Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Feret-Fleury [abgebrochen]

Dieses Buch lag lange Zeit in meinem Regal. Ich war zunächst sehr neugierig, weil mich der Klappentext angesprochen hatte, doch dann habe ich verschiedene Meinungen anderer Blogger überflogen und hatte danach immer Bauchweh bei dem Gedanken, das Buch zu lesen, weil ich Bedenken hatte, dass es mir nicht gefällt.

Im Urlaub hatte ich dann den Kopf frei, so dass es ein geeigneter Zeitpunkt war, das Buch doch in Angriff zu nehmen, zumal der Umfang mit 176 Seiten überschaubar war.

Leider habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass ich mich mit dem Schreibstil nicht anfreunden konnte. Dennoch habe ich tapfer weitergelesen, denn ich wollte das Buch inhaltlich bewerten können. Doch ich konnte keinen Bezug zur Protagonistin aufbauen und mir hat die Glaubwürdigkeit und die Tiefe der Geschichte gefehlt.

Daher habe ich das Buch nach etwa der Hälfte abgebrochen.


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Das Mädchen, das in der Metro las
von Christine Feret-Fleury
176 Seiten
erschienen am
bei Dumont Buchverlag


Weitere Meinungen zum Buch

2 Gedanken zu „Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Feret-Fleury [abgebrochen]“

    1. Das kann ich Dir gar nicht so genau sagen, vielleicht die Sprache, der Satzbau, hauptsächlich habe ich es daran festgemacht, dass ich beim Lesen in keinen Fluss kam.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.