Archiv der Kategorie: Krimi / Thriller

Düstere Rache von Sandra Hausser

Düstere Rache
Rhein-Main-Krimi 3
von Sandra Hausser
erschienen am 02. Juli 2018
bei Midnight by Ullstein


bereits gelesen


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Hannah Bindhoffer hat sich vor vier Jahren von Hamburg ins Rhein-Main-Gebiet versetzen lassen. Aus dem ersten beiden Bänden wurde zumindest im Ansatz ersichtlich, warum sie räumlichen Abstand zu einem Kollegen und zum ehemaligen Lebensgefährten gesucht hat.

Jens „Hardy“ Hartmann ist seither der Partner an ihrer Seite und die beiden sind ein eingespieltes Team. Seinen Spitznamen verdankt Hardy der Tatsache, dass er beharrlich seine Meinung vertritt, dennoch ist er offen für Hannahs Vorgehensweise, die gefühlsbetonter agiert als er.

Verbal stehen die beiden sich in nichts nach. Sie bieten mit ihren Wortgefechten einen unterhaltsamen Kontrast zu ihre Fällen.

Im dritten Band wird es persönlich. Hannah Bindhoffer ist auf der Rückfahrt von einem Besuch bei ihren Eltern in Hamburg, als sie auf der Autobahn von einem anderen Fahrzeug geschnitten wird. Während sie eingeklemmt auf die Rettungskräfte wartet, entdeckt sie in ihrem Wagen eine Zeitbombe – die Explosion überlebt sie mit viel Glück. Doch der Täter ist noch nicht mit ihr fertig, weswegen sich Hardy und ihr Chef in die Ermittlungen hineinknien und gleichzeitig versuchen, Hannah zu schützen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Krimiserie von Sandra Hausser spielt zwischen Mainz und Frankfurt, einer Gegend, die ich zumindest vom Durchfahren gut kenne. Mir gefällt, dass Sandra Hausser heimatbezogen agiert und z.B. Straßen und Firmen einfließen lässt, die man tatsächlich dort findet, wo die Autorin sie einbaut.

Sandra Hausser lässt zwei Fälle parallel laufen. Durch den Mordversuch an der Protagonistin erfährt man das ganze Ausmaß dessen, was Hannah dazu veranlasst hat, sich von Hamburg ins Rhein-Main-Gebiet versetzen zu lassen. Und auch der zweite Fall hat es in sich, denn Cetin und Axel, die den Fall übernommen haben, sind auf sich alleine gestellt, während sich der Rest des Teams um Hannas Verfolger kümmert. Ihr Täter gerät aus dem Nichts heraus unter Druck und so folgt eine Übersprungshandlung auf die Nächste.

Zwei Fälle und zwei Täter die offenbar nicht mehr bei klarem Verstand sind. Ich will nicht zuviel verraten, aber vermutlich schüre ich mit dieser Aussage sowieso nur die Neugier: Am Ende liegen vier Menschen in der Rechtsmedizin und es gibt kein Happy End für das Team. Ich bin gespannt, ob und wie die Reihe nun weiter geht.

Fazit: Die Krimis von Sandra Hausser gefallen mir von Fall zu Fall besser, für mich konnte sich die Autorin nochmals steigern und daher vergebe ich verdiente fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir über NetGalley vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


-> Deutschland


-> Hessen

Pack die Gummistiefel ein!

Skagerrak, Oestergronden, Kattegat, Flensburger Förde, Fehmarnsund, Rügen … in der heutigen Freitagsaufgabe zieht es uns an die Küste. 

Meine Frage an euch:

Welche Bücher die an der Nord- oder Ostsee spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 28. Juni 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge.

Denkt ihr noch an die Blogparade von Mona?

Mein Buchtipp für Dich!

Wer teilnehmen möchte, schreibt innerhalb des Aktionszeitraums einen Blogbeitrag zu einem Sommerbuch. Das kann ein aktuelles Buch sein oder eines, was ihr vor längerer Zeit gelesen habt. Die Blogparade endet am 15. Juli 2018.

Gemeinsam nutzen wir den Hashtag #buechersommer. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr diesen Hashtag benutzt.


Hier kommt meine (internationale) Auswahl aus 2017 und 2018 gelesenen Büchern:

Der Schmerz der Seele von Hendrik Falkenberg

Deutschland -> Der fünfte Band um Hannes Niehaus war für mich der erste Roman, den ich von Hendrik Falkenberg gelesen habe. Der Autor hat das Thema Massentierhaltung aufgenommen und für mein Gefühl gut recherchiert. Losgelöst vom Buch regt das der eine oder andere Aspekt zu diesem Thema doch zum Nachdenken an. Der Krimi hat mich sehr gut unterhalten.


