Die Coolen Blogbeiträge zu Weiberfastnacht

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Heute ist Weiberfastnacht, andernorts beispielsweise auch schlicht Altweiber genannt. Waren bisher die Sitzungen an der Tagesordnung, wird die Fastnacht, der Fasching, der Karneval ab heute auf die Straße verlegt.

Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich die ersten 27 meines Lebens in Südbaden verbracht habe und mit der schwäbisch-alemannischen Fastnacht groß geworden bin. Typisch für diese Region sind die vielfältigen Gruppen, von denen jede ein individuelles Kostüm („Häs“) trägt, zu dem auch eine „Larve“ oder „Scheme“ (Maske) gehört, damit der „Aktive“ nicht erkannt wird.

Mit diesen Hexen, Geistern und Teufelsbräuten hat sich Anhora beschäftigt. Dort könnt ihr vielfältige Fotos zu einem der zahlreichen Narrensprünge finden, das ist die Bezeichnung für Umzüge in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht.

Über die regionalen Unterschiede hat auch Angelina auf Zimtblume in ihrem Beitrag über Badische Scherben, ein traditionelles Fastnachtsgebäck, verwiesen.

Typisch für die schwäbisch-alemannische Fastnacht sind Guggenmusiken. Guggenmusiken kennt Ihr, oder? Das sind Musikgruppen, die (meist bekannte) Melodien „falsch“ spielen, was dann wild klingt, aber die Zuhörer mitreisst und zum tanzen und mitschunkeln animiert.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Hanspeter von Bodeständix hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob die Guggenmusiken ihren Ursprung in der heidnischen Winteraustreibung haben.

Spätestens mit dem Umzug in die Westpfalz, die für mich vergleichsweise eher eine Fastnachts-Diaspora ist, ist mein aktives Fastnachter-Leben zum Erliegen gekommen. Erst durch meine Kinder habe ich mich wieder für Fasching, wie es hier heißt, interessiert und umgeschaut. Ähnlich ist es auch Sarah Maria von Life is good baby gegangen, die durch ihre Tochter wieder mit Fasching in Kontakt gekommen ist. In ihrem Beitrag findet ihr auch eine Anleitung für ein Katzenkostüm, dass man mit wenig Handarbeitsgeschick selber herstellen kann.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Dieses Bild stammt übrigens vom Westricher Faschingsumzug, dem Höhepunkt des westpfälzer Fasching, der in diesem Jahr zum 68. Mal stattfindet. Wesentlich bekannter ist natürlich der Rosenmontagsumzug in Mainz. Dass die Landeshauptstadt aber rund um das Faschingswochenende noch viel mehr zu bieten hat, hat Liane, die Reiseeule, zusammengetragen.

Wer am Aschermittwoch noch nicht genug hat, dem empfehle ich wieder eine Reise in den Süden der Republik. In Südbaden, genauer im Wiesental, feiert man von Donnerstag (nach Aschermittwoch wohlgemerkt) bis Sonntag die „Buurefasnacht“ und direkt im Anschluss kann man nach Basel weiterziehen. Dort beginnt am Montag nach dem Rosenmontag um 4 Uhr morgens die Fastnacht mit dem „Morgestraich“ und endet nach genau 72 Stunden. Leider habe ich keinen aktuellen Blogartikel dazu gefunden, aber auf der Seite des TV-Senders TeleBasel wird erklärt, was da in Basel passiert und es gibt sogar ein Video.

Nach dem Lesen des Artikels dort wisst ihr, was es mit den Pfeifern, Trommlern und Laternen auf sich hat, dann könnt ihr mit den eindrucksvollen Bildern auf Never stop traveling bestimmt mehr anfangen.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Gehört ihr eher zu denen, die mit Fastnacht, Fasching, Karneval so gar nichts am Hut haben und die närrischen Tage lieber auf der heimischen Couch verbringen. Wenn ihr dann noch gerne lest, schließt euch doch Kerstin von Wörterkatze an, die zum Fastnachtslesen von heute bis Faschingsdienstag aufgerufen hat.

Egal, ob und wann und wo ihr feiert, wenn es vorbei ist, sind wir in der Fastenzeit angekommen. Auch viele Menschen, die nichts oder nicht viel mit der Kirche am Hut haben, nutzen die 40 Tage zwischen Aschermittwoch und Ostern, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Mein ehemaliger Chef hat in dieser Zeit zum Beispiel auf Kaffee verzichtet und nur Tee getrunken, andere lassen die Süßigkeiten weg.

Am 1. März ist es genau ein Jahr her, dass ich mich Alex von Selbstexperiment angeschlossen habe. Wir wollten einen Monat lang intervallfasten und ich bin dabei geblieben. Natürlich klappt es nicht immer optimal, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Wenn ihr euch für das Intervallfasten interessiert, empfehle ich euch einen Artikel auf Wer ist Luisa. Luisa hat Ernährungspädagogik studiert und setzt sich mit dem Intervallfasten auseinander.

Ich würde mich freuen, wenn ich euch auf den einen oder anderen Artikel neugierig machen konnte und wünsche euch viel Spaß beim Stöbern. Kommenden Donnerstag findet ihr die Coolen Blogbeiträge wieder bei Sabienes.

3 Gedanken zu „Die Coolen Blogbeiträge zu Weiberfastnacht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.