Archiv der Kategorie: Selfpublisher

Gefoult, geküsst, verliebt von Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

Die Geschichte ist gewohnt emotional, prickelnd und unterhaltsam, ich habe nur minimale Kritikpunkte.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Was mir an der Reihe gut gefällt ist, dass Genovefa Adams überwiegend starke Protagonistinnen schafft, die mitten im Leben stehen. Diese Frauen hatten nie die Absicht, eine Spielerfrau zu werden und entsprechen auch nicht dem gängigen Klischee. Die Autorin hat außerdem nicht nur eine Frau zur Vereinschefin gemacht, sondern auch den ersten Fußprofi geschaffen, der sich während seiner aktiven Zeit als schwul outet. Beides entspricht eher Wunschdenken und wirkt vielleicht auch unrealistisch, aber die Vorstellung, dass genau das eines Tages im deutschen Fußball passieren könnte, gefällt mir.

Dieser Band handelt von Fußballprofi Fero, der Probleme mit der Presse hat. Das hat ihn bereits seinen Stammplatz in der niederländischen Nationalmannschaft gekostet und ihm klar, dass er sich keine Schlagzeilen neben dem Platz mehr leisten darf. Das weiß auch die Journalistin Maja Zollitsch, die ihn mit ihren Fragen provoziert, bis er sich einen neuen Fauxpas leistet, was wiederum Yvonne Herzog den Job kostet, die als Studentin jeden Cent zweimal umdrehen muss.

Genovefa Adams schöpft in diesem Band mit neuen Protagonisten und alten Bekannten wieder aus den Vollen, schön, dass Maja Zollitsch endlich mal richtig ihr Fett wegbekommt, sie ist einer der wenigen Unsympathen in dieser Reihe.

Feros Reaktion auf die Provokationen waren einerseits verständlich, andererseits fand ich sie ein wenig unrealistisch, denn schließlich hatte er mit seiner Nicht-Berufung ins Nationalteam gerade einen Schuss vor den Bug erhalten und eigentlich müsste man meinen, dass er sich da besser zusammenreißen sollte. Auch das, was er tut und was dazu führt, dass Yvonne ihren Job verliert, hat für mich nicht gepasst. Aber das sind wirklich die einzigen Kritikpunkte, denn die Geschichte war gewohnt emotional, prickelnd und unterhaltsam.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Gefoult, geküsst, verliebt
von Genovefa Adams
aus der Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“
erschienen am 22. Februar 2019

Katrin E. Buck im Interview

Katrin E. Buck im Interview

Mitte Februar habe ich die erste „Book Boyfriend Convention“, eine Buchmesse für Autor*innen und Leser*innen von Liebesromanen besucht, in Trier besucht.

Kurz zuvor hatte ich „Jarred“, den ersten Band der neuen Serie „Die Campbells“ von Katrin E. Buck ausgelesen und habe mich sehr gefreut, dass ich die Möglichkeit hatte, die Autorin in Trier persönlich kennenzulernen und ihr ein paar Fragen zu stellen.

  • Wer liest als erstes Deine Manuskripte?

Katrin erzählt, dass sie anfangs ihren Mann die Geschichten hat lesen lassen, allerdings gehört er nicht zur Zielgruppe für romantische Geschichten und hat sich entsprechend schwer damit getan. Daher ist zwischenzeitlich ihre Lektorin die erste, die die Manuskripte zu sehen bekommt.

  • Was denkst Du über Meet & Greets, Buchmessen, Treffen mit Lesern?

Katrin lebt im Kanton Zug in der Schweiz und hat meist eine etwas längere Anreise. Sie erzählt, dass sie im ersten Moment völlig enthusiastisch auf Einladungen reagiert und sich im  zweiten Schritt erst einmal Gedanken darüber machen muss, ob eine entsprechende Reise logistisch überhaupt machbar ist. Wenn es dann klappt, ist die Vorfreude groß. Da sie als Autorin oft alleine ist und nur die virtuelle Möglichkeit hat, mit ihrer Leserschaft zu kommunizieren, sind Treffen und Gespräche von Mensch zu Mensch etwas ganz besonderes für sie.

