Catch me Cowboy 2 – Braut in Texas – von Ava Lennart

 

Catch ne Cowboy 2, Braut in Texas, Ava Lennart

Das Wichtigste in Kürze

Nachdem mich das letzte Buch von Ava Lennart, London HeART, nicht so überzeugen konnte, wie alle Bücher dieses Autoren-Duos, die ich zuvor gelesen hatten, war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil von Catch me Cowboy und ich wurde nicht enttäuscht.


Von Ava Lennart bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Valentina Montero hat einige glückliche Sommer bei ihrer Tante und ihrem Onkel verbracht, die in Texas auf der Ranch der Barkers angestellt waren. Doch seit einem schrecklichen Mord, den ihr Cousin Manolo begangen haben soll, hat sie das Land der Barkers nicht mehr betreten.

Nun soll ihr Cousin hingerichtet werden und die letzte Hoffnung der Familie ruht auf Valentina, die sich als Dienstmädchen bei der Barkers verdingt, um Beweise für Manolos Unschuld zu finden. In ihrer Kollegin Maria findet sie schnell eine Freundin und die Cowboys auf der Ranch geben ihr ein Gefühl von Geborgenheit und Heimat. Und dann ist da auch noch der Mann, der sie schon als Kind fasziniert hat: Clint Barker.

Als sie nach einigen Wochen entlassen wird, brechen ihre Pläne zusammen wie ein Kartenhaus. Um Manolo jetzt noch retten zu können, muss sie eine Grenze überschreiten und ausgerechnet auf Clints Hilfe vertrauen.


Meine Gedanken zum Buch

Nachdem mich das letzte Buch von Ava Lennart, London HeART, nicht so überzeugen konnte, wie alle Bücher dieses Autoren-Duos, die ich zuvor gelesen hatten, war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil von Catch me Cowboy und ich wurde nicht enttäuscht.

Romantik, Dramatik, Thrill und die ganz großen Gefühle, Catch me Cowboy 2 hat alles, was das Leserherz begehrt.

Für diejenigen, die Band 1 nicht kennen, keine Sorge, ihr werdet euch problemlos in Band 2 zurecht finden!

Für diejenigen, die Band 1 kennen: Clint ist der Bruder von Shane und diese Geschichte spielt nicht auf der liebevoll geführten Ranch von Emily, sondern auf der familieneigenen Ranch der Barkers in Texas. Shane ist auch in diesem Band wieder dabei und zwar in einem Cross over. Wenn ihr euch gefragt habt, was Shane in der Monaten zwischen Verlassen der Ranch und seiner Rückkehr in der Bar getrieben hat, erfahrt ihr nun ein wenig mehr.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von den Autorinnen als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Catch me Cowboy 2 – Braut in Texas –
von Ava Lennart
Erscheinigungsdatum: 28. Februar 2019

Die Coolen Blogbeiträge zu Weiberfastnacht

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Heute ist Weiberfastnacht, andernorts beispielsweise auch schlicht Altweiber genannt. Waren bisher die Sitzungen an der Tagesordnung, wird die Fastnacht, der Fasching, der Karneval ab heute auf die Straße verlegt.

Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich die ersten 27 meines Lebens in Südbaden verbracht habe und mit der schwäbisch-alemannischen Fastnacht groß geworden bin. Typisch für diese Region sind die vielfältigen Gruppen, von denen jede ein individuelles Kostüm („Häs“) trägt, zu dem auch eine „Larve“ oder „Scheme“ (Maske) gehört, damit der „Aktive“ nicht erkannt wird.

Mit diesen Hexen, Geistern und Teufelsbräuten hat sich Anhora beschäftigt. Dort könnt ihr vielfältige Fotos zu einem der zahlreichen Narrensprünge finden, das ist die Bezeichnung für Umzüge in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht.

Über die regionalen Unterschiede hat auch Angelina auf Zimtblume in ihrem Beitrag über Badische Scherben, ein traditionelles Fastnachtsgebäck, verwiesen.

