Archiv der Kategorie: Romance

Ein Sixpack zum Verlieben von Rike Stienen

P1140809

Ein Sixpack zum Verlieben
von Rike Stienen
Oldigor Verlag
erschienen am 10. Mai 2012


  • Zum Inhalt

Laura ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn… und seit dem Tod des Schwiegervaters auch noch ihre Schwiegermutter an der Backe, die sie mehr wie eine Bedienstete behandelt, als wie die Frau ihres Sohnes. Als ihr Mann beruflich wegfahren muss, soll Laura ihren Geburtstag mit der Schwiegermutter und deren Freundinnen verbringen.

Zusammen mit ihrer Freundin Kerstin beschliesst sie aber, sich ein paar schöne Tage in Köln zu gönnen. Allerdings sitzt Kerstin dann im Ausland am Flughafen fest und Laura muss alleine losziehen. Kerstin hat für sie Karten hinterlegt und erst als die Show beginnt, stellt Laura fest, dass sie bei den Sixpackboys gelandet ist. Sie lernt einen der Männer näher kennen und verliebt sich in ihn…


  • Meine Meinung

Ahhhhh … ist das Buch so kitschig toll :-)

Rike Stienen hat hier eine unterhaltsame und sehr kurzweilige Geschichte mit viel Herz und auch Herzschmerz geschrieben. Das Besondere: lange Zeit war nicht vorhersehbar, für wen Laura sich entscheiden wird. Direkt nach dem Lesen habe ich mir dann auch „Kein Traumprinz ist einer zu wenig„ von Rike Stienen gekauft, das im Mai erschienen ist. Den Roman hebe ich mir aber für den Urlaub auf, Vorfreude ist bekanntlich die grösste Freude.

Kleiner Tipp: Wer den Sixpack noch nicht kennt, sollte die Inhaltsangabe vom Traumprinzen noch nicht lesen, da wird zuviel verraten.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Verrückt nach Brause von Gabi Groger

P1140811

Gabi Groger erzählt in ihrem Buch von Birgit, Ende 30, alleinerziehend mit Hund, die das Internet und damit Singlebörsen für sich entdeckt.

Auf einer Partnervermittlungsseite lernt sie schon nach kurzer Zeit Mr. Perfect kennen und möchte ihn nach einiger Zeit auch treffen. Der Weg dorthin ist steinig und um Mr. Perfect dann auch der Richtige für Birgit ist, das müsst Ihr selbst nachlesen.


Meine Meinung:

Birgit ist eine tolle Protagonistin, die mit den Tücken des Alltags zu kämpfen hat. Die Autorin hat mit der Geschichte ein unterhaltsames und humorvolles Buch geschaffen.

Allerdings haben mich auch einige Punkte gestört, so spioniert Birgit ihrem Vater hinterher und entdeckt, dass dieser fremd geht, doch die Mutter will sich nicht damit befassen und damit ist das Thema erledigt. Hier hat mir ein „richtiger“ Abschluss gefehlt, so entstand der Eindruck, dass mit dieser Nebenhandlung nur Seiten gefüllt wurden.

Auch mit dem plötzlichen und sehr offenen Ende konnte ich nicht anfreunden, aber wer meine Rezensionen kennt, weiß schon, dass ich mit einem offenen Ende generell Probleme habe.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vertraute Gefahr von Michelle Raven

Seit einiger Zeit komme ich um die Bücher von Michelle Raven nicht mehr herum und so ist auch dieses Mängelexemplar in meinen Einkaufswagen gewandert.


Zum Inhalt:

Autumn Howard flieht vor ihrem Ex von New York nach Utah in den Arches National Park, um dort als Rangerin arbeiten zu können. Dort trifft sie auf Shane Hunter, der ihr Vertrauen gewinnen kann.  Hinter ihr Geheimnis kommt er aber erst, als Autumn von ihrer Vergangenheit eingeholt wird…


Meine Meinung:

Die Bücher von Michelle Raven werden unter der Bezeichnung Romantic Thrill geführt und genau darum handelt es sich, einen angenehmen, nicht zu blutrünstigen Thriller mit einem zusätzlichen romantischen Handlungsstrang.

Michelle Raven schafft es, die Bilder vom Nationalpark vor dem inneren Auge sichtbar werden zu lassen. Die Hauptpersonen und auch Shanes Familie habe ich schnell ins Herz geschlossen.

Sicherlich sind die Bücher, die ich von dieser Autorin bisher gelesen habe, keine anspruchsvolle Lektüre, es sind aber unterhaltsame Romane mit einem Happy End und daher kann ich sie allen weiterempfehlen, die wie Claudia wollen, „dass sie sich am Ende kriegen“ :)


Kastanie

Auf dem Cover sind viele verschiedene Orangetöne zu entdecken und damit erfülle ich einen weiteren Punkt von Kastanies Regenbogenchallenge.

Ein unmoralisches Sonderangebot von Kerstin Gier

P1030402

Zum Inhalt:

Die drei Kinder von Fritz sind verheiratet, seine Tochter hat ihm bereits einige Enkelkinder geschenkt, nur seine beiden Söhne leben nicht so, wie der verwitwete Familientyrann sich das vorgestellt hat.

Eigentlich vom Geiz zerfressen, macht er seinen Söhnen ein Angebot: Sie sollen für sechs Monate ihre Frauen tauschen und wenn die beiden Paare durchhalten, winken jedem Paar 1 Million Euro.


