EM-Abseits #4 – Fußball und Kids

Dass man im Profifußball reich werden kann, ist kein Geheimnis. Einige Spieler, Vereine und Verbände nutzen ihre Bekanntheit und das verdiente Geld, um Menschen zu helfen, die Unterstützung benötigen. Was ich sehr erfreulich finde, ist, dass viele Bundesligaspieler, Vereine und Verbände es sich zur Aufgabe gemacht haben, soziale Projekte für Kinder ins Leben zu rufen oder zu unterstützen – und damit bin ich beim Thema der vierten Runde des Projektes EM-Abseits:

Fußball und Kids

Bei uns in Kaiserslautern gibt es seit 2009 ein Projekt der Krebsgesellschaft, das sich „Mama / Papa hat Krebs“ nennt und sich um Kinder und Jugendliche kümmert, die durch die Krebserkrankung eines Elternteils belastet sind. Das Projekt will verunsicherten Eltern helfen, ihren Kindern die neue Lebenssituation zu erklären und Angebote für Kinder schaffen, zum einen für ihre Ängste und Nöte, zum anderen aber auch, um ihnen außerhalb der Familie eine Möglichkeit zu bieten, unbeschwerte Stunden zu verbringen.

Um sein soziales Engagement zu bündeln und soziale Einrichtungen nachhaltig zu unterstützen, hat der 1. FC Kaiserslautern das Projekt Betze-Engel ins Leben gerufen. Sechs soziale Einrichtungen werden mit Nachdruck inhaltlich und aktiv durch PR-Aktionen und Spendenaufrufe unterstützt.

Quelle:

Zu diesen sechs sozialen Initiativen und Einrichtungen gehört außer Mama / Papa hat Krebs e.V. auch das SOS Kinderdorf Pfalz, für das Pierre De Wit als Pate agiert.

Die anderen Projekte richten sich nicht ausschließlich oder gar nicht an Kinder, passen also nicht direkt zum Thema, sollen aber hier nicht unerwähnt bleiben:

  • Über den Nothilfefond Kaiserslautern können Familien in Notsituationen finanzielle Unterstützung erfahren.
  • Florian Dick engagiert sich über die Lebenshilfe Bad Dürkheim für geistig behinderte Menschen.
  • Teammanager Roger Lutz setzt sich für die Integration von Menschen mit Behinderung ein und unterstützt die Westpfalz-Werkstätten.
  • Norbert Thines, Ex-Präsident der Roten Teufel, setzt sich seit Jahren mit Arm-Alt-Allein für ältere Menschen ein.

**********************************************************

Aber auch in anderen Bundesligavereinen gibt es zahlreiche soziale Engagements für Kinder:

  • Thomas Müller ist Botschafter für YoungWings. Young Wings kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die ein Familienmitglied verloren haben. Der Umgang mit Verlust und Trauer steht dabei im Mittelpunkt der Arbeit.
  • Manuel Neuer hat die Stiftung „Manuel Neuer Kids Foundation“ gegründet. Er engagiert sich in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen und im Ruhrgebiet gegen Kinderarmut.
  • Cacau hat sich ganz bewusst für ein nationales und ein internationales Projekt entschieden. Zum einen ist er Botschafter für das Kinderhilfswerk World Vision, World Vision vermittelt Paten für Kinder in den ärmsten Ländern der Welt. Ausserdem ist er Repräsentant der Stiftung Deutsche KinderSuchthilfe. Diese Stiftung hat sich die Aufklärung von Kindern und Jugendlichen über Suchtgefahren, sowie Alkohol- und Drogenmussbrauch zum Ziel gesetzt.
  • Die Stiftung von Philipp Lahm fördert Kinder und Jugendliche in Deutschland, sowie afrikanische Kinder bei Bildung, Sport und Gesundheit. Zusammen mit Piotr Trochowski hat er ausserdem die Patenschaft für ein SOS-Kinderdorf in Südafrika übernommen.
  • Auch Lukas Podolski hat eine eigene Stiftung, deren Hauptziel die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlichen durch Sport- und Bildungsprojekte ist.
  • Die Christoph-Metzelder-Stiftung setzt sich seit Jahren gegen Kinderarmut in Deutschland ein.
  • Sebastian Kehl arbeitet zusammen mit Christoph Metzelder und Bernd Korzynietz im Netzwerk Roterkeil.net gegen Kinderprostitution und Missbrauch von Kindern mit. Sebastian Kehl ist darüber hinaus Pate des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Lauterbach (Hessen) für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
  • Rene Adler, Cacau, Alexandra Popp, Martina Hegering, Jens Nowotny und Carsten Ramelow machen mobil gegen Gewalt und Mobbing an Schulen.
  • Ein Seniorenfußballteam hat sich vor Jahren mit Giovane Elber zusammengeschlossen um Straßenkindern in Brasilien zu helfen. Die Giovane Elber Stiftung hat in der Zwischenzeit das Ausbildungszentrum Pestalozzi zu einem Vorzeigeprojekt in Brasilien ausgebaut.
  • Die DFB-Stiftung Egidius Braun fördert zusammen mit dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ Projekte für notleidende Kinder in aller Welt. Das Projekt nennt sich „Nationalspieler und Sternsinger bauen Brücken zu Kindern in Not“
  • Thomas Schaaf engagiert sich – wie viele andere Promis – für Traumland, ein Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche in Bremen.
  • Der FC Schalke 04 kooperiert mit dem Gelsenkirchener Kinderhospiz Arche Noah, Hertha BSC hilft beim Bau einer Schule in Indonesien … die Projekte und Einsätze der Spieler, Vereine und Verbände könnte man noch viel länger fortsetzen.

Wer sich ausführlich informieren möchte, dem lege ich SportMeetsCharity nahe. Das Netzwerk bietet einen sehr guten Überblick über die sozialen Engagements aus dem Bereich Sport. Außer Andi Köpke, Birgit Prinz, Dr. Markus Merk und Steven Cherundolo sind viele andere Sportler und Ex-Sportler zu finden, die sich für soziale Projekte – nicht nur für Kinder – einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.