Archiv der Kategorie: Bücher

Herzschlagfinale von Genovefa Adams

Herzschlagfinale von Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

Insgesamt hat mir auch dieser Band gut gefallen, aber drei Beziehungsgeschichten auf 200 Seiten unterzubringen war schon sehr sportlich. Ich hatte zwar nicht das Gefühl, dass irgendwas fehlt, was aber nicht heißt, dass jede Geschichte für sich ruhig etwas ausführlicher hätte sein dürfen.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Was mir an der Reihe gut gefällt ist, dass Genovefa Adams überwiegend starke Protagonistinnen schafft, die mitten im Leben stehen. Diese Frauen hatten nie die Absicht, eine Spielerfrau zu werden und entsprechen auch nicht dem gängigen Klischee.

Dieser Band handelt von Franziska, der Schwester des FCD-Spielers Dominik. Ihr Ex-Freund hat sie während der Schwangerschaft sitzen lassen. Seither geht Franziska Männern gegenüber auf Abstand. Dominiks Mannschaftskollege Don versucht, den Schutzwall, den Franziska um sich herum aufgebaut, einzureißen.

Sein Mannschaftskollege Paul engagiert sich eher weniger freiwillig für eine Obdachlosen-Organisation. Dort lernt er Britta kennen, die sich für die von ihr betreuten Menschen einsetzt. Auf Paul könnte sie gut verzichten, denn der hat eine vorgefertigte Meinung über die Menschen, die ihr am Herzen liegen.

Der wortkarge Jonas ist aus Schweden zum FCD gewechselt und hält sich innerhalb der Mannschaft gerne aus allem heraus. Durch ein kleines Missgeschick begegnet er dem Menschen, der sein komplettes Leben aus den Angeln heben wird.

Bei diesem Roman handelt es sich um Band 3 der Reihe und da ich schon einige der folgenden Bände gelesen habe, kannte ich Jonas  und seinen Background bereits, aber die Geschichten von Franzi, Don, Britta und Paul waren für mich neu.

Neu war auch, dass das Buch sich um mehr als ein Paar dreht. Insgesamt hat mir auch dieser Band gut gefallen, aber drei Beziehungsgeschichten auf 200 Seiten unterzubringen war schon sehr sportlich. Ich hatte zwar nicht das Gefühl, dass irgendwas fehlt, was aber nicht heißt, dass jede Geschichte für sich ruhig etwas ausführlicher hätte sein dürfen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Herzschlagfinale
von Genovefa Adams
erschienen am 27. Juli 2014
CreateSpace Independent Publishing Platform

Das Lied der Toskana von Julia K. Rodeit

Das Wichtigste in Kürze

In dieses Buch kann man wunderbar eintauchen und die Zeit vergessen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich direkt einen weiteren Roman der Autorin auf meinen Reader geladen habe.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Francesca „Franzi“ Marino hat den Durchbruch als Sängerin in Deutschland geschafft. Ihre Mutter, die mit einem Italiener verheiratet war, daher auch der Name, pusht ihre Karriere, wo sie nur kann. Als Franzi zusammenbricht, eilt ihr Vater aus Italien ins Krankenhaus und verfrachtet sie kurzerhand zu seiner Mutter in die Toskana.

Zwanzig Jahre ist es her, dass Francesca ihre Nonna zuletzt besucht hat, doch sie fühlt sich sofort wieder wohl. Während sie sich erholt und alte Freunde wieder trifft, stellt sie fest, dass die Musik zwar ihr Leben ist, dass es aber auch links und rechts noch lebenswerte Dinge gibt, denen sie in den Jahren als aufstrebende Sängerin zu wenig Beachtung geschenkt hat. Sie sieht sich gezwungen, darüber nachzudenken, wie es für sie weitergehen soll.

Gar nicht so einfach, wenn das Herz immer höher schlägt, sobald Alessio, der Schreck ihrer Kindheit, in ihrer Nähe auftaucht und das, wo sie sich erst kurz vor ihrem Zusammenbruch in Deutschland noch verlobt hatte.


Meine Gedanken zum Buch

Direkt zu Beginn der Geschichte wird klar, dass für Franzi alles zuviel wird und dass ihr Umfeld das nicht bemerkt oder nicht bemerken will. Gerne hätte ich ihr in den Hintern getreten, damit sie mehr auf sich achtet und allen die Meinung geigt. Ersteres übernimmt dann ihr Vater, auf Letzteres musste ich lange warten. So zauberhaft, wie ich ihren Vater fand, so unmöglich fand ich ihre Mutter, der Franzis Karriere wichtiger ist, als ihr Wohlergehen. In der Toskana trifft sie schließlich auf Menschen, denen sie wichtig ist und die sich um sie sorgen.