Ein Ire zum Verlieben von Sandra Pulletz

Irland -> Was mir gut gefallen hat waren die Beschreibungen über Irland, die Natur, die Menschen, die Gebäude. Hier hat sich Sandra Pulletz eines Hilfsmittels bedient, indem sie ihre Protagonistin fotografieren lässt, wodurch die Autorin alles durch deren Blick beschreiben kann. Eine tolle Idee, die wirklich gut umgesetzt war. Auch die Menschen, denen Laura in Irland begegnet, wirken sehr liebevoll und geben der Geschichte etwas Zartes und Weiches. Die Liebesgeschichte zwischen Laura und Dean hätte ruhig etwas stärker herausgestellt sein dürfen, während die Nebenhandlungen um Lauras Vater und Annas Verwandtschaft (hier müsste ich spoilern um näher darauf einzugehen) mir persönlich „zuviel“ war.


Vier Hochzeiten und ein Ex von Poppy J. Anderson

Schottland -> Unterhaltung und Spaß, Romantik, Spannung, Wut und Traurigkeit, dieses Buch hat einiges zu bieten und mich konnte die Geschichte absolut überzeugen.


OXEN – Der dunkle Mann von Jens Henrik Jensen

Dänemark -> Mir hat der erste Band der Trilogie einen Ticken besser gefallen, da ich bei „Der dunkle Mann“ mit ein paar Längen zu kämpfen hatte, dennoch konnte mich auch Band 2 überzeugen. Im Sommer 2018 erscheint der Abschluss dieser Trilogie und ich bin sehr gespannt, wie Jens Henrik Jensen die Ereignisse um den Danehof zu Ende bringen wird.


So bitter die Rache von Eric Berg

Deutschland -> Zwei Zeitebenen, drei Handlungsstränge, nur Vermutungen, wer überhaupt ermordet wurde und eine Protagonistin, die sich und ihren Sohn schützen will und dabei einem Dreifachmord auf die Spur kommt. Mich konnte auch der neue Krimi von Eric Berg absolut überzeugen.


Immer wieder im Sommer von Katharina Herzog

Deutschland -> Annas Leben wurde maßgeblich von zwei Männern geprägt, da war zum einen ihre Jugendliebe Jan, der von ihrer Mutter hinausgeworfen wurde und ihr Mann Max, von dem sie allerdings seit fünf Jahren getrennt ist. Über einen Artikel in einer Zeitschrift erfährt Anna, dass Jan mittlerweile auf Amrum lebt und aus einem inneren Antrieb heraus beschließt sie, dorthin zu fahren.


Meerblick inklusive von Anna Rosendahl

Deutschland -> Insgesamt ist die Geschichte kurzweilig und humorvoll, aber auch romantisch und sie hat mich zum Teil auch nachdenklich zurück gelassen. Das Ende hat Anna Rosendahl relativ offen gestaltet, aber das hat mich nicht gestört.


Strandküsse und andere Turbulenzen von Michelle Schrenk

Deutschland -> Die Geschichte ist leicht und ideal für den Sommer. Ich habe sie innerhalb kürzester Zeit weg gelesen. Leider ist die Romantik für mich ein wenig auf der Strecke geblieben. Das Prickeln, das ich verspüre, wenn mir ein Buch ans Herz geht, hat mir hier gefehlt.

Letzte Rettung von Michelle Raven

Letzte Rettung
von Michelle Raven
erschienen am 09. September 2016
bei LYX


Von Michelle Raven bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nathan „Red“ Redfield war mit den SEALS in Afghanistan und wurde von Terroristen gefangen genommen. Sechs Monate lang wurde er gefoltert, bevor das Militär ihn lokalisieren und befreien konnte. Er hat körperliche und seelische Schäden davon getragen und verschließt sich sogar vor seinen Freunden.

Sierra Morgan hat ebenfalls eine Karriere bei der Army hinter sich. Mittlerweile arbeitet sie als Physiotherapeutin. Aufgrund einiger dramatischer Erlebnisse möchte sie aus Selbstschutz nicht mehr mit Männern arbeiten, lässt sie sich von Reds bestem Freund Clint Hunter dazu überreden, eine Therapie mit dem SEAL zu starten. Nach seiner anfänglichen Ablehnung macht Red schnell gesundheitliche Fortschritte und auch emotional kommen sich die beiden näher. Doch als erneut Unheil auf Red zurollt, ist Sierra viel zu nah an ihm dran und gerät selbst in Gefahr.


Meine Gedanken zum Buch

TURT/LE (Terrorism Undercover Reconnaussance Team / Ladies Elite) ist ein Projekt der US-Regierung zur Bekämpfung von Terrorisums und das LE steht für den weiblichen Teil der Einheit. Die TURT/LE-Bände vermischen sich teilweise mit der Hunter-Reihe. Mir persönlich gefällt es, wenn Geschichten übergreifen, es ist, als ob man alte Bekannte trifft.