  • Wie gehst Du mit negativen Rezensionen um?

Katrin nimmt sich negative Rezensionen zu Herzen. Sie braucht einen Tag, um diese zu verdauen und ist froh, dass sie ihren Mann hat, bei dem sie ihren Kummer dann auch abladen kann. Wenn die Rezension konstruktiv ist, setzt sie sich auch eingehend damit auseinander, prüft für sich selbst, ob die Kritik berechtigt ist und versucht daraus, für die Zukunft zu lernen.

  • Was hat es mit Deinem Pseudonym auf sich?

Katrin hat ihren richtigen Namen in einem technischen Arbeitsumfeld genutzt, für das Schreiben, was sie damals noch als Hobby betrieben hat, hat sie sich für ein Pseudonym entschieden.

  • Was würdest Du tun, wenn Du unterwegs jemandem begegnest, der gerade Dein Buch liest?

Katrin würde den Leser ansprechen, weil sie glücklich wäre, einen Leser zu treffen.

  • Gehörst Du einer Autorengemeinschaft an?

Katrin ist Mitglied beim Autorensofa. Die Gemeinschaft besteht überwiegend aus Frauen, die sie als „supertoll“ bezeichne. Ihr gefällt die bunte Mischung was beispielsweise Alter und Berufe betrifft. Auch hier spielt es wieder eine Rolle, dass das Autorendasein ein recht einsames Leben ist. Durch das Autorensofa hat sie Zugang zu Kollegen, die ihr hilfreich zur Seite stehen, egal, ob es um Planungen zu einer Buchmesse, Entscheidungen zum Cover oder Erarbeiten von Klappentexten geht. Früher hat sie sich etwas isoliert gefühlt, das ist nun gar nicht mehr der Fall.

Liebe Katrin, vielen Dank für den Blick „hinter die Kulissen“. Ich fand es sehr interessant, zu hören, welche Wege Du auf Dich nimmst, weil Du Deine Bücher in Deutschland abholen und versenden musst. Danke, dass Du mich hast teilhaben lassen an der Geschichte über den Zöllner, der zunächst nicht glauben konnte, eine Autorin vor sich zu haben.

Danke, dass Du Dir die Zeit für mich genommen hast, es hat mich sehr gefreut, Dich persönlich kennenzulernen.

Cold Winter Heart – Highland Hero von Jo Berger

Cold Winter Heart - Highland Hero von Jo Berger

Das Wichtigste in Kürze

Leserherz, was willst Du mehr. Ich vergebe die volle Punktzahl.


Von Jo Berger bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Darran Dunmore hat sich nach einem Schicksalsschlag in die Einsamkeit der Highlands zurückgezogen. Nicht nur seine Familie, auch die Wirtschaftswelt fragt sich, wo er ist, aber nur sein Butler kennt die Antwort. Solange, bis zwei Frauen an seiner Hütte in den Highlights auftauchen.

Fiona Dewar und ihre beste Freundin, die Journalistin Alison, suchen in den Highlands ein wenig Ruhe und landen in der Hütte eines ungehobelten Kerls, von dem Fiona trotz allem sehr angetan ist. Zurück im Alltag sieht Alison die Chance gekommen, mit Darrans Geschichte beruflich ganz groß raus zu kommen. Fiona sich zwischen ihrer besten Freundin und dem Mann, der so starke Gefühle in ihr weckt, entscheiden.


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut, weil nicht sofort klar ist, warum Darren sich in die Hütte zurückgezogen hat. Jo Berger wirft ihren Lesern zunächst nur Krümel hin, was natürlich dazu verführt, das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.

