Oster-Postkarten-Blogparade

Die Oster-Postkarten-Blogparade von nasch und die Teilnehmer habe ich Euch bereits vorgestellt.

Meine Postkarten gingen nach

Berlin an Sven von aquarium.teufel100.de
Berlin an Vivien von hexhex.blogspot.com
Kiel an Julia von knuddelstoffel.de

Erhalten habe ich Postkarten von

Danny


Ingrid

Leider kann man auf meinem Foto die Aufschrift in den Sprechblasen nicht lesen. Bei Ingrid könnt Ihr Euch die Karte in gross ansehen.

„Aua, mein Popo tut weh“

„Hääh, ich versteh Dich nicht“


Sarit

3 Gedanken zu „Oster-Postkarten-Blogparade“

  1. Ich hatte auch einige Brieffreundinnen, davon eine in Amerika, stediem ich 12 oder so was war. Mit ihr habe ich heute noch Kontakt, allerdings fcbers Internet. Nach mehr als 30 Jahren! Postkarten schreibe ich immer noch gerne, denn es gibt einfach so wunderschf6ne. Nur die Sache mit der Handschrift das Problem habe ich leider auch, weil ich so ans Tippen gewf6hnt bin. Das nervt mich oft. Ich habe mir extra 2 Ffcller gekauft, damit ich mehr mit der Hand schreibe und das wieder fcbe. Es kommt auf die Tagesform an, wie gut das Ergebnis ist.Ich finde es auch schade, dass sich kaum noch jemand die Zeit nimmt, einem mal eine schf6ne Karte zu schreiben.Irgendwo habe ich stapelweise alte Briefe gebunkert, die ich irgendwann mal alle lesen werde DAS sind doch Erinnerungen. Ich wage zu bezweifeln, dass ein paar Millionen Gigabyte auf einer Festplatte das Gleiche sind. Viele Grfcdfe,Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.