Alle Beiträge von DAGMAR

3D Weihnachtsstern aus Papier

Vor einigen Jahren habe ich bei einer befreundeten Bloggerin einen 3D-Stern entdeckt und gleich nachgebastelt, damals noch kindgerecht, also zweifarbig.

In diesem Jahr hatte ich das Bedürfnis, die Deko etwas edler zu gestalten und so ist ein cremefarbener Stern entstanden.

So geht´s:

  • 6 Quadrate
  • Schere
  • Kleber

Das Quadrat einmal falten und links und rechts jeweils dreimal im gleichen Abstand einschneiden. Aber Vorsicht, die Schnitte laufen nur aufeinander zu, sie treffen sich nicht in der Mitte.

Im nächsten Schritt werden die beiden inneren Ecken aufeinander gelegt und zu einer kleinen Rolle geklebt.

Danach das Blatt umdrehen und die beiden nächsten Ecken aufeinander kleben.

Nochmal zur Verdeutlichung, eine Rolle oben, eine Rolle unten, immer abwechselnd.

Wenn alle Ecken verklebt sind, sollte das Ganze so aussehen.

Als nächstes nehmt ihr drei der „Flügel“ und klebt sie am unteren Ende, sowie an dem Punkt, an dem sie sich oben berühren, zusammen.

Als Letztes klebt ihr die beiden „Dreiteiler“ in der Mitte und wieder an dem Punkt, an dem sie sich berühren, zusammen.

Söckchen Nr. 9 des Blogger-Adventskalender (mit Gewinnspiel)

Herzlich Willkommen bei Söckchen Nr. 9 des Blogger-Adventskalenders, der auch in diesem Jahr wieder von Mona von Tintenhain ins Leben gerufen wurde.


2015 habe ich erstmals Bücher zur (Vor-) Weihnachtszeit vorgestellt und auch in diesem Jahr habe ich seit Anfang November schon einige Bücher gezeigt.

PicsArt_11-15-07.58.49

 

Gembri, Kira – Santas Baby – Verliebt in einen Weihnachtsmann

Dieses Buch ist bereits 2013 erschienen, aber ich möchte es euch trotzdem nicht vorenthalten. Das besondere an dieser Geschichte ist, dass sie in 24 Kapitel aufgeteilt ist und man sie dadurch als eine Art Adventskalender lesen kann – oder man liest sie, wie ich, an und kann sie dann nicht mehr aus der Hand legen, bis man die letzte Seite umgeblättert hat.


Schier, Petra – Ein Weihnachtshund auf Glücksmission (2018)

Dieses Buch hat mich verzaubert, in Weihnachtsstimmung versetzt und sehr gut unterhalten.


Schwarzhuber, Angelika – Das Weihnachtswunder (2018)

Man muss nicht an Schutzengel glauben, um Gefallen an diesem Roman zu finden, aber es kann auf jeden Fall nicht schaden.


Stienen, Rike – Verschneit auf Borkum (2018)

Außer den beiden Handlungssträngen um den 50. Geburtstag der Tante und der damit verbundenen Reise nach Borkum sowie um die beiden potentiellen „Mr. Rights“ hat Rike Stienen eine Nebenhandlung geschaffen, der sich um die Geschichte dreht, wie es vor Jahren zum Bruch zwischen zwei Freundinnen kommen konnte. Das hat der Geschichte zusätzliche Würze verliehen.


Summers, Mila – Liebe und andere Weihnachtswunder (2018)

Dieser Roman war von vorne bis hinten stimmig und hat mir ein paar stimmungsvolle Lesestunden beschert.


Velten, Aurelia – Gekittete Herzen halten besser (2018)

Die Geschichte hat einige tiefgründige Momente, ist mit viel Gefühl und ausreichend Romantik versehen und hat mir ein zauberhaftes Weihnachtsfeeling beschert. Die Autorin versteht es, mit ihren Worten zu berühren. Das habe ich besonders dann festgestellt, wenn die Protagonistin verletzt wurde. Das waren Momente, in denen sich alles in mir zusammengezogen hat und ich konnte ihr Leid förmlich spüren.


Ich würde mich freuen, wenn ein Buch dabei gewesen ist, dass euch angesprochen hat, ansonsten dürft ihr auch gerne HIER reinschauen, das sind die Links zu den Weihnachtsromanen, die ich 2015-2017 vorgestellt habe.


