Keine Anleitung für die Liebe von Aurelia Velten

Das Wichtigste in Kürze

Die Autorin hat mich geflasht, wie schon in „Gekittete Herzen halten länger“ hat sie mich unglaublich berührt und ich konnte Freud und Leid förmlich am eigenen Leib spüren. Das ist es, was ein gutes Buch perfekt macht.


Von Aurelia Velten bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Anja Groß war in Deutschland mit dem Basketballer Keaton Big zusammen. Der spielt seit zwei Jahren bei den Boston Berserks und auch Anja ist vor einigen Monaten nach Boston gezogen und arbeitet bei den Berserks, doch gesprochen haben sie noch nicht miteinander. Keaton nicht, weil er mit der Situation nicht umgehen kann und Anja nicht, weil sie nicht weiß, wie sie ihm sagen soll, dass sie ein Kind von ihm bekommen hat.

Als Keaton es herausfindet,  will er Zeit mit Anja und dem gemeinsamen Sohn verbringen und dann sind da wieder Gefühle, doch die Vergangenheit und damit auch das unrühmliche Ende ihrer Beziehung steht zwischen ihnen.


Meine Gedanken zum Buch

Aurelia Velten schreibt eine Reihe, die von der Basketball-Mannschaft der Boston Berserks handelt.

Die Geschichte hat mit Keaton einen wunderbaren Protagonisten, der zwar nach außen den harten Kerl gibt, aber eine Seele von Mensch ist. Auch Anja habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie ist eine starke Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, alles für ihr Kind tut, sich aber nicht abhängig machen will.

Die Autorin hat mich geflasht. Wie schon in „Gekittete Herzen halten länger“ hat sie mich unglaublich berührt und ich konnte Freud und Leid förmlich am eigenen Leib spüren. Das ist es, was ein gutes Buch in diesem Genre für mich perfekt macht.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Keine Anleitung für die Liebe
Boston Berserks Reihe – Band 10
von Aurelia Velten
erschienen am 28. Juni 2019
bei Hippomonte Publishing
360 Seiten

(Book Boyfriend Convention, Trier, 2019)

Love Melody – Liam (Die Campbells Teil 3) von Katrin E. Buck

Das Wichtigste in Kürze

Da die Bände in etwa zur gleichen Zeit speilen, kommt es zu Crossovers, was Katrin E. Buck sehr gelungen löst, in dem sie die Leser die Szenen immer aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erleben lässt, was entsprechend abwechslungsreich ist.  Die Protagonistin ist sehr gut gezeichnet. Die Handlung hat mir grundsätzlich gut gefallen, allerdings hat mir der letzte Pfiff in dem Beziehungskonflikt zwischen Abi und Liam gefehlt. Das war mir persönlich zu verhalten.


Von Katrin E. Buck bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Abigail Moore ist die alleinerziehende Mutter einer süßen Tochter, die jede zweite Woche bei ihrem Vater lebt, der allerdings ein reges Interesse an seinem Kind vermissen lässt. In ihren kinderfreien Wochen macht sie Überstunden, um in den Wochen, in denen die Kleine bei ihr ist, mehr Zeit für sie zu haben.

Liam Campbell hatte die Liebe seines Lebens gefunden, dachte er zumindest. Die Beziehung endete damit, dass seine Ex-Freundin eine Schlammschlacht angezettelt hat, was ihn seinen Ruf und das Familienunternehmen der Campbells einige Kunden gekostet hat. Seither ist Liam in der Schweiz untergetaucht.

Er kehrt nach London zurück, um seine Halbschwester Alice bei der Eröffnung ihres neuen Geschäfts zu unterstützen. Als er auf der Straße ein kleines Mädchen rettet, blickt er in die Augen der Mutter, die er ab diesem Zeitpunkt nicht mehr vergessen kann. Doch das letzte Mal, dass er sein Herz verschenkt hat, ist ihn das bitter zu stehen gekommen. Und Abigail? Auch ihr geht Liam nicht mehr aus dem Kopf, doch natürlich kennt sie die Geschichten, die man sich über den Bad Boy der Campbell-Brüder erzählt.


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten der Campbells sind in sich abgeschlossen. In den drei Bänden, die ich bisher gelesen habe, hat die Autorin die Angehörigen der Familie Campbell jedes Mal eingeführt und die Zusammenhänge erklärt. Dadurch können die Bände problemlos unabhängig von einander gelesen werden. Für Stammleser ist das zwar jedes Mal ein bisschen „das Gleiche“, aber die Geschichten von Jarred (Band 1), Alice (Band 2) und Liam (Band 3) spielen in etwa zur gleichen Zeit, daher kommt es gelegentlich zu einem Crossover, was Katrin E. Buck sehr gelungen gelöst hat, in dem sie die Leser die Szenen immer aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erleben lässt, was entsprechend abwechslungsreich ist.

