Spreemörder – Ein Berlin-Krimi von Sandra Hausser

Das Wichtigste in Kürze

Die Idee zum Plot und der Aufbau, der schlussendlich zum Motiv geführt hat, haben mir sehr gut gefallen. Normalerweise bin ich ein großer Fan davon, als Leser mit raten zu  können, wer der Schuldige ist, das war hier nicht möglich, weil alles zu komplex war. Als störend habe ich das aber nicht empfunden, weil das ganze Konstrukt gepasst hat, auch wenn gelegentlich Kommissar Zufall zu Hilfe kam.


Von Sandra Hausser bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Zwei zerstückelte Frauenleichen werden aus der Spree geborgen und Thilo Franz und Dirk Meister von der Kripo Berlin werden mit dem Fall betraut. Die beiden Ermittler kommen einem Skandal auf die Spur,  der bis in die Zeit des Nationalsozialismus zurückreicht.


Meine Gedanken zum Buch

Neben der Handlung  um die  zerstückelten Leichen gibt es noch weitere Handlungsstränge um eine Privatdetektivin und  ihren neuesten Auftrag und einen Entführungsfall. Nach und nach deckt Sandra Hausser zwar die Zusammenhänge auf, ich  hatte jedoch gerade zu Beginn ein wenig damit zu kämpfen, die  vielen verschiedenen Personen auseinander zu halten.
Die Idee zum Plot und der Aufbau, der schlussendlich zum Motiv geführt hat, haben mir sehr gut gefallen. Normalerweise bin ich ein großer Fan davon, als Leser mit raten zu  können, wer der Schuldige ist, das war hier nicht möglich, weil alles zu komplex war. Als störend habe ich das aber nicht empfunden, weil das ganze Konstrukt gepasst hat, auch wenn gelegentlich Kommissar Zufall zu Hilfe kam.
Den Schreibstil von Sandra Hausser kannte ich bereits aus weiteren Büchern, die aus ihrer Feder stammen. Ich finde ihn sehr angenehm. Die Geschichte hier entwickelt sich langsam, genau dieses Bedächtige hat mir gut gefallen.
Den Spreemörder mit der Krimireihe von Sandra Hausser zu vergleichen ist schwierig, da sie nicht  viel gemein haben. Ich mache es dennoch. Da mir vor allem die beiden letzten Bände der Rhein-Main-Krimis einen Ticken besser gefallen haben, vergebe ich hier vier von fünf Eulen.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag über NetGalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Spreemörder – Ein Berlin-Krimi
von Sandra Hausser
erschienen am 26. Juli 2019
bei Midnight

2 Gedanken zu „Spreemörder – Ein Berlin-Krimi von Sandra Hausser“

  1. Ich hatte es zwar gesehen und dann doch übersehen, dass du den Spreemörder besprochen hast. Mir gefallen ihre Rhein-Main-Krimis auch ein klein wenig besser. Aber trotzdem ist der Spreemörder auch sehr interessant gemacht.
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.