Archiv der Kategorie: Romance

Weiberfrühstück von Renée Karthee

Weiberfrühstück
von Renée Karthee
Ullstein Taschenbuch Verlag
erschienen am 10. November 2011


  • Zum Inhalt

Ellen, Mitte 40, ist mit ihrem Mann Kai und dem gemeinsamen Sohn Jonas auf dem Heimweg vom Sylt-Urlaub. Ein guter Zeitpunkt, um den Gatten auf seinen 50. Geburtstag anzusprechen. Doch Kai stellt auf stur, es wird nicht gefeiert. Ellen geht aber davon aus, dass auch Männer manchmal JA meinen, wenn sie NEIN sagen und plant bereits die Überraschungsparty für Kai.

Zu Hause angekommen, treffen die drei auf die neue, attraktive Nachbarin Tamara, eine „alte“ Freundin von Kai. Spätestens, als Kai – der Mann, der über sich selbst sagt, dass er zwei links Hände hat – sich anbietet, beim Einzug zu helfen wird Ellen misstrauisch. Da ist es nicht gerade hilfreich, dass Ellens Freundin Margaux offensichtlich von ihrem Mann betrogen wird und deswegen ihre Koffer packt und zu ihrer Cousine in die USA reist. Als Ellens Frauenarzt ihr dann auch noch mitteilt, dass die Wechseljahre sich ankündigen, ist ihre Laune komplett im Eimer.

Dass Kai schließlich nicht zu seiner eigenen Geburtstagsparty auftaucht und damit auch seinen Hochzeitstag verpasst, bringt das Fass zum Überlaufen. Ellen lässt Mann und Kind sitzen und reist Margaux in die USA nach.

„Mit vierzig hat man keine Zeit mehr zum Unglücklichsein.“ Und so genießt Ellen ihre neu gewonnene Freiheit und die Abenteuer, in die sie sich stürzt.


  • Meine Meinung

Ellen war mir von Anfang an total sympathisch. Sie ist die Durchschnittsfrau mit der sich sicher die eine oder andere Leserin identifizieren kann. Wer kennt sie nicht, die liebe Familie, die einen auf jedes graue Haar, auf jede Falte und auf jedes kleine Fettpölsterchen aufmerksam macht?! Und bestimmt können diese Leserinnen nachvollziehen, dass es Situationen gibt, in denen man alles stehen und liegen lassen könnte. Das Buch ist nicht anspruchsvoll, aber die Geschichte ist witzig und unterhaltsam. Die Abenteuer, in die Ellen sich stürzt, sind stellenweise ein wenig überzogen, was sie manchmal unglaubwürdig macht. Insgesamt aber genau das richtige Buch, um einfach mal abzuschalten und sich unterhalten zu lassen.

Renée Karthe hat einen flüssigen Schreibstil. Sie spielt sehr viel mit Liedern, so werden die Kapitel nach Musiktiteln bekannt (We are family, Pretty Woman, Stand by your man, Who let the dogs out u.a.) und der Inhalt der Kapitel bezieht sich auf den jeweiligen Musiktitel. Eine Besonderheit, die ich bisher noch in keinem Buch gefunden habe.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt und habe auch keine andere Gegenleistung erhalten.

 

Bauchgefühle sind Kopfsache von Rike Reinau

#Werbung

Dieses Buch wurde mir zu Rezensionszwecken von Blogg Dein Buch zur Verfügung gestellt. Ich wurde gebeten, Blogg Dein Buch und den Verlag zu verlinken. Für diesen Artikel habe ich jedoch keine Bezahlung und auch keine anderen Gegenleistungen erhalten.

Bauchgefühle sind Kopfsache von Rike Reinau
EPIDU Verlag
273 Seiten
ISBN: 9783942584104
12,90 Euro


Bauchgefühle sind Kopfsache handelt von Florentine – Flo – Kessler. Flo glaubt noch an die wahre Liebe, den Traummann, den eierlegenden Wollmilcheber, der nicht perfekt sein muss, gerne ein paar Macken  haben darf. Aber er muss sie lieben. Mit all ihren Macken. Bisher war ihre Suche jedoch erfolglos. Gerade löst sie sich von Tobias, mit dem sie außer körperlicher Nähe nur eine „halbe Beziehung“ und „prophylaktische Zukunftspläne“ verbindet

Flo beschließt, sich vorerst mit keinem Mann einzulassen und lernt dann gleich zwei kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Philipp, Kellner in einem Cafe, an dem er Teilhaber ist und Alexander, Schauspieler am Staatstheater.

