Xavier Naidoo in Mannheim

Gestern war ich in der SAP Arena in Mannheim und habe das Konzert von Xavier Naidoo besucht. Nicht, dass ich ein riesen großer Naidoo-Fan bin, aber ich mag seine Musik sehr gerne und hatte mich deswegen auch sehr auf das Konzert gefreut.

Was soll ich sagen? Einfach genial. Von der ersten Minute an. Insgesamt stand Xavier mit seiner Band 2 Stunden und 20 Minuten auf der Bühne. Das hat man ja auch nicht alle Tage.

Zu beginn spielte er mit einem Keyboarder, danach fiel der Vorhang herunter, dahinter die Band, Lichteffekte, eine riesen Discokugel.Die Kugel war ein echtes Highlight. Sie spiegelte nicht nur die Lichteffekte, sondern war auch Bildschirm für Nahaufnahmen des Sängers und seiner Band.

Naidoo spielte ältere und „alte“ Hits, aber auch Songs aus seinem neuen Album. Während seiner Songs nutzte er die komplette Grösse der Bühne aus, so dass ihn auch die Fans links und rechts von der Bühne einige Male aus der Nähe sehen konnten.

Er hatte auch einige Gäste mitgebracht, zum Beispiel Daniel Stoyanov , der bereits als „Vorgruppe“ agiert hatte und von 19.40 bis 20 Uhr als Solokünstler aufgetreten war. Auch Cassandra Steen war dabei. Beide sangen jeweils mit Xavier im Duett und später noch gemeinsam ohne ihn. Für mich das absolute Highlight der Gastauftritte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.