Archiv der Kategorie: Krimi / Thriller

[Gewinnspiel] Tödliche Nachbarschaft von Viveca Sten

Meine Bücherverlosung wegen Überfüllung der Regale geht in die vorerst letzte Runde, kommenden Montag ist schon der 1. Juli und deswegen gibt es eine kleine Sommerpause. Ab August geht’s hier wieder weiter.

Dieses Mal habt ihr die Chance auf „Tödliche Nachbarschaft“ von Viveca Sten. Es handelt sich um ein gelesenes Exemplar.


Die Serie um Kommissar Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin, die Juristin Nora Linde, verfolge ich seit dem ersten Band. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, allerdings entwickelt sich das Privatleben der Protagonisten durch die Reihe hindurch weiter.

In diesem Band zieht Carsten Jonsson mit seiner Familie nach Sandhamn – in ein riesiges Haus, dessen Bau schon viel Unmut bei den Bewohnern hervorgerufen hat. In der Nacht nach der Einweihungsfeier brennt das Gästehaus ab und jemand findet dort den Tod.

Obwohl die Handlung in diesem Band vergleichsweise ruhig ist, schafft es Viveca Sten, den Spannungsbogen durchweg hochzuhalten. Was ich bei dieser Autorin außerdem toll finde ist, dass sie mich immer wieder mit ihren Beschreibungen der Schären begeistern kann.


Teilnahmebedingungen:

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Donnerstag, 27. Juni 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Es ist ausgelost

Minus 18 Grad – Fabian Risk-Krimi Band 3 – von Stefan Ahnhem

Das Wichtigste in Kürze

Stefan Ahnhem hat erneut einen tollen Thriller geschaffen, bei dem es Schlag auf Schlag geht. Er lässt Vermutungen beim Leser reifen, zerstört diese dann wieder, um kurz danach etwas anderes anzudeuten. Ich fand die Geschichte sehr sehr spannend, der Autor konnte mich immer wieder mit Wendungen überraschen. Der Autor beschreibt die Verbrechen sehr brutal, das sollte man wissen, bevor man sich für dieses Buch entscheidet. Am Ende sind beide Fälle geklärt, doch gleich mit mehreren Cliffhangern, die es in sich haben, verrät Stefan Ahnhem, dass auf Fabian und Dunja noch einiges zukommen wird.


Von Stefan Ahnhem bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Kommissar Fabian Risk übernimmt in Helsingborg den Fall eines Toten, der mit seinem Auto über die Kaimauer gefahren und im Auto ertrunken ist. Der Pathologe stellt jedoch fest, dass der Fahrer gar nicht ertrunken sondern bereits seit mehreren Wochen tot ist. Doch wie kann ein Toter Auto fahren? Und warum wurde der Mann erst wenige Tage zuvor in der Öffentlichkeit gesehen?


Meine Gedanken zum Buch

Dies ist der dritte Band der Reihe um Kommissar Fabian Risk. Die Geschichte hat zwei Haupthandlungsstränge. Zum einen ermittelt Risk in Schweden in der Sache des verunfallten Toten aus dem Hafenbecken, zum anderen ist auch die dänische Kollegen Dunja Hougaard wieder unterwegs und sucht nach den Mördern mehrer Obdachloser. Mehrere Nebenhandlungen drehen sich um die Teammitglieder von Fabian RIsk.

Das (Privat-) Leben von Fabian Risk und Dunja Hougaard hat bereits im ersten Band eine große Rolle gespielt. Fabian Risk versucht seine Ehe zu retten und Zugang zu seinem Sohn zu bekommen. Dunja Hougaard wurde nach Band 1 degradiert und fährt nun wieder Streife. Stefan Ahnhem führt seine Leser zwar nicht in diese „alten“ Geschichten ein, doch nach und nach erfahren auch neue Leser, was sich in der Vergangenheit zugetragen hat. Man kann diesen dritten Band also unabhängig von den anderen Büchern lesen, aber es wird leichter, sich einzufinden, wenn man die anderen Bücher bereits kennt.

Stefan Ahnhem hat erneut einen tollen Thriller geschaffen, bei dem es Schlag auf Schlag geht. Er lässt Vermutungen beim Leser reifen, zerstört diese dann wieder, um kurz danach etwas anderes anzudeuten. Ich fand die Geschichte sehr sehr spannend, der Autor konnte mich immer wieder mit Wendungen überraschen. Der Autor beschreibt die Verbrechen sehr brutal, das sollte man wissen, bevor man sich für dieses Buch entscheidet. Am Ende sind beide Fälle geklärt, doch gleich mit mehreren Cliffhangern, die es in sich haben, verrät Stefan Ahnhem, dass auf Fabian und Dunja noch einiges zukommen wird.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Minus 18 Grad
Fabian Risk-Krimi Band 3
von Stefan Ahnhem
erschienen am 02.01.2017
bei List


Weitere Meinungen zum Buch

[Gewinnspiel] Todesreigen von Andreas Gruber

Meine Bücherverlosung geht in die nächste Runde.