Ungewöhnlich in diesem Band ist, dass die Nebenhandlungen um die SEALS sehr viel Raum einnehmen. Die Geschichte selbst dreht sich zwar überwiegend um Red und Sierra, wobei Vergangenheit und Gegenwart beleuchtet werden, aber viele der altbekannten SEALS stoßen zu der Gruppe, die versucht, herauszufinden, was es mit den Bedrohungen auf sich hat, an die Red sich seit seiner Befreiung bruchstückhaft erinnert. Im Gegenzug dazu bleiben die TURT/LEs außen vor.

Leider ist dabei die Liebesbeziehung zwischen den beiden Protagonisten ein wenig auf der Strecke geblieben. Die Romantic Thrill-Bücher von Michelle Raven haben mich bisher überwiegend überzeugt, weil sie von einer gelungenen Mischung aus Romantik und Thriller leben. Das war hier nicht so der Fall, wie ich das aus den anderen Büchern der Autorin gewohnt bin.

In dieser Geschichte nähern sich die Protagonisten außerdem nur langsam an, was ihrer Vergangenheit geschuldet und damit absolut legitim ist. Wie ich es von Michelle Raven kenne, lässt sie die richtige Portion Erotik einfließen, so dass die Handlung gefühlvoll, aber nicht billig wirkt.

Sehr gut gefallen hat mir, wie die Autorin Reds Gefühlsleben herausgearbeitet hat, seine Erinnerungen an die Folter sind allerdings nichts für zarte Gemüter.

Da Michelle Raven eine meiner meistgelesenen Autorinnen ist, vergleich ich dieses Buch natürlich mit ihren anderen Romanen. Die Geschichte hat mich zwar gut unterhalten, aber nicht komplett überzeugen können, daher vergebe ich vier Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

-> USA

Cougar Mountain Troublemaker von Hailey R. Cross

Troublemaker
Band 1 der Cougar Mountain-Reihe
von Hailey R. Cross
erschienen am 04. Februar 2018
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Hailey R. Cross ist ein weiterer Pseudonym von Michelle Raven. Bereits gelesen:


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Der Cowboy Cody Bryant ist homosexuell. Obwohl er ständig bemüht ist, das verbergen, um in seinem Beruf keine Probleme zu haben, musste er in den vergangenen Jahren oft seinen Arbeitgeber wechseln, da immer wieder Gerüchte über seine sexuelle Orientierung die Runde gemacht haben. Mit den Reaktionen von Anfeindungen bis hin zu Prügel, die er bezogen hat, kann er umgehen. Aber dass er liebgewonnene Orte überstürzt verlassen muss und keinen Platz hat, den er als Heimat bezeichnen könnte, das macht ihm schwer zu schaffen. Als er seinen neuen Job auf der Cougar Mountain Ranch antritt, fühlt er sich schnell wohl. Auf der Ranch wird pfleglich mit den Tieren umgegangen und der Ranchbesitzer behandelt seine Mitarbeiter wie seine Familie, sie essen zusammen und hin und wieder gehen sie gemeinsam aus. Einziger Wermutstropfen ist, dass Deputy Dale Wolfe von Anfang an einen Unruhestifter in ihm sieht. Cody muss dem Deputy unbedingt aus dem Weg gehen, nicht nur, weil der ihn auf dem Kieker hat, sondern auch, weil es nur in einer Katastrophe enden kann, wenn Dale Wolfe bemerkt, dass Cody sich zu ihm hingezogen fühlt.


  • Meine Gedanken zum Buch

Das Wichtigste vorweg: Es gibt nun einen Epilog.

Als ich die Rezensionen zu dieser Geschichte gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass das offene Ende bemängelt wurde. Das hat mich verwirrt, denn ich hatte die Geschichte zu diesem Zeitpunkt bereits beendet und für mich war sie rund. Zwischenzeitlich weiß ich, dass Hailey R. Cross nachträglich einen Epilog geschrieben und hochgeladen hat, der in meinem eBook enthalten war.

Troublemaker ist ein homoerotischer Roman. Wie auch in ihren Romanen um heterosexuelle Paare, die die Autorin unter dem Pseudonym Michelle Raven veröffentlicht, ist ein Crime-Anteil enthalten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und der überwiegende Teil ihrer Bücher hat mir gut gefallen. Als ich nun gelesen habe, dass sie eine homoerotische Reihe gestartet hat, dachte ich einen Moment lang, ob das wohl funktioniert. Das ist für mich eine grundsätzliche Frage, kann eine Frau darüber schreiben, was ein Mann beim gleichgeschlechtlichen Akt empfindet?