Neben diesem Spannungsbogen schafft sie es aber auch, dem Leser so tolle Bilder der Highlands vor Augen zu führen, dass ich am liebsten die Koffer gepackt und nach Schottland gereist wäre. Nicht zuletzt gelingt es ihr auch, die verschiedenen Gefühle, die die beiden Protagonisten durchleben, zu vermitteln. Jo Berger holt tief aus und arbeitet mit Freundschaft, Trauer und Enttäuschung, aber auch mit Romantik und Erotik. Leserherz, was willst Du mehr. Ich vergebe die volle Punktzahl.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Cold Winter Heart – Highland Hero
von Jo Berger
erschienen am 29. Dezember 2018
Independently published


Weitere Meinungen zum Buch

Winterglitzern (Cornwall Seasons 2) von Cara Lindon

Winterglitzern (Cornwall Seasons 2) von Cara Lindon

Das Wichtigste in Kürze

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und die Idee zur Handlung hat mir gut gefallen. Mit der Geschichte selbst hatte ich dann aber meine Probleme.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Bryluen „Bree“ Marrak ist als junge Frau aus Cornwall geflohen und wurde ein gefragtes Curvy-Model. Doch mittlerweile muss sie sich die Frage stellen, wie lange sie in ihrem Alter noch angefragt wird. Während sie und ihre Managerin sich Gedanken um Brees Zukunft machen, erhält diese einen Anruf aus der Heimat. Ihr Vater bittet sie, nach Hause zu kommen.  Zurück in der heimischen Pension gibt es nur einen Gast, Ben Barnes. Die beiden freunden sich an und dann wird mehr daraus. Doch Ben ist nicht der, der er vorgibt, zu sein.


Meine Gedanken zum Buch

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und die Idee zur Handlung hat mir gut gefallen. Mit der Geschichte selbst hatte ich dann aber meine Probleme. Mehr als einmal ist es mir passiert, dass ich über den Beginn eines neuen Kapitels gestolpert bin, weil er nichts mehr mit dem Ende des letzten Kapitels zu tun hatte. Gefühlt war das, als ob man einen Teil der Handlung übersprungen hat.

Außerdem gab es verschiedene Nebenhandlungen, die aus meiner Sicht nicht zu Ende geführt wurden. Um nicht zu viel zu spoilern nenne ich nur das Beispiel der Erkrankung von Brees Mutter. Bis zum Schluß habe ich nicht erfahren, was sie nun eigentlich hatte und das, obwohl die Krankheit immer wieder eine Rolle spielt.

Leider bin ich auch mit Bree nicht wirklich warm geworden. Scheinbar hat sie als Model genug verdient, steht aber am Ende ihrer Karriere ohne Geld und ohne Ausbildung da. Sie regt sich darüber auf, dass sie nach Hause kommen soll, obwohl ihre Geschwister dort leben, es ärgert sie, dass man ihren Beruf nicht erst nimmt und andere Dinge. Aber was ihre Familie betrifft, frisst sie alles in sich hinein. Und plötzlich versöhnt sie sich aus dem Nichts mit ihrem Vater und alles ist Friede Freude Eierkuchen. Auch da haben mir die Zusammenhänge gefehlt.

Das Buch ist maximal nett zu lesen, aber ich habe in den letzten Monaten zahlreiche Romane gelesen, die mir besser gefallen haben.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Winterglitzern
Cornwall Seasons 2
von Cara Lindon
erschienen am 8. Dezember 2017
AIKA Consulting GmbH


Klusi hat eine ganz andere Meinung zum Buch. Sie hat 5 Sterne vergeben. ihre Rezension findet ihr hier.

Wild Heat von Michelle Raven

Wild Heat von Michelle Raven

Das Wichtigste in Kürze

Dieses Mal fand ich die Erotik noch viel deutlicher beschrieben, als in anderen Bänden, wobei die erotischen Szenen bei Michelle Raven nie billig wirken. Der dramatische Anteil, den die Handlung um den Stalker einnimmt, ist spannend und sehr gut in die Geschichte eingearbeitet.


Von Michelle Raven bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Meghan Summers lebt in New York und schreibt erotische Liebesromane. Als sie von einem Stalker verfolgt wird, wendet sie sich an Detective Gray Lyons. Widerwillig folgt sie seiner Empfehlung und reist nach Virginia auf die Ranch von Grays Familie. Dort beginnt sie eine lockere Affäre mit Grays Bruder Cade, doch das gefällt dem Stalker, der ihr gefolgt ist, gar nicht und plötzlich ist Meghan in Gefahr.


Meine Gedanken zum Buch

„Wild Heat“ ist der zweite Teil der Lyons-Ranch-Reihe. Michelle Raven greift in ihren Reihen nicht nur Charaktere aus früheren Bänden aus, hin und wieder gibt es auch ein Cross over, in diesem Fall ist Gray Lyons ein Charakter aus der Riverside-Reihe. Doch alle Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig von anderen Bänden oder Reihen gelesen werden, da die Autorin die Personen immer wieder einführt und die Zusammenhänge verdeutlicht.

Die Bücher von Michelle Raven werden dem Bereich RomanticThrill zugeordnet. Ich mag die Mischung, mit der die Autorin die beiden Genres miteinander verbindet. Auch dieser Roman ist wieder voller Romantik, dieses Mal fand ich die Erotik noch viel deutlicher beschrieben, als in anderen Bänden, wobei die erotischen Szenen bei Michelle Raven nie billig wirken. Der dramatische Anteil, den die Handlung um den Stalker einnimmt, ist spannend und sehr gut in die Geschichte eingearbeitet. Ich wurde wieder einmal sehr gut unterhalten und freue mich bereits auf den nächsten Lyons-Band.


Bewertung


Eckdaten

Wild Heat
Band 2 der Lyons-Ranch-Reihe
von Michelle Raven
erschienen am 25. Dezember 2018
Independently published


Weitere Meinungen zum Buch

Pax – Black Panther Operations von Jessica Westin

Pax - Black Panther Operations von Jessica Westin

Das Wichtigste in Kürze

Die Handlung ist spannend und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz, wobei ich den männlichen Protagonisten Pax sehr gut gezeichnet fand, während ich mich mit seinem weiblichen Pendant nicht so gut wie mit ihm anfreunden konnte. Eine solide Geschichte, die mir interessante Lesestunden beschert hat.


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Black Panther, ein Team von fünf ehemalige Seals, wird engagiert, um geheime Operationen durchzuführen, wenn sich US-Bürger in Gefahr befinden, aber die Regierung keine Möglichkeit hat, offiziell einzugreifen.

Die Black Panther sollen bei dieser Operation eine junge Frau aus London zurück in die USA bringen, weil ihre neue Identität in einem Zeugenschutzprogramm aufgedeckt wurde. Das Team erfährt außerdem, dass verschiedene Behörden in den USA mit der Frau sprechen wollen, weil der Verdacht besteht, dass sie mehr weiß, als sie bereits ausgesagt hat.

Pax Carter soll auf eine Veranstaltung eingeschleust werden, die Frau informieren, dass ihre Identität nicht mehr geheim ist und sie mit dem Team außer Landes bringen. Grundsätzlich keine besondere Herausforderung für die Black Panther. Doch als Pax erfährt, wen er in London retten soll, zieht ihm diese Information den Boden unter den Füßen weg.


Meine Gedanken zum Buch

Erst nachdem ich diesen Band heruntergeladen habe, habe ich entdeckt, dass ich den letzten Band der Reihe erwischt habe. Das war aber überhaupt kein Problem, denn ich habe mich mühelos in die Serie einfinden können. Die Autorin versorgt auch neue Leser mit allen wichtigen Informationen. Die Handlung ist spannend und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz, wobei ich den männlichen Protagonisten Pax sehr gut gezeichnet fand, während ich mich mit seinem weiblichen Pendant nicht so gut wie mit ihm anfreunden konnte. Eine solide Geschichte, die mir interessante Lesestunden beschert hat.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Pax
Black Panther Operations, Band 5
von Jessica Westin
erschienen am 01. Mai 2018
Independently published