Film- & TV-Blogparade #13 „genristisch“

Der Countdown läuft, wir kommen zum 13 von 15 Themen der Film- & TV-Blogparade. Rike hat mich gefragt, ob ich eine Idee für ein Thema im Bezug auf Serien habe. Da ich mir sehr viele Serien um Ermittlungen jeglicher Art anschaue, habe ich bei Wikipedia nachgesehen, wie denn dieses Genre korrekt genannt wird: Krimiserien. Dabei bin ich über einen kompletten Wiki-Artikel zum Thema Fernsehserien gestoßen und war erstaunt, wie viele Genres es tatsächlich gibt und genau darum geht es diese Woche:

  • Habt ihr ein festes Seriengenre das ihr schaut? Oder mehrere? Oder schaut ihr eher „wild durcheinander“ und könnt euren Serienkonsum garnicht in Genres ausdrücken?
  • Und habt ihr euch überhaupt schonmal Gedanken darüber gemacht?
  • Hat sich euer Interesse vielleicht gewandelt und ihr habt früher andere Serien (und damit Genre) geschaut als heute?

  • Mein bevorzugtes Genre sind ganz klar die Krimiserien, von den deutschen Serien wie „Der letzte Bulle“, „Alarm für Cobra 11“, „Countdown – Die Jagd beginnt“ und „Tatort“ über die CSI und CIS-Serien „NCIS“, „NCIS L.A.“, „CSI New York“ usw. bis zu „Bones“, Criminal Minds“, „The Mentalist“, „Hawaii Five-o“, „Psych“ und wie sie alle heissen. Glücklicherweise laufen nie alle Staffeln zur gleichen Zeit an. Darüber hinaus kann ich mir nie alle Folge ansehen, aber gerade bei diesen Serien muss man nicht jede Folge sehen, weil die Folgen im Grossen und Ganzen in sich geschlossen sind. Ausnahmen sind vielleicht die Beziehungsgeschichten in Bones und die Recherchen um Steves Vater bei Five-O.
  • Anders verhält es sich bei der Krankenhausserie „Grey´s Anatomy“. Das Privatleben der Ärzte zieht sich über die kompletten Staffeln. Ausser Greys schaue ich immer wieder mal bei „House“ rein und auch von den neueren Folgen der „Scrubs“ habe ich die eine oder andere gesehen.
  • Darüber hinaus schaue ich Comedyserien wie „Stromberg“.
  • Früher habe ich gerne Actionserien geschaut. „A-Team“, „McGyiver“, „J.A.G“, „Knight Rider“, ausserdem Comedy wie „Two and a half men“, die deutschen Soaps „GZSZ“, „UU“, „Marienhof“, „Verbotene Liebe“.
  • Telenovelas habe ich wieder aufgegeben nach „Verliebt in Berlin“. Gar nicht mein Ding sind Dramenserien, Fantasyserien, und Science Fiction.

Und nun bin ich gespannt, wo ich bei Rike noch gleichgesinnte finde.

Ein Gedanke zu „Film- & TV-Blogparade #13 „genristisch““

  1. Das Thema fand ich schwierig, ich schaue so viele Serien gern aber nur weil ich eine Serie mag, mag ich noch lange nicht das Genre. Ich weiss auch nicht…
    Aber wie wir ja schon wissen haben wir viel gemeinsam wenn es um Serien geht…wie ich gerade wieder feststelle :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.