Typisch für die schwäbisch-alemannische Fastnacht sind Guggenmusiken. Guggenmusiken kennt Ihr, oder? Das sind Musikgruppen, die (meist bekannte) Melodien „falsch“ spielen, was dann wild klingt, aber die Zuhörer mitreisst und zum tanzen und mitschunkeln animiert.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Hanspeter von Bodeständix hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob die Guggenmusiken ihren Ursprung in der heidnischen Winteraustreibung haben.

Spätestens mit dem Umzug in die Westpfalz, die für mich vergleichsweise eher eine Fastnachts-Diaspora ist, ist mein aktives Fastnachter-Leben zum Erliegen gekommen. Erst durch meine Kinder habe ich mich wieder für Fasching, wie es hier heißt, interessiert und umgeschaut. Ähnlich ist es auch Sarah Maria von Life is good baby gegangen, die durch ihre Tochter wieder mit Fasching in Kontakt gekommen ist. In ihrem Beitrag findet ihr auch eine Anleitung für ein Katzenkostüm, dass man mit wenig Handarbeitsgeschick selber herstellen kann.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Dieses Bild stammt übrigens vom Westricher Faschingsumzug, dem Höhepunkt des westpfälzer Fasching, der in diesem Jahr zum 68. Mal stattfindet. Wesentlich bekannter ist natürlich der Rosenmontagsumzug in Mainz. Dass die Landeshauptstadt aber rund um das Faschingswochenende noch viel mehr zu bieten hat, hat Liane, die Reiseeule, zusammengetragen.

Wer am Aschermittwoch noch nicht genug hat, dem empfehle ich wieder eine Reise in den Süden der Republik. In Südbaden, genauer im Wiesental, feiert man von Donnerstag (nach Aschermittwoch wohlgemerkt) bis Sonntag die „Buurefasnacht“ und direkt im Anschluss kann man nach Basel weiterziehen. Dort beginnt am Montag nach dem Rosenmontag um 4 Uhr morgens die Fastnacht mit dem „Morgestraich“ und endet nach genau 72 Stunden. Leider habe ich keinen aktuellen Blogartikel dazu gefunden, aber auf der Seite des TV-Senders TeleBasel wird erklärt, was da in Basel passiert und es gibt sogar ein Video.

Nach dem Lesen des Artikels dort wisst ihr, was es mit den Pfeifern, Trommlern und Laternen auf sich hat, dann könnt ihr mit den eindrucksvollen Bildern auf Never stop traveling bestimmt mehr anfangen.

Fasching, Fastnacht, Fasnacht, Karneval

Gehört ihr eher zu denen, die mit Fastnacht, Fasching, Karneval so gar nichts am Hut haben und die närrischen Tage lieber auf der heimischen Couch verbringen. Wenn ihr dann noch gerne lest, schließt euch doch Kerstin von Wörterkatze an, die zum Fastnachtslesen von heute bis Faschingsdienstag aufgerufen hat.

Egal, ob und wann und wo ihr feiert, wenn es vorbei ist, sind wir in der Fastenzeit angekommen. Auch viele Menschen, die nichts oder nicht viel mit der Kirche am Hut haben, nutzen die 40 Tage zwischen Aschermittwoch und Ostern, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Mein ehemaliger Chef hat in dieser Zeit zum Beispiel auf Kaffee verzichtet und nur Tee getrunken, andere lassen die Süßigkeiten weg.

Am 1. März ist es genau ein Jahr her, dass ich mich Alex von Selbstexperiment angeschlossen habe. Wir wollten einen Monat lang intervallfasten und ich bin dabei geblieben. Natürlich klappt es nicht immer optimal, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Wenn ihr euch für das Intervallfasten interessiert, empfehle ich euch einen Artikel auf Wer ist Luisa. Luisa hat Ernährungspädagogik studiert und setzt sich mit dem Intervallfasten auseinander.

