Alle Beiträge von DAGMAR

Sie werden mich noch kennenlernen!

Wir hatten einen sehr unterhaltsamen Abend mit Gina Greifenstein, die ihre Lesung in passenden Kostümen abhielt. „Sie werden mich noch kennenlernen!“ war einer der ersten Sätze, die am Mittwochabend in Thalia in Kaiserslautern fielen.

Wir erlebten zunächst eine kurzweilige Lesung aus dem neuen Pfalzkrimi „Quetschekuche“. In diesem Buch wird eine Frau auf einer Star Trek-Party ermordet, was Kostüm Nr. 1 als Mr. Spock erklärt.

Zum Abschluss durften wir einer sehr lustigen Kurzgeschichte lauschen, die Gina Greifenstein zur Anthologie „Tödlicher Glühwein – 21 Weihnachtskrimis aus der Pfalz“ beigetragen hat. Auch hier trug sie ein passendes Kostüm, nämlich das einer Hausfrau in Kittelschürze, deren Mann das Haus zu Weihnachten mit Lichterketten aufrüstet.

Wir haben Tränen gelacht, der Abend war rundum gelungen!

Barbaratag – Blogger-Adventskalender – Söckchen Nr. 4 mit Verlosung

Ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder beim Blogger-Adventskalender dabei sein darf. Bereits zum achten Mal konnte Mona von Tintenhain 23 weitere Blogger finden, die sich an dieser Aktion beteiligen. Alle Söckchen sind auf  dem Tintenhain verlinkt und  werden zusätzlich über unsere Facebookseite veröffentlicht. Außerdem verlinken alle Gastgeber das Söckchen des nächsten Tages.

Heute ist Barbaratag

Die Heilige Barbara ist im 4. Jahrhundert nach Christus geboren. Sie wollte gegen den Willen ihres Elternhauses ein Leben in Armut  führen und sich damit dem Christentum anschließen.

Ihr Vater hielt sie fest und wollte sie einsperren. Barbara blieb an einem Zweig hängen, der abbrach. Sie nahm ihn mit in ihr Gefängnis und  stellte ihn in ein Gefäß mit Wasser. Der Zweig blühte auf und brachte Helligkeit in ihre  dunkle Zelle.


Daraus hat sich der Brauch entwickelt, am Barbaratag abgeschnittenen Zweige von Kirschbäumen (oder auch anderen Obstbäumen) über Nacht in warmes Wasser einzulegen und danach in eine Vase zu stellen.


Eine Bauernregel besagt

Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da.

Verlosung

Ich verlose  einen 10 EUR Gutschein von Amazon, damit ihr euch selbst einen kleinen Weihnachtswunsch erfüllen könnt.

Zur Teilnahme schreibt bitte in die Kommentare, ob und welche Advents- oder Weihnachtsbräuche ihr pflegt. Habt  ihr vielleicht sogar selbst schon einen Zweig am Barbaratag geschnitten und in Wasser gestellt?

Teilnahmeschluss ist am 07. Dezember 2019 um 23.59 Uhr.

Ich würde mich freuen,  wenn ihr mich nicht nur heute besucht, sondern mir bei Facebook, Instagram oder Twitter folgt.


Das nächste Söckchen öffnet sich morgen bei Monerl.

Hearts on fire – Leo von Emily Bold

Das Wichtigste in Kürze

Hearts on Fire ist eine fünfteilige Reihe, wobei Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold je einen Band beigetragen haben.

Schauplatz ist die Wache 21 der Feuerwehr München und in jedem Band spielt ein anderes Mitglied der Truppe die Hauptrolle.

Die Geschichte von Leo ist der fünfte und letzte Teil. Ich kannte die anderen Bücher vorab nicht, habe mich  aber gut in die Geschichte eingefunden und kann daher zumindest für dieses Buch bestätigen, dass es unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Solltet ihr planen, die ganze Reihe zu lesen, dann empfehle ich euch aber, mit Band  1 zu starten, denn bei „Leo“ bezieht sich Emily Bold hin und wieder auf Vorkommnisse, die sich – davon gehe ich zumindest aus – in einem Vorgängerband zugetragen haben.

