Archiv der Kategorie: Frauenromane

Pack die Gummistiefel ein!

Skagerrak, Oestergronden, Kattegat, Flensburger Förde, Fehmarnsund, Rügen … in der heutigen Freitagsaufgabe zieht es uns an die Küste. 

Meine Frage an euch:

Welche Bücher die an der Nord- oder Ostsee spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 28. Juni 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge.

Denkt ihr noch an die Blogparade von Mona?

Mein Buchtipp für Dich!

Wer teilnehmen möchte, schreibt innerhalb des Aktionszeitraums einen Blogbeitrag zu einem Sommerbuch. Das kann ein aktuelles Buch sein oder eines, was ihr vor längerer Zeit gelesen habt. Die Blogparade endet am 15. Juli 2018.

Gemeinsam nutzen wir den Hashtag #buechersommer. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr diesen Hashtag benutzt.


Hier kommt meine (internationale) Auswahl aus 2017 und 2018 gelesenen Büchern:

Der Schmerz der Seele von Hendrik Falkenberg

Deutschland -> Der fünfte Band um Hannes Niehaus war für mich der erste Roman, den ich von Hendrik Falkenberg gelesen habe. Der Autor hat das Thema Massentierhaltung aufgenommen und für mein Gefühl gut recherchiert. Losgelöst vom Buch regt das der eine oder andere Aspekt zu diesem Thema doch zum Nachdenken an. Der Krimi hat mich sehr gut unterhalten.


Ein Ire zum Verlieben von Sandra Pulletz

Irland -> Was mir gut gefallen hat waren die Beschreibungen über Irland, die Natur, die Menschen, die Gebäude. Hier hat sich Sandra Pulletz eines Hilfsmittels bedient, indem sie ihre Protagonistin fotografieren lässt, wodurch die Autorin alles durch deren Blick beschreiben kann. Eine tolle Idee, die wirklich gut umgesetzt war. Auch die Menschen, denen Laura in Irland begegnet, wirken sehr liebevoll und geben der Geschichte etwas Zartes und Weiches. Die Liebesgeschichte zwischen Laura und Dean hätte ruhig etwas stärker herausgestellt sein dürfen, während die Nebenhandlungen um Lauras Vater und Annas Verwandtschaft (hier müsste ich spoilern um näher darauf einzugehen) mir persönlich „zuviel“ war.


Vier Hochzeiten und ein Ex von Poppy J. Anderson

Schottland -> Unterhaltung und Spaß, Romantik, Spannung, Wut und Traurigkeit, dieses Buch hat einiges zu bieten und mich konnte die Geschichte absolut überzeugen.


OXEN – Der dunkle Mann von Jens Henrik Jensen

Dänemark -> Mir hat der erste Band der Trilogie einen Ticken besser gefallen, da ich bei „Der dunkle Mann“ mit ein paar Längen zu kämpfen hatte, dennoch konnte mich auch Band 2 überzeugen. Im Sommer 2018 erscheint der Abschluss dieser Trilogie und ich bin sehr gespannt, wie Jens Henrik Jensen die Ereignisse um den Danehof zu Ende bringen wird.


So bitter die Rache von Eric Berg

Deutschland -> Zwei Zeitebenen, drei Handlungsstränge, nur Vermutungen, wer überhaupt ermordet wurde und eine Protagonistin, die sich und ihren Sohn schützen will und dabei einem Dreifachmord auf die Spur kommt. Mich konnte auch der neue Krimi von Eric Berg absolut überzeugen.


Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog

Deutschland -> Annas Leben wurde maßgeblich von zwei Männern geprägt, da war zum einen ihre Jugendliebe Jan, der von ihrer Mutter hinausgeworfen wurde und ihr Mann Max, von dem sie allerdings seit fünf Jahren getrennt ist. Über einen Artikel in einer Zeitschrift erfährt Anna, dass Jan mittlerweile auf Amrum lebt und aus einem inneren Antrieb heraus beschließt sie, dorthin zu fahren.


Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

Deutschland -> Insgesamt ist die Geschichte kurzweilig und humorvoll, aber auch romantisch und sie hat mich zum Teil auch nachdenklich zurück gelassen. Das Ende hat Anna Rosendahl relativ offen gestaltet, aber das hat mich nicht gestört.


