Was die Halloween-Ausbeute mit Tassimo Joy zu tun hat…

Es soll tatsächlich noch Leute geben, die nicht gemerkt haben, dass derzeit einige Tassimo Joy – Maschinen verlost werden ;) Vor einigen Tagen hatte ich den Artikel Tausche Gedicht gegen Tassimo Joy geschrieben.

Bei Kerstin kann man die Tassimo Joy ohne Gedicht, dafür aber mit Foto gewinnen. Bedingung ist, dass man den Schriftzug „Tassimo“ selbst gestaltet und auf einem Foto festhält.

Warum ich das erzähle?

Nachdem sich unsere Mädels am späten Nachmittag verkleidet hatten, kamen drei Klassenkamerad(inn)en vorbei und die fünf sind losgezogen, um von Tür zu Tür zu gehen. In der Region um Kaiserslautern leben viele Amerikaner und so haben sie dieses Jahr auch das typisch amerikanische Halloween kennen gelernt. Dekorierte Häuser, Bewohner, die verkleidet sind, dunkle Häuser mit Flackerlichtern oder sogar Nebel, der unter der Tür heraus kommt.

Zu Hause angekommen hatten die fünf jede Menge Süsskram in ihren Taschen und so haben wir das Tassimogewinnspiel mit Halloween verbunden und aus den Süssigkeiten den Schriftzug gelegt:

Man beachte übrigens besonders den Punkt auf dem i ;)

In Anbetracht der Tatsache, dass die Halloweenparade (übrigens die einzige dieser Art in ganz Europa) in diesem Jahr nicht statt findet :( hatten die Mäuse trotzdem einen tollen Abend.

4 Gedanken zu „Was die Halloween-Ausbeute mit Tassimo Joy zu tun hat…“

  1. Also so würde ich mir Halloween auch gefallen lassen.

    Hier bei uns kennt das echt keiner :( Die Kinder hätten zwar ihren Spaß, aber die verdutzten fragenden Augen der Nachbarn möchte ich ihnen ersparen!

    Viele Grüße, Sandra

  2. Schade, dass die Halloweenparade ausgefallen ist, aber ich find’s total schön, dass die Mäuse so richtig „amerikanisches“ Halloween erlebt haben und so viele Süßis bekommen haben!

    Für die Tassimo wünsche ich Dir natürlich ganz viel Glück! :)

    1. Alles, was typisch amerikanisch ist, ist in unserer Region ausgeprägter als anderswo.

      Allerdings gibt es auch andere Dinge, die für mich ungewohnt waren, als ich hergezogen bin: dass amerikanische Polizeifahrzeuge auf den öffentlichen Strassen fahren, Soldaten in Uniform an der Strasse lang laufen, oder ständig irgendwelche Flugzeuge, die ich nur aus Kriegsfilmen kannte, über die Stadt fliegen. Aber für die Kids zum Beispiel ist das vollkommen normal, sie kennen es ja auch nicht anders.

  3. @Sandra
    Ich kenne das aus meiner Heimat auch gar nicht und erst gestern habe ich mit einer Mutter gesprochen, der das – vor ihrem Umzug hierher – völlig fremd war.

    Aber da auf der Airbase in Ramstein eben viele Amerikaner stationiert sind und viele Familien auch im Stadtgebiet wohnen, ist es hier ganz anders.

    Das merkst Du auch, wenn Du an Weihnachten durch die Siedlungen fährst, in denen viele Amis wohnen :)

    LG
    Daggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.