Postkartengewinnspiele vs. Internetgewinnspiele

Wer kennt sie nicht, die Reportagen im Fernsehen, in denen Leute über ihr Gewinnspiel-Hobby berichten. Ich staune immer wieder, wie viel Zeit diese Menschen in das Basteln von Postkarten investieren in der Hoffnung, dass ihre aufwendig gebastelte Karte eher gezogen wird, als eine 08/15 Karte. Klar sitze ich erstmal mit offenem Mund vor dem Fernseher, weil es zu funktionieren scheint, allerdings „arbeiten“ diese Menschen dann auch fünf, sechs, sieben Stunden am Tag an ihrem Schreibtisch und machen nichts anderes, als Karten zu basteln und auszufüllen. Die Zeit hätte ich gar nicht.

Deswegen bin ich froh, dass das in unserer modernen Zeit viel einfacher und vor allem günstiger geht: man geht online und spielt bei Internetgewinnspielen mit. Dabei muss man sich nicht einmal mehr die Mühe machen, diese Gewinnspiele selbst zu finden. Diverse Seiten bieten einen kompakten Überblick über verschiedene Verlosungen, so dass man nur noch überprüfen muss, für welche Gewinne man sich interessiert. Als Gegenleistung kann man andere Gewinnspiele, die man selbst entdeckt hat, melden.

Gewinnspielverzeichnis.de ist eine solche Seite. Hier findet Ihr eine Sammlung aktueller Gewinnspiele. Die Nutzung der Seite ist kostenlos, in der Übersicht werden der Gewinn, ein Lösungsvorschlag und der Einsendeschluss angezeigt, ihr müsst nur noch den Link anklicken und Euch eintragen.

Auf gewinnspielverzeichnis.de wird auch nochmal darauf hingewiesen, wie es funktioniert: Gewinnspielverzeichnis durchschauen, Gewinnspiel auswählen und Gewinnspielseite aufrufen, Lösungsvorschlag verwenden und eintragen, geforderte Daten des Gewinnspielanbieters ausfüllen und (das vergessen immer viele) Bedingungen genau durchlesen und am Gewinnspiel teilnehmen.

Warum man die Bedingungen vorher lesen sollte? Unter anderem steht dort drin, wer mitspielen darf, es gibt beispielsweise Altersbegrenzungen oder man muss einen Wohnsitz in Deutschland wohnen. In den Teilnahmebedingungen ist aber auch vermerkt, wenn der Gewinn abgeholt werden muss, ob man bei einer Teilnahme per Mail gleich die ganze Adresse für den Gewinnfall angeben muss, oder (und das finde ich besonders wichtig) was mit  den Daten, die man bei der Teilnahme angibt, passiert.

Und wenn ich nun höre: „Ich gewinne doch eh nichts“, dann muss ich fragen: „Hast Du es denn schon einmal versucht“? Denn bei Gewinnspielen ist für mich nur eines sicher:

Nur wer teilnimmt, hat eine Chance darauf, zu gewinnen!

5 Gedanken zu „Postkartengewinnspiele vs. Internetgewinnspiele“

  1. Dennoch gewinnen bei den meisten Gewinnspielen hauptsächlich die Veranstalter, in dem sie unsere Adressdaten einsammeln.
    Aber ich mache auch mal gerne bei einer Verlosung mit und manchmal gewinne ich sogar eine Kleinigkeit. Aber als Hauptbeschäftigung möchte ich eine solche Tätigkeit nicht ausüben!
    LG
    Sabienes

    1. Auch hier gebe ich Dir zu 100% recht, die Unternehmen verlosen nichts, ohne, dass sie etwas davon haben, entsprechend muss man auch vermehrt Werbung in Kauf nehmen. Wir fahren kommendes Jahr in den Europapark (mit Übernachtung), haben wir einem Gewinnspiel zu verdanken :)

  2. Das mit dem Europapark ist ja ein toller Preis. Dafür würde ich auch gerne Werbung in Kauf nehmen. Nach dem Gewinnspiel kann man sich ja aus den Verteilern wieder austragen.

  3. *lach* Das stimmt. Eine Zeit lang habe ich auch an recht vielen Gewinnspielen teilgenommen und auch gewonnen. Die Zeiten sind allerdings vorbei. Der Kommentar „Ich gewinn ja nie!“ kommt mir auf jeden Fall bekannt vor. Den durfte ich mir auch oft im Familien- und Freundeskreis anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.