Archiv der Kategorie: Kinder-/Jugendbuch

Weil Du mich hälst aus der Serie Between the Lines von Tammara Webber

#Werbung

Dieses Buch wurde mir über Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug wurde ich gebeten, zu verlinken. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Weil Du mich hälst von Tammara Webber
erschienen am 10. Oktober 2016
bei mtb – MIRA Taschenbuch
384 Seiten


  • Klappentext

Reid – Absturz! Nach Jahren wilder Partys schlägt die Realität zu. Plötzlich wird der Hollywood-Star zu Sozialstunden verdonnert. Doch um nichts in der Welt will er seinen Lebensstil aufgeben: Feiern und sexy Frauen, denn die nächste heiße Herausforderung wartet schon …

Dori – hat ihre Zukunft durchgeplant: Auslandsjahr, Elite-Uni! Für verantwortungslose Player hat sie nichts übrig. Ausgerechnet Reid Alexander, der all das verkörpert, wird ihrem Sozialprojekt zugeteilt. Auf ihn kann sie gut verzichten – oder ist ein bisschen bad gar nicht so schlecht?

 

  • Meine Gedanken zum Buch

Normalerweise verwende ich keine Klappentexte, sondern fasse den Inhalt einer Geschichte in eigene Worte. Hier habe ich mich für den Klappentext entschieden, weil er mich in die irre geführt hat.

Zitat: Nach Jahren wilder Partys schlägt die Realität zu.

Hier hatte ich angenommen, bei Reid handelt es sich um einen Mann Mitte 20, doch Reid ist erst 19.

Zitat: Auslandsjahr, Elite-Uni. Für verantwortungslose Player hat sie nichts übrig.

Dori ist die Tochter eines Pastors, sehr gläubig, etwas das im Klappentext völlig untergeht, obwohl es im  Buch eine gravierende Rolle einnimmt.

Es handelt sich um eine Serie,

Teil 1 – Between the Lines: Wilde Gefühle
Teil 2 – Between the Lines: Wie du mich liebst
Teil 3 – Between the Lines: Weil du mich hältst
Teil 4 – Between the Lines: Weil du alles für mich bist

wobei es aus meiner Sicht nicht unbedingt erforderlich war, die Vorgängerbände zu kennen, aber es wäre auf jeden Fall hilfreich gewesen, es vorher zu wissen. Wer sich von der Serie angesprochen fühlt, sollte auch mit Band 1 beginnen.

Erwartet hatte ich also einen Einzelband mit einer romantischen Geschichte und erhalten habe ich einen Teil einer Serie aus dem Genre New Adult. Obwohl ich absolut nicht in diese Zielgruppe falle, versuche ich das Buch objektiv zu bewerten.

Die Autorin Tammara Webber hat einen lockeren Schreibstil, der mir gefallen hat.  Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Reid und Dori geschrieben, so dass man auch die Gedankengänge der Protagonisten gut nachvollziehen kann.

Sowohl Dori, als auch Reid entwickeln sich im Laufe der Handlung. Reid stellt sein Leben auf der Überholspur in Frage und Dori muss sich mit ihrem Glauben an Gott auseinandersetzen.

Am Ende bleiben mir aber zu viele Dinge, die im Laufe der Geschichte thematisiert wurden, offen. Es mag sein, dass die Autorin diese dann zum Ende der Serie mitabschliesst, aber in diesem Buch hat mir dann einfach zu viel gefehlt.

Überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht. Reid verändert sich zu schnell zu stark und Dori wird als kleines Naivchen hingestellt, was sie überhaupt nicht ist. Die Liebesgeschichte für sich genommen fand ich ganz ansprechend, sie konnte mich auf jeden Fall gut unterhalten, so dass es noch für 3,5 von 5 Eulen reicht.

SterneeuleSterneeuleSterneeule


Empfehlen möchte ich an dieser Stelle die Rezension des ersten Bandes der Serie, die BuchBria veröffentlicht hat, wer sich für die Serie interessiert, bekommt hier einen guten Einblick in den Start.


