Die Coolen Blogbeiträge – Rentierkacke und Schneemannküsse

Willkommen zu den adventlichen coolen Blogbeiträgen. Falls ihr noch Ideen für Weihnachtsdeko benötigt, habe ich hoffentlich das Richtige für euch gefunden. Möglicherweise habt ihr noch nicht für jeden das richtige Geschenk gefunden, auch hier kann ich Abhilfe schaffen. Und falls ihr wissen wollt, was es mit der Rentierkacke und den Schneemannfürzen auf sich hat, dann solltet ihr unbedingt durchhalten und den Blogartikel bis ganz zum Ende lesen.


Die Bastelvorlagen für Weihnachtssterne aus Butterbrottüten findet man mittlerweile hundertfach im Netz. Bea hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man die Sterne filigraner gestalten kann – und bevor ihr fragt, ja, ich habe für euch gebastelt, damit ihr euch auch eine Vorstellung davon machen könnt, auf was ich hier verlinke.

Während Yvonne ihre Sterne komplett grau eingefärbt hat, habe ich lediglich die Spitzen mit Goldspray besprüht. Falls ihr das ebenfalls probieren möchtet, passt bitte auf, dass ihr nicht zuviel Spray erwischt, sonst wellt sich das Papier.


Sonja hat mit ihren Jungs Sterne aus leeren Toilettenpapierrollen gebastelt. Während ich nur jeweils neun Teile verwendet habe, zeigt Sonja auch Fotos von Sternen mit weniger Strahlen.


Da ich euch die Anleitung für einen 3D-Weihnachtsstern nicht vorenthalten wollte, habe ich diese gerade diese Woche noch veröffentlicht.


Melanie gibt eine Anleitung, wie man gleich eine ganze Schar an stilvollen Engeln herstellt. Außerdem habe ich bei ihr sehr leckere Rezepte entdeckt, vielleicht ist da ja auch etwas für euch dabei.


Für den nächsten Beitrag darf ich sogar ein Originalbild aus dem Blogartikel verwenden. Vielen Dank dafür an das Bastelschaf.

Das Bastelschaf zeigt nicht nur, wie man den Klapp-Weihnachtsbaum aus Ästen selbst bauen kann, sondern auch, wie er danach dekoriert werden kann. Wenn ihr beim Bastelschaf vorbei surft, solltet ihr den Beitrag bis nach unten scrollen, dort hat sie zwei ältere Artikel zum Thema selbstgemachte Weihnachtsgeschenke verlinkt, die ich euch auch ans Herz legen kann.


Weihnachtsgeschenke ist dann gleich das nächste Thema, vorher geht’s nochmal um Deko. Weil jeder die Weihnachtszeit anders zelebriert und nicht jeder ein Deko-Fan ist, stellt Janne die gängigsten Deko-Typen vor. Wo würdet ihr euch einstufen?


Darüber, warum Weihnachten auch ohne (materielle) Geschenke ein ganz tolles Fest werden kann, hat Nicole sich Gedanken gemacht.


In meiner Familie werden nur noch die Kinder beschenkt, unter den Erwachsenen tauschen wir höchstens eine Kleinigkeit aus. Das darf auch gerne etwas Selbstgemachtes sein. Kürzlich habe ich im Prospekt eines Discounters Brennkolben entdeckt, leider waren die bereits ausverkauft, als ich nachmittags vorbei gegangen bin. Tanya hat genau das umgesetzt, was ich mir auch vorgenommen hatte, sie hat Brandmalerei auf Brotzeitbrettern betrieben. Besonders gut gefallen haben mir die Bretter mit den unterschiedlichen Schriften. Da ich (noch) kein Händchen für Handlettering habe, habe ich mir in der Vergangenheit schon Vorlagen über den Handlettering-Generator angefertigt:


Eine Leckerei, die schnell vorbereitet ist und sich prima zum Verschenken eignet, sind die gebrannten Mandeln im Rentiertöpfchen, die Patrizia als Last-Minute-Geschenke vorbereitet hat.


Bettina hatte eine Geschenkidee, die keinen Euro kostet, aber viel Wert ist: Achtsamkeit in Form von gemeinsamer Zeit verschenken.


Achtsamkeit ist auch bei Monerl ein ganz großes Thema in diesem Monat. Sie hatte eine Umfrage gestartet und gefragt, ob ihre Leser an einem Adventskalender Interesse haben, dessen Ziel die Entschleunigung der stressigen Weihnachtszeit ist. Ich verfolge den Kalender seit dem 1. Dezember und versuche, ihre Aufgaben zu erfüllen, um wenigstens einmal am Tag die Luft rauszunehmen.


Aber nun zurück zur Rentierkacke und den Schneemannfürzen, die wahlweise auch als Schneemannküsse bezeichnet werden. Eine Kollegin hat am Nikolaustag Rentierkacke verteilt. Da ich keinen aktuellen Blogartikel dazu finden konnte, müsst ihr mit einem Beitrag vorlieb nehmen, der bereits vor einem Jahr online gegangen ist. Ich hoffe, ihr findet dennoch gefallen an den frechen Mitbringseln.


Kommende Woche veröffentlicht Sabienes die letzten Coolen Blogbeiträge des Jahres 2018. Danach gehen wir in die Weihnachtspause, aber nur für eine Woche. Am 3. Januar 2019 sehen wir uns wenn ihr möchtet hier bei mir wieder. Bis dahin wünsche ich euch und euren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest. Kommt gut ins neue Jahr!

4 Gedanken zu „Die Coolen Blogbeiträge – Rentierkacke und Schneemannküsse“

  1. Der Klapp-Weihnachtsbaum ist wirklich sehr entzückend! Ich bin Weihnachten nie daheim, daher gibts schon lange keinen Baum mehr, aber das ist wirklich was, was ich mir auch für mich vorstellen kann.

    Liebe Grüße

    Birgit

    1. Das kann ich nachvollziehen.

      Ich hab diese Form eines Christbaums erstmals bei meiner Kollegin entdeckt, die sagte, die Tochter ist jetzt aus dem Haus und für sich und ihren Mann reicht dieser Tannenbaum alle Male.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.