Den Schauplatz der Geschichte kann man sich nicht nur dank des Covers sehr gut vorstellen. Julia K. Rodeit ist es mit ihrem Schreibstil gelungen, Francescas Anlaufpunkte in der Toskana, ob das nun die Pension der Nonna ist, den Hof ihrer Freundin oder Alessions Olivenhain, vor mein inneres Auge zu zaubern.

Die Liebesgeschichte zwischen Francesca und Alessio entwickelt sich langsam, sie ist gezeichnet, von vielen unausgesprochenen Dingen. Die Annäherung der beiden hat mich nicht so tief bewegt, wie es andere Romane schon geschafft habe, aber der Roman bietet viel mehr als nur die Geschichte dieses Paares. Er beschäftigt sich mit dem Sinn des Lebens, der Tatsache, dass man seinen Job zwar lieben kann, aber dennoch oder gerade deshalb an seine Grenzen kommt und zeigt die Macht von Freundschaft und Familie.

In dieses Buch kann man wunderbar eintauchen und die Zeit vergessen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich direkt einen weiteren Roman der Autorin auf meinen Reader geladen habe.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Das Lied der Toskana
von Julia K. Rodeit
erschienen am 24. September 2018
Verlag Julia K. Rodeit (Nova MD)


Weitere Meinungen zum Buch

Verlosung unter den Teilnehmern von Daggis Buch-Challenge 2018

Letzte Woche habe ich die Jahresauswertung veröffentlicht und nun haben alle fleißigen Teilnehmer eine Woche lang Zeit, sich für ihren Wunschgewinn einzutragen.

In den Lostopf springen dürfen:

  • mit mindestens 24 Aufgaben (zwei Lose)
Linda http://dufttrunken.blogspot.de/
Nicole Katharina https://goldkindchen.blogspot.de/
BuchBria https://buchbria.blogspot.com
Diary of a Booklover http://diary-of-a-booklover.tumblr.com/
Sarah https://www.sarahhatsgetestet.de/
Ela-Bücher https://www.lovelybooks.de/bibliothek/MiGu/1563347824/
Thea http://krimines-buecherblog.blogspot.de

 

  • mit mindestens 36 Aufgaben (drei Lose)
Juliane https://www.like-a-dream.de
Sandra http://dunkelbuntesleben.blogspot.de
Buchbahnhof https://www.buchbahnhof.de
Pink Anemone https://pinkanemoneblog.wordpress.com

 

  • mit mindestens 48 Aufgaben (vier Lose)
Angi http://blog.beastybabe.de/
Stephanie https://www.kleiner-komet.de/
Christine https://zauberhaftebuecherwelten.blogspot.com/
Aglaya https://aglayabooks.blogspot.com/

 

Bitte kommentiert einfach bis Sonntag, 10. Februar 2019 um 17.59 Uhr, welches Buch bzw. welche Bücher ihr gewinnen wollt.

  1. Hello Sunshine von Laura Dave [Hörbuch]
  2. Jagdsaison von Nina Casement und Caspars Schatten von Michael Leuchtenberger
  3. Ostseerache von Eva Almstädt
  4. Herz und Tal von Jana Lukas
  5. Meerblick inklusive von Anna Rosendahl
  6. Als das Leben vor uns lag von Care Santos
  7. Salt & Storm von Kendall Kulper

Das Hörbücher ist gehört, die Bücher sind gelesen oder auch mal ungelesen, ein Mängelexemplar ist dabei, alles in einem guten Zustand.

Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe von Michael Ende und Wieland Freund

Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe ist ein Märchen und Ritterabenteuer. Michael Ende hat die ersten Kapitel hinterlassen, Wieland Freund hat die Geschichte mehr als 20 Jahre nach Endes Tod fertiggestellt. Da ich die Bücher von Michael Ende sehr mag, war ich gespannt darauf, ob Wieland Freund es schafft, die Abenteuergeschichte im Stil des verstorbenen Autors zu beenden. Ja, das hat er auf jeden Fall geschafft.

Doch nicht nur die Geschichte hat uns gut gefallen, auch die Illustrationen sind wunderschön. Sie stammen von Regina Kehn, die bereits mehrere Bücher von Michael Ende illustriert hat.