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe  44) ein Buch mit einen Protagonisten, dessen Vorname mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie Dein eigener Vorname


Charakter: Dori
Stadt:  Los Angeles
Land: USA
Titel: Weil Du mich hälst
Autor: Tammara Webber


-> USA

Die Muskeltiere – Einer für alle – alle für einen von Ute Krause

p1210649

Die Muskeltiere – Einer für alle – alle für einen
von  Ute Krause
ungekürzte Lesung mit Andreas Fröhlich
erschienen am 01. September 2014
bei cbj audio
ab 8 Jahren


  • Inhalt

Picandou C. Saint-Albray trifft auf einem Streifzug auf eine Ratte, die an Amnesie leidet. Nicht nur, dass diese sich für eine Maus hält, sie weiss weder, wo sie wohnt, noch wie sie heißt. Picandou erbarmt sich und nimmt die Ratte mit in den Feinkostladen, in dem er lebt.

Dort angekommen, entdecken die beiden Ernie, eine Hafenkneipenmaus, die gerade versucht, sich häuslich einzurichten. Fortan nennen sich die drei Picandou C. Saint-Albray, Pomme de Terre und Gruyère Réserve.

Als Gruyères Gedächtnis langsam zurück kommt, ziehen die drei los, um das Traumschiff zu finden, an das er sich erinnern kann. Dabei landen sie zunächst im Käfig von Bertram von Backenbart und der Hamster erinnert sich ob der Namen seiner drei neuen Freunde an die Geschichte der drei „Muskeltiere“. Da es ihm in seinem goldenen Käfig sowieso zu langweilig ist, sind die vier fortan als unzertrennliches Quartett auf dem Weg von einem Abenteuer ins nächste.


  • Cover

Man muss schon zwei Mal hinsehen, um das Wortspiel zu entdecken, dass hier aufs Cover gezaubert wurde. Während man beim Wort MuskeLtiere auf einen Schreibfehler tippt, wurde auf dem Cover der Buchstabe L aus dem Titel gezogen, er hängt nun ein Stückchen weiter unten. Das Buch heisst aber tatsächlich „Die MuskeLtiere“.


  • Gedanken zum Buch

Das Hörbuch ist für Kinder ab acht Jahren geeignet, entsprechend sind die Figuren sehr liebevoll gezeichnet.

Wie schon D’Artagnan haben auch die vier tierischen Freunde Abenteuer zu bestehen, in denen ihr Mut gefordert ist und sie zusammenhalten müssen, um sich zu bewähren.

Ute Krause hat einen sehr bildhaften Schreibstil und Andreas Fröhlich hat die Geschichte wunderbar umgesetzt, so dass sich beim Hören des Hörbuches ein kleiner Film im Kopf abgespielt hat. Während des Hörens hatte ich das Gefühl, Hamburg und die Hafencity vor mir zu sehen.

Die Geschichte ist unterhaltsam, lustig und hat viel Spaß gemacht.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt und habe auch keine andere Gegenleistung erhalten.

 

Eine zweite Meinung zu der Geschichte findet ihr auf Irve liest.

Minions von Sadie Chesterfield

PicsArt_01-16-02.08.49

Minions
von Sadie Chesterfield
Das Original-Hörbuch zum Film
Erscheinungstermin: 29. Juni 2015
bei DHV – Der Hörverlag
gelesen von Oliver Rohrbeck


  • Inhalt

Die Minions, so alt wie die Welt selbst, suchen den Superschurken der Weltgeschichte, um ihm zu Diensten zu sein. Leider sind sie darin nicht sehr gut und ihre Ungeschicklichkeit vereitelt jeden noch so raffinierten Plan. Die arbeitslosen gelben Helfer sind am Boden zerstört. Bis Kevin, Stuart und Bob sich ins New York City der 60er Jahre aufmachen, um dort bei einer Tagung der kriminellen Genies der Welt einen echten Meister des Bösen zu finden.

Quelle: randomhouse


  • Gedanken zum Hörbuch

Das Hörbuch ist für Kinder ab 5 Jahren empfohlen, daher kommt erst einmal mein Kind zu Wort:

Das Hörbuch hat viel Spaß gemacht. Wenn ich den CD-Player ausschalten musste, habe ich mich schon auf das nächste Mal gefreut. Die Geschichte ist lustig und weil ich den Film kenne, konnte ich mir die Minions auch gut vorstellen.


