Alle Beiträge von DAGMAR

Artdeco Perfect Definition Mascara getestet für Artdeco

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

Mitte November habe ich bereits eine Sendung von Artdeco erhalten, weil ich als Tester für die Perfect Definition Mascara ausgewählt wurde.

Es handelt sich um ein 2-in-1 Produkt aus wachstumsfördernder Wimpernpflege und perfekt definierender Mascara.

Wachstumsfördernd in dem Sinne, dass die Wimpern dichter, stärker und wiederstandsfähiger werden – bei täglicher Anwendung um bis zu 170% innerhalb eines Monats.Dazu kommt eine Präzisionsbürste, um so nah wie möglich am Wimpernkranz ansetzen zu können.Was für viele auch nicht unwichtig sein dürfte, das Ganze ist mineralöl-, lanolin- und parfümfrei.

Ich habe sehr helle Wimpern und benutze daher praktisch täglich Mascara. Leider verkleben einige Mascaras die Wimpern, die Tusche wir dann brüchig und im Laufe des Tages sieht es unansehnlich aus.

Bei dieser Mascara war das aber nicht der Fall, was ich auf jeden Fall sehr positiv beurteile. Die Mascara ist einfach zu verwenden, wobei das kein Kriterium ist, denn das dürfte bei den meisten der Fall sein.

Ob die Wimpern nun länger, stärker, dichter geworden sind, möchte ich nicht bestätigen oder abstreiten, mein Eindruck ist, dass sie insgesamt dunkler wirken, wenn ich noch keine Mascara aufgetragen habe, was zumindest darauf hindeutet, dass sie dichter geworden sein müssten. Leider habe ich es versäumt, vorher/nachher Fotos zu machen, da wäre es wohl auch für mich besser zu beurteilen gewesen.

Insgesamt beurteile ich das Produkt aber sehr positiv und kann es auch uneingeschränkt weiter empfehlen, denn selbst wenn man keine Veränderung an seinen Wimpern feststellen würde ist es auf jeden Fall eine gute Mascara, die auch gelegentlich verwendet die Augen immer toll zur Geltung bringt.

Gefunden habe ich die Mascara bei Douglas zum Preis von EUR 14,80.

Weitere Meinungen findet Ihr bei Facebook und Twitter.

Das Projekt Multan Shootingstar

Ich durfte im Rahmen eines Gewinnspieles an einem Projekt (Multan Shootingstar) teilnehmen und berichte hier von meinen Erlebnissen. Für die Artikel wurde ich nicht bezahlt, aufgrund der Verlinkungen könnte der Artikel allerdings als Werbung angesehen werden, daher er hiermit ist entsprechend gekennzeichnet.

 

Von meinem Gewichtreduzierungs-Projekt als Multan Shootingstar hatte ich bereits erzählt. Zwischenzeitlich sind zwei weitere Monate ins Land gegangen.

Was mich sehr gefreut hat, ich habe im November ein Paket bekommen mit einer Packung des Produktes und im Dezember war es dann ein Paket mit einem kleinen Weihnachtspräsent, einer Tasse und einem leckeren Tee. Sicher nur eine Kleinigkeit, aber schön, zu wissen, dass das Projekt für den Veranstalter nicht so nebenher läuft, sondern auch an uns gedacht wird.

Im November habe ich wieder 2,5 kg abgenommen. Eigentlich hatte ich mir mehr erhofft. Andererseits muss ich sagen, trotz kleinerer und größerer Sünden nehme ich ab und damit bin ich zufrieden.

Im Dezember kam dann der erwartete Durchhänger. Überall gab es Plätzchen, Schokolade, Weihnachtsfeiern, leckeres Essen, ich hab oft gesündigt und hab natürlich die Rechnung dafür bekommen, nicht mal ein halbes Kilo weniger. Andererseits habe ich nicht zugenommen, das ist angesichts der vielen Sünden vielleicht auch als Erfolg zu werten. Demotiviert hat mich, dass ich mich so wenig im Griff hatte und meinem nicht mehr ganz so eisernen Willen ;) ständig nachgegeben habe. Aber mittlerweile habe ich das wieder gut in Griff und im neuen Jahr starte ich wieder voll durch.