Am 19. August 2019 erscheint „Todesmal“, der fünfte Band der Reihe um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Diese Woche habt ihr die Chance, den Vorgängerband zu gewinnen. Ich verlose „Todesreigen“ von Andreas Gruber. Es handelt sich um ein gelesenes Rezensionsexemplar.


Wer Maarten S. Sneijder noch nicht kennt, dem empfehle ich das Interview mit Maarten S. Sneijder auf randomhouse.de. Wer sich dieses Interview zu Gemüte geführt hat, kann den niederländischen Profiler schon sehr gut einschätzen.

Dieser Thriller konnte mich erneut von der ersten Seite an fesseln und hat sich zu einem Pageturner entwickelt hat. Marteen S. Sneijder nimmt in diesem Band eine etwas kleinere Rolle als bisher ein, doch Andreas Gruber zeigt am Ende dieses Thrillers auf, dass er konkrete Vorstellungen hat, wie es mit dem Duo Nemez – Sneijder weiter gehen soll.


Teilnahmebedingungen:

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Freitag, den 14. Juni 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Es ist ausgelost

(Über Instagram)

Die falsche Geisel – Thea Paris Band 1 von K.J. Howe

Das Wichtigste in Kürze

Dieser Thriller konnte mich von der ersten Seite weg begeistern. Da die Handlungen sich förmlich überschlagen, gab es für mich keinen Zeitpunkt, zu dem ich das Buch aus der Hand legen wollte. Die Charaktere sind durchweg überzeugend, so dass ich mich auf eine Fortsetzung dieser Reihe freue.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Nikos, der Bruder von Thea Paris, wurde vor rund 20 Jahren entführt, als sie beide noch Kinder waren. Nach neun Monaten Gefangenschaft kam er wieder frei. Thea wird seither von Schuldgefühlen geplagt, denn die Entführer hatten es eigentlich auf sie abgesehen. Seit einigen Jahren arbeitet sie bei einem Unternehmen, dass sich auf die Befreiung von Geiseln spezialisiert hat und gehört dort zu den besten ihres Fachs.

Als ihr Vater Christos entführt wird, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um ihn zu finden.


Meine Gedanken zum Buch

K. J. Howe eröffnet mehrere Motive für die Entführung. Christos Paris ist ein Ölmagnat, die Entführer könnten auf das Lösegeld aus sein, die Entführung könnte aber auch politisch motiviert sein, da der Paris-Konzern sich Bohrrechte in Afrika sichern will, möglicherweise hängt aber auch alles mit den Geschehnissen von vor zwanzig Jahren zusammen.

Die Autorin lässt die Zeit der Entführung einfließen, der Leser erfährt, was Nikos erlebt und wie das sein Leben verändert hat. Diese Rückblicke haben zwar den Fluss der eigentlichen Geschichte unterbrochen, waren aber genauso actionsreich und spannend, dass mich das Buch noch mehr fesseln konnte.

Wie man schon vermuten kann, ergeben sich aus all dem mehrere spannende Handlungsstränge mit interessanten Wendungen, die am Ende zum großen Finale führen. Auch wenn K. J. Howe schon relativ früh eine Bombe platzen lässt, war der große Knall am Ende lange Zeit nicht absehbar, so dass ich auch zum Schluss des Buches nochmals überrascht wurde.

Dieser Thriller konnte mich von der ersten Seite weg begeistern. Da die Handlungen sich förmlich überschlagen, gab es für mich keinen Zeitpunkt, zu dem ich das Buch aus der Hand legen wollte. Die Charaktere sind durchweg überzeugend, so dass ich mich auf eine Fortsetzung dieser Reihe freue.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Die falsche Geisel
Thea Paris Band 1
von K. J. Howe
erschienen am 1. Februar 2019
bei Piper Taschenbuch


Weitere Meinung zum Buch

Cold Fate (Lyons Ranch 3) von Michelle Raven


Das Wichtigste in Kürze

Erneut ist Michelle Raven eine tolle Mischung aus Thrill, Gefühlen und Erotik gelungen.