Die Antwort ist: Hailey R. Cross kann und wie sie kann. Ich habe zwar schwule Freunde und Bekannte, aber ich habe noch nie hinterfragt, wie sie „es“ tun, daher kann ich nicht sagen, ob es realistisch ist, was die Autorin hier beschreibt, aber für mich wirkte es „echt“ und gewohnt gefühlvoll.

Daher habe ich mir auch direkt den zweiten Band heruntergeladen, der Ende Mai erschienen ist.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Auf diese Reihe bin ich dank Yvonne von Buchbahnhof gestossen, ihre Rezension findet ihr hier.


Aufgabe 23) Buch mit einem einzelnen Buchstaben auf Cover, Titel oder im Namen des Autoren (Initiale)


-> USA


-> Colorado

So bitter die Rache von Eric Berg

So bitter die Rache
von Eric Berg
erschienen am 19. März 2018
bei Limes


bisher gelesen:


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Ellen Holst war mehrere Jahre im Ausland und kehrt nach der Trennung von ihrem Mann mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück. Nach ihrem Einzug in einer kleinen Siedlung in Heiligendamm erfährt sie, dass in ihrem Haus sechs Jahre zuvor drei Menschen ermordet wurden. Zunächst lässt sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen, aber dann kommt es zu Vorfällen, die den Anschein haben, mit den Ereignissen von vor sechs Jahren in Zusammenhang zu stehen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Hin und wieder hat mich diese Geschichte an „Das Nebelhaus“ erinnert. Eric Berg arbeitet auch in einem neuen Roman mit verschiedenen Handlungssträngen in unterschiedlichen Zeitebenen.
Der Leser erlebt nicht nur, wie Ellen Holst in ihr neues Heim einzieht, sondern erhält auch einen Rückblick auf den Einzug der ehemaligen Besitzer. Ein weiterer Handlungsstrang dreht sich um ein Geschwisterpaar, das in beiden Zeitebenen nach Heiligendamm kommt. Die Handlungsstränge sind gut durchdacht und fließen am Ende schlüssig zusammen.

Auch die Tatsache, dass der Leser zwar weiß, dass es zu Morden kam, aber erst nach und nach erfährt, wer damals überhaupt getötet wurde, erinnerte mich an „Das Nebelhaus“. Das ist aber keineswegs störend, sondern im Gegenteil, eher spannend, weil ich mir zwischendurch Gedanken darüber machen konnte, wer Täter und wer Opfer ist.

Die Idee, die Protagonistin eher ungewollt auf die richtige Spur zu bringen, hat mir gut gefallen, insbesondere, da Ellen es gar nicht darauf angelegt hat, die Morde aufzuklären. sie versucht lediglich, sich und ihren Sohn zu schützen. Sie hinterfragt die aktuellen Ereignisse und wird dadurch immer weiter in die Vergangenheit hineingezogen, bis am Ende alles wie ein offenes Buch vor ihr liegt.

Eric Berg konnte mich erneut überzeugen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Aufgabe 29)  Buch rund um die sieben Todsünden im Titel oder auf dem Cover Hochmut (auch Stolz, Übermut), Geiz (auch Habgier), Neid (auch Eifersucht), Zorn (auch Wut, Rachsucht), Wollust, Völlerei (auch Maßlosigkeit), Trägheit


-> Deutschland


Mecklenburg-Vorpommern

Neu im Buchregal und auf dem Reader

In der vergangenen Woche habe ich mir ein Mängelexemplar vom Krabbeltisch geholt, das meine Sammlung an Büchern von Michelle Raven erweitert.

Das zweite Buch kommt aus dem Amrun-Verlag und dass ich dieses Buch mein Eigen nennen darf, habe ich einem kuriosen Gewinnspiel zu verdanken. An meinem Geburtstag saß ich abends noch am Laptop, als um 22 Uhr ein Posting des Verlegers bei Facebook veröffentlicht wurde.

Guten Abend! Das was ihr auf dem Foto seht, könnt ihr heute noch gewinnen. Oder auch nicht :D :D Kommt drauf an, wie gut euer Wissen in der Fragerunde in den kommenden zwei Stunden ist und wie fit ihr bezüglich Amrûn seid. Für jeden Lesegeschmack wird etwas dabei sein. Querbeet.
Hallo. Ich bin der Verleger und heute euer Gastgeber. Ich ärger euch bisserl. Holt euch grünes Zeug oder Kaffee 
Viel Spaß!

Und dann war ich mit über 100 anderen bis Mitternacht online und habe mich den für mich oftmals schweren Fragen des Verlegers gestellt und wurde dann tatsächlich mit einem Buch belohnt.

Außerdem habe ich über Netgalley zwei eBooks erhalten auf die ich schon sehr gespannt bin: