Archiv der Kategorie: Krimi / Thriller

Das Lied der Wächter – Das Erwachen von Thomas Erle

Das Lied der Wächter-Trilogie
Band 1: Das Erwachen
von Thomas Erle
erschienen am 4. Oktober 2018
bei Gmeiner


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Felix war gerade ein paar Monate alt, als der Schwarzwald nach einem verheerenden Atomunfall evakuiert und abgesperrt wurde. Angeblich ist die ganze Region unbewohnbar.

Erst an seinem 16. Geburtstag erfährt er, dass seine Eltern sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Wanderung befanden, von der sie nicht mehr zurückgekehrt sind und dass die Frau, die er bisher für seine Mutter hielt, in Wirklichkeit seine Tante ist.

Er macht sich auf Spurensuche und findet heraus, dass die Regierung ein falsches Spiel spielt, denn es gibt sehr wohl noch Menschen hinter dem Zaun. Er muss wissen, ob seine Eltern noch leben und dringt in die Sperrzone ein. Dort stößt er auf eine unheimliche Kraft, die alles Lebendige gefährdet, was sich jenseits des Zaunes befindet.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichte startet mit der Wanderung von Felix Eltern, mit seltsamen Vorkommnissen und Wetterkapriolen, der „Vorspann“ endet mit dem Eintritt der Katastrophe, so dass auch der Leser nicht weiß, wie und ob es mit den beiden weiterging. Es folgt der Sprung zu Felix, der zunächst nur etwas über seine Eltern erfahren möchte und dann immer tiefer hinein gezogen wird in die Recherchen seines Onkels und einer Gruppe, die vor 16 Jahren Menschen hinter dem Zaun verloren haben und fest daran glauben, dass es dort noch Leben gibt

Auf der Buchmesse hatte ich die Möglichkeit, mich mit anderen Lesern auszutauschen und wir haben darüber gesprochen, in welches  Genre wir den Roman einordnen würden.

Es ist für mich kein typischer Fantasy-Roman, eher mystisch und vor allem spannend und zwar so spannend, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen wollte. Die Vorstellung, dass so ein riesiges Gebiet wie der Schwarzwald zur Sperrzone erklärt wird, hat mich bewegt, sicherlich hat dabei eine Rolle gespielt, dass ich die Region kenne, weil ich am Rand des Südschwarzwalds aufgewachsen bin und die Strecke, die Felix in diesem ersten Teil der Trilogie zurücklegt, gedanklich verfolgen konnte.

Das Leben der Menschen, die noch im Schwarzwald leben, wurde um Jahrzehnte zurück gesetzt, sie mussten sich Gedanken darüber machen, wie man kocht und Lebensmittel kühlt, wie macht man Feuer, Licht, was isst man. Das hat dem Schwarzwald etwas Ursprüngliches zurück gegeben. Ich fand das aber so interessant, weil die Menschen zu dem Zeitpunkt die Elektrizität schon kannten und zu diesem Bekannten dann eben Alternativen suchen mussten.

Der Autor erzählt hier eine Geschichte über die Folgen einer Atomkatastrophe, die – so unglaublich sie auch klingen mag – durchaus vorstellbar ist. Natürlich muss man als Leser dieses Buches bereit sein, sich auf das mystische, diese unheimliche Kraft, einzulassen. Sie ist immer wieder da und doch streift Thomas Erle die Thematik nur und klärt nicht auf, was dahinter steckt, so dass ich am Ende fasziniert zurückgeblieben bin und natürlich wissen wollte, wie es weitergeht.

„Das Erwachen“ hat mich aufgewühlt und bewegt und  es hat mich von den Socken gehauen. Ich bin sehr gespannt, was in der Trilogie um „Das Lied der Wächter“ noch passiert und ich hoffe so sehr, dass Thomas Erle das Niveau dieses ersten Teils halten kann.

Keine Frage, ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Gabi von Laberladen und Janna von KeJas Blogbuch.

-> Deutschland

Kölsches Klüngel mit Kölsch und Halve Hahn

Am Messe-Freitag stand ein Bloggertreffen bei Emons mit den Autoren Isabella Archan und Leon Sachs auf dem Plan.

Isabella Archan Krimi-Reihe handelt von der ermittelnden Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff. Band 3 mit dem Titel „Der Tod bohrt nach“ ist im Juni erschienen. 

