Mordsfreunde von Nele Neuhaus

  • Mordsfreunde: Der zweite Fall für Bodenstein und Kirchhoff
  • von Nele Neuhaus
  • Verlag: List Taschenbuch

Zum Inhalt:

Der Umweltschützer Pauly wurde ermordet und Teile seiner Leiche finden sich im Futter der Tiere des Opel-Zoos.

Der Fall gestaltet sich von Anfang an schwierig, denn durch seine Aktivitäten hatte sich Pauly mehr Feinde als Freunde gemacht und so ist die Liste der Verdächtigen auch sehr lange. Dass die Verdächtigen es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, macht es den Ermittlern nicht gerade einfacher, genau so wenig die Tatsache, dass Pauly mit seiner Vermutung, dass bei der Vergabe von Bauvorhaben Vetternwirtschaft betrieben wurde. Schüler, Politiker, Freunde, die Ex-Frau, sogar seine Lebensgefährtin sind verdächtig.

Als ob der Mord nicht schon reicht, geht auch noch das Haus, in dem Pauly lebte, in Flammen auf und der Schüler von Pauly wird erhängt aufgefunden.

Bodenstein und Kirchhoff haben alle Hände voll zu tun, beruflich wie privat. Denn Bodensteins Frau Cosima bricht zusammen und Pia Kirchhoff hat gleich zwei Verehrer: den wesentlich jüngeren Lukas van den Berg und Dr. Christoph Sander, den Leiter des Opel-Zoos. Und auch mit ihrem Ex, dem Gerichtsmediziner Henning, nähert sie sich wieder an.

Dann wird Pia von ihrer Vergangenheit eingeholt. Jemand dringt in ihr Haus ein, neben ihrem Bett steht ein Strauß roter Rosen. Das war Jahre zuvor schon einmal passiert, doch die Polizei hat nichts unternommen, bis sie vergewaltigt wurde.

Als Pia auf einmal verschwindet, beginnt der grosse Showdown.


Meine Meinung:

Im Januar hatte ich den ersten Fall von Bodenstein und Kirchhoff  gelesen und kannte die Personen bereits. Allerdings kann auch ein Neuhaus-Neuling sich schnell in die Geschichte einfinden.

“Mordsfreunde” ist ein sehr umfangreicher Krimi, nicht von der Anzahl der Seiten, aber von den Handlungssträngen und von den Personen her. Trotzdem wird man als Leser nie verwirrt, denn die Geschichte ist klar strukturiert.

Was mir gut gefallen hat, ist, dass dieses Mal mehr auf das Privatleben von Pia eingegangen wird. Bodenstein und Cosima wurden im ersten Buch schon ein wenig näher beschrieben. In „Mordsfreunde“ lernt Pia gleich zwei Männer kennen, was ihr sicher auch gut tut. Auf die Vergewaltigung wird näher, aber diskret, eingegangen.

Der Krimi ist nicht reisserisch, die Spannung wird aber durchgehend auf einem Niveau gehalten und das Ende ist tatsächlich ein „Showdown“ mit allem Drum und Dran.

Ich freue mich auf die nächsten Bände.

2 Gedanken zu „Mordsfreunde von Nele Neuhaus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.