Philipp macht schnell klar, dass er nicht an Flo interessiert ist und obwohl Flo sich im Klaren darüber ist, dass ihrerseits Gefühle im Spiel sind, lässt sich auf eine Freundschaft mit ihm ein und verbringt viel Zeit mit ihm. Philipp tut ihr gut, er ist witzig, charmant, alltagstauglich und es wird nie langweilig mit ihm. Die beiden reden über Gott und die Welt… aber Liebesdinge sind ein Tabuthema.

Die erste Begegnung mit Alexander empfindet Flo als obskur. Er ist geheimnisvoll und faszinierend. Jedes Zusammentreffen ist etwas Besonderes, eine kleine Auszeit. Sie treffen sich nie „einfach so“. Und Alexander liebt Flo. Aber Flo fragt sich, ob das, was zwischen ihnen ist, ausreicht, um es als „Liebe“ zu bezeichnen.

Flos Gefühle zu Philipp sind stärker, als die zu Alexander. Sie ist zwar bereit, sich auf Alexander einzulassen, aber ihr ist klar, dass jeder Schritt zu Alexander hin ein Schritt von Philipp weg ist. Und sie weiss nicht, ob sie bereit ist, diese Schritte zu gehen.


  • Mein Fazit

Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und spielt mitten im Leben. Rike Rheinau hat einen tollen, leicht zu lesenden Schreibstil, der mich von der ersten Seite weg in den Bann des Buches gezogen hat. Dazu hat auch beigetragen, dass die Hauptpersonen sehr sympathisch sind.

Flo hat ihre Macken, aber sie ist sehr liebenswert. Genau wie ihre beste Freundin Suse. Ich könnte mir vorstellen, viele Frauen werden sich in einer der beiden wiederfinden. Entweder Flo, Single, auf der Suche nach dem Richtigen, die sich bei Suse aus weint, oder Suse, verheiratet, mit Kind, die sich mit den Problemen einer Ehefrau und Mutter herumschlagen muss, die aber immer für ihre Freundin da ist, wenn sie gebraucht wird.

Bei den beiden männlichen Protagonisten lagen meine Sympathien stark bei Philipp. Das war auch der Grund, warum ich das Buch in einer Nacht gelesen habe. Ich musste wissen, warum Philipp nicht an einer Beziehung mit Flo interessiert ist (und hatte die leise Hoffnung, dass sie vielleicht doch noch zusammenkommen). Aber auch Alexander ist keinesfalls unsympathisch und als Leser gönnt man Flo schliesslich das grosse Glück. Hier ist etwas passiert, was ich in dieser Form schon lange nicht mehr erlebt habe, das Buch hat mich auf eine emotionale Berg- und Talfahrt mitgenommen. Ich habe wirklich mitgelitten.

Rike Reinau spielt in der Geschichte mit Worten, Zitaten und Liedtexten (z.B. „Sometimes goodbye’s the only way“ aus Shadow of the day von Linkin Park), die die Besonderheit des Buches noch mehr herausstellen. Dazu gehören auch die Contradictio in adiecto, die Widersprüche in sich, die Florentine „sammelt“. Begriffe wie der „reale Traummann“.

Kleine Ergänzung dazu: Durch das Buch habe ich mich zum ersten Mal intensiver mit diesen Widersprüchen in sich beschäftigt und es ist schon faszinierend, wieviele Contradictio in adiecto man selbst verwendet, z.B. die Sekunden, die schleichen, oder die Jahre, die an einem vorbei rasen. Für mich ist auch der Titel des Buches ein Widerspruch in sich, denn entweder entscheide ich mit dem Kopf, oder eben aus dem Bauch heraus.

