Meine Jahreshighlights

Zu meinen Jahreshighlights gehört definitiv der Besuch des LitCamp in Heidelberg, mein erstes BarCamp überhaupt.

Lesehighlights gab es auch, eines davon war der erste Band der Trilogie „Das Lied der Wächter“ von Thomas Erle. Die Vorstellung, dass so ein riesiges Gebiet wie der Schwarzwald zur Sperrzone erklärt wird, hat mich bewegt, sicherlich hat dabei eine Rolle gespielt, dass ich die Region kenne, weil ich am Rand des Südschwarzwalds aufgewachsen bin.

Auch „Drei aus dem Ruder“ hat mir sehr gut gefallen. Beim Anblick des Covers habe ich zunächst an eine leichte Sommergeschichte gedacht, doch nach dem Lesen des Klappentextes war mir schnell klar, dass der Titel wörtlich zu nehmen ist, weil das Leben der drei Frauen „aus dem Ruder“ gelaufen ist. Die Thematisierung von psychosomatischen Erkrankungen, Sorgen und Ängsten ist tiefsinnig, manchmal sogar etwas schwermütig und dennoch hat Annette Lies es geschafft, um dieses Thema herum einen unterhaltsamen und humorvollen Roman aufzubauen, ohne eine gewisse Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren.

Meine Lieblingslesung war die von Max von Thun im Rahmen der saarländischen Buchmesse.

Max von Thun hat ein Kinderbuch geschrieben und auf der HomBuch seine erste Lesung gehalten. Er wirkte so authentisch und hat einen sehr sehr sympathischen Eindruck gemacht und auch wenn ich ihn vorher schon als Schauspieler mochte, hat er nun einen großen Fan mehr.

Und zum Schluss noch eine Erinnerung an mein liebstes Bloggerevent 2018: Kölsches Klüngel mit Kölsch und halve Hahn bei Emons mit den Autoren Isabella Archan und Leon Sachs.


#Eswareinmal2018 ist ein buchiger Jahresrückblick, der von Monika von Süchtig nach Büchern initiiert wurde. Die einzelnen Beiträge werden unter dem genannten Hashtag zwischen dem 28. Dezember 2018 und dem 20. Januar 2019 gepostet. (Aufgabe 2 – Meine Jahreshighlights)

3 Gedanken zu „Meine Jahreshighlights“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.