Schweig still, mein Kind von Petra Busch

Im März habe ich Mein wirst Du bleiben von Petra Busch gelesen und es dann meiner Kollegin ausgeliehen, die sich daraufhin den Vorgängerband Schweig still, mein Kind gekauft und mir ausgeliehen hat:

Schweig still, mein Kind
von Petra Busch
Knaur Taschenbuch


Zum Inhalt

Die Journalistin Hanna Brock recherchiert im Schwarzwald für einen Wanderführer und findet in der Rabenschlucht ein weibliche Leiche. Die Frau war schwanger, aber das Baby wurde ihr aus dem Bauch geschnitten.

Der Freiburger Kommissar Moritz Ehrlingspiel übernimmt den Fall und stösst in dem Dorf, in dem die Familie der Toten lebt, auf eine Mauer des Schweigens und diejenigen, die mit ihm sprechen, erzählen absurde Geschichten vom Rabenmann, der die Sünder bestraft. Frei von jeglichem Aberglauben findet Ehrlingspiel heraus, dass die tote Elisabeth Kühn das Dorf vor 10 Jahren verlassen und zum 60. Geburtstag des Vaters zurück gekehrt ist. Dann gibt es einen weiteren Toten. Der Ermittler gräbt tiefer und findet innerhalb der Familie und des früheren Freundeskreises immer mehr Verdächtige, doch erst am Ende wird klar, wie alles zusammen hängt und wer wen schützen wollte.


Meine Meinung:

Die Geschichte ist von Anfang an spannend. Der Fall baut auf einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft auf, die kein Eindringen von Außenstehenden zulassen will. Sie zelebrieren den Aberglauben um den „Rabenmann“ und veranstalten regelmäßige Prozessionen zu seinen Ehren.  Natürlich hat der Ermittler Schwierigkeiten, in die Gemeinschaft einzudringen, um den Fall zu lösen.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der flüssig zu lesen ist. Sie hat zwei Protagonisten geschaffen, die sehr gegensätzlich, aber beide auf ihre Art sehr sympatisch sind. Die Abschnitte werden im Wechsel aus der Sicht von Hanna und Moritz erzählt, ausserdem lernt der Leser auch die Geschehnisse aus der Sicht des Autisten Bruno kennen. Sie schafft viele Verdächtige, doch der Verdacht wird immer wieder entkräftet, so dass erst am Ende klar wird, wer die Morde tatsächlich begangen hat.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 

Ein Gedanke zu „Schweig still, mein Kind von Petra Busch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.