Zurück zum Buch: Bauchgefühle sind Kopfsache ist mehr als ein seichter Frauenroman. Es ist die Geschichte über das Auf und Ab des Lebens. Ich konnte lachen, aber auch ein paar Tränchen verdrücken und habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich freue mich sehr, dass die EPIDU-Community einmal mehr meinen Geschmack getroffen hat und die User diesem Buch ihre Stimme gegeben haben, so dass es verlegt wurde.

Ich vergebe fünf von fünf Sternen, auch weil mir Bauchgefühle sind Kopfsache so gut gefallen hat, dass ich es innerhalb von drei Tagen zweimal gelesen habe. Auch das kommt nicht oft vor :)


  • Der Verlag

Bauchgefühle sind Kopfsache ist im Epidu-Verlag erschienen.


  • Das Cover

Wer meine Rezensionen öfter liest, weiß, dass das Cover für mich ein wichtiges Thema ist. In der Buchhandlung schaue ich mich nach einem auffälligen Cover um und lese dann den Klappentext. Danach entscheide ich mich für oder gegen ein Buch.

Das Cover von Bauchgefühle sind Kopfsache wäre mir nicht aufgefallen. Und nun kommt das grosse ABER: Ich kann mich an kein Buch erinnern, bei dem alles was auf dem Cover abgebildet ist, Teil des Buches ist. Klar gibt es Cover, die einfach zur Geschichte oder zum Titel passen. Aber hier ist es nochmal etwas anderes: Die Kamera, die Blätter, Tisch und Stuhl aus dem Cafe, das Auto, die Burg, das meiste davon spielt bei Schlüsselstellen des Buches eine Rolle. Das Cover wirkt eigentlich erst richtig, wenn man das Buch gelesen hat.

Office Affären von Lucy Kellaway

Office Affären
Von Lucy Kellaway
Verlagsgruppe Random House


Stella Bradberry ist Mitte 40, verheiratet, Kinder, Bella Chambers ist Mitte 20, alleinerziehende Mutter einer Tochter. Während es für Stelle steil die Karriereleiter bergauf geht, hat Bella ihr Studium abgebrochen, als sie merkte, dass sie schwanger war.

Sie arbeiten 2008 bei Atlantic Energy. Außer Stella gibt es nur noch eine weitere Frau im höheren Management und das ist Julia Swanson. Als Julias Affäre mit James Staunton öffentlich wird, verlässt Julia die Firma.

Weil Julia von heute auf morgen gekündigt hat, muss Stella ihren Trainee mit übernehmen. Einen Kerl, Mitte 20, der ihr von Anfang an unsympathisch ist. Aber Julias Weggang verändert auch Bellas Leben, denn Bella war Julias Assistentin. Und nun wird sie James Staunton zugeteilt.

Bella versteht es selbst nicht, warum sie sich von James angezogen fühlt. Schließlich sieht er nicht einmal gut aus. Und Stella setzt sich bei ihrem Trainee Rhys in die Nesseln.

Die beiden ungleichen Frauen beginnen zur gleichen Zeit eine Büroaffäre, die junge Bella mit dem älteren Chef James und Stella mit dem wesentlich jüngeren Assistenten Rhys.

Während Bella ihren Alltag trotzdem einigermaßen meistert, vernachlässigt Stella ihre Arbeit und fällt trotzdem immer weiter die Karriereleiter hoch. Sie wird einige Male fast erwischt und wenn sie anfänglich noch dachte, sie hätte neun Leben zu verspielen, kommt sie irgendwann zu dem Punkt, dass es bisher immer gut gegangen ist, dann wird es auch künftig gut gehen.


Meine Gedanken zum Buch

Das ungewöhnliche an dem Buch ist, dass es im Jahr 2010 beginnt, also über zwei Jahre nach dem Start der Affären. Beide Frauen erhalten fast zur gleichen Zeit eine E-Mail. Bella von James, Stella von Rhys. Der Leser erfährt, was diese Mail in den Frauen auslöst. Und dann erst beginnt Lucy Kellaway die Handlung rund um die Affären zu erzählen. Immer abwechselnd geht es um Bella und Stella. Und um den Wahnsinn von Affären im Büro, Liebe auf dem Schreibtisch, Emails, die nicht nur der Empfänger lesen kann und ungelöschte SMS.