Der Thriller „Mein ist die Macht“ von Leon Sachs ist gerade erst erschienen. Der Geschichtsprofessor Alexander Kauffmann und seine gute Freundin Natalie Villeneuve reisen nach Köln, als es zu einem Anschlag auf die dortige Zentralmoschee kam.

Über den Autor kann man bei Amazon folgendes lesen:

Leon Sachs studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Er recherchiert seit Jahren über die politischen und religiösen Zusammenhänge des Nahost-Konflikts und über seine Auswirkungen auf die Gesellschaft in Europa.

Das in Verbindung mit dem Klappentext hat mich sehr neugierig auf diesen Thriller gemacht.

Blogger-Event bei Gmeiner #unheimlicheKraft

Eine tolle Einladung von Gmeiner, gedruckt auf Pergament, erreichte mich im September. Werde selbst Teil der Saga… hieß es da.

Dem Klappentext konnte ich entnehmen, dass die Trilogie „Das Lied der Wächter“ im Schwarzwald spielt, der nach einem verheerenden Atomunfall vor 16 Jahren evakuiert und abgesperrt wurde. Angeblich sei das Gebiet unbewohnbar.

Felix war damals gerade ein paar Monate alt. Erst an seinem 16. Geburtstag erfährt er, dass seine Eltern sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Wanderung befanden, von der sie nicht mehr zurückgekehrt sind. Er macht sich auf Spurensuche und findet heraus, dass die Regierung ein falsches Spiel spielt, denn es gibt sehr wohl noch Menschen, die hinter dem Zaun leben. Er muss wissen, ob seine Eltern noch leben und dringt in die Sperrzone ein. Dort stößt er auf eine #unheimlicheKraft, die alles Leben jenseits des Zaunes bedroht.

Beim Blogger-Event wollten Autor Thomas Erle und der Gmeiner-Verlag wissen, wie wir das Buch einordnen würden. Es ist für mich kein typischer Fantasy-Roman, eher mystisch und vor allem spannend. Die Vorstellung, dass so ein riesiges Gebiet zur Sperrzone erklärt wird, hat mich bewegt, sicherlich hat dabei eine Rolle gespielt, dass ich die Region kenne, weil ich am Rand des Südschwarzwalds aufgewachsen bin.

Der Autor erzählt hier eine Geschichte, die – so unglaublich sie auch klingen mag – durchaus vorstellbar ist. Natürlich muss man als Leser bereit sein, sich auf das mystische, diese unheimliche Kraft, einzulassen. Sie ist immer wieder da und doch streift Thomas Erle die Thematik nur und klärt nicht auf, was dahinter steckt, so dass ich am Ende fasziniert zurückgeblieben bin und natürlich wissen wollte, wie es weitergeht.

Der 2. Band erscheint erst im März 2019, aber der Verlag hatte in der Einladung eine „exklusive Preview“ versprochen. Ich hatte mir darunter vorgestellt, dass der Autor einen kleinen Einblick gibt, wie es weiter geht. Aber Gmeiner hat sich etwas ausgedacht, was mich schon fast umgehauen hat, der Verlag hat uns ein Kapitel des zweiten Bandes zur Verfügung gestellt. Allerdings bin ich nun nur noch mehr „angefixt“ und kann Band 2 nicht mehr erwarten!

Meine 5-Sterne-Rezension folgt in Kürze, ihr dürft gespannt sein!

Am Blogger-Event durften wir auch noch etwas testen: Tannenliebe, eine Bio-Limonade, süß-herb, die ganz leicht nach Tanne schmeckt. Hört sich ungewöhnlich an, war aber wirklich lecker, für mich genau die richtige Mischung, nicht zuviel Tanne und nicht zu süß .

OXEN – Gefrorene Flammen von Jens Henrik Jensen

OXEN – Trilogie
Band 3: Gefrorene Flammen
von Jens Henrik Jensen
erschienen am 31. August 2018
bei dtv


von diesem Autor bisher gelesen:


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Der hochdekorierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen leidet an einer posttraumatischen Belastungsstörung und hat sieben immer wiederkehrende Alpträume.

In Band 1 hat er sich in der Einsamkeit der dänischen Wälder verkrochen um seinen Frieden zu finden. Doch als er bei einem seiner Streifzüge auf einen Toten stößt, gerät er in die Schusslinie von Polizei und Geheimdienst. Gezwungenermaßen arbeitet er mit der Agentin Margrethe Franck zusammen und kann sich von den Anschuldigungen entlasten. In diesem Zusammenhang kommen die beiden auf die Spur des Danehofes, einer Art mittelalterlichem Parlament, das es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte. Am Ende von Band 1 übergibt Oxen dem Historiker Malte Bulbjerg, der über den Danehof recherchiert, verschiedene Unterlagen. Danach verschwindet er wieder spurlos.