Ich würde mich freuen, wenn ich euch auf den einen oder anderen Artikel neugierig machen konnte und wünsche euch viel Spaß beim Stöbern. Kommenden Donnerstag findet ihr die Coolen Blogbeiträge wieder bei Sabienes.

Katrin E. Buck im Interview

Katrin E. Buck im Interview

Mitte Februar habe ich die erste „Book Boyfriend Convention“, eine Buchmesse für Autor*innen und Leser*innen von Liebesromanen besucht, in Trier besucht.

Kurz zuvor hatte ich „Jarred“, den ersten Band der neuen Serie „Die Campbells“ von Katrin E. Buck ausgelesen und habe mich sehr gefreut, dass ich die Möglichkeit hatte, die Autorin in Trier persönlich kennenzulernen und ihr ein paar Fragen zu stellen.

  • Wer liest als erstes Deine Manuskripte?

Katrin erzählt, dass sie anfangs ihren Mann die Geschichten hat lesen lassen, allerdings gehört er nicht zur Zielgruppe für romantische Geschichten und hat sich entsprechend schwer damit getan. Daher ist zwischenzeitlich ihre Lektorin die erste, die die Manuskripte zu sehen bekommt.

  • Was denkst Du über Meet & Greets, Buchmessen, Treffen mit Lesern?

Katrin lebt im Kanton Zug in der Schweiz und hat meist eine etwas längere Anreise. Sie erzählt, dass sie im ersten Moment völlig enthusiastisch auf Einladungen reagiert und sich im  zweiten Schritt erst einmal Gedanken darüber machen muss, ob eine entsprechende Reise logistisch überhaupt machbar ist. Wenn es dann klappt, ist die Vorfreude groß. Da sie als Autorin oft alleine ist und nur die virtuelle Möglichkeit hat, mit ihrer Leserschaft zu kommunizieren, sind Treffen und Gespräche von Mensch zu Mensch etwas ganz besonderes für sie.

  • Wie gehst Du mit negativen Rezensionen um?

Katrin nimmt sich negative Rezensionen zu Herzen. Sie braucht einen Tag, um diese zu verdauen und ist froh, dass sie ihren Mann hat, bei dem sie ihren Kummer dann auch abladen kann. Wenn die Rezension konstruktiv ist, setzt sie sich auch eingehend damit auseinander, prüft für sich selbst, ob die Kritik berechtigt ist und versucht daraus, für die Zukunft zu lernen.

  • Was hat es mit Deinem Pseudonym auf sich?

Katrin hat ihren richtigen Namen in einem technischen Arbeitsumfeld genutzt, für das Schreiben, was sie damals noch als Hobby betrieben hat, hat sie sich für ein Pseudonym entschieden.

  • Was würdest Du tun, wenn Du unterwegs jemandem begegnest, der gerade Dein Buch liest?

Katrin würde den Leser ansprechen, weil sie glücklich wäre, einen Leser zu treffen.

  • Gehörst Du einer Autorengemeinschaft an?

Katrin ist Mitglied beim Autorensofa. Die Gemeinschaft besteht überwiegend aus Frauen, die sie als „supertoll“ bezeichne. Ihr gefällt die bunte Mischung was beispielsweise Alter und Berufe betrifft. Auch hier spielt es wieder eine Rolle, dass das Autorendasein ein recht einsames Leben ist. Durch das Autorensofa hat sie Zugang zu Kollegen, die ihr hilfreich zur Seite stehen, egal, ob es um Planungen zu einer Buchmesse, Entscheidungen zum Cover oder Erarbeiten von Klappentexten geht. Früher hat sie sich etwas isoliert gefühlt, das ist nun gar nicht mehr der Fall.

