Alle Beiträge von DAGMAR

Mitbringsel zu Ostern


Ostern naht und für alle, die noch eine Idee für ein Mitbringsel suchen, zeige ich heute was ich Ostern 2018 von der Freundin meines Bruders erhalten  habe.



Ein Rezept für den Muffin habe ich bei Sanella gefunden. Einfach nach „Schokomuffins Frisch gepflanzt“ suchen.


Zu Ostern  empfehle ich außerdem

[Buchtrailer mit Gewinnspiel] Heimliches Spiel von Genovefa Adams

Als regelmäßige Leser meines Blogs ist euch bestimmt schon aufgefallen, dass ich ein großer Fan von Genovefa Adams und ihrer Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“ bin. Die Autorin schreibt darin über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab sowie Vereinsführung.

Normalerweise arbeitet Genovefa Adams mit starken Protagonistinnen, die mitten im Leben stehen und weder die Absicht hatten, eine Spielerfrau zu werden, noch dem gängigen Klischee einer solchen entsprechen. Ganz nebenbei hat die Autorin auch noch eine Frau an die Vereinsspitze gesetzt.

Das ist im deutschen Fußball ja fast so undenkbar, wie dass sich ein Fußballprofi während seiner aktiven Zeit als schwul outet. Beides wirkt vielleicht unrealistisch, aber die Vorstellung, dass genau das eines Tages passieren könnte, gefällt mir.

Homosexualität ist ein gutes Stichwort, denn Genovefa Adams hat sich erstmals in den Bereich Gay-Romance gewagt und Jonas und Valerio, die zwar immer wieder in ihren Büchern auftauchen, die aber bislang keine eigene Geschichte hatten, genau diese gegeben.

Seht selbst:

Heimliches Spiel
von Genovefa Adams
aus der Reihe Der FCD und die Liebe
Erscheinungsdatum: April 2019

Klappentext:

Seit Fußballprofi Jonas in einem schicken italienischen Restaurant zum ersten Mal Oberkellner Valerio begegnet ist, kann er an nichts anderes mehr denken als an ihn. Dabei steht er doch eigentlich auf Frauen. Aber das ist ja noch nicht alles. Beim nächsten Mal landen die beiden durch einen Zufall zusammen in der Garderobe – und Jonas küsst Vale! Jonas will auf keinen Fall, dass das jemand erfährt. Eines will er aber noch mehr: Vale noch einmal küssen!


Wer nun übrigens Bedenken hat, eine Reihe mittendrin zu beginnen, den kann ich beruhigen. Natürlich tauchen immer wieder Charaktere auf, die man schon aus vorhergehenden Bänden kennt, aber die Geschichten sind alle in sich abgeschlossen. Ich selbst bin „Quereinsteiger“ und habe die Reihe erst entdeckt, als schon mehr als 10 Bücher veröffentlicht waren. Seither lese ich die neuen Bände kurz nach Erscheinen und nach und nach „arbeite“ ich die alten Bände auf. Bisher habe ich mich in jede Geschichte gut einfinden können und hatte nie das Gefühl, dass mir Informationen fehlen.

Wenn ihr nun neugierig auf „Heimliches Spiel“ geworden seid, dann solltet ihr in den nächsten Tagen unsere Blogtour verfolgen:


Natürlich gibt es auch noch ein Gewinnspiel für euch. Genovefa Adams hat ein Goodie-Set zu ihrem Buch gepackt. Jede von uns Blogtour-Teilnehmerinnen veröffentlicht an „ihrem“ Tag ein Gewinnspiel-Post auf Facebook. Mit eurem Kommentar unter diesen Facebook-Posts springt ihr in den Lostopf. Genovefa Adams (12. April 2019 um 23.59 Uhr) schreibt nach Ablauf unserer Tour alle Namen von denjenigen, die kommentiert haben, auf ein Los und zieht den Gewinner, den wir dann wieder bekannt geben.

Viel Glück!