Strandküsse und andere Turbulenzen von Michelle Schrenk

Deutschland -> Die Geschichte ist leicht und ideal für den Sommer. Ich habe sie innerhalb kürzester Zeit weg gelesen. Leider ist die Romantik für mich ein wenig auf der Strecke geblieben. Das Prickeln, das ich verspüre, wenn mir ein Buch ans Herz geht, hat mir hier gefehlt.

Ich packe meinen Koffer …

Urlaubszeit ist für mich Lesezeit. Ob das der Balkon des Hotelzimmers ist, die Liegewiese im Schwimmbad  oder abends im Bett, im Urlaub trifft man mich ständig beim Lesen an.

Was früher gerne einmal zu Übergepäck führen konnte, wurde mit eBooks sehr viel einfacher. Wenn ich heute die letzte Seite meiner zwei, drei, vier eingepackten Bücher umgeblättert habe, bietet mein Reader fast unerschöpflichen Nachschub.

Damit kommen wir dann auch zu einer maßgeblichen Frage, was das Kofferpacken betrifft:

  • Welche Bücher könnt ihr fürs Reisegepäck empfehlen?

Ihr habt zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in die Kommentare

oder

  • ihr bloggt eure Antwort bis zum 21. Juni 2018
  • verlinkt diesen Blogbeitrag
  • postet euren Link hier in die Kommentare
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • Außerdem habt ihr diese Woche eine Extra-Gewinnchance. Schaut bitte in den Gewinnspielbeitrag!

Bevor ihr nun loslegt, erinnere ich nochmal an die Blogparade bei Mona von Tintenhain. Mit dem Artikel, den ihr für diese Wochenaufgabe schreibt, könntet ihr idealerweise auch an der Blogparade mit dem Titel „Mein Buchtipp für Dich!“ teilnehmen.

Gemeinsam nutzen wir den Hashtag #buechersommer. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr diesen Hashtag benutzt.


Meine Empfehlungen und gleichzeitig meine Teilnahme zur Blogparade von Mona:

Das Haus am Sunset Lake von Tasmina Perry

Die Ereignisse stürzen die Protagonisten gleich mehrfach in ein Gefühlschaos von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt. Die Wendungen, die die Geschichte nimmt, haben mich stellenweise völlig überrumpelt und immer, wenn ich dachte, Jennifer und Jim finden endlich zueinander, ereignete sich etwas, womit ich niemals gerechnet hätte. Dies hatte auch zur Folge, dass ich mir bis zum Ende des Buches nicht sicher war, ob es ein Happy End für die beiden Protagonisten geben wird.


Der Zauber zwischen den Seiten

Cristina Caboni erzählt im Wechsel die Geschichten von Sofia, die in der Gegenwart lebt, und Clarice, die im 19. Jahrhundert gelebt hat. Die Autorin zeigt auf, wie sich das Leben von Frauen in den vergangenen Jahrhunderten verändert hat. Dabei hat sie wunderbar herausgearbeitet wie Clarice mit vielen Widrigkeiten ihrer Zeit zu kämpfen und sich den Männern unterzuordnen hatte. Im Gegensatz zu ihr hätte Sofia in der Gegenwart so viel mehr Möglichkeiten, die sie aber freiwillig aufgegeben hat, um sich den Wünschen ihres Mannes zu beugen. Was die beiden Frauen vereint ist ihre Liebe zu Büchern und der Buchbinderei, durch die sie sich verwirklichen können und die ihnen Sicherheit in ihrer jeweiligen Situation bietet, so dass sie sich beide weiterentwickeln können. Das Buch hat mich nicht sofort eingenommen, aber es hat mich von Seite zu Seite mehr fasziniert. Obwohl ich kein Fan historischer Romane bin, hat mich die Geschichte um Clarice sogar mehr in den Bann ziehen können, als die Geschichte um Sofia. Die teilweise tiefgründige Thematik hat Cristina Caboni in einem wunderbar leichten Schreibstil verarbeitet.