Liebe Katrin, vielen Dank für den Blick „hinter die Kulissen“. Ich fand es sehr interessant, zu hören, welche Wege Du auf Dich nimmst, weil Du Deine Bücher in Deutschland abholen und versenden musst. Danke, dass Du mich hast teilhaben lassen an der Geschichte über den Zöllner, der zunächst nicht glauben konnte, eine Autorin vor sich zu haben.

Danke, dass Du Dir die Zeit für mich genommen hast, es hat mich sehr gefreut, Dich persönlich kennenzulernen.

Firefighters. Cole´s Story von Aurelia Velten

Das Wichtigste in Kürze

Firefighters ist eine Reihe um Feuerwehrmänner in dem kleinen Ort Paradise, Texas. Band 1 stammt aus der Feder von Aurelia Velten.

Die Geschichte ist sehr gefühlvoll, dramatisch und vor allem tiefgründig und konnte mich überzeugen. Ich bin schon neugierig auf die Bände um Tyler und Liam und sehr gespannt, ob die beiden anderen Autorinnen dieser Reihe, Josie Charles und Skye Leech, das hohe Niveau von Aurelia Velten halten können.


Von Aurelia Velten bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Hailey ist vor ihrem gewalttätigen Ehemann geflüchtet und  will in Paradise, Texas, neu anfangen. Sie hat Glück und findet sofort einen Job in einem Diner, aber ihr Nachbar, der muskelbepackte Feuerwehrmann Cole Benson, jagt ihr Angst ein.

Cole Benson ist es gewohnt, dass ihm die Menschen nach dem Anblick seiner Narben schnell aus dem Weg gehen, dass seine Nachbarin Hailey panisch vor ihm flüchtet, ist sogar für ihn überraschend. Den Ausdruck in ihren Augen kennt er allerding nur zu gut, schließlich hat er ihn in seiner Vergangenheit oft genug gesehen.

Er muss sich dringend vor Hailey fernhalten, um sie nicht zu gefährden, doch als sie seine Hilfe braucht, ist er zur Stelle.


Meine Gedanken zum Buch

Firefighters ist eine Reihe um Feuerwehrmänner in dem kleinen Ort Paradise, Texas. Band 1 stammt aus der Feder von Aurelia Velten.

Die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Cole ist äußerlich von seiner Vergangenheit gezeichnet. Nur wenige Menschen wissen, was ihm zugestoßen ist und die können scheinbar viel besser damit umgehen, als er selbst. Hailey ist eine sehr starke Frau, die es geschafft hat, ihrem gewalttätigen Ehemann zu entkommen. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass Aurelia Velten sich intensiv mit der Problematik häuslicher Gewalt auseinandergesetzt hat, weil auch das „Drumherum“ passt. Sie schreibt z.B. darüber, wie das Opfer klein gehalten von ihrem Umfeld isoliert wird, sich alleine fühlt.

Aber auch die Nebencharaktere sind hervorragend gezeichnet. Da sind zunächst Coles beste Freunde Tyler und Liam, die in den Folgebänden die Protagonistenrolle übernehmen werden. Es waren vor allem die Kleinigkeiten, die mich bei der Freundschaft der drei Männer angesprochen hat, während die Wortgefechte, die sie ausfechten, sehr unterhaltsam waren. Geliebt habe ich auch das Dreigestirn des Vereins für Stadtverschönerung, drei ältere furchtbar neugierige Damen, deren Themen von der Frage, ob die hübsche Hailey einer anderen Frau den Mann stehlen will bis hin zu den Details aus Fifty Shades of Grey reichen. Das macht sie ebenfalls unterhaltsam, aber auch sehr liebenswert.

Die Geschichte ist sehr gefühlvoll, dramatisch und vor allem tiefgründig und konnte mich überzeugen. Ich bin schon neugierig auf die Bände um Tyler und Liam und sehr gespannt, ob die beiden anderen Autorinnen dieser Reihe, Josie Charles und Skye Leech, das hohe Niveau von Aurelia Velten halten können.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Firefighters – Cole´s Story
von Aurelia Velten
aus der Paradise, Texas-Reihe
erschienen am 20. Februar 2019
bei Hippomonte Publishing e.K.