Den Blogger-Adventskalender könnt ihr bei Facebook verfolgen. Weiter geht es morgen mit Söckchen Nr. 10 bei Herzensbuecher.


Bis dahin dürft ihr gerne an meinem Gewinnspiel teilnehmen.

Hier zunächst das Gewinnpaket.

Um teilnehmen zu können, möchte ich von euch wissen, welches Buch, das zumindest weihnachtlich oder winterlich angehaucht ist, ihr zuletzt gelesen habt. Das darf natürlich auch gerne ein Krimi, ein Kinderbuch oder ein anderes Genre sein.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr das Gewinnspiel fleißig teilt und regelmäßige Leser meines Blogs seid oder werdet, denn die meisten von uns wissen ja, wie groß die Freude über aktive Leser ist Hier geht es zu meiner Facebookseite, dort findet ihr aktuelle Infos zum Blog, alternativ freue ich mich natürlich auch über weitere Follower auf Twitter oder Instagram.

Teilnahmeschluss ist am Dienstag, 11. Dezember 2018 um 23.59 Uhr. Der Gewinner wird danach bekannt gegeben. Ich versende nur innerhalb von Deutschland. Ihr solltet bitte 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme haben.


Und ganz zum Schluss noch etwas in eigener Sache:

Anlässlich meines Blogjubiläums im kommenden Jahr reist mein „Freundebuch für Erwachsene“ ein Jahr lang quer durchs Land und sogar ins benachbarte Ausland.

Alle, die sich mir verbunden fühlen, sind eingeladen, an meiner Aktion Freundealarm teilzunehmen.

Google Formular – Eine Anleitung

Bei Twitter habe ich mich mit anderen Bloggern über die Formular-Möglichkeit bei Google ausgetauscht und dann versucht, zu erklären, wie man dieses anlegt. Irgendwann habe ich dann meine Tweets nicht mehr gefunden, es war alles wirr und deshalb gibt es hier eine Anleitung für alle, die das Formular für ihre ausgeschriebenen Challenges nutzen wollen:

  • Ihr benötigt dafür einen Google-Account, den man automatisch hat, wenn man eine gmail-Adresse hat.
  • Google.de aufrufen
  • rechts oben auf Anmelden
  • dann auf das Quadrat, das aus neun kleinen Quadraten besteht

  • es öffnet sich ein kleines Fenster, dort auf „Drive“
  • nun geht es ganz links weiter
  • dort auf „neu“ klicken
  • bei mir sieht es dann so aus:

  • ganz unten auf „Mehr“

  • dann auf Google Formulare
  • und nun sollte das so aussehen

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. Rechts oben gibt es ein Icon Farbpalette, damit kann man das Design wählen. Wenn ihr auf „Bild auswählen“ klickt, könnt ihr zwischen einer Vielzahl verschiedener Header wählen. Darunter ist die Hintergrundfarbe und die Schriftart des Formulars wählbar. Das lässt sich prima ausprobieren und direkt anzeigen.
  2. Bei  „Untitled form“ gebe ich den gewünschten Titel meines Formulars an.
  3. „Untitled Question“ ist entsprechend die Bezeichnung für Name, Mailadresse, Link zur Rezension, einfach das, was man bei den Teilnehmern abfragen möchte.
  4. Rechts ist der Button „Multiple Choice“. Hier könnt ihr auswählen, in welcher Form die Antwort erfolgen soll, ich wähle üblicherweise „Kurzantwort“

Hier habe ich den Reiter für den Namen angelegt:

Da ich den Teilnehmernamen auf jeden Fall für die Auswertung benötige, habe ich rechts unten noch „Pflichtfeld“ aktiviert.

Wenn das soweit steht, kann ich – ebenfalls unten – auf das Kopieren-Icon klicken und habe dann die gleichen Vorgaben für das Feld „eMail-Adresse“ und den Link zur Challengeseite oder Rezension.

Ganz unten habe ich noch eine optionale Beschreibung eingefügt mit dem Hinweis auf die Verarbeitung der Daten. Da hatte ich mich mit Kerstin von Wörterkatze abgestimmt, als wir die Blogs im Rahmen der DSGVO überarbeitet haben. Das muss nicht richtig sein, aber uns war es wichtig, dass die Teilnehmer wissen, was mit ihren Daten passiert.