Liam kannte ich schon aus den Bänden 1 und 2 und ich war gespannt auf seine Geschichte. Abigail ist eine tolle Protagonistin, eine starke Frau, die Kind und Beruf unter einen Hut bringt, sich leider vom Vater ihrer Tochter immer wieder ausnutzen lässt, aber dafür einen Bruder an seiner Seite hat, der für sie und ihre Tochter alles tun würde. Ich finde sie sehr gut gezeichnet.

Mir hat die Handlung grundsätzlich gut gefallen, allerdings hat mir der letzte Pfiff in dem Beziehungskonflikt zwischen Abi und Liam gefehlt. Das war mir persönlich zu verhalten.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Love Melody – Liam (Die Campbells 3)
von Katrin E. Buck
erschienen am 21. Juni 2019
Independently published

Wings of love – Blogtour mit Gewinnspiel

Wings of love

Vor fast genau zwei Wochen habe ich hier auf dem Blog meine Rezension zu „Wings of love“ veröffentlicht. „Wings of love“ ist das zweite Buch der Autorin Tamara Leonhard und handelt von Nina Degenhardt, einer jungen Frau von Mitte 20, die ihre Stelle als Assistentin von Professor Jessica Preston am Lehrstuhl für englische Sprachwissenschaften in Berlin aufgibt, um selbst ein Studium zu beginnen.

Wenn ihr jetzt denkt „Jessica Preston? Den Namen kenne ich doch!“ dann liegt ihr richtig, denn Jessica ist die Protagonistin in Tamara Leonhards Debütroman „Memories of your Smile – ein Song für Jessica“. Natürlich hat Jessica einen kleinen Gastauftritt in „Wings of love“, aber das ist noch lange nicht alles, denn dieses zweite Buch der Autorin ist ein Crossover zum ersten Buch.

Beide Geschichten spielen fast zeitgleich in Berlin und beide Bücher beginnen mit einem Satz von Nina. In „Memories of your smile“ kündigt Nina mit den Worten „Jessica, der letzte Bewerber ist da.“ einen möglichen Kandidaten für ihre Nachfolge als Assistent von Jessica an. Tim Engels, der Bewerber, erhält die Stelle und Nina arbeitet ihn im Anschluss noch zwei Wochen lang ein.

Anschließend gibt sie ihre Wohnung auf und zieht aus Kostengründen mit ihrer Schwester zusammen. „Geschafft! Das war die letzte Kiste!“ Ist der Buchbeginn von „Wings of love“.

Doch auch nach der Einarbeitungszeit taucht Tim immer wieder auf. Was des einen Freud (Nina hat Tim gleich beim ersten Aufeinandertreffen als „Sahneschnittchen“ bezeichnet), ist des anderen Leid, denn Ninas neuem Nachbarn Jan gefällt es gar nicht, wenn Nina von Tim schwärmt, ganz zu schweigen davon, dass Tim in einem äusserst unpassenden Moment auf einmal vor ihnen steht:

Na, ahnt ihr schon, wie es weiter geht?

„Nina?“ … „Tim!“ rief Nina überrascht. Sie lachte ihn an.  … Jan fixierte ihn entgeistert. … Wenn das der Typ Mann war, für den sich Nina interessierte, konnte Jan außerdem endgültig einpacken.

An besagtem Abend ist Tim übrigens nicht alleine unterwegs. Er hat seinen Freund Sven Schilling und dessen Freundin Diana dabei. Auch die beiden hatten bereits eine Nebenrolle in „Memories of your smile“, denn Sven ist nicht nur Tims Freund, sondern arbeitet selbst an der Uni und war dadurch ein Kollege von Nina.

Tamara Leonhard hat außer den oben beschriebenen Szenen ein komplettes Kapitel, in dem Nina Tim bei der Planung einer Konferenz unterstützt, vom ersten ins zweite Buch übernommen. Allerdings wird die Szene in „Memories of your smile“ eher aus Tims Sicht und in „Wings of love“ eher aus Ninas Sicht beschrieben, doch der Ablauf der Gespräche und Handlungen ist identisch.