Filme und Fernsehserien – ein Stöckchen

Bei Läster TV ist ein Stöckchen mit dem Thema Filme und Fernsehen gestartet. Vorgegeben ist eine Aufstellung von A-Z mit jeweils zwei Vorschlägen und der Vorschlag, der besser gefällt, soll fett markiert werden.

Hier ist die Zusammenstellung von mir und meiner Frau, dank ihr bin ich mittlerweile auch zum Serienjunkie geworden – sind ein paar Kindheitserinnerungen dabei ;-)

A-Team oder Aristocats
Buffy oder Bones
CSI oder Criminal Minds
Denver oder Dallas
ER (Emergency Room) oder E.T.
Flipper oder Fringe
Greys Anatomy oder Großstadtrevier
How i met your mother oder Heroes
Inspektor Gadget oder Inas Nacht
Jeopardy oder James Bond
K11 oder King of Queens
Lindenstraße oder L.A. Heat
Manta Manta oder Miami Vice
Navy CIS oder Neues aus Uhlenbusch
OC California oder One Tree Hill
Paddington Bär oder Parker Lewis (der Coole von der Schule)
Quatsch Comedy Club oder Quincy
Reich und schön oder Rappelkiste
Simpsons oder Supernatural
Tatort oder Two and a half Men
Unsere kleine Farm oder Unter uns
Verbotene Liebe oder vierundzwanzig (24)
Wetten, dass …? oder Waynes World
X-Factor oder X-Diaries
Yogi Bär oder Yu-Gi-Oh
Zorro oder ZDF-Fernsehgarten

Welche Sendung hat gefehlt?
z.B.
Dr. House
MacGyver
Scrubs

Kinder-Ballettschuhe von Bloch getestet für sgs24

#Werbung

Das Produkt wurde uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Das Projekt neigt sich dem Ende entgegen. Seit den Herbstferien haben unsere beiden Tanzmäuse die Ballettschuhe getestet. Einen ersten Bericht über die Schuhe an sich habe ich bereits erfasst, aber ich möchte Euch natürlich auch noch vom Praxistest berichten.

Wir haben die Ballettschuhe von Bloch in schwarz getestet. Die Schuhe kosten 16,95 EUR und der Versand ist bei den Kindergrössen 22-33 versandkostenfrei.

Unsere Große findet die Ballettschuhe sehr bequen und ist begeistert. Durch die verkürzte Sohle hat sie viel mehr Gefühl in den Zehenspitzen, als bei den Gymnastikschläppchen, die sie bisher getragen hat.

Die Ballettschuhe verfügen über einen Rundgummizug, die Große hat kein Problem, alleine eine Schleife zu binden und den Sitz so anzupassen. Die Kleine kann noch keine Schleife binden, um die Schuhe passend einzustellen, braucht sie also immer jemanden, der die Schuhe „anpasst“.

Ich selber kann ja nun nicht viel zu den Schuhen sagen, denn ich muss mich auf die Aussagen meiner Kinder verlassen, die etwas dürftig sind, wenn man einen Testbericht schreiben möchte ;) Abnutzungen oder Beschädigungen konnte ich bisher nicht feststellen, das Material hat mich überzeugt.

Chiquita C-Optima getestet für Konsumgöttinnen

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

Ich gehöre zu den 1.000 Testerinnen die für die Konsumgöttinnen die vier fruchtigen Sorten Chiquita C-Optima testen dürfen, die ab Januar 2011 in den Handel kommen.

C-Optima von Chiquita besteht aus 100% ganzen Früchten, pro Becher werden drei Acerolas verarbeitet, so dass jeder Drink 200 mg Vitamin C liefert. Die Empfehlung lautet ein Becher täglich. Chiquita gibt an, dass C-Optima eine gute Ergänzung zu einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ergänzung ist.