Barfuß im Sommerregen von Angelika Schwarzhuber

Die Singlemama Romy braucht dringend einen Job und eine neue Wohnung und das am besten außerhalb von München, weil die Stadt schlichtweg zu teuer für sie geworden ist. Nach einen gescheiterten Bewerbungsgespräch entdeckt sie eine Annonce. Es wird eine Haushälterin für den Rentner Alfred gesucht, gegen kostenlose Unterbringung auf seinem Hof. Das wäre ideal für Romy und den vierjährigen Tommi. Nach einigen Startschwierigkeiten entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Alfred und Romy. Ich habe mich mit dem Roman, bei dem es um Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe geht, sehr wohl gefühlt.


Zwischen Dir und mir das Meer von Katharina Herzog

Eine tiefgründige Erzählung über eine junge Frau, die sich schon ihr Leben lang mit dem Tod auseinandersetzt, die ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer Schwester hat, der sie die Schuld für das Scheitern ihrer letzten Beziehung gibt und deren Recherchen über ihre Mutter Dinge ans Licht führen, die sie an der Liebe ihrer Mutter zweifeln lassen.

Letzte Rettung von Michelle Raven

Letzte Rettung
von Michelle Raven
erschienen am 09. September 2016
bei LYX


Von Michelle Raven bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nathan „Red“ Redfield war mit den SEALS in Afghanistan und wurde von Terroristen gefangen genommen. Sechs Monate lang wurde er gefoltert, bevor das Militär ihn lokalisieren und befreien konnte. Er hat körperliche und seelische Schäden davon getragen und verschließt sich sogar vor seinen Freunden.

Sierra Morgan hat ebenfalls eine Karriere bei der Army hinter sich. Mittlerweile arbeitet sie als Physiotherapeutin. Aufgrund einiger dramatischer Erlebnisse möchte sie aus Selbstschutz nicht mehr mit Männern arbeiten, lässt sie sich von Reds bestem Freund Clint Hunter dazu überreden, eine Therapie mit dem SEAL zu starten. Nach seiner anfänglichen Ablehnung macht Red schnell gesundheitliche Fortschritte und auch emotional kommen sich die beiden näher. Doch als erneut Unheil auf Red zurollt, ist Sierra viel zu nah an ihm dran und gerät selbst in Gefahr.


Meine Gedanken zum Buch

TURT/LE (Terrorism Undercover Reconnaussance Team / Ladies Elite) ist ein Projekt der US-Regierung zur Bekämpfung von Terrorisums und das LE steht für den weiblichen Teil der Einheit. Die TURT/LE-Bände vermischen sich teilweise mit der Hunter-Reihe. Mir persönlich gefällt es, wenn Geschichten übergreifen, es ist, als ob man alte Bekannte trifft.

Ungewöhnlich in diesem Band ist, dass die Nebenhandlungen um die SEALS sehr viel Raum einnehmen. Die Geschichte selbst dreht sich zwar überwiegend um Red und Sierra, wobei Vergangenheit und Gegenwart beleuchtet werden, aber viele der altbekannten SEALS stoßen zu der Gruppe, die versucht, herauszufinden, was es mit den Bedrohungen auf sich hat, an die Red sich seit seiner Befreiung bruchstückhaft erinnert. Im Gegenzug dazu bleiben die TURT/LEs außen vor.

Leider ist dabei die Liebesbeziehung zwischen den beiden Protagonisten ein wenig auf der Strecke geblieben. Die Romantic Thrill-Bücher von Michelle Raven haben mich bisher überwiegend überzeugt, weil sie von einer gelungenen Mischung aus Romantik und Thriller leben. Das war hier nicht so der Fall, wie ich das aus den anderen Büchern der Autorin gewohnt bin.

In dieser Geschichte nähern sich die Protagonisten außerdem nur langsam an, was ihrer Vergangenheit geschuldet und damit absolut legitim ist. Wie ich es von Michelle Raven kenne, lässt sie die richtige Portion Erotik einfließen, so dass die Handlung gefühlvoll, aber nicht billig wirkt.

Sehr gut gefallen hat mir, wie die Autorin Reds Gefühlsleben herausgearbeitet hat, seine Erinnerungen an die Folter sind allerdings nichts für zarte Gemüter.

