Archiv der Kategorie: Unterhaltungsliteratur

Gewinnspiel „Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen“

Anlässlich meines 10. Bloggerjubiläums verlose ich in nächster Zeit ein paar tolle Buchpakete auf meiner Facebook- und Instagramseite.

Was gibt es diese Woche zu gewinnen?
Buch “ Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen“ (Mängelexemplar, gelesen) von Petra Hülsmann
+ Glückstagebuch
+ Handcreme
+ Glückskind-Kerze
+ Goodies

Zur Teilnahme schaut bitte einfach auf meiner Facebook-Seite oder bei Instagram vorbei.

Sternenvoll von Patricia Renoth


Das Wichtigste in Kürze

Patricia Renoth konnte mich mit ihrem Schreibstil und mit ihrer Geschichte berühren. Ich habe mit den Protagonisten gelitten und ich habe mehr als einmal Tränen vergossen, weil die Handlung so emotional war. Kilians Geheimnis konnte  ich zwar irgendwann erahnen, aber ich gehe davon aus, dass die  Autorin das  beabsichtigt hat. An einer Stelle im Buch hält Ella eine sehr persönliche Rede mit viel Tiefgang, die mir lange nachgegangen ist, weil es darum um „Optimierungswahn“ geht und die Tatsache, dass nur 4% aller Frauen sich schön finden. Auch diese Gedanken der Autorin haben mich sehr berührt.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Ella und Kilian wurden am gleichen Tag in der gleichen Klinik geboren. Die beiden Elternpaare freundeten sich damals an und der Kontakt ist über all die Jahre eng geblieben. Ella und Kilian sind 16, als Ella das erste Mal mehr als Freundschaft für Kilian empfindet.

In den nächsten Jahren gehen beide ihre eigenen Wege, sind in Partnerschaften und treffen sich, wenn überhaupt, einmal im Jahr auf dem Sommerfest von Ellas Familie. Jahre später gestehen sich die beiden ihre Gefühle ein und Ella ist der glücklichste Mensch auf der Welt, bis Kilian einen Rückzieher macht. Ella ist sich sicher, dass er ihr etwas verschweigt, doch nach all den Jahren mit vielen Aufs und Abs ist sie den Kämpfens müde.


Meine Gedanken zum Buch

In der Beschreibung des Buches steht

„Eine berührende Liebesgeschichte über das Erwachsenwerden und das Erwachsensein…“

und daher rechnete ich mit einem Roman über die erste große Liebe, womit ich einerseits nicht falsch lag, andererseits erzählt Patricia Renoth aber eine Geschichte, die über 20 Jahre hinweg andauert. Der Prolog spielt 1983, dem Geburtsjahr der beiden Protagonisten. In Kapitel 1 springt die Handlung ins Jahr 1999 und von dort aus geht es im jährlichen, manchmal auch im Zwei-Jahres-Rhythmus, weiter.

Ella und Kilian mochte ich von Anfang an gerne. Es war spannend, sie über die Jahre zu begleiten und zu beobachten, wie sie sich entwickeln. Da die beiden Protagonisten nur ein paar Jahre jünger sind als ich, kamen Jugenderinnerungen hoch (Ella chattet z. B. mit ihrer besten Freundin über ICQ). Dadurch konnte mich die Geschichte schon auf den ersten Seiten in ihren Bann ziehen. Später habe ich im Netz Begebenheiten recherchiert, um sicherzugehen, dass ein reales Ereignis genau zu der Zeit stattfand, wie die Autorin es in ihr Buch eingearbeitet hat – wer kann sich denn vorstellen, dass Notting Hill tatsächlich vor über 20 Jahren in den Kinos anlief? ;)

Patricia Renoth konnte mich mit ihrem Schreibstil und mit ihrer Geschichte berühren. Ich habe mit den Protagonisten gelitten und ich habe mehr als einmal Tränen vergossen, weil die Handlung so emotional war. Kilians Geheimnis konnte  ich zwar irgendwann erahnen, aber ich gehe davon aus, dass die  Autorin das  beabsichtigt hat. An einer Stelle im Buch hält Ella eine sehr persönliche Rede mit viel Tiefgang, die mir lange nachgegangen ist, weil es darum um „Optimierungswahn“ geht und die Tatsache, dass nur 4% aller Frauen sich schön finden. Auch diese Gedanken der Autorin haben mich sehr berührt. Ich vergebe fünf von fünf Eulen für diesen wunderbaren Roman.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Sternenvoll
von Patricia Renoth
erschienen am 01. September 2019
Independently published

Windstärke Liebe von Jana Lukas

Das Wichtigste in Kürze

Was sich im ersten Moment wie eine reine Beziehungsgeschichte anhört, ist viel mehr. Es ist auch die Momentaufnahme von drei Schwestern, die sich nach dem Verlust der Eltern gefangen und Verantwortung für einander übernommen haben, die sich aber in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelten und nun entscheiden müssen, wie ihr Leben weiter verlaufen soll. Eine sehr gelungene Mischung.


