Eltern – Kind – Blogparade: DEZEMBER 2012 (Spendenaktion)

In diesem Monat mag ich von euch wissen, was ihr über das Jahr hinweg oder auch jetzt ganz bewusst an Weihnachten Gutes tut oder wen ihr kennt, den ihr für seine Spendenbereitschaft, seine Hilfsbereitschaft oder seinen Einsatz bewundert. Vielleicht möchtet ihr das dieser Person schon immer einmal sagen oder möchtet euch bei ihr bedanken.

Oder ihr seid ganz besonders stolz auf eure Kinder, die Gutes getan haben oder die Welt noch täglich mit ganz anderen Augen sehen als wir Erwachsenen.


Ich habe vor ca. 30 Jahren angefangen, bei Sternsingeraktionen teilzunehmen. Sternsinger, das sind die Kinder und Erwachsenen, die sich verkleidet als die Heiligen Drei Könige mit ihrem Gefolge zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag auf den Weg machen und Geld für wohltätige Zwecke sammeln. Dieser Brauch ist schon über 500 Jahre alt.

Ungefähr 10 Jahre lang sind wir zu Jahresbeginn zwei bis drei Tage unterwegs gewesen und haben alle Häuser in unserem Dorf besucht. Manchmal wurden wir abgewiesen, aber viele Familien und ältere Menschen haben sich über unseren Besuch gefreut. Ausser den Geldspenden haben viele auch noch etwas Süsses in unsere Taschen gepackt, was am Ende unter allen teinehmenden Kindern verteilt wurde, natürlich auch ein Anreiz für uns, teilzunehmen ;)

Nun sind unsere Kinder selbst in einem Alter, in dem sie bei den Sternsinger teilnehmen könnten und ich freue mich darüber, dass sie Interesse zeigen. In diesem Jahr geht ein Teil der Spenden nach Tansania. Gefördert wird hier z.B. die Ausbildung von Kinderärzten und Aufklärungsprogramme um für die Gesundheitsvorsorge zu sensibilisieren, weil Gesundheit keine Frage von Reichtum oder Armut sein darf.


Darüber hinaus bin ich vor drei Jahren auf den Lautrer Lebenslauf aufmerksam geworden. Es handelt sich dabei um einen Benefizlauf von Gesunden für krebskranke Menschen, am Lebenlauf nehmen aber auch Menschen teil, die an Krebs erkrankt sind.

Der Erlös kommt einem Förderverein zu Gute, der sich an Kinder richtet, deren Leben durch die Krebsdiagnose eines Elternteils aus den Fugen geraten ist. Dabei handelt es sich um ein Projekt der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, den Verein Mama / Papa hat Krebs.

Mit einer Freundin, die an Brustkrebs erkrankt war, wollte ich 2010 am Lebenslauf teilnehmen. Wir haben in der Einrichtung, die unsere Kinder besuchen, davon erzählt und am Ende sind über 30 Mamas, Papas, Kinder und Erzieherinnen mit gelaufen. Seither laufen wir jedes Jahr mit, im vergangenen Jahr sogar mit über 70 Läufern. Die einen sind schneller unterwegs, die anderen langsamer, aber das Ergebnis ist eher unwichtig. Für uns ist es toll, mit der ganzen Familie zu laufen und mit unseren Startgeldern fördern wir die Initiative Mama / Papa hat Krebs.


Mit der Krebshilfe beschäftigt sich auch die Spendenaktion, mit der die Blogparade diesen Monat verbunden ist:

Spendenaktion-Blogparade-Eltern-und-Kind

Hautarzt-suche.de spendet pro Teilnehmer der Eltern–Kind–Blogparade im Dezember 3,- Euro an die Deutsche Krebshilfe.

Ziel ist es, mit dieser Aktion so viele Eltern wie möglich zu erreichen. Deshalb verweisen wir auf die Seite zur Spendenaktion.

6 Gedanken zu „Eltern – Kind – Blogparade: DEZEMBER 2012 (Spendenaktion)“

  1. Sternsinger und ihre Aktion fand ich immer sehr schön. Leider konnte ich diese Erfahrungen immer nur im Urlaub sammeln, da diese Tradition in meiner Heimat nicht wirklich verbreitet ist. Aber ich finde es klasse, dass dadurch Geld gesammelt wird.