Minions (der Film) ist bekanntlich ein Spin-off von Ich – Einfach unverbesserlich, diese beiden Filme kenne ich auch, den Minions-Film habe ich nicht gesehen, daher kann oder muss ich das Hörbuch völlig unabhängig vom Film bewerten.

Ich finde, das Hörbuch ist für einen Erwachsenen zu anspruchslos, das dachte ich mir allerdings schon, als ich gesehen habe, dass das Hörbuch für Kinder ab fünf Jahren empfohlen wird. Daher war es mir wichtig, zu sehen, wie mein Kind auf das Hörbuch reagiert. Sie war von der Geschichte sehr gebannt, konnte auch über einen längeren Zeitraum hören, ohne unruhig zu werden. Ich muss zugeben, dass ich nicht immer mitgehört habe, weil ich die Begeisterung für die Geschichte nicht aufbringen konnte. Aber meine Tochter konnte das Gehörte wieder geben, so dass ich immer wieder mühelos in die Handlung einsteigen konnte. Das hat mir außerdem auch gezeigt, dass die Geschichte gut verständlich ist.

Der Sprecher Oliver Rohbeck hat mir gut gefallen. Ähnlich wie Christoph Maria Herbst in der Erdmännchen-Reihe von Moritz Matthies hat er die verschiedenen Figuren individuell dargestellt.

Meine Bewertung ergibt sich aus der Meinung meines Kindes und daraus, wie ich mein Kind mit dem Hörbuch erlebt habe. Meine eigene Meinung lasse ich komplett außen vor, weil ich nicht zur Zielgruppe gehöre.

Minions – Das Original-Hörbuch zum Film erhält fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Kerstin Gier macht auf ihrer Lesetour Station in Homburg

PicsArt_03-12-09.25.27

Am 3. März 2016 war Kerstin Gier im Rathaus in Homburg zu Besuch, an ihrer Seite war „Rasierspassken“ zu sehen, der nach der Lesung auch für Fotos zur Verfügung stand.

PicsArt_03-05-10.49.50

Die Autorin war mir auf Anhieb sympathisch, sie kann ohne Punkt und Komma reden ;) und wirkt sehr authentisch wirkte.

Wie sich herausstellte kannten einige der Anwesenden die Silber-Trilogie oder zumindest den dritten Teil noch nicht, so dass Kerstin Gier die spannenden Passagen, die zuviel verraten hätten, ausgelassen hat und überwiegend witzige Szenen vorgelesen hat.

PicsArt_03-05-10.48.48

Im Anschluss hatte das Publikum Zeit, Fragen zu stellen. So hat die Autorin beispielsweise verraten, dass sie derzeit wieder an einem Jugendbuch schreibt, einem Einzelband, der nicht in London spielen wird. Die Autorin hat berichtet, dass ihr Herz derzeit mehr an den Jugendbüchern, als an den Frauenromanen hängt. Das ist das Genre, dass sie schon immer gerne bedienen wollte und sie ist glücklich, dass sie nun die Möglichkeit dazu hat. Über ihre aller ersten Frauenromane schüttelt sie heute manchmal den Kopf und fragt, sich, was sie sich damals dabei gedacht hat ;)

Die Grundidee zur Geschichte über Träume hatte sie schon als Jugendliche, aber es hat Jahre gedauert, bis sie genug Einfälle hatte, um daraus ein Buch zu machen. Kerstin Gier hat auch gestanden, dass sie es sehr spannend fände, in den Träumen von anderen herumzugeistern.

Weiterhin hat sie erzählt, dass ihr Herz arg an der Figur „Mia“ hängt und sie sich vorstellen kann, in einigen Jahren ein Buch über die kleine „Silber-Schwester“ zu schreiben.

