Bericht zur HomBuch 2012 #3

Nachdem ich die Lesung von Christoph Marzi besucht hatte, habe ich Andrea Tillmanns an ihrem Messestand besucht. Andrea hatte mir drei ihrer Bücher für eine Verlosung zur Verfügung gestellt und so sind wir vor einigen Wochen in Kontakt gekommen.

Mit ihr zusammen habe ich eine Lesung von Elke Schwab besucht. Elke Schwab stammt aus dem Saarland und schreibt Krimis, die im Saarland spielen. Auf der HomBuch hat sie ihr Buch Blutige Seilfahrt im Warndt vorgestellt. Sie erzählte, dass ihr Verleger, ein ehemaliger Bergmann, sie gefragt hat, ob sie nicht einmal einen Fall ihrer Ermittler in einem Bergwerk spielen lassen kann und diesen Wunsch hat sie mit dem Buch umgesetzt.

Für Recherchearbeiten war Elke Schwab drei Mal im Erlebnisbergwerk Velsen. Das Erlebnisbergwerk befindet sich an der französischen Grenze, ca. 15 km westlich von Saarbrücken und 10 km südlich von Völklingen. Die Autorin hat versichert, dass ich ein Besuch absolut lohnt.


Danach musste ich mich beeilen, denn gleichzeitig mit der Lesung von Elke Schwab war auch die Lesung von Stephan Russbült gestartet. Allerdings dauerte seine Lesung eine Stunde, so dass ich wenigstens die zweite Hälfte noch „mitnehmen“ konnte.

Schon als ich den Saal betreten habe, bemerkte ich das Grinsen auf den Gesichtern der Zuhörer und genau dieses Lachen zauberte Stephan Russbült mit seinem Laferus auch in mein Gesicht.

Der Autor selbst sagte, dass Laferus eine Figur der griechischen Mythologie sei, die in diesem Buch weitere Figuren trifft, die allerdings alle eine „kleine Behinderung“ hätten.

Laferus ist das Begleitbuch zum Kochbuch „Die Köche – Biss zum Mittagessen“ und Stephan Russbült erzählte, dass er versucht habe, ausser Laferus auch Köche wie Lichterus und viele andere unterzubringen und auch die Autoren von „Die Köche“ sind in Laferus zumindest erwähnt.

Man nehme die einzigartigen Rezepte der besten Fantasy-Autoren Deutschlands, verfeinere sie mit unvergleichlichen Illustrationen und gebe alles in ein Buch. Heraus kommt eine außergewöhnliche Fantasy-Anthologie, die Sie so bestimmt noch nie gesehen haben. Dieses Buch ist gespickt mit Rezepten – aber auch der ein oder anderen Kurzgeschichte – Ihrer Lieblingsautoren. … Mit Rezepten von: Markus Heitz; Tommy Krappweis; Oliver Plaschka; Christoph Marzi; Christoph Hardebusch; Michael Peinkofer; Gesa Schwartz; Thomas Finn; Stephan R. Bellem; Stephan Russbült; Daniela Knor; Aileen P. Robert; Mona & Carsten Steenbergen; Christoph Lode; Lena Klassen; Tanya Carpenter; André Wiesler; Timothy McNeal; Diana Kinne; Fabienne Siegmund; Markus Grimm; Lena Falkenhagen; Thomas Plischke und Ju Honisch „.

Auszug aus dem Buchrückentext

„Laferus – Zwei Hufe für eine Mahlzeit“ wurde von der Phantastik-Couch rezensiert und wer sich auf das Buch neugierig geworden ist, sollte sich dort unbedingt einmal umsehen.

2 Gedanken zu „Bericht zur HomBuch 2012 #3“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.