    Auch den Benefizlauf finde ich super. Und natürlich auch, dass du noch mehr Leute für diesen Lauf animieren konntest – wirklich klasse!

    Und durch deinen Beitrag werden jetzt 3€ an die Deutsche Krebshilfe gespendet. Vielen Dank :)

  2. Bei uns waren am 26. Dezember die Sternensinger. Das hat uns total gefreut! Es waren unter anderen Kinder aus unserer Familie und ich finde es so toll, dass es auch heute noch Kinder gibt, die diesen tollen Brauch mit Spaß mitmachen! Das gespendete Geld geht an Tansania und da wir gerade beim Weihnachtsessen waren, haben die “Sternchen“ gleich 3 spendende Parteien auf einen Schlag erwischt.

    Das mit dem Krebs ist so eine Sache. Seit geraumer Zeit habe ich das Gefühl, wo man auch hinschaut, überall begegnet einem diese Krankheit. Vielleicht bin ich auch sehr sensibilisiert, weil meine Mutter Ende letzten Jahres an Lungenkrebs erkrankt ist und deswegen der Krebs ständig wie ein Damoklesschwert über einem hängt.

    Was habe ich das Jahr über Gutes getan??? Schwere Frage!!! Eigentlich versuche ich immer ein offenes Ohr für andere zu haben, um ihnen helfen zu können, wenn nötig und gewünscht. Ich habe dieses Jahr 8 Adventskalender gebastelt, um mir am Herzen liegenden Menschen, die Sorgen haben die Adventszeit zu verschönern. Zählt das auch??? Leider habe ich darüber Weihnachten im Schuhkarton verpasst, was ich sehr schade fand.

    1. Das mit den Adventskalendern finde ich eine schöne Sache :)

      Und was den Krebs betrifft, ja, leider, die Krankheit ist auch bei uns sehr präsent. Vor vier Jahren sind drei Freundinnen von mir kurz hintereinander an Brustkrebs erkrankt, damals bin ich regelrecht in Panik verfallen. Zwischenzeitlich ging es allen sehr gut, aber Anfang Dezember habe ich erfahren, dass der Krebs bei einer von ihnen zurück gekehrt ist, man hat Metastasen im Kopf entdeckt. Nun werde ich sie besuchen und mache mir schon seit Tagen Gedanken darüber, über was wir reden werden… mir laufen schon die Tränen runter, wenn ich nur daran denke :(

  3. Eine Sitzsperre, was es nicht alles gibt. Warum, wenn niemand bedrängt oder belästigt wurde. Sehr schade und wieder ein heftiges Beispiel für diese Generation.

    Die Sternsinger sind auch eine tolle Aktion. Ich habe die Tage von den 3 Erwachsenen Sternsingern gelesen, die aufhören würden, wenn denn Nachwuchs da wäre… so schade, wo viele keine Perspektive haben. Wenn jeder sich nur ein klein wenig aufrappeln würde, dann könnte man doch großes Schaffen.

    Ich wünsch dir und deinen Lieben alles gute fürs Jahr 2013.

    Liebe Grüße
    Romy

  4. Ach ja… die Sternsinger, die werde ich dieses Jahr vermissen, denn da hier in Köln der 6. Januar kein Feiertag ist wie in meiner *Heimat* , denk ich mal, dass hier sowas gar nicht grossartig geben wird. Na mal sehen…find es übrigens toll, dass du da selber soviele Jahre aktiv dabei warst und nun deine Kinder *in deine Fussstapfen treten*…ist ja auch eine schöne Sache und mit wenig Beitrag vom einzelnen kommt doch eine *grosse Menge* zusammen.
    Das mit dem Benefizlauf *uff*…Hut ab, echt klasse, dass du da nun jedes Jahr mitmachst und so einige mit dazu bewegen konntest… kann da echt nur den Hut zücken ;) Danke dir für diese Art von Einsatz.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht

    Bibilotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.