Die beiden Handlungen sind sehr unterhaltsam geschrieben. Das Buch war mir mit den über 440 Seiten zu lang. Die Probleme in den Affären ziehen sich an einigen Stellen wie Kaugummi und eigentlich will man ja nur wissen, ob sie auffliegen, was mit ihnen passiert und vor allem, was es mit den Mails im Jahre 2010 auf sich hat. Aber genau, weil ich das wissen wollte und hab durchgehalten und mir die Nacht um die Ohren geschlagen. Ich möchte nicht sagen, dass es sich nicht gelohnt hat, denn die Geschichte ist lesenswert. Aber kein „muss“… vielleicht eine Urlaubslektüre.

Wer neugierig geworden ist und sich ein eigenes Bild machen möchte, dem sei gesagt, dass der Verlag auf seiner Seite eine Leseprobe zur Verfügung stellt.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

Kleine Fische küssen besser von Jana Krivanek

#Werbung

Dieses Buch wurde mir zu Rezensionszwecken von Blogg Dein Buch zur Verfügung gestellt. Ich wurde gebeten, Blogg Dein Buch und den Verlag zu verlinken. Für diesen Artikel habe ich jedoch keine Bezahlung und auch keine anderen Gegenleistungen erhalten.

 

Kleine Fische küssen besser
von Jana Krivanek
Taschenbuch
Unsichtbar Verlag
254 Seiten
EUR 9,99
ISBN: 9783942920018


  • Zum Inhalt

Caro will der festgefahrenen Beziehung zu Max neues Leben einzuhauchen. In Seidenunterwäsche steht sie am Herd und hofft auf hochexplosiven Sex auf dem Küchentresen. Sie spürt Max Lippen und Hände auf ihrem Körper … bis er sich Sekunden später auf die Couch verzieht, um die Sportschau zu schauen. Abserviert und gedemütigt, fährt sie zu ihrer Freundin Marie.

Marie verfrachtet Caro nach Ägypten und innerhalb von 6 Tagen trifft sie auf jede Menge Männer und hat Aussicht auf fantastischen Sex.

Doch erst zurück in München wird aus der leidgeprüften Caro eine befriedigte und glückliche Singlefrau. Dumm nur, dass ihr Lover bereits vergeben ist… und dass sie Max immer noch nicht ganz vergessen kann.


  • Meine Meinung

Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben und lässt sich leicht lesen. Manches war mir zu ausführlich, z.B. die Geschichten aus der Kindheit. Hier erfährt der Leser viel über das Verhältnis von Caro zu ihren Geschwistern, aber um das richtig zur Geltung zu bringen, hätte der Handlungsstrang um Caros Familie ausgeprägter sein dürfen.

Andere Geschichten hätten ruhig etwas länger sein dürfen. Aufgrund des Klappentextes hatte ich angenommen, dass Sven einer der drei männlichen Hauptpersonen des Buches ist. Stattdessen wird Caros Affäre mit ihm auf genau drei Seiten beschränkt.

Trotzdem hat mir das Buch insgesamt gefallen, es eignet sich gut, um einfach mal abzuschalten und ich habe einige Male geschmunzelt.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.


Das Cover:

Die beiden sich küssenden Fische passen zum Titel. Allerdings passt der Titel für mich nicht wirklich zum Buch. Ich konnte zumindest nur kleine Zusammenhänge herstellen. Das Cover ist in rosa gehalten, ich könnte mir vorstellen, dass mir diese Farbe in der Buchhandlung aufgefallen wäre und ich das Buch in die Hand genommen hätte. Die beiden Fische sind unspektakulär und nur aufgrund dieses Motives wäre mir das Buch nicht aufgefallen.

Herz auf Sendung von Anna Goerz

#Werbung

Dieses Buch wurde mir zu Rezensionszwecken von Blogg Dein Buch zur Verfügung gestellt. Ich wurde gebeten, Blogg Dein Buch und den Verlag zu verlinken. Für diesen Artikel habe ich jedoch keine Bezahlung und auch keine anderen Gegenleistungen erhalten.