Es gibt vier verschiedene Geschmacksrichtungen, so dass für jeden etwas dabei ist:

  • Erdbeer-Banane
  • Milde Orange
  • Tropische Orange
  • Rote Beeren

Chiquita gibt an, dass der Prozess der Zerkleinerung bis zur Abfüllung in die Trinkbecher nur vier Stunden dauert.

Die Trinkbecher selber werden als praktisch beschrieben, was ich aber nicht zu 100% bestätigen kann. Der Becher besteht aus etwas härterem Plastik und ist mit einem dünnen Aludeckel versehen. Durch den Transport war ein Deckel bereits leicht eingerissen. Sicherlich bekommt nun der Käufer die Trinkbecher nicht per Post, aber ich hätte bedenken, dass es auch im Laden passieren kann.

Einige Becher musste ich gegen Ende des MHD wegwerfen, weil sich der Deckel gewölbt hat. Einen Becher habe ich trotzdem geöffnet, aber der Drink hat nicht mehr geschmeckt.

Ein Erwachsener kann problemlos aus dem Becher trinken, aber die Kinder haben sich sehr schwer getan, so dass ich den Deckel zu gelassen und einen Strohhalm durchgestochen habe.

Daher wäre mein Verbesserungsvorschlag, dass ein anderer Deckel verwendet wird.

Die vier Geschmacksrichtungen fand ich sehr lecker und auch meine Mittester waren zufrieden. Die Drinks schmecken wirklich nach Frucht pur.

Der Preis beträgt EUR 2,99 für ein Netz mit vier Bechern zu je 125 ml.

Ich könnte mir vorstellen, die Fruchtdrinks auch zu kaufen. Allerdings nicht für jeden Tag und die ganze Familie, denn wenn wir vier Becher pro Tag benötigen, sind EUR 2,99 täglich auf jeden Fall viel Geld.

Langnese Honig getestet für Buzzer

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

Im Zuge des Gewinnspieles habe ich gefragt, wofür Ihr Honig verwendet und was Ihr gerne ausprobieren würdet.

Viele von Euch kennen Langnese, einige verwenden Langnese, andere bevorzugen günstigeren Honig oder Honig direkt vom Imker. Es gibt aber auch Teilnehmer, die gar keinen Honig mögen, oder allergisch reagieren.

Verwendung findet Honig bei Euch

  • auf Brot/Brötchen/Toast/Croissants, meist zum Frühstück
  • auf einem saftigen Roggenbrot, das mit einer Scheibe jungen Gouda belegt ist
  • zum backen , in Lebkuchenteig und zum kochen
  • auf Pfannkuchen
  • als Süßungsmittel im Tee und sogar im Kaffee
  • abends ein Glas Milch mit Honig für die Kinder, oder auch für Erwachsene, die schlecht einschlafen können
  • als Süßmittel für Quark, Joghurt oder Milch, Milchreis, Kekse, auch auf Frischkäse und auf Ziegenkaese mit Feigen
  • als Lippgloss oder Lippenpflege bei rauhen Lippen, über Nacht einwirken lassen
  • im Salat-Dressing
  • in der Grill-Marinade z.B. Spareribs
  • bei Braten und Geflügel, die im Ofen zubereitet werden
  • bei Erkältung und Halsschmerzen, entweder direkt im Mund zergehen lassen oder in Milch einrühren
  • bei Ohrschmerzen: Honig mit Butter erwärmen und ins Ohr träufeln
  • als Honigkrust bei Lachs
  • als Zutat in der selbstgemachten Haarkur
  • zum Naschen direkt vom Löffel
  • als Maske aus Honig, Quark und Milch

und weitere Ideen, die bisher noch nicht umgesetzt wurden

  • als Zutat in Schokopralinen
  • bei der Herstellung von Badepralinen
  • oder in Form eines Milch-Honig-Bades

Einiges davon kenne ich oder verwende es selber. Manches kann ich mir absolut nicht vorstellen, müsste man aber wohl einfach mal ausprobieren.

Ich fand es total interessant, denn es waren einfach Ideen dabei, auf die ich selber nicht gekommen wäre.

Nochmals herzlichen Dank für Eure Beteiligung und DANKE für über 450 Seitenaufrufe nur für dieses eine Blogpost!