Mich hat dieser Roman sehr gut unterhalten, er konnte mich insofern fesseln, als dass ich  ihn nicht mehr aus der Hand legen wollte und  hat mir eine abwechslungsreiche Lesezeit beschert.


Von Emily Bold bereits gelesen


Die Protagonisten  und ihre Geschichte

Leonhard Rindisbacher ist ein Frauenheld, an einer festen Beziehung ist er nicht interessiert und üblicherweise reicht es ihm, mit einer Frau eine einzige Nacht zu verbringen.

Caroline Hirschlein ist Journalistin und erhofft sich den großen Durchbruch mit ihren Berichten über einen Brandstifter, der die Münchner Feuerwehr schwer beschäftigt. Bei ihren Recherchen kommt sie Leo in die Quere, der sich seiner Wirkung auf das „Rehlein“,  wie er Caro nennt, mehr als bewusst ist. Caro findet Leo zwar sehr attraktiv, aber sie will ihm nicht  zu nahe kommen und sich auf ihre Karriere fixieren. Doch dann gerät sie ins Fadenkreuz des Täters.


Meine Gedanken zum Buch

Hearts on Fire ist eine fünfteilige Reihe, wobei Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold je einen Band beigetragen haben.

Schauplatz ist die Wache 21 der Feuerwehr München und in jedem Band spielt ein anderes Mitglied der Truppe die Hauptrolle.

Die Geschichte von Leo ist der fünfte und letzte Teil. Ich kannte die anderen Bücher vorab nicht, habe mich  aber gut in die Geschichte eingefunden und kann daher bestätigen, dass zumindest dieses Buch unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Solltet ihr planen, die ganze Reihe zu lesen, dann empfehle ich euch aber, mit Band  1 zu starten, denn bei „Leo“ bezieht sich Emily Bold hin und wieder auf Vorkommnisse, die sich – davon gehe ich zumindest aus – in einem Vorgängerband zugetragen haben.

Ich habe bereits mehrere Bücher von Emily Bold gelesen und  egal, ob die Geschichte herrlich leicht oder tiefgründig und tragisch waren, sie konnten mich alle begeistern.

Auch mit diesem Buch hat sie es wieder geschafft, eine sehr humorvolle, aber auch mit Emotionen gespickte Geschichte zusammenzustellen. Caro mochte ich von Anfang an, sie hat das Herz am rechten Fleck, glaubt aber nicht an die große Liebe,  weil sie das Leid ihrer Mutter mitangesehen hat. Leo ist ein Aufreißer, was ihm zunächst keine Sympathien einbringt, aber auch er ist so wunderbar gezeichnet, dass man ihn einfach gern haben muss.

Mich hat dieser Roman sehr gut unterhalten, er konnte mich insofern fesseln, als dass ich  ihn nicht mehr aus der Hand legen wollte und  hat mir eine abwechslungsreiche Lesezeit beschert, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Hearts on Fire – Leo
von Emily Bold
erschienen am 29. November  2019
Montlake Romance
286 Seiten


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir zusammen mit einer Bloggerbox von der Autorin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Weitere Meinungen:

Die Coolen Blogbeiträge zum ersten Advent

Am kommenden Sonntag ist bereits der erste Advent und wir zünden die erste Kerze auf dem Adventskranz an. Wobei ich in diesem Jahr keinen echten Kranz habe,  viel mehr ist es ein gestaltetes Tablett. Anfang des Monats durfte ich an einem Event beim schwedischen Möbelriesen vor Ort teilnehmen, wo wir nicht nur Adventsdeko gestaltet haben, sondern auch über skandinavische Schlichtheit gelernt haben.

Aus diesem Grund habe ich gezielt nach Adventskranz-Ideen gesucht, aber eine bunte Mischung gefunden, die ich euch heute zeigen möchte.

Für Mrs Tangle Twirls ist ein Adventsgesteck Pflicht und erzählt in diesem Zusammenhang auf ihrem Blog über die Bedeutung von Advent und Kerzen.

Adventskranz-Ideen habe ich auf DIY Ideen Box entdeckt.