Es ist eines, seine Haupt- und Nebencharaktere in zwei Büchern auftauchen zu lassen, aber ein Crossover zu schreiben stelle ich mir ein ganzes Stück komplizierter vor und weil ich neugierig bin, habe ich Tamara Leonhard nach ihren Tricks gefragt. Die Autorin hat mir verraten, dass sie beispielsweise einen Terminkalender geführt hat, in den sie die einzelnen Ereignisse aus beiden Geschichten eingetragen und farblich markiert hat, um den Ablauf der beiden Romane besser überblicken zu können. Das hat sie dann auch super hinbekommen, ich fand es auf jeden Fall klasse, Verbindungen zwischen ihren beiden Geschichten zu entdecken.


Gewinnspiel

Das war mein Beitrag zur Wings of love-Blogtour. Morgen kommt der nächste und auch letzte Beitrag von Leseschnecke Steffy.

Wenn ihr alle Beiträge der Blogtour besucht (habt), findet ihr bei jedem Teilnehmer einen Lösungsbuchstaben. Diese Buchstaben hintereinander gelesen ergeben am Ende der Tour das Lösungswort, das ihr bis zum 05. Juli 2019 um 23:59 Uhr per Messenger oder Email (tamara@tamaraleonhard.de) an die Autorin sendet.

Für den heutigen Lösungsbuchstaben müsst ihr wissen, wie Nina Tim seit dem ersten Aufeinandertreffen bezeichnet:

♥ Ist es „Sahneschnittchen“, dann wäre der Lösungsbuchstabe ein K oder
♥ ist es „Hottie“, dann wäre das der Lösungsbuchstabe D

Zu gewinnen gibt es ein exklusives Wings of Love Goodie Paket.

Falls ihr einen der Beiträge verpasst habt, findet ihr diese bei

Coole Blogbeiträge gegen die Hitze

Die Coolen Blogbeiträge

Eine Hitzewelle überrollt uns, da kommen die Coolen Blogbeiträge ja genau richtig. Ich habe mich in den letzten Tagen wieder bei anderen Bloggern nach interessanten Artikeln umgesehen, doch ich sag es vorab, da mein Laptop wohl langsam den Geist aufgibt und ich beim besten Willen keine ganzen Blogartikel auf dem Handy schreiben kann, fällt der Beitrag in dieser Woche ein wenig kürzer aus.

Ja, die Sache mit dem Laptop klingt tatsächlich nach einem Problem für mich, dass ich hoffentlich kurzfristig lösen kann. Mit Problemlösen haben sich Sabienes Coole Blogbeiträge praktischerweise in der vergangenen Woche beschäftigt.


Bei diesen Temperaturen sehne ich mich spätestens am frühen Nachmittag nach dem kühlen Nass. Michaela von Inside Berlin hat sich nach tollen Bademöglichkeiten in Berlin umgesehen.


Falls pures Schwimmen nicht euer Ding ist, dann vielleicht Synchronschwimmen? ;) Auf Wessels Filmkritik wurde der Film Ein Becken voller Männer vorgestellt und was ich da gelesen habe, hört sich richtig gut an.


Nochmal zurück zu Michaela, bei ihr habe ich so viele tolle Beiträge entdeckt, dass ich mich gar nicht auf eine einzige Empfehlung festlegen wollte, deswegen gibt es hier noch einen zweiten Link zu Inside Berlin.

Was ich in meinem Bekanntenkreis so mitbekomme, scheint Gin ja mittlerweile ein Renner und In-Getränk zu sein. Michaela stellt ein Rezept für Gin Basil Smash vor, das herrlich erfrischend klingt.


Bei diesen Temperaturen möchte man am liebsten das Haus nicht verlassen, man ist gerade eine Dachwohnung hat. Praktischerweise ist am Samstag um 18 Uhr Mädelsabend bei Der Duft von Büchern und Kaffee und Meine Welt voller Welten und wenn ihr dabei sein wollt, schnappt euch ein Buch und ein Laptop, ein Tablet oder das Handy und schaut einfach bei den beiden vorbei. Klönen, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen, was will man mehr.


Legt ihr eure Arzttermine auch gerne in euren Urlaub? Frau Trallafitti hat sich Gedanken über To-Dos und Not-To-Dos für die Urlaubszeit gemacht.


Ein bisschen Reisefeeling darf natürlich nicht fehlen. Jil war vor einem Jahr in Australien und berichtet aktuell  auf ihrem Blog von der Reise.


Das war´s für mich schon fast wieder für diese Woche, nun muss ich noch meine Social Media-Accounts mit diesem Blogartikel befüllen. Steffi von angeltearz hat festgestellt, dass sie so viel Zeit für Social Media aufwendet, um ihre Blogposts zu promoten, dass der Blog dadurch zu kurz kommt. Deshalb hat sie ein einwöchiges Experiment durchgeführt und festgestellt, dass sie auf einen Kanal gut verzichten kann. Spannend, was sonst noch dabei heraus gekommen ist.


