Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann von Kira Gembri

In aller Kürze

Das besondere an dieser Geschichte ist, dass sie in 24 Kapitel aufgeteilt ist und man sie dadurch als eine Art Adventskalender lesen kann – oder man liest sie, wie ich, an und kann sie dann nicht mehr aus der Hand legen, bis man die letzte Seite umgeblättert hat.


Von Kira Gembri bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Alleinerziehende Lara kann Weihnachten nichts abgewinnen. Das Schicksal scheint einen seltsamen Humor zu haben, als ausgerechnet sie beim Einkaufen dem Weihnachtsmann begegnet.

Im Kostüm steckt der Weihnachtsfan Finn, der Lara zunächst nur mit seinen Augen und seinem Lächeln faszinieren kann, doch über Laras Tochter kann er sich langsam in ihr Herz schleichen – aber dann schlägt er über die Stränge und wenn es um ihr Kind geht, versteht Lara keinen Spaß.


Meine Gedanken zum Buch

Kira Gembri hat eine Geschichte in 24 Kapitel geschaffen, die man als eine Art Adventskalender lesen kann, doch nachdem ich erst einmal angefangen hatte, in das Buch hineinzulesen, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Mit Lara und Finn hat die Autorin zwei wunderbare Protagonisten geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lara ist jung Mutter geworden und immer etwas besorgt, wenn es um ihre Kleine geht, für mich ein sehr authentischer Charakter, auch wenn ich ihre Abneigung gegen Weihnachten nur schwer nachvollziehen kann. In der Beziehung war mir dann Finn viel näher, der Weihnachten liebt und der Lara und vor allem ihrer Tochter die Weihnachtszeit nahe bringen und die junge Frau aus ihrem Schneckenhaus holen will.

Die Geschichte ist nicht nur gefühlvoll geschrieben, sondern konnte auch mit Humor punkten und erhält daher die volle Punktzahl


Eckdaten

Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann
Humorvoller Kurzroman in 24 Kapiteln
von Kira Gembri
erschienen am 30. November 2013
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Die Geschichte handelt von einem weiblichen Weihnachtsmuffel, die „bekehrt“ wird. Entsprechend hoch ist der Weihnachtsfaktor in diesem Buch.


Weitere Meinungen zum Buch


Challenges

Aufgabe 53) ein Buch das dir jemand empfohlen hat

Diese Buchempfehlung von Gabi vom Laberladen war zwar nicht für mich gedacht, sondern für eine andere Bloggerin, aber ich habe die Empfehlung sofort aufgegriffen.

3 Gedanken zu „Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann von Kira Gembri“

  1. Hallo Daggi,
    hach, das freut mich wirklich sehr, dass diese Adventskalender- bzw. weihnachtliche Geschichte bei Dir auch so gut angekommen ist wie bei mir. Ich krame sie jedes Jahr wieder heraus, empfehle sie anderen und lese sie selbst in der Adventszeit – und ich kann total gut verstehen, dass man es nicht schafft, die 24 Kapitel auf 24 Tage aufzuteilen. Das schaffe ich auch nie :-)
    Hab auch vielen Dank für die Verlinkung.
    LG Gabi

  2. Liebe Gabi,
    Dann freust Du Dich bestimmt auch, wenn ich Dir sage, dass die Geschichte wieder einen neuen Fan hat, denn durch meine Rezensionen ist eine weitere Leserin aufmerksam geworden ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.