Wo niemand dich findet von Laura Griffin

Wo niemand Dich findet
von Laura Griffin
Verlag: Blanvalet
erschienen am 20. Februar 2012


Zum Inhalt:

Die Privatdetektivin Alexandra Lowell hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu helfen, ihre Spuren zu verwischen und irgendwo neu anzufangen. Melanie Bess ist eine ihrer Klientinnen. Sie war auf der Flucht vor ihrem Ehemann Craig Coghan, einem angesehenen Polizeibeamten, der sie geschlagen hat. Einige Monate später erfährt Alex, dass Melanie sich nicht an die Regeln gehalten hat und wieder aufgetaucht ist. Alex hat es geschafft, ihre Adresse ausfindig zu machen und findet am Haus Blutspuren auf der Veranda. Doch noch ehe sie etwas unternehmen kann, brennt das Haus nieder.

Alex bittet den Polizisten Nathan um Hilfe, da sie befürchtet, dass Melanie etwas zugestossen ist. Als Nathan hört, dass es sich bei dem Mann, den Alex verdächtigt, um einen befreundeten Polizisten Craig handelt, ist er zunächst skeptisch. Da es aber zwischen Alex und Nathan knistert, versuchen sich beide, zu arrangieren. Während Alex aber davon ausgeht, dass Craig Coghan im Drogensumpf mit drin steckt, denkt Nathan, dass Melanie Alex nicht die Wahrheit gesagt hat, als sie sie vor einigen Monaten um Hilfe gebeten hat. Nicht die besten Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit. Und das Auftauchen von Alex Ex-Freund Troy und Nicole, der Ex-Frau von Nathan, verkomplizieren auch die Gefühle, die sich zwischen Alex und Nathan entwickelt haben.


Meine Meinung:

Wo niemand Dich findet war mein erstes Buch von Laura Griffin. Ich würde es als Romantic Thriller einordnen, da sich der Thriller hier mit einer Liebesgeschichte zwischen Alex und Nathan verbindet. Während der Leser sich durch das Verschwinden von Melanie direkt mitten im Geschehen befindet, entwickelt sich die Beziehung der beiden Protagonisten eher langsam.

Das Besonders an diesem Buch war für mich, dass von Anfang an klar war, warum Melanie verschwunden ist und auch, wer ihr nach dem Leben trachtet, unklar sind zunächst nur die Beweggründe der Person. Aber die erarbeiten Alex und Nathan mit Hilfe ihrer Kollegen ebenfalls nach und nach. Trotzdem bleibt die Handlung spannend, denn die Autorin arbeitet sich so immer weiter zum großen Showdown heran.

Die Geschichte richtet sich eher an weibliche Leser, denn es handelt sich um keinen Top-Thriller, dafür ist die Entwicklung zu absehbar. Aber aufgrund der tollen Mischung zwischen Sex & Crime vergebe ich trotzdem noch 4 Sterne.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

3 Gedanken zu „Wo niemand dich findet von Laura Griffin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.