Anpfiff für die Liebe von Genovefa Adams

Anpfiff für die Liebe von Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

Einmal mehr hat Genovefa Adams es geschafft, mich zu berühren. Ich konnte in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten eintauchen, als Annika leidet, hat sich mein Herz zusammengezogen, aber auch die romantischen Szenen fand ich sehr bewegend.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Was mir an der Reihe gut gefällt ist, dass Genovefa Adams überwiegend starke Protagonistinnen schafft, die mitten im Leben stehen. Diese Frauen hatten nie die Absicht, eine Spielerfrau zu werden und entsprechen auch nicht dem gängigen Klischee. Die Autorin hat außerdem nicht nur eine Frau zur Vereinschefin gemacht, sondern auch den ersten Fußprofi geschaffen, der sich während seiner aktiven Zeit als schwul outet. Beides entspricht eher Wunschdenken und wirkt vielleicht auch unrealistisch, aber die Vorstellung, dass genau das eines Tages im deutschen Fußball passieren könnte, gefällt mir.

Dieser Band handelt von Leander, seines Zeichens Spieler beim FCD, und der Buchhändlerin Annika. Annika erhält eine Einladung zu einem Klassentreffen, das direkt im Müll landet, da sie mit ihrer Schulzeit und den ungeliebten Klassenkameraden abgeschlossen hat. Ihre Freundin Chiara ist davon überzeugt, dass Leander auf Annika steht und sorgt dafür, dass Annika dennoch hingeht und Leander sie begleitet.

Annika fühlt sich in Leanders Nähe wohl und auch Leander hat großes Interesse an Annika, doch der Frauenverschleiß, den er in den letzten Jahren an den Tag gelegt hat, wird ihm zum Verhängnis. Plötzlich steht nicht nur die Beziehung zu Annika auf dem Spiel, die Frau, in die er sich verliebt hat, wird auch noch öffentlich kompromittiert.

Einmal mehr hat Genovefa Adams es geschafft, mich zu berühren. Ich konnte in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten eintauchen, als Annika leidet, hat sich mein Herz zusammengezogen, aber auch die romantischen Szenen fand ich sehr bewegend.

Die Geschichte war rundum stimmig und hat mich wieder sehr gut unterhalten daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Anpfiff für die Liebe
Der FC Düsseldorf und die Liebe – Band 32
von Genofeva Adams
erschienen am 31. Dezember 2018

3 Gedanken zu „Anpfiff für die Liebe von Genovefa Adams“

  1. Mich schrecken solche Reihen ja immer ab… Aber ich schreibe es trotzdem mal auf die Wunschliste, weil du so begeistert bist :-) Außerdem ist Düsseldorf ja nicht so weit von mir weg, das reizt mich dann doch. Ich mags gerne lokal ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.