Gehen wir davon aus, euer Formular ist nun so, wie ihr euch das vorgestellt habt. Im nächsten Schritt soll es veröffentlicht werden. Dazu klickt ihr oben rechts auf den Button senden und seht dann dieses Fenster.

Senden über Mail, Link, einbetten, Google+, Facebook, Twitter, in genau dieser Reihenfolge. Meine Mouse habe ich auf den Icon für Einbetten ausgerichtet. Dort könnt ihr noch die Größe des Formulars individuell eingeben. Da ich meine Fotos auf dem Blog mit einer maximalen Breite von 500 px veröffentlichte, habe ich 500×500 ausgewählt. Das wird im Einbettungslink direkt umgesetzt, dann müsst ihr diesen nur noch kopieren und als HTML in eurem Blogbeitrag einfügen.

Im Idealfall tragen sich dann auch Teilnehmer ein. Über den Tab „Antworten“ könnt ihr euch eine Zusammenfassung oder eine Einzelansicht ansehen.

Viel praktischer ist es jedoch, oben rechts auf „Antworten in Google Tabelle ansehen“ zu klicken und alle Eintragungen in Tabellenform zu betrachten.

Da ich die Challenges nun schon einige Jahre betreibe und auch verschiedene Verlosungen über Formulare abgewickelt habe, sind im Laufe der Zeit einige Dateien zusammen gekommen.

Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr mit der Anlage des Formulars gestartet seid? Über „Neu“ kann man nicht nur ein Formular anlegen, sondern auch verschiedene Ordner.

Das war dann auch mein vorerst letzter Tipp.

Seid ihr klar gekommen? Eure Fragen könnt ihr gerne in den Kommentaren stellen.

Der Nachgeschmack von Liebe (mit Verlosung)

Dieser Artikel ist als Werbung gekennzeichnet.

Das Leben als berufstätige Alleinerziehende ist hart. Ich versuche, Kinder, Beruf und Haushalt gerecht zu werden. Oft bleibt dann der Haushalt liegen, denn ein Tag müsste einfach mehr als 24 Stunden haben. Im Idealfall reicht die Zeit am Wochenende, um dem Chaos in den eigenen vier Wänden wieder Herr zu werden.

Glücklicherweise habe ich Freunde, auf deren Unterstützung ich zählen kann, die mich aus  dem Alltagstrott holen und die ein offenes Ohr für mich haben, wenn einfach mal alles raus muss. Das hilft mir dabei, dass ich mich nicht verliere und dadurch möglicherweise auf der Strecke bleibe

Manchmal kommt die Einsamkeit über mich und ich vermisse es, einen Partner an meiner Seite zu haben. Andererseits, wo soll ich den kennenlernen, wenn ich die freie Zeit, die mir bleibt, dazu nutze, dem Rufen meiner Couch nachzukommen? Und überhaupt, wovon soll ich die Zeit abzwacken, die man schlichtweg benötigt, um eine Beziehung aufzubauen und zu leben?

Ähnlich geht es auch Sienna Dickins, der Protagonistin aus „Liebe ist wie Zuckerwatte“ von Emma C. Moore.

Sie war schon sehr jung schwanger. Ihre Tochter Josie ist mittlerweile neun Jahre alt, nach ihr hat sie noch Zwillinge bekommen. Der Vater der Kinder ist vor drei Jahren spurlos verschwunden und Sienna lässt sich von ihrem Chef, einem Galeristen, gegen ein geringes Gehalt ausbeuten. Doch sie ist auf den Job angewiesen. Von Männern will sie sich fernhalten, bis ihre Kinder aus dem Haus sind. Doch dann schneit Ashton Black in die Galerie.