Into the water von Paula Hawkins

Into the watervon Paula Hawkins

Das Wichtigste in Kürze

Die Idee zum Plot gefällt mir gut und nach einiger Zeit ist das Potential hinter dieser Idee auch aufgeblitzt, aber die Umsetzung hat meine Erwartungen insgesamt nicht vollständig erfüllen können.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Beckford ist eine kleine Stadt in England. Seit vielen hundert Jahren ertrinken dort immer wieder Frauen an einer bestimmten Stelle im Fluss, die passenderweise „Drowning Pool“ genannt wird. 

Danielle „Nel“ Abbott war schon immer fasziniert, nicht nur von den Geschichten, die man sich über diese Frauen erzählt, sondern auch vom Wasser selbst. Ihre Faszination ging soweit, dass sie an einem Buch über den Drowning Pool und dessen Vergangenheit geschrieben hat.

Ihre kleine Schwester Julia genannt Jules hat den Kontakt zu Nel vor Jahren abgebrochen, sie reagiert nicht auf Nels Anrufe und hatte auch nie vor, noch einmal nach Beckford zurückzukehren. Das hat sie durchgehalten bis zu dem Tag, an dem die Polizei ihr mitteilt, dass Nel im Drowning Pool ertrunken ist. Angeblich sei sie freiwillig ins Wasser gegangen.


Meine Gedanken zum Buch

Dieser Roman ist sehr vielschichtig und das meine ich wörtlich. Paula Hawkins lässt eine Vielzahl von Charaktere in ihre Geschichte eintreten, erzählt die Kapitel im Wechsel aus der Perspektive mehrerer Personen und arbeitet auf verschiedenen Zeitebenen.

Dabei beleuchtet sie nicht nur den Tod von Nel Abbott, sondern auch die Umstände, unter denen viele andere Frauen ums Leben gekommen sind, die Vergangenheit mehrerer Charaktere, die Familiengeschichten, berufliche Entwicklungen und anderes mehr. Dadurch hat sich die Geschichte unnötig in die Länge gezogen, weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen.

Einzig die Lobeshymnen die ich über diese Autorin gelesen habe, haben mich dazu veranlasst, das Hörbuch nicht abzubrechen. Ich habe darauf gehofft, dass mich die Geschichte irgendwann abholen kann. Und tatsächlich, wenn man bereit ist, sich auf die oben dargestellten vielen Schichten einzulassen, kam bei mir der Punkt, ab dem ich das Hörbuch nicht mehr ausschalten wollte, weil ich wissen musste, was wem tatsächlich passiert ist und wie alles zusammen hängt.

Die Idee zum Plot gefällt mir gut und nach einiger Zeit ist das Potential hinter dieser Idee auch aufgeblitzt, aber die Umsetzung hat meine Erwartungen insgesamt nicht vollständig erfüllen können.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Into the water – Traue keinem. Auch nicht Dir selbst
von Paula Hawkins
Hörbuch
Sprecher: Britta Steffenhagen, Simon Jäger, Marie Bierstedt
erschienen am 24. Mai 2017
Random House Audio


Weitere Meinungen zum Buch

Loslassen und entrümpeln – Die Coolen Blogbeiträge zum Frühjahrsputz

Frühling, Schmetterlinge

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber die ersten warmen Tage des Jahres haben in meinem Kopf etwas in Gang gesetzt. Zuerst habe ich einen Termin vereinbart, um die Sommerreifen aufziehen zu lassen. Dass ich in diesem Jahr viel zu früh dran bin, war mir klar, denn die Faustformel „von O bis O“ kenne ich natürlich. Aber es gibt noch eine andere Regel, über die hat mich Alex von Offenes Blog aufgeklärt.

Danach hatte ich das Bedürfnis, mein Schlafzimmer auszumisten. Dazu gehört natürlich auch der Kleiderschrank. Insbesondere die Kleiderschränke der Kinder bedürfen da eines zweiten Blicks, denn was letzten Sommer noch gepasst hat, kann dieses Frühjahr schon zu klein geworden sein. Leni von Familienjahr hat aus diesem Grund eine Kinder-Kleiderschrank-Frühjahrs-Check durchgeführt. Ihre tolle Checkliste kann jeder, der Interesse hat, herunterladen.