Love Matters – Jarred (Die Campbells 1) von Katrin E. Buck

Das Wichtigste in Kürze

Katrin E. Buck steigt mit einem Höhepunkt in die Geschichte ein und erzählt dann, wie es dazu kam. Sicherlich ist es ungewöhnlich, einen Knackpunkt der Handlung vorwegzunehmen, aber das hat mich neugierig gemacht. Die Geschichte ist spannend erzählt, sehr gefühlvoll und hat mich gut unterhalten.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Jarred Campbell ist nach dem Tod seiner Mutter aus dem familieneigenen Unternehmen und aus London geflüchtet und hat die letzten beiden Jahre mit Frauen, Partys und Poker verbracht. Dabei kam ihm zuguten, dass seine Kreditkarte ausreichende finanzielle Sicherheit geboten hat. Doch nun hat seine Familie beschlossen, dass es Zeit wird, dass er nach Hause zurückkehrt.

Rose Murphy hat bereits früher für ihren Chef Jarred geschwärmt, doch Liebe im Büro kommt für sie nicht in Frage. Nach Jarreds Weggang ist sie innerhalb der Firma aufgestiegen und wird jetzt nicht nur davon überrascht, dass Jarred zurückkehrt, sondern auch, dass die Campbells beschlossen haben, ihn ihr zu unterstellen.

Auch Jarred weiß, dass er in der Firma die Finger von den Frauen lassen muss, wenn er wieder Fuß fassen will. Doch das ist gar nicht so einfach mit Rose vor der Nase.


Meine Gedanken zum Buch

Auf Katrin E. Buck bin ich bei Facebook aufmerksam geworden. Sie hat ihre Reihe um die Fratellis beworben und ich bin neugierig geworden, doch wie heißt es so schön „So viele Bücher, so wenig Zeit“. Nachdem ich nun gelesen habe, dass mit „Jarred“ eine neue Reihe beginnt, habe ich direkt zugegriffen und wurde nicht enttäuscht.

Die Protagonisten haben mir beide sehr gut gefallen. Für mein Gefühl kommt Jarred im Klappentext schlecht weg, denn im Grunde ist er einer von den Guten. Er ist ein Familienmensch, hat ein tolles Verhältnis zu seiner Schwester, doch der Tod der Mutter wirft ihn aus der Bahn. Dass er gern pokert, stimmt, was man im Klappentext nicht erfährt, er spielt Poker, um mit den Gewinnen soziale Zwecke zu unterstützen und das hat ihn für mich gleich in ein ganz anderes Licht gestellt.

Überhaupt sind die Campbells eine sehr eigene Familie. Arthur hat fünf Kinder, allerdings die meisten mit verschiedenen Müttern. Mit diesen Frauen war er mal kürzer, mal länger, verheiratet. Hat er sich getrennt, sind die Kinder mit ihren Müttern ausgezogen und die nächste Frau ist eingezogen. Dadurch haben seine Kinder kein wirklich gutes Verhältnis zueinander. Die derzeit Angetraute ist außerdem viele Jahre jünger als Arthur und hat schon alleine dadurch den Unmut seiner Kinder auf sich gezogen. Und doch präsentieren sich Arthur und Marlene als tolles Paar. Ich habe das Gefühl, dass die junge Ehefrau es sich in den Kopf gesetzt hat, aus den Campbells eine Familie zu machen. Auch das hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte selber ist sehr gefühlvoll und hat mich gut unterhalten. Da es bereits zu Beginn des Buches klar wird, verrate ich nicht zuviel, wenn ich sage, dass Rose und Jarred (natürlich) den Grundsatz über Bord werfen, Berufliches und Privates zu trennen und die Campbells davon erfahren.

