Love Matters – Jarred (Die Campbells 1) von Katrin E. Buck

Das Wichtigste in Kürze

Katrin E. Buck steigt mit einem Höhepunkt in die Geschichte ein und erzählt dann, wie es dazu kam. Sicherlich ist es ungewöhnlich, einen Knackpunkt der Handlung vorwegzunehmen, aber das hat mich neugierig gemacht. Die Geschichte ist spannend erzählt, sehr gefühlvoll und hat mich gut unterhalten.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Jarred Campbell ist nach dem Tod seiner Mutter aus dem familieneigenen Unternehmen und aus London geflüchtet und hat die letzten beiden Jahre mit Frauen, Partys und Poker verbracht. Dabei kam ihm zuguten, dass seine Kreditkarte ausreichende finanzielle Sicherheit geboten hat. Doch nun hat seine Familie beschlossen, dass es Zeit wird, dass er nach Hause zurückkehrt.

Rose Murphy hat bereits früher für ihren Chef Jarred geschwärmt, doch Liebe im Büro kommt für sie nicht in Frage. Nach Jarreds Weggang ist sie innerhalb der Firma aufgestiegen und wird jetzt nicht nur davon überrascht, dass Jarred zurückkehrt, sondern auch, dass die Campbells beschlossen haben, ihn ihr zu unterstellen.

Auch Jarred weiß, dass er in der Firma die Finger von den Frauen lassen muss, wenn er wieder Fuß fassen will. Doch das ist gar nicht so einfach mit Rose vor der Nase.


Meine Gedanken zum Buch

Auf Katrin E. Buck bin ich bei Facebook aufmerksam geworden. Sie hat ihre Reihe um die Fratellis beworben und ich bin neugierig geworden, doch wie heißt es so schön „So viele Bücher, so wenig Zeit“. Nachdem ich nun gelesen habe, dass mit „Jarred“ eine neue Reihe beginnt, habe ich direkt zugegriffen und wurde nicht enttäuscht.

Die Protagonisten haben mir beide sehr gut gefallen. Für mein Gefühl kommt Jarred im Klappentext schlecht weg, denn im Grunde ist er einer von den Guten. Er ist ein Familienmensch, hat ein tolles Verhältnis zu seiner Schwester, doch der Tod der Mutter wirft ihn aus der Bahn. Dass er gern pokert, stimmt, was man im Klappentext nicht erfährt, er spielt Poker, um mit den Gewinnen soziale Zwecke zu unterstützen und das hat ihn für mich gleich in ein ganz anderes Licht gestellt.

Überhaupt sind die Campbells eine sehr eigene Familie. Arthur hat fünf Kinder, allerdings die meisten mit verschiedenen Müttern. Mit diesen Frauen war er mal kürzer, mal länger, verheiratet. Hat er sich getrennt, sind die Kinder mit ihren Müttern ausgezogen und die nächste Frau ist eingezogen. Dadurch haben seine Kinder kein wirklich gutes Verhältnis zueinander. Die derzeit Angetraute ist außerdem viele Jahre jünger als Arthur und hat schon alleine dadurch den Unmut seiner Kinder auf sich gezogen. Und doch präsentieren sich Arthur und Marlene als tolles Paar. Ich habe das Gefühl, dass die junge Ehefrau es sich in den Kopf gesetzt hat, aus den Campbells eine Familie zu machen. Auch das hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte selber ist sehr gefühlvoll und hat mich gut unterhalten. Da es bereits zu Beginn des Buches klar wird, verrate ich nicht zuviel, wenn ich sage, dass Rose und Jarred (natürlich) den Grundsatz über Bord werfen, Berufliches und Privates zu trennen und die Campbells davon erfahren.

Wenn man es genau nimmt, ist es ein Höhepunkt der Geschichte, um so ungewöhnlicher, dass Katrin E. Buck genau damit in das Buch einsteigt. Doch nachdem ich diese ersten Seiten gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie sich alles entwickelt hat und so habe ich Seite um Seite „inhaliert“ und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Rückblickend gibt es zwei Punkte, die mir etwas zu kurz gekommen sind. Wenn ich aber schreibe, auf was genau ich das beziehe, würde ich schon wieder zu viel verraten. Belassen wir es also dabei, dass ich sage, die Geschichte war fast perfekt.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten
Love Matters – Jarred
(Die Campbells 1)
von Katrin Emilia Buck
erschienen am 04. Februar 2019

2 Gedanken zu „Love Matters – Jarred (Die Campbells 1) von Katrin E. Buck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.