Dass sie sowohl in der Edelstein-Trilogie, wie auch in der Silber-Trilogie den Namen Peregrin verwendet hatte, war keine Absicht, im Nachhinein könnte sie jedoch behaupten, dass es gewollt und Persephone Porter-Peregrin eine Nachfahrin von James August Peregrin Pimplebottom ist ;)

Kerstin Gier hat auch erzählt, dass sie sich zunächst nicht festgelegt hat, wer hinter Secrecy steckt. Nach der Veröffentlichung des ersten Teils hat sie aus der Leserschaft erfahren, dass es auch in der Serie Gossip Girl (die ihr bis dahin nicht bekannt war) einen Blog gibt, über den Gerüchte verbreitet werden, was ihre Entscheidung dann in entsprechende Bahnen gelenkt hat.

PicsArt_03-05-10.47.43

Obwohl ich bei der anschließenden Signierstunde recht weit vorne stand, habe ich darauf verzichtet, mein Hörbuch signieren zu lassen, es hat mir einfach zu lange gedauert, weil alleine die paar BesucherInnen vor mir, teilweise bis zu acht Büchern in ihren Taschen hatten.

Was ich toll finde ist, dass Kerstin Gier Zettel verteilen ließ, auf denen die Leute ihre Namen notieren konnten, damit die Autorin nicht jedes Mal nachfragen musste, wie ein Name geschrieben wird.

Außerdem durfte jeder einen Schlüssel und Pfefferminzbonbons mit nach Hause nehmen, da habe ich natürlich nicht nein gesagt :)

PicsArt_03-12-09.26.41

PicsArt_03-12-09.28.56

Super unkühl, Alter von Adnan Maral

PicsArt_01-25-10.59.16

#Werbung

Dieses Buch wurde mir über Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug wurde ich gebeten, zu verlinken. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Super unkühl, Alter!
von Adnan Maral
erschienen am 28. September 2015
im Verlag cbj


bereits gelesen:


  • Inhalt: 

Memo erfährt durch Zufall, dass der Mann, den er fast 16 Jahre lang für seinen spießigen Vater gehalten hat, gar nicht sein richtiger Vater ist. Er bringt in Erfahrung, dass sein leiblicher Vater nicht etwa der erhoffte Promi oder Spitzensportler ist, sondern ein türkisch-stämmiger unbeliebter Sportlehrer an einer Problem-Schule. Außerdem sitzt er im Rollstuhl und damit ist er alles in allem der uncoolste Vater ist, den man sich vorstellen kann.


  • Protagonisten

Michael, genannt Memo, ist knapp 16, Schüler und lebt in Hamburg. Er ist begeisterter Longboarder und seine große Leidenschaft ist die Musik. Gerne würde er mal Skifahren, aber alles, was nur annähernd „gefährlich“ ist, unterbinden seine Eltern. Auch ihre eigene Abenteuerlust hält sich in Grenzen, lieber fahren sie Jahr für Jahr in den gleichen Ort zum Campen.

Sein Freund Bodo, genannt Bobo, fühlt sich in seiner eigenen Familie eher unwohl und ist deswegen froh, wenn er einen Grund hat, um unterwegs sein zu können. Als Memo vom Geheimnis seiner Eltern erfährt, ist Bobo derjenige, der als Einziger an ihn heran kommt.


  • Meinung zum Buch

Ich habe mich ein wenig schwer damit getan, in die Geschichte hinein zu kommen, aber nach den ersten rund 25 Seiten hat sich das gelegt.

Es war spannend, zu erleben, wie Memo reagiert, nachdem er mit angehört hat, was seine Eltern ihm jahrelang verheimlicht haben. In Bobo hat er einen Freund, der ihn unterstützt und ihm Halt gibt. Im Gegensatz dazu machen Memos Eltern alles noch schlimmer, weil sie mit der neuen Situation überhaupt nicht umgehen können. Man möchte meinen, dass Erwachsene dazu eher in der Lage sind, als ein 16jähriger, aber hier reagiert Memo sehr viel reifer.

Gefallen hat mir, dass Adnan Maral hier einen Bogen über viele Themen gespannt hat: von der Bedeutung der Familie und von Freundschaft, über Sport und Hobbies bis hin zu Behinderung und Mobbing.