Von Jana Lukas bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Vom Freund getrennt und von der Selbständigkeit in die Knie gezwungen, befindet sich die Goldschmiedin Clara an einem Tiefpunkt ihres Lebens. Doch es kommt noch schlimmer, gerade als sie die Hiobsbotschaft erhält, dass ihre geliebte Großmutter gestürzt ist, steht ihre ältere Schwester Lena vor der Tür und schiebt das pubertierende Nesthäkchen Sophie zu ihr ab, um in den Liebesurlaub zu entschwinden.

Kurzerhand reist Lena mit Sophie zur Großmutter an den Bodensee. Dort angekommen, verläuft ihre erste Begegnung mit dem Nachbar Justus eher suboptimal und auch das Zusammenleben mit Sophie gestaltet sich eher schwierig. Doch Clara gibt nicht so leicht auf.

Justus Familie besitzt eine Werft in Norddeutschland. Sein Lebensweg – beruflich wie privat – war von seinen Eltern bereits vorgeplant. Doch Justus hat eigene Pläne und ist an den Bodensee geflüchtet. Trotz eines schmerzhaften ersten Aufeinandertreffens findet er Gefallen an Clara. Während der unbeschwerten Tage, die die beiden  zusammen verbringen, öffnet sich Clara und  breitet ihr Leben vor ihm aus. Doch Justus drückt sich nicht nur vor den Konfrontation mit seinen Eltern, er versäumt es auch, Clara über sich aufzuklären und so kommt es, wie es kommen muss…


Meine Gedanken zum Buch

Was sich im ersten Moment wie eine reine Beziehungsgeschichte anhört, ist viel mehr. Es ist auch die Momentaufnahme von drei Schwestern, die sich nach dem Verlust der Eltern gefangen und Verantwortung für einander übernommen haben, die sich aber in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelten und nun entscheiden müssen, wie ihr Leben weiter verlaufen soll. Eine sehr gelungene Mischung.

Jana Lukas konnte mich auch in den anderen Büchern, die ich von ihr gelesen habe, mit ihren Landschaftsbeschreibungen bezaubern. Nach Mosel und Chiemgau hat sie mit dem Bodensee erneut einen wundervollen Handlungsort gewählt.

Die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam, ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Ein echtes Wohlfühlbuch, für das ich gerne fünf Eulen vergebe.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Windstärke Liebe
von Jana Lukas
erschienen am 10. Juni 2019
bei Heyne


Weitere Meinung zum Buch

Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen von Petra Hülsmann

Das Wichtigste in Kürze

Die Geschichte hat mir so gut gefallen hat, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der Verlauf ist ein wenig vorhersehbar, aber das hat dem Roman keinen Abbruch getan. „Wenn´s einfach wär, würds´s jeder machen“ ist unterhaltsam, humorvoll, romantisch und gefühlvoll und war für mich einfach perfekt.


Von Petra Hülsmann bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Die Musiklehrerin Annika wird von einem Gymnasium an eine Problemschule versetzt und hat nur ein Ziel: so schnell wie möglich zurück an ihre alte Schule zu kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, gründet sie eine Musical-AG, mit der sie einen Wettbewerb gewinnen will, der wiederum ihr das Prestige bringt, das ihr dazu verhilft, wieder an ihr Gymnasium zurückberufen zu werden.

Sie springt über ihren Schatten und fragt Tristan, der sie zu Schulzeiten hat abblitzen lassen, der aber mittlerweile ein erfolgreicher Regisseur ist, ob er sie bei ihren Vorhaben unterstützen wird. Doch nun muss Annika nicht nur das Stück auf die Bühne bringen, sondern auch herausfinden, warum es zwischen ihr und Tristan immer noch knistert, obwohl er sie vor Jahren so verletzt hat.


Meine Gedanken zum Buch

Toll fand ich, dass der Taxifahrer Knut, den ich bereits aus anderen Bänden dieser Reihe kenne, wieder einen Gast-Auftritt hatte und mit Weisheiten um sich werfen durfte.