Da Michelle Raven eine meiner meistgelesenen Autorinnen ist, vergleich ich dieses Buch natürlich mit ihren anderen Romanen. Die Geschichte hat mich zwar gut unterhalten, aber nicht komplett überzeugen können, daher vergebe ich vier Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

-> USA

Elfmeter ins Herz von Tanja Neise

Elfmeter ins Herz von Tanja Neise
Band 1 der Herzklopffinale-Reihe
erschienen am 2. Juni 2018
Independently published


Die Herzklopffinale-Reihe von Tanja Neise, Sina Müller und Karina Reiß erschien am Rande der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und handelt von drei befreundeten jungen Männern, die früher zusammen Fußball gespielt haben. Sie sind jeweils der Protagonist eines Bandes und jedes Buch ist in sich abgeschlossen.

1. Elfmeter ins Herz – Tanja Neise
2. Bei Abpfiff Liebe – Sina Müller
3. Fanmeile ins Glück – Karina Reiß


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Antonia, genannt Toni, ist 20 Jahre alt und stammt ursprünglich aus dem Saarland, lebt aber nun in Berlin und der Abstand zu ihrer überfürsorglichen Mutter tut ihr gut.

Der 22-jährige Christoph Schorlmann, genannt „Schorli“, wurde vom Bundestrainer ausgemustert und ist nicht mit zur WM gefahren. Durch einen Zusammenstoß lernt er Toni kennen und ist ganz angetan von ihr. Dass Toni nicht weiß, wer er ist, gefällt ihm, denn es passiert ihm viel zu oft, dass die Menschen seine Nähe suchen, weil er prominent ist. Sein Dasein also Sport-Profi hat zum Bruch mit seinen Eltern geführt hat.

„Schorli“ kann nicht verhindern, dass er schon kurz nach ihrem Kennenlernen erkannt und seine Identität vor Toni aufgedeckt wird. Damit hat er gerechnet, aber von nun an macht die Regenbogenpresse Jagd auf Antonia und die ist mit der Situation selbst schon überfordert ist, aber noch weitaus mehr Probleme hat sie damit, klarzukommen, dass die Presse mehr interpretiert, als recherchiert.

In diesem Chaos muss Toni sich dann auch noch klar darüber werden, was sie für Schorli empfindet und ob sie überhaupt bereit wäre, in seine Welt einzutauchen.


  •  Meine Gedanken zum Buch

Toni hat mir sehr gut gefallen. Sie ist bodenständig, hat ein Ziel vor Augen und das verliert sie nicht aus den Augen. Schorli wirkt äußerlich hart, ist aber ist ein sehr liebevoller Typ. Aufgrund seines Promi-Status hat er bereits Erfahrungen gemacht, durch die er zum gebrannten Kind wurde.

Dass es zwischen den beiden knistert, merkt man schnell, was folgt, ist ein Auf und Ab an Gefühlen. Tanja Neise hat es geschafft, diese Emotionen zu transportieren, wobei gerade die negativen Empfindungen sehr gut bei mir angekommen sind, ich hatte mehr als einmal ein Ziehen im Bauch, weil ich mit Toni mitgelitten habe.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die Dialoge zwischen Toni und Schorli, die beide nicht auf den Mund gefallen sind. Das war sehr unterhaltsam.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin noch ein wenig mehr auf die Eltern der beiden Protagonisten eingeht. Die Probleme, die sie haben, werden zwar immer wieder angesprochen, das hätte ruhig noch ein wenig tiefer gehen dürfen. Aber was man nicht übersehen darf, es ist eine Novelle und da muss eben entsprechend gekürzt werden.

Womit ich ein wenig zu kämpfen hatte, war das viele Auf und Ab, da denkt man, die beiden haben endlich alles geklärt, da wartet schon der nächste Dämpfer. Das wiederum war mir zuviel für die Novelle.

