Archiv der Kategorie: Unterhaltungsliteratur

[Gewinnspiel] Sommer mit Aussicht von Lena Wolf

Meine Bücherverlosung geht in die nächste Runde.

Dieses Mal habt ihr die Chance auf  „Sommer mit Aussicht“ von Lena Wolf. Es handelt sich um ein gelesenes Rezensionsexemplar.


Luisa wurde als Kind adoptiert. Jahrzehnte später nimmt ihre leiblichen Mutter Regina Kontakt mit ihr auf und will sie kennenlernen. Sie lebt mittlerweile in der Provence und bewirtschaftet dort eine kleine Pension. Als Luisa sich auf den Weg zu Regina macht, wird sie von ihrer Adoptivmutter Elisabeth und ihrem Mann Stefan begleitet, von dem sie getrennt lebt. Während Stefan schon wieder in einer neuen Beziehung lebt, weiß Elisabeth noch nicht einmal, dass die beiden getrennt sind.

Auch Stefan scheint das plötzlich verdrängt zu haben, denn er bemüht sich schon zu Beginn der Reise merklich um Luisa. Kompliziert wird es, als auch Nicolas, Interesse signalisiert, ein Franzose, der der kleinen Reisegruppe aus der Patsche hilft, als ihr Auto liegen bleibt…


Teilnahmebedingungen:

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Samstag, den 22. Juni 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück! ?

[Gewinnspiel] Der Wind nimmt uns mit von Katharina Herzog

In der vergangenen Woche habe ich das Buch „Der Wind nimmt uns mit“ von Katharina Herzog rezensiert. Da ich ein zweites (ungelesenes) Exemplar hier liegen, werde ich dieses unter euch verlosen.


Teilnahmebedingungen

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Update: Es ist ausgelost.

Der Wind nimmt uns mit von Katharina Herzog

Das Wichtigste in Kürze

Die Autorin schreibt sehr bildlich, was zur Folge hatte, dass ich  neugierig auf  La Gomera wurde, weil ich Land und Leute vor mir gesehen habe. Mir hat dieser Roman um Familienbande, Gemeinschaft und Vertrauen sehr gut gefallen.


Katharina Herzog ist ein Pseudonym der Autorin Katrin Koppold. Bereits gelesen: 


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Maya ist Anfang 30 und Reisebloggerin. Dass sie erst vor wenigen Jahren durch Zufall erfahren hat, dass sie adoptiert wurde, hat sie ihrer Mutter Karoline nie verziehen. Deswegen hat sie Hamburg verlassen und reist durch die Welt.

Als Maya fest stellt, dass sie nach einem One Night Stand schwanger ist, sucht sie den Kindsvater und der befindet sich ausgerechnet auf La Gomera, die Insel, die Maya nie betreten wollte, weil Karoline nun dort lebt.


Meine Gedanken zum Buch

Mir hat die Protagonistin Maya gut gefallen. Sicherlich ist sie kein einfacher Charakter. Sie konnte ihrer Mutter nicht verzeihen, dass sie ihr die Wahrheit verschwiegen hat und zieht nun von Land zu Land. Die Schönheit ihrer Reiseziele kann sie aber gar nicht mehr genießen und ihre Reisen entwickeln sich mehr und mehr zu Stressfaktoren. Doch Maya ist nicht nur rast- sondern auch heimatlos, es gibt keinen Ort, von dem sie sich vorstellen kann, dort „vor Anker zu gehen“.

Katharina Herzog erzählt die Geschichte auf zwei Zeitebenen. In den 1980er Jahren war Mayas Mutter Karoline zum ersten Mal auf La Gomera. In diesem Kapitel erfährt der Leser, wie es dazu kam, dass Maya kurz nach ihrer Geburt bei Karoline gelandet ist. In der Gegenwart befinden sich sowohl Karoline als auch Maya auf La Gomera. Eigentlich ist Maya nur auf der Suche nach ihrem One Night Stand, dem sie mitteilen will, dass er Vater wird, doch das Schicksal hat seine eigenen Pläne.