Meine Meinung:

Lange hat es gedauert, bis ich ein Kerstin-Gier-Fan wurde, schlichtweg, weil ich lange Zeit keines ihrer Bücher in die Hand genommen habe. Aber schon nach meinem „ersten Gier“ war ich süchtig und so ist „Ein unmoralisches Angebot“ ein weiteres Buch dieser Autorin, dass sich zu den anderen Büchern auf meinem SuB gesellt hat.

Auch wenn die Wette vom alten Fritz sich fern jeglicher Realität bewegt, war das Buch sehr unterhaltsam und witzig. Begeistert hat mich vor allen die Gärtnerin Olivia, eine der beiden Protagonistinnen, die bereit ist, für ihren Traum von der eigenen Gärtnerei auf vieles zu verzichten, sie war mir von Anfang an sympathisch, während zwei andere Protagonisten um meine Gunst gekämpft und sie auch gewonnen haben. Mit Spannung habe ich erwartet, wie Kerstin Gier die Geschichte enden lässt, aber ob die vier es schaffen und die zwei Millionen kassieren, oder ob der alte Fritz auf seinem Geld sitzen bleibt, das müsst Ihr schon selbst nachlesen ;)


Dieses Buch ist im Verlag Bastei-Lübbe erschienen, damit erledigt ich Punkt 5. Lest ein Buch vom Bastei Lübbe Verlag von Hufies Auf den SuB mit Gebrüll Lesechallenge.

Glückskeks von Anne Hertz

Hertz

Zum Inhalt

Ausgerechnet an ihrem Geburtstag wird Jana von Markus verlassen. Ihre Freundinnen Steffi und Miriam möchten sie aufbauen und am Ende des Abends schickt Jana eine SMS an eine wahllos eingegebene Nummer: Was kann ich tun, um endlich glücklich zu werden? SIE. Mitten in der Nacht kommt die Antort: Ich weiss es nicht. Aber das frage ich mich auch oft. ER.

Es entwickelt sich eine SMS-Freundschaft zwischen „Sie“ und „Er“ und ganz am Ende, könnte Jana ihr Glück finden, wenn … ja, wenn nicht wieder was dazwischen kommen würde.


Meine Meinung

Das Buch spielt in Hamburg. Die Hauptpersonen sind Jana, Mitte 30, Mitinhaberin eines Reisebüros und Roland (ER), ebenfalls Mitte 30, wäre gerne Schriftsteller, hat es aber nur zum einem Studienabbruch und einem „vorübergehenden“ Job bei der Post gebracht, weswegen seine Freundin die Faxen dicke hat und ihn verlässt.

Die Kapitel wechseln sich aus der Sicht von „Sie“ und „Er“ ab. Womit ich nicht gerechnet hätte ist, dass der Leser sehr früh weiß, wer „Er“ wirklich ist. Was dahinter steckt, müsst Ihr allerdings selbst nachlesen, denn gespoilert wird hier nicht.

Ausser um die Beziehungsprobleme von Jana geht es in der Geschichte auch um ihre Freundinnen:

Steffi, seit Jahren in festen Händen und so glücklich, dass sie nicht merkt, dass ihr Mann nicht ganz so glücklich ist und Miriam, der anderen Mitinhaberin des Reisebüros, die ihrem Mr. Right hinterher trauert, dem allerdings keiner das Wasser reichen kann, weswegen sie seither keine feste Bindung mehr eingegangen ist.

Die Geschichte ist unterhaltsam, romantisch, ein typischer Frauenroman, der trotz aller Vorhersehbarkeit auch überraschen kann. Leider ist er nicht immer ganz kurzweilig, aber das ist auch der einzige Minuspunkt, den ich hier anbringen möchte.

Kastanie

Das Cover bietet sich geradezu an für die Regenbogenchallenge und damit erfülle ich im Mai die Farbe rosa bzw. pink.

Pyromantische Affäre von Laura Lay

P1040088
Vor einigen Tagen habe ich Euch Das Geheimnis der Flamingofrau von Laura Lay vorgestellt. Pyromantische Affäre ist eine weitere erotische Erzählung dieser Autorin.

Inhalt:

In dieser Geschichte gibt es zunächst zwei Handlungsstränge.
Joe und Lila sind ein auffälliges Paar. Lila holt Joe vom Flughafen ab. Nach und nach wird klar, dass die beiden ihr eigenes erotisches Rollenspiel spielen.
Berit und Yui lernen sich in einem Künstlercamp kennen. Berit fühlt sich nach und nach von Yui angezogen. Yui lässt sie zunächst auflaufen, doch als die beiden sich sehr nahe kommen, muss Berit sich entscheiden, ob sie bereit ist, sich einzulassen.

Am Ende fliessen die beiden Handlungsstränge ineinander und dem Leser wird aufgezeigt, wie die Geschichten zusammen hängen.


Meine Meinung:

Ich kann mich hier nur wiederholen, die Autorin spielt mit den Worten, wie sie mit dem Leser spielt. Sie animiert die Fantasie des Lesers durch sehr bildhafte Beschreibungen. Laura Lays erotische Erzählungen sind vieles, allerdings nicht plump oder vulgär, weswegen ich das Lesen dieser Geschichten tatsächlich genießen konnte.