Diese minimalen Kritikpunkte konnten mich aber nicht davon abhalten, das Buch an einem Stück zu lesen, was mich ein paar Stunden Schlaf gekostet hat. Für mich ein deutliches Zeichen, dass mir ein Buch gut gefallen hat und deswegen vergebe ich vier Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule



-> Deutschland

Zwischen dir und mir das Meer von Katharina Herzog

Zwischen Dir und mir das Meer
von Katharina Herzog
erschienen am 24. April 2018
bei Rowohlt Polaris


Katharina Herzog ist ein Pseudonym der Autorin Katrin Koppold, von der ich bereits folgende Bücher gelesen habe:

Aussicht auf Sternschnuppen
Sehnsucht nach Zimtsternen
Mondscheinblues
Mitternachtstango 
Hochzeitsküsse und Pistolen
Fynn – The Diamond Guys, erschienen unter dem Pseudonym Jade McQueen
Immer wieder im Sommer unter dem Pseudonym Katharina Herzog


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Lena lebt auf Amrum, sie arbeitet in einem Hospiz und bastelt Schmuck aus Meerglas. Das Meerglas ist für sie eine Erinnerung an ihre Mutter Mariella, eine gebürtigen Italienerin, die vor 20 Jahren beim Schwimmen ertrunken ist. Eines Tages steht Matteo vor ihr, von dem sie sofort fasziniert ist. Doch als Lena ihn am nächsten Tag in seiner Pension aufsuchen will, ist er bereits wieder Richtung Italien abgereist. In seinem Zimmer entdeckt Lena Fotos, die ihre Mutter als junge Frau zeigen. Da Mariella nie über ihr Leben in Italien gesprochen hat, beschließt Lena sich an der Amalfiküste auf die Suche nach den Wurzeln ihrer Mutter zu machen und hofft, Matteo dort noch einmal zu begegnen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Das Buch startet im Jahr 1972 an der Amalfiküste, wo sich die damals zwölfjährige Mariella und die gleichaltrige Francesca Forlani das erste Mal begegnen. Die Forlanis sind vermögend und der Vater leitet die Firma, für die Mariellas Vater arbeitet. Durch ihre Freundschaft zu Francesca dringt Mariella in eine Welt vor, die für sie ganz neu ist. Der Roman ist spannend aufgebaut, denn schnell wird klar, dass Mariella vor vielen Jahren alle Brücken hinter sich abgebrochen hat, als sie nach Deutschland ging, doch die Gründe dafür erarbeitet die Autorin nach und nach und legt sie erst gegen Ende offen. Grundsätzlich hat mir das sehr gut gefallen, allerdings fand ich es  nicht realistisch, dass nicht einmal Mariellas Mann irgend etwas über ihre Vergangenheit wusste.

Im zweiten Handlungsstrang lernt der Leser zunächst Lena und ihre Familie kennen, bevor die junge Frau sich auf den Weg nach Italien macht. Ein Großteil der Handlung um Lena wird von der Geschichte um sie und Matteo eingenommen, wobei ich Lenas Verhalten gerade im Bezug auf diesen Mann nicht ihrem Altern entsprechend fand. Doch der Part um Lena ist sehr viel mehr als nur eine Liebesgeschichte, es ist eine tiefgründige Erzählung über eine junge Frau, die sich schon ihr Leben lang mit dem Tod auseinandersetzt, die ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer Schwester hat, der sie die Schuld für das Scheitern ihrer letzten Beziehung gibt und deren Recherchen über ihre Mutter Dinge ans Licht führen, die sie an der Liebe ihrer Mutter zweifeln lassen. Der Tiefgang ist Katharina Herzog recht gut gelungen. Da sie Lenas Arbeit im Hospiz immer wieder thematisiert, hätte ich mir gewünscht, dass sie noch intensiver darauf eingeht, wie sehr die Arbeit und die ständige Begegnung mit dem Tod den Pflegekräften an die Substanz gehen kann.

Nicht gefallen hat mir, dass Lena Zoe insgeheim vorwirft, am Scheitern ihrer letzten Beziehung schuld zu sein, aber die beiden sprechen nie darüber. Spätestens an der Stelle, an der es zwischen Lena und Matteo um Vertrauen geht, hätte Lena die Vergangenheit durch ein offenes Gespräch mit Zoe hinter sich lassen könne. So fällt die Sache einfach unter den Tisch.

Am Ende gibt es eine Unstimmigkeit im zeitlichen Ablauf, Mariella war im September 1996 auf Fehmarn und hat anschließend einen wichtigen Brief geschrieben, der allerdings auf September 1986, also zehn Jahre zuvor, datiert ist. Darin schreibt sie über ihre Kinder, die 1986 noch gar nicht geboren waren.