 

Herz auf Sendung von Anna Goerz
rororo – Rowohlt Verlag
8,99 €
ISBN: 978-3-499-25616-5
gelesen für Blogg Dein Buch


Herz auf Sendung erzählt von Ina Krause, die ihre Wohnung in Hamburg für einige Zeit untervermietet, um ihre Freundin Maike auf Sylt zu besuchen.

Dort wird ihr eine Stelle beim Inselradio angeboten, die sie sofort annimmt, als sie Jan Jenssen, dem gutaussehenden Moderator mit der tollen Stimme, begegnet.

Sie schwärmt aus der Ferne für Jan, nimmt sich immer fest vor, ihn anzusprechen. Nach einer Betriebsfeier wacht sie nackt in ihrem Bett auf, hat einen Filmriss … und einen Knutschfleck wie schon seit Jahren nicht mehr. Sie hofft mehr, dass es sich um eine heiße Nacht mit Jan gehandelt hat, als dass sie es weiss.

In der Nebenhandlung erzählt die Autorin die Geschichte von Inas Freundin Maike und ihrem Freund Bendix. Ina und Maike hatten in Hamburg zusammen BWL studiert und in einer WG gelebt hat. Maike hat ihr Studium abgebrochen, als sie Bendix kennen gelernt hatte.

Der Leser kann zwar schon in der Mitte des Buches erahnen, wie die Geschichte um Ina endet, aber nicht alles ist vorhersehbar… mehr wird hier auch gar nicht verraten.

Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben und ich musste oft schmunzeln. Der Schreibstil von Anja Goerz ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Oftmals sieht man die Bilder der Handlungen direkt vor sich. Literarisch nicht wirklich anspruchsvoll, aber toll für den Urlaub.

4 von 5 Sterne für eine typischen und lesenswerten Frauenroman!

Mensch, Paul von Anett Göttlicher

Ich habe vor einigen Tagen bei vorablesen.de die Leseprobe zu „Mensch, Paul“ gelesen und musste doch manches Mal lachen, denn Marie, die Protagonistin, erzählt, wie sich ihr Leben mit der Geburt ihrer Tochter Franziska verändert hat und vermutlich wird jede Mama, die versucht, Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen, sich und ihre Familie irgendwo wieder erkennen. Die Leseprobe empfand ich als humorvoll und war sehr gespannt auf das Buch.

Das dreht sich hauptsächlich um Paul. Die Geschichte um Paul und Marie ist nicht neu. Anette Göttlicher schrieb »Maries Tagebuch« auf Cosmopolitan.de, daraus entwickelte sie ihren ersten Roman „Wer ist eigentlich Paul?„.

Marie und Paul führten eine mehrjährige Beziehung, aber zwischenzeitlich ist Marie mit Jan liiert und hat mit ihm eine Tochter. An Paul und den guten Sex mit ihm denkt sie nur noch selten. Aber dann zieht ausgerechnet Paul mit seiner Freundin Natalie und deren Sohn Felix im Haus gegenüber ein. Marie freundet sich mit Natalie an, trifft dadurch wieder auf Paul und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Die Nebenhandlung um die kleine Franziska fand ich auch im Buch sehr amüsant und ich habe mich selber mehr als einmal wieder erkannt. Aber die Haupthandlung um Paul hatte ich mir wesentlich interessanter vorgestellt, ich war mir zwischendurch nicht mehr sicher, ob ich wirklich weiter lesen soll, aber dann wollte ich doch wissen, für wen Marie sich am Ende entscheidet und das war der Antrieb, warum ich weiter gelesen habe.

Beim Lesen bin ich einige Male stutzig geworden, weil sich Geschehnisse widersprochen haben. Außerdem habe ich nicht verstanden, warum die Autorin immer wieder die Geschichten mit Maries ehemaligen Freundinnen aufwärmt, die Konflikte mit diesen Frauen aber kaum bis gar keinen Bezug zur Handlung haben. Das hätte man sich sparen können. Und ganz ehrlich, ein wenig weniger Sex wäre vielleicht mehr gewesen.

Fazit: Das Buch ist zum Teil amüsant, aber zum Teil auch anstrengend und langweilig, stellenweise etwas wirr und meines Erachtens kein Muss. Daher vergebe ich drei von fünf Eulen.