Die Autorin schreibt sehr bildlich, was zur Folge hatte, dass ich  neugierig auf  La Gomera wurde, weil ich Land und Leute vor mir gesehen habe.

Die Geschichte selbst nimmt erst nach und nach Fahrt auf, doch insbesondere die Sprünge zwischen den beiden Zeitebenen tragen dazu bei, dass „Der Wind nimmt uns mit“ nie langatmig wurde.  Mir hat dieser Roman um Familienbande, Gemeinschaft und Vertrauen sehr gut gefallen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Der Wind nimmt uns mit
Farben des Sommers 3
von Katharina Herzog
erschienen am 16. April 2019
bei Rowohlt Polaris
368 Seiten


Weitere Meinungen zum Buch

[Gewinnspiel] Mein wunderbarer Küstenchor von Janne Mommsen

Meine Bücherverlosung geht in die nächste Runde.

Dieses Mal habt ihr die Chance auf „Mein wunderbarer Küstenchor“ von Janne Mommsen. Es handelt sich um ein gelesenes Rezensionsexemplar.


Britta arbeitet in einem Hotel in Klütz, einem kleinen Küstenort in Mecklenburg. Das Hotel schließt über Winter und Britta ist froh in „ihrem“ Chor eine feste Konstante zu haben. Ausgerechnet jetzt muss der Chorleiter aus beruflichen Gründen ans andere Ende von Deutschland ziehen. Auf die Schnelle wird eine Annonce geschalten und es melden sich tatsächlich potentielle Kandidaten, doch diese fallen allesamt bei den Chormitgliedern durch. Über Umwege lernt Britta den Pianisten Jasper kennen, der sie dazu überredet, die Leitung des Chores selbst zu übernehmen. Eigentlich traut Britta sich das gar nicht zu, aber die Alternative wäre, dass der Chor auseinanderfällt und das möchte sie mit allen Mitteln verhindern.

Der bildhafte Schreibstil von Janne Mommsen hat mich sofort begeistert und nach und nach hatte ich das Gefühl, jede Ecke von Klütz zu kennen und die Protagonistin und die Nebendarsteller auf den Straßen und Wegen entlang gehen oder fahren sehen.


Teilnahmebedingungen:

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Donnerstag, den 30. Mai 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Es ist ausgelost.

Solange sie tanzen von Barbara Leciejewski

Solange sie tanzen

Das Wichtigste in Kürze

Einmal mehr konnte mich die Barbara Leciejewski mit ihrem unaufgeregten Schreibstil überzeugen. Besonders beeindruckt hat mich der feinfühlige Umgang mit dem Thema Demenz. Die Autorin hat eine durchweg glaubwürdige Geschichte geschaffen.

„Solange sie tanzen“ war für mich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe schon seit langer Zeit nicht mehr so viele Tränen bei einem Buch vergossen, wie bei diesem hier. Mehrfach musste ich den Reader aus der Hand legen und eine kleine Pause einlegen, doch der Roman hat mich auch so gefangen genommen, dass diese Pausen nie lange angedauert haben. Ein rundum gelungenes Buch.


Von Barbara Leciejewski bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Seit dem plötzlichen Tod ihres Mannes Hans ist Ada Friedberg  mit ihrem Boxer Hemingway alleine. Sie kämpft sich mit der Unterstützung ihrer Nachbarn wieder zurück ins Leben und Hemingway ist ihr eine wichtige Stütze, da er sie zu einem regelmäßigen Tagesablauf zwingt.

Hin und wieder bemerkt Ada, dass sie Dinge vergisst. Anfangs kann sie sich anderen gegenüber noch retten, so dass niemand etwas bemerkt, mit der Zeit entwickelt sie aber eine regelrechte Panik davor, die Erinnerungen zu verlieren – Erinnerungen an ihren Mann und besonders an die Zeit nach ihrem Kennenlernen, als sie zusammen getanzt haben.

Um sich die Zeit zu vertreiben, beobachtet Ada die Nachbarschaft durch ein Fernglas. Eines Abends fällt ihr ein Paar auf, dass in seinem Haus tanzt. Von da an beobachtet Ada das Paar jeden Abend und findet darin Halt – solange sie tanzen ….