Als ich diesen Text geschrieben habe, habe ich gemerkt, wie hoch meine Erwartungen an. die Autorin sind. Im Vergleich zu manchem ChickLit, dem ich 5 Sterne gegeben habe, ist dieser Roman wesentlich gehaltvoller, aber verglichen mit den anderen Romanen der Autorin selbst, habe ich „nur“ 4 Sterne vergeben.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei BuchBria.


Aufgabe 57) ein Buch das auf deiner Wunschliste stand


-> Italien

Cougar Mountain Troublemaker von Hailey R. Cross

Troublemaker
Band 1 der Cougar Mountain-Reihe
von Hailey R. Cross
erschienen am 04. Februar 2018
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Hailey R. Cross ist ein weiterer Pseudonym von Michelle Raven. Bereits gelesen:


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Der Cowboy Cody Bryant ist homosexuell. Obwohl er ständig bemüht ist, das verbergen, um in seinem Beruf keine Probleme zu haben, musste er in den vergangenen Jahren oft seinen Arbeitgeber wechseln, da immer wieder Gerüchte über seine sexuelle Orientierung die Runde gemacht haben. Mit den Reaktionen von Anfeindungen bis hin zu Prügel, die er bezogen hat, kann er umgehen. Aber dass er liebgewonnene Orte überstürzt verlassen muss und keinen Platz hat, den er als Heimat bezeichnen könnte, das macht ihm schwer zu schaffen. Als er seinen neuen Job auf der Cougar Mountain Ranch antritt, fühlt er sich schnell wohl. Auf der Ranch wird pfleglich mit den Tieren umgegangen und der Ranchbesitzer behandelt seine Mitarbeiter wie seine Familie, sie essen zusammen und hin und wieder gehen sie gemeinsam aus. Einziger Wermutstropfen ist, dass Deputy Dale Wolfe von Anfang an einen Unruhestifter in ihm sieht. Cody muss dem Deputy unbedingt aus dem Weg gehen, nicht nur, weil der ihn auf dem Kieker hat, sondern auch, weil es nur in einer Katastrophe enden kann, wenn Dale Wolfe bemerkt, dass Cody sich zu ihm hingezogen fühlt.


  • Meine Gedanken zum Buch

Das Wichtigste vorweg: Es gibt nun einen Epilog.

Als ich die Rezensionen zu dieser Geschichte gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass das offene Ende bemängelt wurde. Das hat mich verwirrt, denn ich hatte die Geschichte zu diesem Zeitpunkt bereits beendet und für mich war sie rund. Zwischenzeitlich weiß ich, dass Hailey R. Cross nachträglich einen Epilog geschrieben und hochgeladen hat, der in meinem eBook enthalten war.

Troublemaker ist ein homoerotischer Roman. Wie auch in ihren Romanen um heterosexuelle Paare, die die Autorin unter dem Pseudonym Michelle Raven veröffentlicht, ist ein Crime-Anteil enthalten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und der überwiegende Teil ihrer Bücher hat mir gut gefallen. Als ich nun gelesen habe, dass sie eine homoerotische Reihe gestartet hat, dachte ich einen Moment lang, ob das wohl funktioniert. Das ist für mich eine grundsätzliche Frage, kann eine Frau darüber schreiben, was ein Mann beim gleichgeschlechtlichen Akt empfindet?

Die Antwort ist: Hailey R. Cross kann und wie sie kann. Ich habe zwar schwule Freunde und Bekannte, aber ich habe noch nie hinterfragt, wie sie „es“ tun, daher kann ich nicht sagen, ob es realistisch ist, was die Autorin hier beschreibt, aber für mich wirkte es „echt“ und gewohnt gefühlvoll.

Daher habe ich mir auch direkt den zweiten Band heruntergeladen, der Ende Mai erschienen ist.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Auf diese Reihe bin ich dank Yvonne von Buchbahnhof gestossen, ihre Rezension findet ihr hier.


Aufgabe 23) Buch mit einem einzelnen Buchstaben auf Cover, Titel oder im Namen des Autoren (Initiale)


-> USA


-> Colorado