Klappentext

Die liebenswerten Bewohner von Crossville sind zurück und mit ihnen jede Menge Sommerromantik. Nie wieder würde sie einen Mann in ihr Leben lassen, das hat Sienna Dickins sich geschworen. Zumindest nicht, bis ihre drei Kinder nicht aus dem Haus waren. Doch erstens ist sie für so ein Vorhaben noch viel zu jung und zweitens hat sie nicht mit dem Schicksal gerechnet, das ihr den attraktiven Maler Ashton Black ins Haus weht. Und auch Ashton, der nach dem tragischen Verlust seines Bruders fest entschlossen ist, in den nächsten Jahren nur das zu tun, worauf er Lust hat, muss begreifen, dass Liebe sich meistens ungefragt anschleicht und einen nicht so leicht wieder aus ihren Fängen lässt. Dafür schmeckt sie viel zu gut … und sie macht süchtig. Eben genau wie Zuckerwatte. Teil 8 der beliebten Zuckergussgeschichten von Emma C. Moore. Die Kurzromane müssen nicht in der Reihenfolge gelesen werden, wie sie erschienen sind. Einfach ein Buch rauspicken, vernaschen und genießen.

Die Geschichte ist nicht nur romantisch, sondern spielt mit verschiedenen Emotionen. Die Autorin hat ihren Roman beispielsweise mit einer gesunden Dosis Dramatik versehen und es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass sich mein Herz an mehr als einer Stelle zusammengezogen hat.  Meine Rezension zu diesem Buch habe ich bereits vor einigen Tagen veröffentlicht.


Eine meiner Lieblingsstellen:

Mit Zuckerwatte ist es wie mit der Liebe … Sie ist süß und so klebrig, dass man sie nur schlecht wieder los wird. Allerdings ist auch der Nachgeschmack immer noch phänomenal, wenn man sich die richtige Sorte ausgesucht hat.


Die Verlosung

Ihr könnt jeden Tag eine Printausgabe des vorgestellten Buches gewinnen, heute also „Liebe ist wie Zuckerwatte„.

Zur Teilnahme hinterlasst bitte einen Kommentar, in dem ihr meine Frage beantwortet:

Was tut ihr für euch, um nicht auf der Strecke zu bleiben?

Das Printexemplar wird unter allen Kommentaren verlost.

Die Teilnahme ist heute, 08. Dezember 2018, von 0.01 bis 23.59 Uhr möglich.

Den Gewinner findet ihr morgen, 09.12.2018, im Tourplan. Dort könnt ihr auch die anderen Stationen nachlesen.

Veranstalter des Gewinnspiels ist die Netzwerk Agentur Bookmark. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

Liebe und andere Weihnachtswunder von Mila Summers

 

Von Mila Summers bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Cailin ist in ihren Chef Timothy verliebt, seit sie ihn kennt. Als ein One-Night-Stand mit ihm nicht ohne Folge bleibt, will sie ihm über die Feiertage von Edinburgh in die schottischen Highlands nachreisen, um in Ruhe mit ihm zu sprechen. Doch das Wetter macht ihr einen Strich durch die Rechnung.

Noel ist auf der Flucht vor der Polizei, als er Cailin begegnet. Er hatte vor, sich in einem Cottage in den Highlands verstecken, das seiner Großmutter gehörte. Nur widerwillig erklärt er sich bereit, Cailin in seinem Wagen mitzunehmen. Als er sie nach Mìorbhail gebracht hat, geschehen seltsame Dinge, die ihn in dem Ort festhalten und ihn und Cailin einander näher bringen. Doch egal ob Noel weiterhin auf der Flucht ist oder zu seinen Verfehlungen steht und eine Strafe in Kauf nimmt, eine gemeinsame Zukunft mit Cailin ist ausgeschlossen.


Meine Gedanken zum Buch

Ich habe erst während des Romans erfahren, dass dies nicht das erste Buch ist, das in Miorbhail spielt. Der Ort ist immer für kleine Weihnachtswunder gut und so ist es nicht verwunderlich, dass den beiden Protagonisten die seltsamsten Dinge widerfahren.

Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil, so dass ich mir alles bis hin zur Schneeflocke lebhaft vorstellen konnte. Außerdem schafft sie es mühelos, die Emotionen zu ihrem Leser zu transportieren.

Dieser Roman war von vorne bis hinten stimmig und hat mir ein paar stimmungsvolle Lesestunden beschert.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Liebe und andere Weihnachtswunder
von Mila Summers
Independently published
erschienen 25. September 2018


(Vor-) Weihnachtszeit

PicsArt_11-15-07.58.49

Miorbhail ist ein magisches Dörfchen, in dem Wunder scheinbar an der Tagesordnung sind und konnte mich verzaubern. Weihnachten war allgegenwärtig und es hat einfach rundum gepasst.


