Sie und Er von Andrea De Carlo

Kastanie hatte anlässlich ihres Bloggeburtstages ein Gewinnspiel angekündigt und im Zuge der Ankündigung zwei Exepemplare des Buches Sie und Er von Andrea de Carlo verlost. Eines dieser Bücher habe ich erhalten.


Sie und Er
von Andrea De Carlo
Diogenes-Verlag

  • Zum Inhalt

„Er“ ist der Italiener Daniel Deserti, Schriftsteller, der zu Beginn des Buches betrunken auf einen anderen Wagen auffährt. „Sie“ ist die Amerikanerin Clare Moletto und „Sie“ sitzt zusammen mit ihrem Freund Stefano in diesem anderen Wagen. Beim Lesen wurde mir Stefano schnell unsympatisch ist, schon alleine deswegen, weil er Clare „Chiara“ nennt. Darüber hinaus findet er ihren Beruf nicht angemessen und will in der Nähe seiner Mutter leben.

Als Daniel und Clare sich zum ersten Mal begegnen, befindet sich Daniel gerade in einem kreativen Tief, das Schreiben bereitet ihm keine Freude mehr, wahre Liebe gibt es für ihn nicht, nur Affären. Clare glaubt auch nicht an die wahre Liebe, sie hat in Stefano einen Mann gefunden, der ihr Sicherheit gibt.

Clare muss erst einmal mit ihrer Vergangenheit abschließen, während Daniel in Form seiner Kinder von dieser wieder eingeholt wird.

Und so kommt es, wie es kommen muss, über mehrere hundert 100 Seiten entführen Daniel und Clare den Leser nach Italien, Frankreich und Kanada und bis zum Ende bleibt offen, ob es für die beiden eine gemeinsame Zukunft gibt.

… ein Wechselspiel von Anziehung und Abstoßung, von geschenkten und verpassten Momenten …

Suche nach Echtheit und Ehrlichkeit – in einer Liebe, die eigentlich kaum möglich scheint.

Quelle: Rückentext


  • Meine Meinung:

„Sie und Er“ ist keine kitschige Liebesgeschichte. Andrea De Carlo zeigt in seinem Buch zwei verlorene Seelen, die sich erst einmal selbst finden müssen. Auf der Rückseite des Buches steht ganz oben „Ein großer Liebesroman, auch für all jene, die nicht (mehr) an die Liebe glauben“ und das sagt eigentlich alles über Daniel und Clare aus.

Ich gebe zu, dass ich auf den ersten 100 Seiten Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte, da die Geschichte sehr ausschweifend erzählt wird, aber dadurch werden die ganzen Emotionen dieses Buches erst hervorgehoben und geben ihr einen tiefen Sinn. Genau damit hebt sich das Buch von jeglichem Kitsch ab.

Das Buch ist ganz und gar nicht „mein Genre“. Es ist weder ein Krimi oder Thriller, noch ist es ein seichter Frauenroman, den ich zwischendurch gerne einmal lese. Aber die Geschichte von Daniel und Clare hat mich berührt und ich kann dieses Buch all denen ans Herz legen, die tiefsinnige Geschichten lieben.

3 Gedanken zu „Sie und Er von Andrea De Carlo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.