Meine 5-Sterne-Rezension folgt in Kürze, ihr dürft gespannt sein!

Am Blogger-Event durften wir auch noch etwas testen: Tannenliebe, eine Bio-Limonade, süß-herb, die ganz leicht nach Tanne schmeckt. Hört sich ungewöhnlich an, war aber wirklich lecker, für mich genau die richtige Mischung, nicht zuviel Tanne und nicht zu süß .

8 Gedanken zu „Blogger-Event bei Gmeiner #unheimlicheKraft“

  1. Ich beneide Dich total, dass Du an dem Event teilnehmen konntest. Ich war leider nicht auf der Messe und fand es sehr schade, dass ich das verpasst habe – umso mehr, wenn ich Deinen schönen Bericht darüber lese.
    Das Buch habe ich gelesen (die Rezi kommt noch diese Woche) und ich bin auch so schon riesig gespannt auf den zweiten Band! Ich kenne den Schwarzwald zwar nicht ganz so gut, aber die genaue Beschreibung der Gegend haben die Story auch für mich total realistisch gemacht.
    Auf Deine Rezension zum Band 1 bin ich sehr gespannt!
    LG Gabi

  2. Ich wollte eigentlich keine Trilogien mehr lesen, weil es mich nervt, dass ich nach Band 1 nicht weiß, wie es ausgeht. Aber letztes Jahr habe ich Oxen angefangen und nun diese hier und ich habe es bisher nicht bereut.

    Hoffentlich haut Band 2 genau so rein :)

    1. Ich zögere auch immer bei neuen Reihen / Trilogien. Mein SUB ist ja sowieso schon groß genug ;-) Aber manchmal kann ich auch nicht nein sagen. Am liebsten ist mir allerdings, wenn ich eine Trilogie erst entdecke, wenn der letzten Band schon veröffentlicht ist oder die Veröffentlichung bald ansteht. Dann kann ich alles in einem Rutsch lesen. Ich hab bei sowas keine Geduld zu warten!
      LG Gabi

  3. WIE KANN DAS SEIN DAS WIR UNS NICHT GESEHEN HABEN?!? :(

    Oh die Limo war sooo lecker und es war eine wirklich mukkelige Runde (noch mehr Unverständnis das wir uns nicht gesehen haben, hab ich doch so doof ins Mikro gequatscht *lach)

    Die Einladung war wirklich wunderschön gestaltet und bin schon gespannt auf das erste Kapitel, noch kam ich nicht dazu.

    Liebe Grüße (=

      1. Nee, zu der Frage hatte ich mich gar nicht geäußert – weiß gar nicht mehr was die Ursprungsfrage war, ich war die, die meinte das die spannenden/neugierig machende Szenen zu wenig waren. Das es natürlich nicht alle Antworten im ersten Band gibt, es aber hätte etwas mehr sein dürfen ;) (Ich hatte länger da rein geblubbert *lach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.