Aber während der erste Teil der Geschichte bis zu dem Zeitpunkt, an dem Memo zum ersten Mal die Schule, an der sein Vater unterrichtet, betritt,  sehr ausführlich war, ging es mir danach zu schnell. Vielleicht hätte der Autor darauf verzichten sollen, die Schule in einem sozial schwachen Umfeld darzustellen und dafür von vorne herein der Vater-Sohn-Beziehung einen höheren Stellenwert einräumen sollen. Am Ende wurde ich hier zwar wieder versöhnt, aber zwischendurch hat es mich schon gestört, dass das erste Kennenlernen innerhalb von Minuten abgehandelt und gescheitert war. Vor allem hatte ich nach dem Klappentext erwartet, dass dieses Scheitern von Memo ausgeht, doch das Verhalten seines leiblichen Vaters hat viel dazu beigetragen, dass es schief gegangen ist.

Wer dieses Jugendbuch in die Hand nimmt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass Adnan Maral mit der Sprache der Jugend spielt, das mag für einen Erwachsenen etwas gewöhnungsbedürftig sein und ich gestehe, die Anreden wie „Digga“ haben mich manchmal genervt.

Positiv hervorheben möchte ich noch, dass der Autor einige Liedtextzeilen hat einfließen lassen, die zu den jeweiligen Situationen passen und diese hat er jeweils mit einem You-Tube-Link versehen.

Ganz überzeugen konnte mich das Buch trotz des Pluspunkte und des versöhnlichen Endes nicht, daher vergebe ich 3,5 von 5 Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

Gelesen für Blogg Dein Buch

Silber – Das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier

PicsArt_12-27-11.31.08

Silber – Das dritte Buch der Träume
von Kerstin Gier
erschienen am 08. Oktober 2015
bei argon Hörbuch

Das dritte Buch der Träume ist der Abschluß der Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Ich bin der Meinung, dass die Autorin auch diesen Band so aufgebaut hat, dass man als neuer Leser der Silber-Trilogie in die Geschichte hinein kommt, dennoch würde ich jedem empfehlen, mit dem ersten Band zu starten, da die Handlung aufeinander aufbaut.

  • Inhalt

Im ersten Band ziehen Liv und Mia Silber nach London und müssen sich in ihrer neuen Umgebung und die Familie Spencer eingewöhnen, mit deren Familienoberhaupt ihre Mutter frisch liiert ist. Liv träumt plötzlich sehr lebendig und findet heraus, dass sie im Schlaf eine Traumtür hat, durch die sie in einen Korridor heraustreten kann. Im Korridor trifft sie auf Grayson, den Sohn des Lebensgefährten ihrer Mutter, und seine Clique. Die Gruppe vollzieht ein Ritual und um es zu vervollständigen, brauchen sie Liv. Diese findet sich in der Traumwelt immer besser zurecht, ist fasziniert von den Möglichkeiten, die diese bietet und nur zu gerne bereit, Teil des Rituals zu werden, was ihr aber zum Verhängnis wird. Am Ende des ersten Buches bricht die Clique auseinander.

Im zweiten Band sind Liv und Graysons bester Freund Henry fest zusammen. Doch nicht nur, dass im Tratschblog der Schule Details über Liv erzählt werden, die sie außer ihrer Schwester nur Henry anvertraut hat, scheint der Geheimnisse vor ihr zu haben. Die Situation eskaliert, als Liv Henry durch eine fremde Traumtür folgt, wo Henry sich zu einer gurrenden Schönheit in den Whirlpool gleiten lässt. Also ob das nicht reicht, muss sich Liv mit der Granny von Grayson und dessen Schwester herumschlagen, die den Familienzuwachs, den ihr Sohn / Vater in sein Haus gebracht hat, nicht ausstehen kann. Außerdem beginnt Mia zu schlafwandeln und bringt sich selbst und andere in Gefahr. Und dann ist da auch noch Senator Tod, der plötzlich im Korridor sein Unwesen treibt…

Im dritten Band sieht sich Liv einigen Problemen gegenüber. Sie hat Henry angelogen und weiß nicht, wie sie es wieder gerade biegen soll, Ann und Ernest wollen heiraten und Granny hat große Pläne, die sich nicht mit denen des Hochzeitspaares decken und Arthur treibt im Traum-Korridor sein Unwesen. Das größte Problem dürfte Arthur bilden, der Möglichkeiten gefunden hat, Menschen zu manipulieren und der nun etwas ankündigt, was man übertrieben als Übernahme der Weltherrschaft betrachten könnte.