Wenn man es genau nimmt, ist es ein Höhepunkt der Geschichte, um so ungewöhnlicher, dass Katrin E. Buck genau damit in das Buch einsteigt. Doch nachdem ich diese ersten Seiten gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie sich alles entwickelt hat und so habe ich Seite um Seite „inhaliert“ und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Rückblickend gibt es zwei Punkte, die mir etwas zu kurz gekommen sind. Wenn ich aber schreibe, auf was genau ich das beziehe, würde ich schon wieder zu viel verraten. Belassen wir es also dabei, dass ich sage, die Geschichte war fast perfekt.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten
Love Matters – Jarred
(Die Campbells 1)
von Katrin Emilia Buck
erschienen am 04. Februar 2019

Liebesgrüße zum Lunch von Catherine Bybee

Liebesgrüße zum Lunch von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Ich bin ein großer Fan von Catherine Bybee und die meisten ihrer Bücher konnten mich begeistern. Der Vorgängerband hat meine Erwartungen allerdings nicht erfüllt, daher war ich gespannt, ob die Autorin (aus meiner Sicht) wieder zu alter Form gefunden hat. Machen wir´s kurz: sie hat.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Katrina „Trina“ Petrov ist eine Ehe auf Zeit eingegangen. Ihr Ehemann wollte seiner schwerkranken Mutter eine Ehefrau präsentieren, bevor diese ihrer Erkrankung erliegt. Doch dann stirbt ihr Ehemann und Trina erbt nicht nur das Vermögen ihres Mannes, sondern auch das ihrer Schwiegermutter und wird zu einer der reichsten Frauen der Welt.

Als sie in einer Hotel-Bar angesprochen wird, lässt sie den Mann eiskalt abblitzen. Was sie nicht ahnt, der Mann ist der bekannte Country-Sänger Wade Thomas und der kennt es weder, dass eine Frau kein Interesse an ihm zeigt, noch, dass er nicht erkannt wird. Doch so leicht gibt Wade nicht auf.

Aber kann man sich auch auf ihn verlassen, wenn es kompliziert wird?


Meine Gedanken zum Buch

„Liebesgrüße zum Lunch“ ist der zweite Band der „Diesmal für immer“-Reihe von Catherine Bybee. Mit dabei ist auch wieder das Team der Agentur Alliance, die die treuen Leser von Catherine Bybee bereits aus der „Eine Braut für jeden Tag“-Reihe kennen.

Ich bin ein großer Fan von Catherine Bybee und die meisten ihrer Bücher konnten mich begeistern. Der Vorgängerband hat meine Erwartungen allerdings nicht erfüllt, daher war ich gespannt, ob die Autorin (aus meiner Sicht) wieder zu alter Form gefunden hat. Machen wir´s kurz: sie hat.

Die Bücher von Catherine Bybee reihe ich im Bereich Romantic Thrill ein und „Liebesgrüße zum Lunch“ ist wieder gewohnt spannend und sehr gefühlvoll.  Die Protagonistin Trina habe ich bereits im ersten Band der Reihe kennengelernt und schon dort hatte sie mir gut gefallen. Dieses Buch lässt sich unabhängig vom ersten Band lesen, allerdings wird der Thrill-Anteil dieses Bandes genau wie einige Nebencharaktere bereits dort thematisiert, so dass ich empfehlen würde, die Reihe von Anfang an zu lesen.

„Liebesgrüße zum Lunch“ konnte mich fesseln. Die Geschichte ist sehr emotional, die Intrigen und der Thrill-Anteil halten den Spannungsbogen sehr hoch. Die Charaktere wirken authentisch und ich habe beide Protagonisten schnell ins Herz geschlossen. Wieder einmal konnte Catherine Bybee mich perfekt unterhalten, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten
Liebesgrüße zum Lunch
Diesmal für immer – Band 2
von Catherine Bybee
erschienen am 5. Februar 2019
Montlake Romance