Die nächsten Coolen Blogbeiträge findet ihr am kommenden Donnerstag wie das bei Sabines, Lasst euch bis dahin von den Temperaturen nicht unterkriegen!

[Gewinnspiel] Tödliche Nachbarschaft von Viveca Sten

Meine Bücherverlosung wegen Überfüllung der Regale geht in die vorerst letzte Runde, kommenden Montag ist schon der 1. Juli und deswegen gibt es eine kleine Sommerpause. Ab August geht’s hier wieder weiter.

Dieses Mal habt ihr die Chance auf „Tödliche Nachbarschaft“ von Viveca Sten. Es handelt sich um ein gelesenes Exemplar.


Die Serie um Kommissar Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin, die Juristin Nora Linde, verfolge ich seit dem ersten Band. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, allerdings entwickelt sich das Privatleben der Protagonisten durch die Reihe hindurch weiter.

In diesem Band zieht Carsten Jonsson mit seiner Familie nach Sandhamn – in ein riesiges Haus, dessen Bau schon viel Unmut bei den Bewohnern hervorgerufen hat. In der Nacht nach der Einweihungsfeier brennt das Gästehaus ab und jemand findet dort den Tod.

Obwohl die Handlung in diesem Band vergleichsweise ruhig ist, schafft es Viveca Sten, den Spannungsbogen durchweg hochzuhalten. Was ich bei dieser Autorin außerdem toll finde ist, dass sie mich immer wieder mit ihren Beschreibungen der Schären begeistern kann.


Teilnahmebedingungen:

  • Durch einen Kommentar unter diesem Blogartikel nehmt ihr an der Verlosung teil.
  • Ich freue mich, wenn ihr den Beitrag teilt. Das ist keine Pflicht, wird aber natürlich gerne gesehen.
  • Die Teilnahme ist bis kommenden Donnerstag, 27. Juni 2019 um 23.59 Uhr möglich.
  • Das Gewinnspiel läuft zeitgleich auch bei Instagram und auf Facebook. Unter allen die bei Facebook, Instagram oder auf meinem Blog kommentieren, wird ein Gewinner ausgelost.
  • Natürlich dürft ihr euch mehrere Gewinnchancen sichern, indem ihr nicht nur hier, sondern auch auf Instagram oder auf Facebook teilnehmt.
  • Bitte beachtet, dass ich für den Versand keine Haftung übernehme und der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Viel Glück!


Es ist ausgelost

Lost Boy von Christina Henry

Das Buch hat meine Tochter gelesen, sie ist in der 7. Klasse, mag düstere Geschichte und schaut gerne Filme im englischen Original, weshalb sie mit diesem englisch-sprachigen Buch überhaupt keine Probleme hatte. Diese Rezension habe ich nach ihren Worten erstellt:

„Lost Boy“ von Christina Henry handelt von Peter Pan und Jamie, dem ersten „lost boy“, den Peter Pan nach Nimmerland bringt. Die beiden sind die besten Freunde und haben viel Spaß. Aber irgendwann möchte Peter Pan nicht mehr nur mit Jamie spielen und es versammeln sich immer mehr Jungs um ihn. Diese Jungs müssen kämpfen und töten. Als ein ganz kleiner Junge nach Nimmerland kommt, beginnt Jamie, sich Gedanken zu machen, denn Charlie, so heißt dieser Junge, ist viel zu klein, um zu kämpfen. Peter Pan ist das egal, denn er will einfach nur Spaß haben.

Die meisten kennen die Geschichte vom „guten“ Peter Pan und dem „bösen“ Captain Hook. Hier ist es genau umgekehrt. Peter Pan ist verrückt, es ist ihm egal, dass Kinder verletzt werden oder sterben. Hauptsache, er hat Spaß. Jamie (der später zu Captain Hook wird) ist der Gute, der sich Sorgen macht. Und das ist auch der Grund, warum die beiden plötzlich nicht mehr miteinander klar kommen, denn Peter Pan will keine Schwierigkeiten, er will sich um niemanden kümmern, er will einfach nur sein Vergnügen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe es innerhalb kurzer Zeit gelesen. Die Geschichte hat mich gefesselt, ich muss aber dazu sagen, sie ist düster und blutig. Ich lese das gerne, aber ich kann mir vorstellen, dass es für andere Schüler, die so alt sind wie, ich, zu heftig ist, wenn die Jungs mit Piraten kämpfen, verletzt werden oder sterben.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Lost Boy
von Christina Henry
erschienen 2017
bei Titan Books


Weitere Meinungen zum Buch