Schuhe

Auf  huckleberryfriendz wurde passenderweise das Buch Minimal Life – mit weniger zu mehr zum Thema loslassen und entrümpeln vorgestellt.

Minimalismus ist derzeit in aller Munde, das hat auch Maria festgestellt und sich gefragt, was Minimalismus überhaupt ist und wie man einsteigen kann.

Auch auf Pankeblog hat man sich Gedanken zum Frühling und speziell und einer Frühlingskur gemacht. Bei einem Besuch in der Pfalz wurde Bärlauch gesammelt und nun könnt ihr allerlei Interessantes zum Bärlauch nachlesen.

Fahrrad

Der Initiativkreis der Klimaschutzmanager*innen der Metropolregion Nürnberg hat eine CO2-Fasten-Challenge ins Leben gerufen und viele tolle Ideen ins Netz gestellt. Das geht von Das Fahrrad fit für den Frühling machen über Die Heizung richtig einstellen bis zu Putzmittel selbst herstellen.  Ich bin total begeistert und werde mir die Seite am Wochenende nochmal in Ruhe zu Gemüte führen.

Zu guter Letzt empfehle ich euch einen Blick auf den Reflexionblog von Moni. Auch bei ihr ist der Frühling eingezogen, sie stellt einen Tulpenbaum vor, eine Pflanze, die ich bislang nur unter einem anderen Namen kannte, aber schaut selbst.

Das war es von mir, kommende Woche geht es wieder bei Sabienes weiter. Habt ihr eigentlich schon die Coolen Blogbeiträge entdeckt, die sie vergangene Woche zur Urheberrechtsreform (Artikel 13) zusammengetragen hat?

Freundealarm in Ansbach

Freundealarm

Vor einigen Tagen habe ich euch erzählt, dass das Freundealarm-Buch verloren gegangen ist und ich ein zweites Buch auf die Reise geschickt habe.

Das Buch war nun ins Ansbach in Franken bei Angi von BeastyBabes Bücher. Vielen Dank für das Foto, liebe Angi.

Im realen Leben haben wir uns bisher noch nicht kennengelernt, aber Angi und ich sind uns schon vor vielen Jahren in einem Forum „über den Weg gelaufen“, damals war – zumindest für mich – noch nicht absehbar, dass wir beide mal Buchblogger werden.

Angi hat einen ähnlichen Lesegeschmack wie ich und eigentlich dürfte ich gar nicht so oft bei ihr stöbern, weil das meinen Wunschzettel ständig erweitert.

Über Facebook könnt ihr euch mit Angi vernetzen.


Freundealarm ist eine Aktion zum 10. Bloggeburtstag von Daggis Welt. Alle Beiträge dazu findet ihr hier und auf der Freundealarm-Unterseite könnt ihr die Reise des Buches verfolgen.

Daggis Buch-Challenge – Auswertung Februar 2019

Die Auswertung vom Januar habt ihr hoffentlich bereits entdeckt, nun kommt auch der Februar.

Teilnehmer:

  • Im Februar wurden 115 Rezensionen eingereicht.
  • Jeweils 10 davon sind von Daggi und Jasmin und jeweils 9 von Angi, Julia und Nicole.
  • Die meist rezensierte Autorin im Februar war Sarah Morgan mit drei Büchern, die jeweils von Vikky rezensiert wurden.
  • Die meist rezensierten Bücher waren
    • Cainstorm Island Der Gejagte von Marie Golien (Nicole und Sarah)
    • Deine letzte Lüge von Clare Mackintosh (Sarah und Julia)
    • Tannenstein von Linus Geschke (Angi und Jasmin)
  • Die beliebtesten Aufgaben im Februar waren
  • Im Februar wurden 12 Rezensionen als Selfpublisher markiert, hier waren Aglaya, BuchBria, Daggi und Monerl mit je zwei Rezensionen am aktivsten. Da aber jeder SP nur einmal rezensiert wurde, ist hier kein Autor hervorgestochen, zumindest in diesem Monat.

Hier findet ihr eine Aufstellung aller im Februar eingereichten Rezensionen.

Sobald ich den März fertig habe, wird es auch eine Quartalsauswertung geben.