  • Handlung

Der Inhalt beschreibt die drei Handlungsstränge schon recht gut. Liv hat Henry gegenüber behauptet, keine Jungfrau mehr zu sein, weshalb sie sich nun den Kopf darüber zerbricht, wie sie ihm nun entweder a) gesteht, dass sie ihn angelogen hat oder b) auf die schnelle einen Typen auftreibt, mit dem sie ihren Status von „jungfräulich“ auf „erste sexuelle Erfahrungen“ ändern kann. Da sind die Träume von Menschen recht praktisch, denn was da passiert, zählt ja im realen Leben nicht … oder?

Granny ist nicht zu stoppen, sie schleppt einen Weddingplaner an, dessen konkrete Vorstellungen sich mit den ihren decken und keiner traut sich, sich dagegen zu wehren. Im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen geraten dann sogar Grayson und Florence aneinander und dass der Weddingplaner dem Kindermädchen Lotti den Kopf verdreht trägt auch nicht zum Hausfrieden bei, denn nun liegt es an Ernests Bruder Charles, um Lottis Gunst zu kämpfen.

Den größten Teil nimmt der Handlungsstrang um Arthur ein, der Liv die Schuld dafür gibt, dass seine Freundschaft zur Henry und Grayson zerbrochen ist und der sich dafür rächen will, was unter anderem dazu führt, dass er Menschen, die Liv nahe stehen, so manipulieren will, dass sie sie umbringen. Henry, Grayson und Liv versuchen vergeblich, Anabel auf ihre Seite zu ziehen, die aber an die Rückkehr des Dämonen glaubt und daran, dass sie alle zur Rechenschaft gezogen werden.

  • Meine Meinung

Kerstin Gier hat die Gefahr, die von Arthur ausgeht, über drei Bände aufgebaut und zeigt diese nun in ihrer ganzen Größe. Die Sorgen, die die Protagonisten sich machen, sind toll herausgestellt und absolut nachvollziehbar.

Es dürfte nicht schwer zu erraten sein, dass  drei einen Weg finden, Arthur das Handwerk zu legen, was Kerstin Gier sich dafür ausgedacht hat, konnte mich zu 100% überzeugen.

Doch es gab einige Punkte, die ruhig etwas ausführlicher hätten sein dürfen. So nimmt Livs Lüge immer wieder Einfluss auf die Geschichte und wird auch aufgelöst, aber hier fehlt mir ein runder Abschluss. Das gleiche gilt für die Hochzeit, das war am Ende in ein paar Sätzen niedergeschrieben und fertig. Unbefriedigend war für mich auch die Aufdeckung um Secrecy, hier hätte ich mehr Infos darüber gewünscht, wie die Aufklärerin zu ihren Erkenntnissen gekommen ist.

Und dafür, dass Liv sich monatelang den Kopf darüber zerbrochen hat, was es mit den Träumen und dem Korridor auf sich hat, hatte ich in diese Richtung auch noch Aufklärung erwartet.

  • Fazit

Auch wenn die Handlung gelegentlich vor sich hinplätscherte, hat Kerstin Gier den Spannungsbogen immer wieder aufgegriffen, in dem sie Arthur weiterentwickelt hat und er immer bösartiger wurde. Der Showdown war nicht so spektakulär, wie ich erwartet hatte, dafür aber bestens durchdacht und somit einfach perfekt für diese Trilogie.

Auch dieses letzte Cover ist wieder ganz zauberhaft und die Sprecherin Simona Pahl finde ich grandios.

Ich vergebe vier von fünf Sternen, weil ich bei einigen Punkten zur zufrieden, aber nicht überzeugt war. Insgesamt gesehen ist dieser dritte Band aber ein runder Abschluss, der mich überzeugen konnte.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

hoerbuch_challenge_2015