Bloggertreffen mit Isabella Archan beim Conte-Verlag

Für den Buchmesse-Freitag hatten die Schauspielerin und Autorin Isabella Archan und der Conte-Verlag zum Bloggertreffen eingeladen. Bei Grazer Turmuhr Talern  und Muffins erzählte Isabella Archan zunächst vom Beginn ihrer Karriere am Theater.

Mit 15 Jahren ist sie erstmals am Grazer Schauspielhaus aufgetreten. Ihren Wunsch, Medizin zu studieren hat sie  deshalb  in ihrer Jugend zunächst zurückgestellt. Anschließend wurde sie für das Wiener Volkstheater engagiert, wo sie drei Jahre tätig war. Es folgten Auftritte in Serien und einem Kinofilm, bevor es sie in die Schweiz an das Stadttheater in Luzern gezogen hat. Danach kam sie nach Deutschland, ans Staatstheater Saarbrücken, wo sie  unter anderem das Gretchen in Goethes Faust gab. Den Faust spielte damals übrigens Harald Krassnitzer, weshalb sie schon den Tatort-Ermittler Moritz Eisele geküsst habe, wie Isabella Archan schmunzelnd betonte.

Beim Conte-Verlag ist  ihre Reihe um die Polizistin Willa Stark erschienen. Nachdem die ersten drei Bände in Isabella Archans Heimatstadt Graz und in ihrer Wahlheimat Köln spielten, zieht es Willa Stark in Band 4 ins Saarland, wo auch der Conte-Verlag beheimatet ist.

Außer Willa Starks viertem Fall „Ein reines Wesen“ haben Verlag und Autorin außerdem den kostenlosen Kurzkrimi „Käsekuchen mit Todesküsschen“ sowie die Anthologie „Der unmögliche Mord“ präsentiert. Tanja Karmann, die bei Conte für Presse und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, hat diese Kurzgeschichten-Sammlung herausgegeben. Neben Isabella Archan waren auch Markus Heitz und viele weitere Autoren beteiligt, die dafür gesorgt  haben, dass die Genre-Zuordnungen verschwimmen. Abgedeckt wird die Phantastik-Szene, von der „klassischen Fantasy über Urban und Contempory bis hin zu lovecraftschem Horror und Science Fiction“

Vielen Dank an Tanja von nicht ohne Buch, die uns das Gruppenfoto zur Verwendung auf dem Blog und in den sozialen Medien zur Verfügung gestellt hat.

Ein Gedanke zu „Bloggertreffen mit Isabella Archan beim Conte-Verlag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.