Weitere Meinungen zum Buch


Challenges

 

-> Großbritannien / Schottland

Ich habe es schon wieder getan

Ihr sagt mir immer wieder, dass ihr Spaß habt, deswegen geht Daggis Buch-Challenge auch 2019 weiter – wir starten Runde 6.

Bitte habt nach wie vor Verständnis, wenn die Auswertungen verzögert erfolgen. Ich gebe mir Mühe, immer zeitnah auszuwerten, aber es wird nicht besser werden, denn berufliche Veränderungen und damit verbundene Fortbildungen schränken mich zeitlich in den nächsten Monaten noch stärker ein.


Es folgt – wieder einmal – viel Text, aber wenn Ihr alles durch lest, dann dürften eigentlich keine Fragen mehr offen sein.

  • Start ist am 01. Januar 2019, die Challenge endet am 31. Dezember 2019, Nachmeldungen sind bis 10. Januar 2020 möglich.
  • Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular.

  • Der Einstieg ist jederzeit möglich, es zählen aber nur die Bücher, die ab dem Zeitpunkt der Anmeldung gelesen werden.
  • Ihr dürft die Challenge gerne bewerben und auf eurem Blog darüber berichtet, damit wieder viele Buchbegeisterte teilnehmen. Das Logo dürft Ihr gerne verwenden, bitte ladet es euch HIER herunter.
  • Zu jedem Buch muss eine Rezension oder zumindest ein Lese-Eindruck geschrieben werden.
  • Es wird ein Formular geben, in das ihr die gelesenen Bücher bitte eintragen werdet. Das Formular findet ihr ganz unten auf dieser Seite!
  • Pro Monat (so ist der Plan) werde ich einen Artikel veröffentlichen und eine Datei in den jeweiligen Artikel einfügen, der ihr die Bücher und Links entnehmen könnt.
  • Es gibt 60 Aufgaben. Jede Aufgabe kann nur einmal während der Challenge und pro Buch kann nur eine Aufgabe erfüllt werden.
  • Die Reihenfolge, in der ihr die Aufgaben erledigt, bleibt euch überlassen.
  • Statt eines Buches dürft ihr natürlich auch Hörbücher und eBooks für die Challenge heranziehen.
  • Darüber hinaus könnt ihr auch gerne Bücher mit in diese Challenge übernehmen, die ihr auch für eine andere Challenge verwendet.
  • Am Ende der Challenge gibt es dann eine Auswertung und ich verlose einige Bücher / Hörbücher unter allen Teilnehmern, die mindestens 24 Aufgaben erfüllt haben. Wer mehr Aufgaben „erarbeitet“, erhöht seine Chancen!
    • bei mindestens 24 Aufgaben zwei Lose
    • bei mindestens 36 Aufgaben drei Lose
    • bei mindestens 48 Aufgaben vier Lose
    • wer alle 60 Aufgaben erfüllt, erhält sechs Lose

Ich würde mir wünschen, dass ihr euch gegenseitig auf euren Blogs besucht. Das ist natürlich keine Verpflichtung und manchmal hat man auch einfach keine Zeit, aber ihr wisst ja alle, dass unsere Blogs von Besuchern und Kommentaren leben, daher wäre das eine schöne Sache, wenn jeder sich wenigstens ein bisschen mit einbringen würde.


  • Die Aufgaben

Formulierungen zu Autoren, Protagonisten usw. dürfen immer auf die männliche oder weibliche Person bezogen werden! Für die Challenge können nicht nur Bücher, sondern auch eBooks und Hörbücher herangezogen werden.

