Backparade – Weihnachtsspezial 2012 – Gedeckter Apfelkuchen

Ich hatte bereits erzählt, dass mein Mann mit den Kids einen Apfelkuchen backen wollte, nun war es soweit:

Die drei hatten sich ein Rezept bei Chefkoch.de ausgesucht und während mein Mann den Teil  aus Mehl, Backpulver, Zucker, Ei und Butter zu einem Mürbeteig verarbeitet hat, haben die Kids die Äpfel geschält.

Die Große hatte sich zum Geburtstag einen Nicer Dicer Multischneider gewünscht (nein, fragt nicht, ich weiss nicht, warum, sie zieht weder aus, noch muss sie selbst kochen :D – allerdings führt sie Fachgespräche über Küchengeräte mit dem 11jährigen Bruder ihrer besten Freundin … *grübel*…)

Auf jeden Fall muss der nun auch genutzt werden und deswegen sahen die Äpfel am Ende so aus:

Im Nachhinein würden wir sie aber nicht mehr so klein machen, sonder etwas grösser in den Kuchen geben.

2/3 des Teiges werden als Boden ausgelegt und bei 200°C ca. 15 Minuten gebacken. Mit dem restlichen Teig wird der Kuchenrand ausgelegt…

und die Äpfel, die mit Zucker und Zimt gemischt wurden, auf den Boden geben. Die Füllung aus Butter, Zucker, Vanillinzucker, Zitronensaft, Haselnüssen und Sahne darauf verteilen.

Im Backofen sollte der Kuchen laut Beschreibung bei 200 Grad 45 – 60 Minuten gebacken werden. Das ist in meinen Augen eine sehr vage Zeitangabe, daher gut aufpassen, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, was uns leider passiert ist. Daher werden wir beim nächsten Mal auch nicht auf 200 Grad, sondern nur auf 180 Grad backen.

Wenn man die ganz dunklen Flecken auf den Kuchenstückchen ertfernt, schmeckt er übrigens sehr lecker ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.