Sehr ungewöhnlich finde ich den Adventskranz von Vorstadthipster, denn dieser besteht aus einem Kupferrohr.


Auf Babyccino Berlin  geht  es um Nachhaltigkeit und nachhaltig  ist auch die Adventsdeko,  die dort vorgestellt wird.

Einen nachhaltigen Adventskranz habe ich auch bei Die Nähmanufaktur entdeckt.


Wie man einen einfachen adventlichen Türkranz gestaltet, wird auf Familienjahr vorgestellt.

Bei Decorat habe ich etwas entdeckt, was ich noch nie gesehen habe: eine Adventsspirale.


Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich  finde die Weihnachtszeit  von Jahr zu Jahr stressiger und deswegen werde ich versuchen, mein Leben in den nächsten Wochen zu entschleunigen. Bereits 2018 hat Monerl einen Achtsamkeitskalender veröffentlicht und ich habe mir fast jeden Tag die Zeit dafür genommen. Um so mehr freue ich mich, dass sie auch in diesem Jahr wieder einen Achtsamkeitskalender anbietet und ich bin ganz gespannt, was sie sich hat einfallen lassen.


Die Coolen Blogbeiträge

Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass ich vor zwei Wochen Adventskalender-Ideen vorgestellt  habe. Nun ist es ja so, dass Sabienes und ich uns immer abwechseln bei den Coolen Blogbeiträgen und nun ist  etwas passiert, was noch nie passiert  ist, wir hatten uns für das gleiche Thema entschieden und so sind letzten Donnerstag Sabienes Ideen für tolle Adventskalender erschienen und was soll ich sagen,  auch dort  habe ich etwas für mich entdeckt  <3 Nächsten Donnerstag geht es dann bei ihr auch wieder weiter.

Ein unwiderstehlicher Gentleman von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Dies ist der zweite Teil der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Die Handlungen spielen nicht nur in der Gegenwart, sondern mittels Zeitreisen auch im schottischen Hochland des 16. Jahrhunderts, wo die Protagonisten aus der Gegenwart nicht nur mit dem Leben in einem Clan, sondern auch mit Hexerei konfrontiert werden. Doch wie gewohnt konnte mich die Autorin auch hier begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil dieser Reihe.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:

Unsterbliche Highlands – Reihe:


Was bisher geschah

Tara McAllister begegnet während eines Live-Rollenspiel-Events Duncan MacCoinnich und seinem Bruder Finlay. Was Tara zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass die beiden nicht wegen des Rollenspiels als Highland-Krieger verkleidet sind, sondern dem Schottland des 16. Jahrhunderts entstammen. Die beiden haben den Kampf gegen eine Druidin aufgenommen, die ihre Familie und ihre Heimat bedroht und die nun ins 21. Jahrhundert gelangt ist. Um Tara vor der Druidin zu schützen, nimmt Duncan sie mit in die Vergangenheit. Aufgrund ungünstiger Konstellationen kann sie von dort nicht mehr zurückkehren.

Nach etwa einem halben Jahr scheint es, als ob auch die Druidin ins 16. Jahrhundert zurückgekehrt ist und damit zur Gefahr für eine andere junge Frau geworden ist: Myra, die Schwester von Duncan und Finlay, kann sich nur retten, wenn sie in 21. Jahrhundert reist. Tara bereitet die junge Frau auf die Reise vor und bittet sie, ihre Schwester Lizzy aufzusuchen, damit diese erfährt, dass Tara noch am Leben ist und wo sie sich befindet.

Mit dem Zeitpunk der Abreise bilden Band 1 und Band 2 ein Crossover. In Band 1 wird die Geschichte von Duncan und Tara zu Ende erzählt und im Epilog kehrt Myra in die Highlands zurück. In Band 2 der Reihe erfährt der Leser, was Myra in der Zwischenzeit erlebt hat.


Band 2 – Die Protagonisten  und ihre Geschichte

Myra ist wie geplant in Kalifornien gelandet, doch sie kann keinen Kontakt zu Taras Schwester Lizzy aufnehmen, da diese verreist ist, also tut sie das, was Tara ihr geraten hat und gibt vor, an einer Amnesie zu leiden. Damit zieht sie allerdings das Interesse des Polizisten Todd auf sich. Er ist sich sicher, dass die junge Frau ihm etwas verschweigt, doch sein Beschützerinstinkt ist grösser als sein Misstrauen.