In Band 2 arbeitet Niels Oxen unter falschem Namen bei einem Fischzüchter in der Abgeschiedenheit Jütlands. Ohne Anschluss an die Zivilisation hört er zunächst nichts darüber, dass Malte Bulbjerg ermordet wurde. Als die Fischzucht überfallen wird, flüchtet Oxen zu Margrethe Franck. Die beiden recherchieren gemeinsam mit Franck Vorgesetzten Axel Mosmann und dessen Neffen Christian Sonne erneut gegen den Danehof, doch dann stellt man ihnen eine Falle. Franck, Mosmann und Sonne verlieren ihre Jobs bei Geheimdienst und Polizei, Niels Oxen kann mit einem Boot fliehen und wird zum Ende des zweiten Bandes in die Luft gesprengt.

Dass Niels Oxen den Anschlag überlebt hat, hat Oxen einer Ärztin zu verdanken, die ihn in den schwedischen Schären aus dem Wasser gezogen und gesund gepflegt hat. Als er sich fit genug fühlt, macht er sich in Band 3 auf den Weg zurück nach Dänemark und hat dabei nur ein Ziel vor Augen: Er will den Danehof zu Fall bringen, damit er rehabilitiert wird und wieder Kontakt zu seinem Sohn aufnehmen kann. Unterstützt wird er dabei von den Menschen, die auch schon beim letzten Kampf gegen den Danehof an seiner Seite standen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Jens Henrik Jensen hat sich für ungewöhnliche Protagonisten entschieden. Während Oxen psychische Probleme aus dem Krieg mit nach Hause gebracht hat, hat Margrethe Franck mit einer körperlichen Einschränkung zu kämpfen, die sie sich ebenfalls im Einsatz zugezogen hat. In einem Interview hat Jens Henrik Jensen erzählt, dass er Oxen bewusst so dargestellt hat, dass man erst zur Mitte des ersten Bandes mit ihm warm wird. Das kann ich bestätigen, anfangs war er mir suspekt, doch von Seite zu Seite ist er mir mehr ans Herz gewachsen.

Jens Henrik Jensen hat in seiner Trilogie wahre Ereignisse um den Einsatz dänischer Soldaten im Balkankrieg thematisiert. Auch hierzu hat sich der Autor in einem Interview geäußert. Er bezeichnet den Balkankrieg als schwarzes Kapitel der europäischen Geschichte, das in Vergessenheit geraten ist. Und wenn ich ehrlich bin, muss ich ihm recht geben, die Kenntnisse und Erinnerungen an die Kriege in Ex-Jugoslawien sind mir lange nicht mehr so präsent wie 9/11, Enduring Freedom oder der Golfkrieg. Jensen möchte nicht nur gute Geschichten schreiben, sondern auch wesentliche Geschichten erzählen und das ist ihm mit dieser Trilogie auf jeden Fall gelungen.

Im Mittelpunkt des dritten Bandes steht wieder der Kampf gegen den Danehof, eine Art Schattenregierung, die das Land aus dem Hintergrund lenkt. Erneut konnte mich der Autor mit Wendungen überraschen, die ich überhaupt nicht erwartet hatte. Sehr gelungen fand ich die Darstellung der starken Charaktere Franck und Mosmann und auch des zögerlichen Christian Sonne, die trotz des Verlusts ihres alten Lebens erneut bereit sind, an Oxens Seite in den Kampf zu ziehen.

Ich muss zugeben, ich hatte nicht erwartet, dass Mosmann sich als Strippenzieher erweist. Einige seiner Handlungen waren für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, mehr als einmal wurde er für mich zum Anti-Held, doch er hat immer das große Ganze im Blick und taktiert in alle Richtungen.

