Gefühle kann man nicht auswechseln von Genovefa Adams

Gefühle kann man nicht auswechseln; Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

„Gefühle kann man nicht auswechseln“ hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Die Handlung war ein emotionales Auf und Ab, hin und wieder etwas tiefgründig, aber immer in sich stimmig.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Der 28-jährige Fußballprofi Arian Munteanu ist gerade zum FC Düsseldorf gewechselt und erhält Besuch von seinem Bruder Gregor. Der macht sich Sorgen um Arians Liebesleben, nachdem dieser und seine Freundin Eleonora sich getrennt haben. Als Gregor im  Fernsehen einen Bericht über eine Partnervermittlung sieht, ruft er dort unter falschem Namen an und bittet um einen Termin am nächsten Abend, natürlich ohne zu erwähnen, dass es nicht um ihn, sondern um seinen Bruder geht.

Minka Viktorin ist 24 Jahre alt und Partnervermittlerin bei „Very Important Partner“. Sie hat einen Termin bei einem Kunden zuhause, doch nachdem der Anruf etwas seltsam verlaufen ist, nimmt sie ihre beste Freundin Nadine mit zu dem Kundenbesuch. Eigentlich müsste Minka den Termin direkt abbrechen, nachdem Gregor zugibt, dass sein Bruder von nichts weiß. Doch als Arian überraschend in der Tür steht, hat sie Schmetterlinge im Bauch.

Arian ist erstmal gar nicht begeistert von der Idee seines Bruders, sich vermitteln zu lassen, aber die Aussicht, Minka wiederzusehen, lässt ihn den Vertrag unterschreiben. Doch mit seinen Flirt-Versuchen scheint er bei Minka auf Granit zu beißen.


Meine Gedanken zum Buch

Mittlerweile habe ich zehn Bände aus der Reihe um den FCD gelesen und man könnte meinen, irgendwann sind alle Geschichten erzählt und alle Klischees abgeklopft. Doch Genovefa Adams schafft es immer wieder, mich zu überraschen.

Natürlich geht es auch in diesem Band wieder um einen Profifußballer und die Liebe, aber die Autorin hat auch einen kleinen Jungen in die Handlung mit aufgenommen, dessen Geschichten nicht nur Arian, sondern auch mich berührt hat. Viel mehr, als dass der sehr genau weiß, was gut ist für Arian, möchte ich hier auch gar nicht verraten.

„Gefühle kann man nicht auswechseln“ hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Die Handlung war ein emotionales Auf und Ab, hin und wieder etwas tiefgründig, aber immer in sich stimmig. Die Geschichten von Genovefa Adams sind mit einer guten Prise Erotik versehen, das hätte ich dieses Mal gar nicht gebraucht, vor allem nicht an der Stelle, an der es passierte. Allerdings hat mich das auch nicht weiter gestört, daher vergebe ich die volle Punktzahl.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Gefühle kann man nicht auswechseln
von Genovefa Adams
Independently published
am 01. November 2018


Challenges

  • Deutschland

2 Gedanken zu „Gefühle kann man nicht auswechseln von Genovefa Adams“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.