Die beiden nähern sich einander an und Myra will Todd die Wahrheit erzählen, doch erst nach ihrer gemeinsamen Begegnung mit Lizzy lässt der Cop den Gedanken zu, dass Myra ihn nicht belügt. Als es für Myra Zeit wird, nach Hause zurückzukehren, zerreißt das beiden das Herz.


Meine Gedanken zum Buch

Dies ist der zweite Teil der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Die Handlungen spielen nicht nur in der Gegenwart, sondern mittels Zeitreisen auch im schottischen Hochland des 16. Jahrhunderts, wo die Protagonisten aus der Gegenwart nicht nur mit dem Leben in einem Clan, sondern auch mit Hexerei konfrontiert werden. Doch wie gewohnt konnte mich die Autorin auch hier begeistern. Neben dem Kampf der Highlander gegen die Druidin, der sich sowohl in der Vergangenheit,  wie auch in der Gegenwart abspielt, kommen die Emotionen natürlich nicht zu kurz.
Ich wiederhole an dieser Stelle gerne, was ich schon zu Band 1 geschrieben habe, Fantasy und historische Romane gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, dennoch habe ich mich auf  diese Reihe eingelassen und bin auch nach Band 2 begeistert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte um den Clan der MacCoinnich, die pünktlich zu Weihnachten erscheinen soll.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Ein unwiderstehlicher Gentleman
Unsterbliche Highlands Band 2
von Catherine Bybee
erschienen am 15. Oktober 2019
Montlake Romance
350 Seiten

Ein Hauptdarsteller für Martin von Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

Trotz kleiner Schwächen ein Lesevergnügen für zwischendurch.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Martins Jugend war geprägt von Homophobie und Mobbing, was er zum großen Teil seinem ehemaligen Mitschüler Bastian zu verdanken hatte. Nach seinem Abschluss hat er seinen Heimatort verlassen und in den vergangenen 10 Jahren lediglich hin und wieder seine Eltern besucht. In dieser Zeit ist er zum erfolgreichen Schauspieler herangewachsen und nun soll er für Dreharbeiten zurückkehren.

Bastian weiß genau, was er Martin in der Jugend angetan hat, doch er hatte damals einen – aus seiner Sicht – guten Grund. Aber er weiß auch, dass es Zeit wird, sich bei Martin zu entschuldigen, auch wenn er nicht zu hoffen wagt, dass dieser ihm verzeiht.

Nach dem Gespräch beginnt etwas zwischen Martin und Bastian zu sprießen, mit dem sie beide nicht gerechnet haben.


Meine Gedanken zum Buch

Im Klappentext fragt Genovefa Adams bereits: „spielt Bastian nur mit Martins aufkeimenden Gefühlen“, daher dürfte es wohl kein Spoiler sein, wenn ich verrate, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen. Als kritischer Leser mag man nun meinen, dass es unglaubwürdig ist, wenn ein Mann angeblich aus dem Nichts heraus auf Männer steht. Den an diesem Buch interessierten Lesern kann ich verraten, dass  das auch mein erster Gedanke war, die Autorin hat diesen Part aber glaubwürdig verpackt.

Das Buch lebt im Grunde von Irrungen und Wirrungen, weil Martin und Bastian vorsichtig um einander herumschleichen, statt klare Worte zu finden. Hinzu kommen Freude der beiden, die sich in alles einmischen und dann noch ein – zugegeben konstruiert wirkendes – Ereignis, dass die beiden einander näher bringt. Das war mir hin und wieder „too much“.

Dennoch ist das Buch mit seinen knapp 200 Seiten durchaus ein Lesevergnügen für zwischendurch. Verglichen mit anderen Büchern dieser Autorin, die mir insgesamt besser gefallen haben, bewerte ich dieses hier mit vier von fünf Eulen.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Ein Hauptdarsteller für Martin
von Genovefa Adams
erschienen am 13. Oktober 2019
200 Seiten,