Von Michelle Raven bisher gelesen

Hunter-Reihe

Dyson-Reihe

TURT/LE-Reihe

Riverside Club – Reihe

Lyons Ranch-Reihe

R.I.O.S. – Reihe

 

Cougar Mountain-Reihe als Hailey R. Cross


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Neben seiner Arbeit auf der Lyons-Ranch ist Clay Lyons ein leidenschaftlicher Fotograf. Hin und wieder nimmt er sich eine Auszeit und verschwindet einige Tage, um eine Fototour zu unternehmen. Auf einer solchen Tour begegnet ihm Sasha Rivera, als sie nackt vor ihm in einem See auftaucht. Die beiden verbringen die Nacht zusammen, doch als Clay am nächsten Morgen aufwacht, ist Sasha verschwunden.

Im folgenden Winter entdeckt Clay in der Nähe der Ranch ein verlassenes Fahrzeug. Der Beifahrer wurde erstochen, ein Fahrer ist nicht zu sehen. Clay folgt den Spuren im Schnee … und findet Sasha. Er bringt die schwer verletzte und unterkühlte Frau ins Haus. Doch Sasha wird verfolgt und mit ihr stehen nun auch Clay, seine Familie und die Arbeiter auf der Ranch auf der Abschussliste.


Meine Gedanken zum Buch

Die Romane von Michelle Raven sind in sich abgeschlossen. Die Autorin lässt immer wieder Figuren aus anderen Reihen miteinfließen. So ist beispielsweise Gray Lyons, Detektive in der Riverside-Club-Reihe, einer der Lyons-Brüder und auch bei den Personen, die Clay zu Hilfe eilen, handelt es sich um „alte Bekannte“. Es ist nicht zwingend notwendig, die anderen Reihen zu kennen, aber es kann nicht schaden ;)


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Cold Fate
Band 3 der Lyons Ranch-Reihe
von Michelle Raven
erschienen am 30. April 2019
Independently published


Weitere Meinungen zum Buch

Lidakis spielt falsch von Jürgen Schmidt

Lidakis spielt falsch

Das Wichtigste in Kürze

Der Fall an sich ist sehr spannend konstruiert, gestaltet sich aber eher unaufgeregt und kommt ohne großes Blutvergießen aus.  Irgendwann hatte ich eine Vorahnung und gelegentlich kommt Andy Mücke Kommissar Zufall zu Hilfe, aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.


Von Jürgen Schmidt bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Der Fußballprofi Spyros Lidakis ist vom VfL Bochum zu den Blue Stars Bonn gewechselt, doch dort trifft der Stürmerstar das Tor nicht mehr.

Der Privatdetektiv Andy Mücke wird vom Verein beauftragt, herauszufinden, was mit Lidakis nicht stimmt. Seine Suche führt ihn von der Eifel bis nach Korfu.


Meine Gedanken zum Buch

„Lidakis spielt falsch“ ist bereits der dritte Fall des Münstereifeler Detektivs Andy Mücke. Obwohl ich die ersten beiden Bände der Reihe nicht kenne, konnte ich schnell in die Geschichte einsteigen. Jürgen Schmidt stellt seinen Protagonisten auf den ersten Seiten kurz vor, so dass auch neue Leser alle wesentlichen Informationen kennen.

Ich lese einige Krimi-Reihen und immer wieder fällt auf, dass der Ermittler ein verkorkstes Privatleben hat, gerne gepaart mit einer Sucht. Auf den ersten Blick könnte man den zweifach geschiedenen Andy Mücke auch in die Schublade verkorkst stecken, tatsächlich lebt er in einer soliden Beziehung und seine beiden Kinder sind regelmäßig bei ihm zu Gast. Andy Mücke war mir durch und durch sympathisch.

Da der Krimi etwas fußball-lastig ist, sollte man diesem Sport gegenüber nicht abgeneigt sein. Mir haben die Nebenhandlungen rund um die Blue Stars, Stadionbesuche und Einblicke in die Führungsetage eines Spitzenclubs gut gefallen.

Die Schauplätze des Krimis liegen in der Eifel und auf der griechischen Insel Korfu. Jürgen Schmidt lebt in Bad Münstereifel und bringt entsprechendes Lokalkolorit in seinen Krimi mit ein. Auch seine Erzählungen über die Ereignisse auf Korfu sind sehr detailiert und ich hatte den Eindruck, dass auch Kleinigkeiten gut recherchiert sind. Auf der Website von Jürgen Schmid habe ich u.a. Fotos entdeckt, die diesen Eindruck verstärken.

Der Fall an sich ist sehr spannend konstruiert, gestaltet sich eher unaufgeregt und kommt ohne gewaltiges Blutvergießen aus.  Im Laufe des Buches hatte ich eine Vorahnung und gelegentlich kommt Andy Mücke Kommissar Zufall zu Hilfe, aber beides hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Autor als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Lidakis spielt falsch
von Jürgen Schmidt
erschienen am 31. Januar 2019
bei edition oberkassel
310 Seiten


Weitere Meinungen zum Buch