Das Buch wird für Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren empfohlen, allerdings bin ich der Meinung, dass es für Erstleser zu umfangreich ist, auch wenn es viele Illustrationen enthält. Als Vorlesebuch finde ich es aber grandios und aufgrund der vielen Bilder auch für jüngere Kinder geeignet.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Eckdaten

Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe
von Michael Ende und Wieland Freund
erschienen 15. Januar 2019
Thienemann Verlag


Weitere Meinungen zum Buch

Ein scheinbar perfektes Leben: Wie ich aus Liebe zu meiner Tochter den Fängen der Sekte entkam von Michelle Hunziker

Ein scheinbar perfektes Leben: Wie ich aus Liebe zu meiner Tochter den Fängen der Sekte entkam; Michelle Hunziker

Michelle Hunziker sagt über sich selbst, sie hatte ein perfektes Leben. Sie war nicht nur die Frau an der Seite von Eros Ramazzotti, sie hat eine wunderbare Tochter und eine Karriere von der andere träumen. Und dennoch war sie auf der Suche nach Zuneigung und diese Suche hat sie in die Arme einer Sekte getrieben, die über ihr Leben, ihre Liebe und ihr Geld bestimmt hat.

In diesem Buch erzählt Michelle Hunziker von ihrer Kindheit und Jugend, ihrem alkoholkranken Vater, ihrem Bezug zur katholischen Kirche und zum Glauben, davon, wie sie die Frau kennengelernt hat, die zunächst zu ihrer engsten Vertrauten wurde, wie die Gruppe angefangen hat, sie von Familie und Freunden zu lösen, wie sie mit Isolation bestraft und die Kontrolle über ihr Leben übernommen wurde. Sie berichtet davon, wie sie es geschafft hat, dass ihre Tochter Aurora nicht in diese Gruppierung hineingezogen wurde, sondern eine ganz normale Kindheit verbringen durfte und davon, warum ihre Ehe diese Zeit, in der sie sich in der Abhängigkeit einer Sekte befunden hat, nicht überstanden hat.

Alles in allem eine sehr spannende Lebensgeschichte, über die Michelle Hunziker schreibt. Ich durfte kurz nach Erscheinen ihres Buches an einer Pressekonferenz teilnehmen und war damals schon sehr beeindruckt von ihren Schilderungen und fasziniert von ihr als Person. In ihrem Buch lässt sie noch viel tiefer blicken, sie stellt eigene Entscheidungen und Taten in Frage und legt gleichzeitig offen, warum sie wie gehandelt hat.

Bei all der Ernsthaftigkeit hat mich Michelle Hunziker aber auch immer wieder schmunzeln lassen. So schreibt sie einmal:

Auf die Idee, als Model zu arbeiten, wäre ich im Traum nicht gekommen. In meinem Heimatdorf in der Schweiz wurden Schönheitsköniginnen nicht unter hübschen Sechszehnjährigen ausgefählt … sondern unter den Kühen. (Seite 45)

Berührt haben mich zum einen die Erzählungen über die Liebe zu ihren mittlerweile drei Töchtern und zu ihrem Mann Tomaso. Gleich auf den ersten Seiten schreibt sie, dass sie oft hört, dass sie „viel zu viel Theater“ um ihre Kinder mache. Ich denke, wenn man dieses Buch gelesen hat, kann man das durchaus nachvollziehen. Aber auch sie selbst sieht diese „Vorwürfe“ gelassen, denn sie mache lieber zu viel als zu wenig und außerdem könne sie gar nicht anders, selbst wenn sie wollte.

Besonders zu Herzen gegangen ist mir auch, wie liebevoll sie noch heute von Eros Ramazzotti spricht, mit dem sie nicht nur die Liebe zu ihrer gemeinsamen Tochter verbindet, sondern auch eine tiefe Freundschaft. Sie bringt immer wieder zum Ausdruck, wie sehr er sich eingesetzt und zu welch drastischen Mitteln er gegriffen hat, um sie freizukämpfen, obwohl sie damals schon einige Jahre getrennt waren. Dazu passt auch, was geschehen ist, als Michelle Hunziker sich von der Gruppierung distanzierte und eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht wurde:

Eine halbe Stunde nach der Veröffentlichung … ging eine wahre Flut von Telefonanrufen und Textnachrichten ein… Ich war so lange im Schutz der Mauern geblieben in der Überzeugung, dass es draußen für mich nichts gäbe außer Leere und Abneigung, und nun schrillte in einem fort das Telefon. Der Erste, der mir eine SMS schickte, war Eros: „Wenn du jemanden brauchst, ich bin da.“ (Seite 297)