Meine Gedanken zum Buch

Barbara Leciejewski erzählt von Adas Gegenwart, davon, wie sie selbst bemerkt, dass sie vergesslich wird, von ihrer Angst die Erinnerungen zu verlieren. Im Wechsel dazu gewährt die Autorin Rückblicke auf Adas Leben, von der Kindheit bis in die Gegenwart.

Wie ich es von Barbara Leciejewski bereits kenne, ist auch dieses Buch sehr tiefgründig. Natürlich steht dabei der Umgang mit der Demenz im Vordergrund, doch auch Themen wie beispielsweise der Nationalsozialismus und – damit verbunden – die Judenfeindlichkeit finden ihren Platz in diesem Roman.

Einmal mehr konnte mich die Autorin mit ihrem unaufgeregten Schreibstil überzeugen. Besonders beeindruckt hat mich der feinfühlige Umgang mit dem Thema Demenz. Barbara Leciejewski hat eine durchweg glaubwürdige Geschichte geschaffen, ich konnte Ada nachfühlen, wie es ist, wenn man merkt, dass man langsam seine Erinnerungen verliert. Gleichzeitig hat die Autorin eine wunderbare Familie und einen tollen Bekanntenkreis für Ada festaltet, Menschen, die sie auffangen und ihr die Liebe und Unterstützung geben, die sie braucht.

„Solange sie tanzen“ war für mich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Adas Geschichte ist mir nahe gegangen und hat mich bewegt. Ich habe schon seit langer Zeit nicht mehr so viele Tränen bei einem Buch vergossen, wie bei diesem hier. Mehrfach musste ich den Reader aus der Hand legen und eine kleine Pause einlegen, doch der Roman hat mich auch so gefangen genommen, dass diese Pausen nie lange angedauert haben. Ein rundum gelungenes Buch, für das ich fünf von fünf Eulen vergebe.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Solange sie tanzen
von Barbara Leciejewski
erschienen am 14. Mai 2019
bei Tinte & Feder
368 Seiten


Weitere Meinungen zum Buch

[Gewinnspiel] In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt von Sabine Zett

Meine Bücherverlosung geht in die nächste Runde

Dieses Mal habt ihr die Chance auf  „In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt“ von Sabine Zett. Es handelt sich um ein gelesenes Exemplar


Worum geht es in dem Buch?

Victoria hat ihren Heimatort verlassen und ist mittlerweile in der Vorstandsetage einer Bank angekommen. Kontakt zu ihren Mitschülern von früher hat sie keinen mehr und daher findet die Einladung zum Klassentreffen auch keine Beachtung.

Ausgerechnet zum Zeitpunkt des Klassentreffens muss sie dann wegen eines Todesfalles doch zu ihrer Mutter fahren. Als sie direkt am Bahnhof auf eine alte Freundin und beim Beerdigungskaffee auf ihren Jugendschwarm Michael trifft, gibt dies den Ausschlag dafür, dass sie kurzfristig doch noch beim Klassentreffen landet.


Wie habe ich das Buch beurteilt?

Wer auf der Suche nach einem unterhaltsamen Frauenroman ist, dem kann ich dieses Buch empfehlen. Wer allerdings auf die ganz großen Gefühle wartet, der dürfte hier eher enttäuscht werden. Zwar spielt die Beziehung zwischen Vicky und Michael eine größere Rolle in der Geschichte, doch Sabine Zett geht beispielsweise auch auf das Thema Freundschaften ein. Der Karrierefrau geht auf, dass sie nur oberflächliche Freundschaften pflegt, aber ihre Jugendfreunde mehr oder weniger vergessen hat. Mir hat gut gefallen, wie die Clique sich wiederfindet und auch sofort wieder auf einer Wellenlänge liegt. Gerade das Klassentreffen und das Aufeinandertreffen mit echten Freunden waren Momente, mit denen ich mich sofort identifizieren konnte. Spaß gemacht haben mir auch die teilweise etwas verdrehten Weisheiten die Vickys Zugehfrau zum Besten gibt.


Teilnahmebedingungen

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Samstag, 11. Mai 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Es ist ausgelost. Glückwunsch :)