Ein Buch / eBook / Hörbuch

  1. mit einem Cover in blau oder lila
  2. mit einem Cover in rosa oder rot
  3. mit einem Cover in grün oder türkis
  4. mit einem Cover in gelb oder orange
  5. mit einem Cover in schwarz oder weiß
  6. mit einem Tier auf dem Cover
  7. mit einer Pflanze auf dem Cover
  8. mit einem Getränk auf dem Cover
  9. mit einem Lebensmittel auf dem Cover
  10. mit einem bekannten Motiv auf dem Cover (z.B. Sehenswürdigkeit, bekannte Skyline…)
  11. rund um Weihnachten oder Winter im Titel oder auf dem Cover
  12. rund um Frühling oder Ostern im Titel oder auf dem Cover
  13. rund um Sommer oder Urlaub im Titel oder auf dem Cover
  14. rund um den Herbst im Titel oder auf dem Cover
  15. rund um die sieben Todsünden im Titel -> Hochmut (auch Stolz, Übermut), Geiz (auch Habgier), Neid (auch Eifersucht), Zorn (auch Wut, Rachsucht), Wollust, Völlerei (auch Maßlosigkeit), Trägheit
  16. mit einem der vier Elemente im Titel oder auf dem Cover -> Feuer, Wasser, Luft, Erde
  17. mit etwas, was man am Himmel findet im Titel oder auf dem Cover -> Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen
  18. mit einem Tierkreiszeichen im Titel oder auf dem Cover-> Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann, Fische
  19. mit einem Edelmetall im Cover oder auf dem Titel -> Gold, Silber, Platin, Kupfer usw. und auch wenn es kein echtes Edelmetall ist, darf Bronze verwendet werden
  20. mit einer Zahl im Titel
  21. mit einem einzelnen Buchstaben im Titel oder im Namen des Autoren (Initialen)
  22. mit einem Palindrom im Titel (Wort, das auch rückwärts gelesen einen Sinn ergibt)
  23. mit einer Verneinung im Titel (nein, kein, nicht, nie, niemand…)
  24. das aus mehr als einer Perspektive erzählt wird
  25. das in mehr als einer Zeitebenen spielt
  26. das verfilmt wird oder wurde
  27. das mit einem Cliffhanger endet
  28. dessen Ende dir nicht gefallen hat
  29. in dem Film, TV, Kino eine Rolle spielen
  30. in dem Politik oder Religion eine Rolle spielen
  31. in dem Musik oder Kunst eine Rolle spielen
  32. in dem Gesundheit, Krankheit oder Tod eine Rolle spielen
  33. aus dem Bereich Krimi oder Thriller
  34. aus dem Bereich Kinder- oder Jugendbuch
  35. aus dem Bereich Sachbuch oder Biografie
  36. aus dem Bereich Klassiker
  37. aus dem Bereich Frauenroman (auch Erotik)
  38. das in der Schweiz, Österreich oder Liechtenstein spielt
  39. das in England, Schottland, (Nord-)Irland, Wales spielt
  40. das nicht in Europa oder den USA spielt
  41. das in Skandinavien spielt
  42. das in Deiner Region spielt
  43. in dem der Protagonist irgendetwas lernt (Instrument, Sprache, Studium, Beruf o.ä.)
  44. in dem der Protagonist eine Reise unternimmt
  45. in dem der Protagonist sich auf einer Insel befindet
  46. in dem der Protagonist sich an einem Schauplatz befindet, den Du selbst schon besucht hast
  47. eines Autors aus deiner Region
  48. eines Autors, von dem Du noch kein Buch gelesen hast
  49. eines Autors, der nicht aus Deutschland, Großbritannien oder den USA stammt
  50. eines Autors, der die gleichen Initialen hat, wie Du (Initialen dürfen auch gedreht werden. d.h. meine Initialen sind D.C., ich darf auch einen Autor heranziehe, dessen Initialen C.D. sind)
  51. eines Autors, der irgendwo auf der Liste der meistverkauften Belletristikbücher in Deutschland auf Wikipedia zu finden ist
  52. das Dir geschenkt wurde oder das Du gewonnen hast
  53. das du vor dem Erscheinungsdatum lesen durftest
  54. das vor 2015 erschienen ist
  55. das schon mindestens ein Jahr auf deinem SuB liegt
  56. das signiert ist
  57. das bereits ein anderer Teilnehmer der Challenge gelesen hat (bitte dessen Rezension verlinken)
  58. das du schon einmal abgebrochen hast
  59. aus einem öffentlichen Bücherschrank
  60. das jemand für dich bestimmt hat – du wählst drei bis fünf Bücher aus und lässt deine Leser abstimmen, welches du lesen sollst

Und ganz zum Schluss noch etwas in eigener Sache:

Anlässlich meines 10. Blog-Geburtstags im kommenden Jahr reist mein „Freundebuch für Erwachsene“ ein Jahr lang quer durchs Land und sogar ins benachbarte Ausland.

Alle, die sich mir verbunden fühlen, sind eingeladen, an meiner Aktion Freundealarm teilzunehmen.