Ich finde dieses Buch großartig, es hat mich mitgerissen und bewegt, allerdings mit zwei Einschränkungen: Gerade zu Beginn war ich irritiert, weil Michelle Hunziker zwischen verschiedenen Lebensabschnitten hin und her springt, doch daran habe ich mich im Laufe der über 300 Seiten gewöhnt. Die sehr esoterischen Passagen über die Sekte allerdings habe ich desöfteren nur quer gelesen, weil sie für meinen Geschmack teilweise zu langatmig waren. Daher ziehe ich eine Eule ab und vergebe vier von fünf.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Ein scheinbar perfektes Leben: Wie ich aus Liebe zu meiner Tochter den Fängen der Sekte entkam
von Michelle Hunziker
erschienen am 28. September 2018
Bastei Lübbe


Brigitta von Wunderbare Geschichten hat auf ihrem Blog von der Pressekonferenz, an der ich ebenfalls teilgenommen habe, berichtet.

Mein ist die Macht von Leon Sachs

Mein ist die Macht; Leon Sachs

 

Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Wenige Tage, nachdem ein Anschlag auf die Zentralmoschee in Köln verübt wurde, treffen sich auf dem Petersberg die Vertreter verschiedener Religionen, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen.

Die Lobbyistin Cara Allegri wendet sich an den Rabbiner Fabrice Mannarino, weil sie Informationen darüber erhalten hat, dass ein weiterer Anschlag geplant ist. Ziel soll die Tochter des US-Präsidenten sein, die als Gast zur Unterzeichnung des Vertrages erwartet wird. Bei dem Versuch, das Attentat zu vereiteln, wird Fabrice als potentieller Täter festgenommen.

Natalie Villeneuve befindet sich auf einem Pilgerweg, als sie von ihrem Lebensgefährten Alexander „Alex“ Kauffmann die Nachricht erhält, dass ihr Onkel Fabrice verhaftet wurde. Die beiden reisen nach Köln, wo sie schnell feststellen, dass Fabrice Opfer einer Verschwörung wurde. Doch wie sollen sie das beweisen?


Meine Gedanken zum Buch

Einer meiner ersten Eindrücke von dieser Geschichte war, dass Leon Sachs sehr gut recherchiert haben muss. Das hat sich für mich vor allem bestätigt, als Pirmasens Schauplatz der Handlung war, weil ich diese Stadt selbst gut kenne. Egal, ob es die Historie der Region betrifft, Straßen oder bestimmte Gebäude, es hat einfach gepasst und ich gehe davon aus, dass es sich mit Köln, dem Hauptschauplatz des Thrillers, genauso verhält, darauf lassen auch die vielen nachvollziehbaren Details schließen.

Die Handlung von „Mein ist die Macht“ hat mich von Beginn an gefesselt. Sie ist geprägt von Fremden- und Religionsfeindlichkeit, Themen, die den Nerv der Zeit treffen. Der Autor lässt seine Leser die beiden Protagonisten Natalie und Alexander begleiten, mit ihnen eigene Nachforschungen anstellen und dabei Puzzleteil für Puzzleteil zusammensetzen, um am Ende vor dem schier unfassbaren Ganzen zu stehen. Durch viele Verstrickungen und falsche Spuren kann Leon Sachs den Spannungsbogen durchgehend hoch halten.

Ich wusste zwar schon vor dem Lesen, dass der Autor weitere Bücher veröffentlicht hat, allerdings war mir nicht klar, dass es bereits einen Thriller mit Natalie und Alexander gibt. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man dieses Buch unabhängig von „Falsche Haut“ lesen kann, hin und wieder hatte ich aber den Eindruck, dass das Wissen um die damaligen Erlebnisse zumindest nicht geschadet hätte.

Die Charaktere haben mir durch die Bank gut gefallen, auch wenn ich mich stellenweise gerade zu Beginn stark konzentrieren musste, um die einzelnen Personen und Handlungsstränge auseinanderhalten zu können. Daran erkennt man, dass man diesen Thriller nicht einfach nebenbei weglesen kann, dazu ist er zu anspruchsvoll, was mir sehr gut gefallen hat. Durch Kleinigkeiten, wie zum Beispiel einen twitternden US-Präsidenten, rundet Leon Sachs die Handlung perfekt ab.

Auch wenn ich mich nun mit Lob überschlage, es bleibt mir nur noch, diesen Thriller als grandios zu bezeichnen und fünf von fünf Eulen zu vergeben.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Mein ist die Macht
von Leon Sachs
erschienen am 11. Oktober 2018
emons Verlag


Weitere Meinungen zum Buch