Band 2 hatte mich nicht so überzeugen können wie Band 1, doch dieser dritte Band ist erneut hervorragend gelungen. Ich bin zwar der Meinung, dass die Geschichte von Niels Oxen noch nicht fertig erzählt ist – und Jens Henrik Jensen hat bereits 2017 angekündigt, dass er weiter schreiben wird, da ihm Niels Oxen über die Jahre ans Herz gewachsen sei – doch die Trilogie hat einen runden Abschluss gefunden, für den ich fünf Eulen vergebe.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

-> Dänemark

Die Zeit heilt keine Wunden von Hendrik Falkenberg

Die Zeit heilt keine Wunden
von Hendrik Falkenberg
Teil 1 der Reihe um den Sportpolizisten Johannes Niehaus
erschienen am 18. November 2016
bei Edition M


bisher von Hendrik Falkenberg gelesen:


  • Der Protagonist

Johannes „Hannes“ Niehaus ist Anfang 30, Kanute und belegt als solcher eine Planstelle für Spitzensportler bei der Polizei durch die er für das Training freigestellt wird. Seine Sportler-Karriere will er mit Olympia-Gold krönen und sie dann beenden. Aufgrund einer Iris-Heterochromie hat Hannes ein grünes und ein blaues Auge, was ihm immer wieder irritierte Blicke einbringt.

In diesem ersten Fall wird Hannes Kriminalhauptkommissar Janssen zugeteilt, einem eigenwilliger Kauz, der bald in Rente gehen will und entsprechend wenig begeistert davon ist, dass man ihm einen Neuling zugeteilt hat. Doch wider Erwartens rauft sich das ungleiche Duo zusammen und die beiden entwickeln sich zu einem guten Team.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Fälle dieser Reihe sind alle in sich abgeschlossen, da sich aber die Charaktere weiterentwickeln, macht es für diejenigen, die mehrere Bände lesen möchten auf jeden Fall Sinn, mit Band 1 zu starten.

An der Küste wird die Leiche einer Frau aufgefunden und die Ermittler starten mit ihrer Suche nach dem Täter. Dabei stoßen sie auf ein Pharmaunternehmen und eine Unternehmersfamilie, die mehr verschweigt, als dass sie preisgibt. In einem zweiten Handlungsstrang erlebt der Leser die Gefangenschaft einer jungen Frau namens Merle mit, die von Finsternis umgeben ist und Selbstgespräche führt, um der Einsamkeit zu entgehen.

Die Handlung konnte mich von Anfang an fesseln. Hendrik Falkenberg thematisiert in diesem Krimi das Dritte Reich und lässt Hannes tief in die Materie abtauchen. Der junge Ermittler findet in mühevoller Kleinarbeit Details zu Vorgängen während der NS-Zeit, die schon beim Lesen zum Nachdenken anregen. Eigentlich mag man gar nicht glauben, dass das, was Hannes aufdeckt, tatsächlich so passiert sein könnte und doch hat Hendrik Falkenberg die Hintergründe so perfekt konzipiert, dass die Handlung absolut realistisch klingt und genau so abgelaufen sein könnte.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Johannes von Joes Blog. 

Frankfurter Buchmesse 2017

 


-> Deutschland

Love & Passion – Reihe von Michelle Raven

Verhängnisvolles Verlangen
Flammende Leidenschaft
Atemloses Begehren
von Michelle Raven
erschienen im September 2017


Von Michelle Raven bisher gelesen:


Bei der Love & Passion-Reihe von Michelle Raven handelt es sich um gefühlvolle Novellen gewürzt mit Spannung und Leidenschaft. Ich mag die Bücher dieser Autorin, seit ich den ersten Romantic-Thrill-Band von ihr gelesen habe und die meisten ihrer Geschichten konnten mich überzeugen. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass die Erotik in ihren Bücher sehr sinnlich und überhaupt nicht billig wirkt und dass sie sich auf keine reinen Liebesgeschichten festlegt, sondern immer einen dramatischen Anteil mit einfließen lässt. 

So verhält es sich auch in diesen drei Kurzgeschichten, in denen ein ein Navy Seal, ein Sheriff und ein Feuerwehrmann die Hauptrollen spielen. Wenn man nun als potentieller Leser erfährt, dass die drei Protagonisten jeweils eine Frau retten, sollte man auch wissen, dass die Geschichten nicht zwangsläufig in die Schublade gutaussehender Kerl – schwache Frau gehören. Wir haben hier einen Protagonisten, dem das Leben äußerlich wie innerlich schwer zugesetzt hat und  als Pendant durchaus selbständige starke Frauen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen.

Natürlich muss man berücksichtigen, dass es aufgrund der Kürze der Novellen sehr schnell „zur Sache geht“. Aber wer knisternde Erotik gepaart mit ein wenig Spannung für Zwischendurch sucht, der ist hier auf jeden Fall richtig.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


-> USA


Flammende Leidenschaft -> Kalifornien
Atemloses Begehren -> Kalifornien