Annika hat mich ein wenig an Zeki Müller aus Fack ju Göhte erinnert. Sie unterrichtet nur widerwillig an der Schule und verfolgt eigentlich ganz andere Ziele und ähnlich wie Zeki legt sie plötzlich Ehrgeiz an den Tag und will ihre Schüler vorwärts bringen.

Ob das nun gut oder schlecht ist, will ich gar nicht bewerten. Viel wichtiger ist, dass mir die Geschichte so gut gefallen hat, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der Verlauf ist ein wenig vorhersehbar, aber das hat dem Roman keinen Abbruch getan.

„Wenn´s einfach wär, würds´s jeder machen“ ist unterhaltsam, humorvoll, romantisch und auch gefühlvoll und war für mich einfach perfekt.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen
Hamburg-Reihe Band 5
von Petra Hülsmann
erschienen am 25. Mai 2018
bei Bastei Lübbe
576 Seiten


Weitere Meinungen zum Buch

Happy Hour für die Liebe von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Die Geschichte war sehr kurzweilig, der Spannungsteil, den ich aus anderen Büchern von Catherine Bybee kenne, hat hier zwar gefehlt, aber ich habe ihn nicht vermisst.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Shannon Wentworth hört ihre biologische Uhr ticken, doch ein potentieller Vater ist nach ihrer Scheidung nicht in Sicht. Ihr Plan ist es, während des nächstens Auftrags als Hochzeitsfotografin in Mexiko einen attraktiven Mann zu finden, mit ihm die Nacht zu verbringen und ihn danach nie wieder zu sehen. Leider geht alles schief und Shannon findet sich mit dem Bräutigam an der Bar wieder, statt mit dem Barkeeper im Bett.

Victor Brooks ist ein Workaholic. Während seine Braut schon die Hochzeit ganz ohne ihn planen musste und nun in Mexiko auf ihn wartet, nimmt er noch einen geschäftlichen Termin wahr und fliegt ihr hinterher. Während des Fluges sitzt er neben einer attraktiven aber kratzbürstigen Frau, die sich am nächsten Tag als seine Hochzeitsfotografin entpuppt. Als ihm seine Braut abhanden kommt, ist ausgerechnet sie es, die ihm ein offenes Ohr leiht.

Die sengende Sonne Mexikos, alkoholgeschwängerte Abende und ein heißer Kuss – doch eigentlich hatten sie beide ganz andere Pläne, bevor sie sich ins Flugzeug gesetzt haben.


Meine Gedanken zum Buch

„Happy Hour für die Liebe“ ist der vierte Band der „Diesmal für immer“-Reihe von Catherine Bybee. Die Reihe handelt von Frauen, die einst eine Scheinehe auf Zeit geführt haben, nach deren Ende sie von ihren Ehemännern fürstlich entlohnt wurden. Vermittelt wurden die Scheinehen durch die Agentur Alliance, die die treuen Leser von Catherine Bybee bereits aus der „Eine Braut für jeden Tag“-Reihe kennen. Die Freundinnen haben sich die Bezeichnung „First Wives“ gegeben, dies ist auch der amerikanische Titel der Reihe.

Bei der Rezension von Band 3 hatte ich geschrieben, dass mir die Emotionen zu kurz gekommen sind und die Liebesgeschichte eher unaufgeregt war. Hier ist es ganz anders. Dieser Band sprüht förmlich vor Emotionen

Nach ihrer ersten Begegnung im Flieger haben die beiden Protagonisten alle Hände voll damit zu tun, zu zeigen, dass sie sich nicht leiden können, dabei ist das Knistern zwischen ihnen spürbar. Natürlich ist es für Shannon nicht leicht, sich das einzugestehen, denn gerade hat sie beschlossen, dass sie keinen Mann braucht. Viktor hingegen wurde Stunden zuvor vor dem Traualtar verlassen, ein denkbar schlechter Zeitpunkt, um Gefühle für eine Frau zu entwickeln.

Dann sind da auch noch die anderen „First Wives“, die von der Idee, dass Shannon sich von einem x-beliebigen Kerl schwängern lässt, wenig begeistert sind, aber in Viktor einen geeigneten Kandidaten als Ehemann Nr. 2 sehen. Wie schon in den vorhergehenden Bänden dieser Reihe stehen die Frauen füreinander ein und es war schön, sie in diesem Buch wieder zu treffen.

Die Geschichte war sehr kurzweilig, der Spannungsteil, den ich aus anderen Büchern von Catherine Bybee kenne, hat hier zwar gefehlt, aber ich habe ihn nicht vermisst.

