EM-Abseits #5 – Fußball und Witze

Wer den dritten Spieltag verpasst hat, sollte sich unbedingt die Spielberichterstattung von Mendigo ansehen. Es lohnt sich und das nicht nur, weil ich das erste Saisontor geschossen habe und wir zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung gegangen sind :)

Das Thema des 5. Spieltages lautet

Fußball und Witze

Fußball-Witze gibt es viele. Einige sind mir zu derb, weil völkerverachtend oder sexistisch, andere sind einfach nur auf Fußballer umgemünzt und die Protagonisten sind austauschbar. Oftmals gefallen mir die Sprüche der Fußballer besser, als die erfundenen Witze. Aber viele Witze und Sprüche sind schon so bekannt, dass kaum einer mehr darüber lachen kann. Also habe ich wieder ein wenig im Netz gestöbert und auf einen Geistesblitz gewartet . Dabei bin ich auf Ben Redelings gestoßen.

Ben Redelings, 1975 in Bochum geboren, ist Autor und Filmemacher und hat sich dem Fußball verschrieben. Er veranstaltet z.B. fußballkulturelle Abende, hat eine Doku über den VfL Bochum gedreht und schreibt für 11 Freunde, Reviersport und Spiegel Online.

Darüber hinaus hat er verschiedene Bücher veröffentlicht.

  • Ein Tor würde dem Spiel gut tun. Das ultimative Buch der Fußball-Wahrheiten (2006)
  • Der Ball ist eine Kugel. Das große Buch der Fußballbücher (2007)
  • Fußball ist nicht das Wichtigste im Leben – es ist das Einzige, Roman (2008)
  • Dem Fußball sein Zuhause. Pöhlen, Pils und Pokale entlang der B1 (2009)
  • Halbzeitpause — Die Fußball-Klolektüre (2010)
  • Freunde der Südsee: Meine Spielzeit (2011)

Und wie es der Zufall so will, erschien genau an dem Tag, an dem wir von unserer Trainerin das Thema für diese Spielrunde erfahren haben, sein neuestes Werk:

Tausche Schwester gegen Endspielkarte – Das ultimative Buch der Fußball-Wahrheiten – Band 2
Verlag Die Werkstatt, 2012


Kurzbeschreibung des Verlages

Der Bestseller »Ein Tor würde dem Spiel gut tun« erhält fünf Jahre nach dem ersten Erscheinen und inzwischen 60.000 verkauften Exemplaren endlich eine Fortsetzung. Wieder hat Ben Redelings die ultimativen Sprüche und Weisheiten zum Thema Fußball gesammelt. Wieder hat er mehr als 3.000 Zitate aus allen Bereichen des Fußballs zusammengetragen allesamt neu und im ersten Band nicht enthalten.

Bereichert wird sein neues Werk durch lustige Fotos aus der Welt des Fußballs, durch viele kuriose Zitate von internationalen Stars und vor allem: durch die krassesten Sprüche von Fans, die Redelings direkt im Stadion oder in diversen Internetforen aufgeschnappt hat.

Als Bonus: Für Sprüche-Anfänger gibt es eine »Klassiker«-Rubrik, in der Redelings die absolut allerbesten Stilblüten der Fußballer, Trainer und Funktionäre vereint.

Quelle: Werkstatt-Verlag.de


Das Buch ist unterteilt in Sprüche

  • über Fußball
  • über Spieler
  • über Trainer
  • über Schiedsrichter
  • über Fans
  • Klassiker
  • von Funktionäre
  • aus Medien und von Persönlichkeiten
  • über Länder und Vereine
  • letzte Worte
  • und ganze Geschichten in der Nachspielzeit
  • auf der letzten Seite sind Infos zum Autor Ben Redelings zu finden

Einer meiner Lieblingssprüche aus dem Buch stammt von Lilialna Matthäus, die sagte „Nicht lachen, aber ich stehe eigentlich total auf intelligente Männer!“ (S. 350) :D

Und noch ein Spruch von einem meiner Lieblingstrainer, Hans Meyer, mit dessen Aussagen man ein eigens Buch füllen könnte: „Ich  kehre nur dann noch einmal auf die Trainerbank zurück, wenn der FC Barcelona anruft und mich Otto Rehhagel vorlässt.“ Dieses Zitat stammt aus dem Jahr 2011 … und ist doch aktueller als je zuvor.


  • Mein Fazit

Bisher dachte ich, dass ich schon viele Sprüche kenne, aber Ben Redelings hat mich eines besseren belehrt. Über 3.000 Fußball-Weisheiten, Klassiker und viele viele Cartoons und Fotos. Ich habe geschmunzelt und auch gelacht. Ein tolles Buch mit vielen Weisheiten, die man nicht auf jeder x-beliebigen Zitatenseite findet . Absolut empfehlenswert für jeden Fußballfan.

Wer nun auf das Buch neugierig geworden ist, dem empfehle ich einen Blick auf die Facebookseite vom Verlag Die Werkstatt, auf der das Buch derzeit verlost wird. Aber aufgepasst, eine Teilnahme ist nur noch heute, 13. März 2012, möglich.

Ganz zum Schluss nun doch noch einer meiner Lieblingswitze:

Als Uli Höneß in den Himmel kommt bekommt er – in Anbetracht seiner Verdienste um den FC Bayern – ein eigenes Häuschen. Auf einer kleinen Wolke findet er einen kleinen Flachdachbungalow, die Fußmatte ist mit dem Bayern-Logo versehen und eine kleine Bayern-Fahne weht im Vorgärtchen. Höneß freut sich, dass alles so nett gemacht ist und schaut sich nach den Nachbarn um. Da trifft ihn fast der Schlag. Auf einer riesigen Wolke über ihm steht ein italienischer Palazzo mit Balustrade und dorischen Säulen. Der Palazzo ist rot/weiß gestrichen und über und über mit FCK-Symbolen, -Graffiti, -Fahnen und -Transparenten übersät, große FCK-Wappen aus Marmor zieren den Garten, in FCK-Trikots gewandetes Hauspersonal erfüllt alle Wünsche. Uli Höneß schnaubt vor Wut und fragt Gott: „Was ist das denn? Wieso kriegt der Stefan Kuntz so einen Palast hingestellt? Was hat der geleistet, dass sowas rechtfertigen würde?“ Gott dreht sich um und sagt: „Mein Sohn, das ist nicht das Haus von Stefan Kuntz, das ist meins!“

Und noch einer, weil er so gut zur derzeitigen Situation vom Betze passt:

Der Manager von Schalke 04 fragt Gott: „Wann bekommen wir wieder ein neues Stadion?“ Gott: „In 50 Jahren.“ Manager: „Da bin ich nicht mehr.“ Beckenbauer zu Gott: „Wann bekommt der FC Bayern wieder so einen tollen Fußballer wie Franz Beckenbauer?“ Gott: „In 50 Jahren.“ Beckenbauer: „Da bin ich nicht mehr.“ Manager vom 1. FCK zu Gott: „Wann werden wir wieder Deutscher Meister?“ Gott: „Da bin ich nicht mehr!“

15 Gedanken zu „EM-Abseits #5 – Fußball und Witze“

  1. Pingback: RätselTiB
  2. Pingback: Timm's Blogwelten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.