Obwohl diese Reihe nur als Vierteiler gedacht war, wird es einen fünften Band geben, das hat mir Stephanie von der Mark, die bereits einige Bücher von Catherine Bybee übersetzt hat, verraten und auch wenn die nächste Protagonistin nur etwas entfernt mit der Clique der First wives zu tun hat, freue ich mich schon sehr darauf, dass ihre Geschichte noch weiter geht.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag über Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Happy Hour für die Liebe
Diesmal für immer – Reihe / Band 4
von Catherine Bybee
erschienen am 23. Juli 2019
Montlake Romance

Ein Sommer voller Himbeereis von Persephone Haasis

Das Wichtigste in Kürze

Der Zusammenhalt, den Pauline und Anna erleben und auch selbst leben hat mir sehr gut gefallen. Persephone Haasis hat aufgezeigt, was man schaffen kann, wenn Familie und Freunde hinter einem stehen. Ich habe ein paar kleine Kritikpunkte, wurde aber insgesamt gut unterhalten.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Pauline hat sich einen Traum erfüllt und führt ein Eiscafé in ihrer Heimatstadt. Ihre finanzielle Lage ist jedoch angespannt und seit dem Ende ihrer letzten Beziehung fehlt ihr auch jemand, an den sie sich einmal anlehnen kann. Hin und wieder versteckt sie im Antiquitätenladen ihrer Ersatzoma Anna, der sich genau neben ihrem „Eishimmel“ befindet, kleine Nachrichten. Eines Tages entdeckt sie dort eine Antwort, der Weitere folgen und ist ganz gefangen von den schönen Worten. Nicht begeistert dagegen ist sie von Christian, Annas Enkel.

Nach einer gescheiterten Beziehung kehrt Christian aus dem Ausland zurück. Über die Firma seines Onkels will er beruflich wieder Fuß fassen, dafür soll er an der Planung eines großen Einkaufscenters mitwirken. Allerdings muss dafür eine Reihe von Geschäften weichen, unter anderem ist der Antiquitätenladen seiner Großmutter betroffen. Und er ist derjenige, der ihr das schonend beibringen soll.


Meine Gedanken zum Buch

Der Zusammenhalt, den Pauline und Anna erleben und auch selbst leben hat mir sehr gut gefallen. Persephone Haasis hat aufgezeigt, was man schaffen kann, wenn Familie und Freunde hinter einem stehen.

Toll fand ich, dass die Nachrichten im Antiquariat Bezug zum Gegenstand haben, in dem sie versteckt sind. Die Worte sind tiefgründig und haben auch mich das eine oder andere Mal zum Nachdenken angeregt. Trotzdem ist es eine locker leichte Geschichte, wie ich sie im Sommer einfach gerne lese.

Die beiden Protagonisten können sich schon beim ersten Aufeinandertreffen nicht leiden. Dass Christian sich von seinem Onkel für fragwürdige Zwecke einspannen lässt, hat ihm von meiner Seite auch keine Pluspunkte beschert. Doch im Grunde ist er der Einzige, der versucht, eine Lösung zu finden, die allen entgegen kommt, das hat ihn in einem besseren Licht dastehen lassen. An Pauline fand ich eindrucksvoll, dass sie sich nicht verbiegen lässt, auffallend war für mich auch, dass sie Wert auf Handwerk legt, sogar bis hin zu den Eiswaffeln war alles selbst gemacht.

Im Klappentext wird schon viel verraten, z.B. steht dort, dass Pauline eine Antwort eines Unbekannten unter den Raritäten im Laden entdeckt und sie von Annas Enkel einfach nur genervt ist. Da war es natürlich nicht schwer zu erraten, wer der Unbekannte ist, das hat mich aber auch nicht weiter gestört. Mein Kritikpunkt ist viel mehr, dass der Bau des Einkaufscenters und damit der Verlust der Läden eine wesentliche Rolle in dem Roman einnimmt, darauf wird aber im Klappentext gar nicht eingegangen.

Hin und wieder war mir das Buch etwas zu langatmig und es gab Passagen, die hätte gerne übersprungen. Auch gibt es eine Zwischenhandlung, deren Sinn sich mir bis zum Ende des Buches nicht erschließt. Wenn ich das aber nun näher ausführe, dann würde ich schon zuviel über den Ausgang dieses Handlungsstrangs verraten. Daher nur soviel für alle, die das Buch kennen: der Wettbewerb, das war für mich nichts Ganzes und nichts Halbes.

Insgesamt wurde ich aber gut unterhalten und vergebe daher vier von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Ein Sommer voller Himbeereis
von Persephone Haasis
erschienen am 13. Mai 2019
bei Penguin Verlag


Weitere Meinungen zum Buch