Schlagwort-Archive: Gewicht

Frau Elch speckt ab

Wie viele andere auch, habe ich mir für 2012 vorgenommen, weiter abzunehmen. Nach meinen Abnehmerfolgen zu Beginn des Jahres habe ich zu Weihnachten wieder ein wenig Gewicht zugelegt :(

Heute habe ich bei Elchimila ein paar Mitstreiterinnen gefunden.

Und wie schreibt Elchimila so schön:

Warum ich euch damit zu blogge? Ganz einfach – es ist meine Motivation dran zu bleiben und ich möchte, dass ihr mich motiviert!

Das stimmt, man kann sich so viel vornehmen, aber wen interessiert es schon, ob man es schafft, oder nicht. Doch wenn man darüber bloggt, dann baut man sich selber ein wenig Druck auf und ist ein bisschen motivierter.

Ich drück uns die Daumen ;)

Aktueller Status zum Projekt Multan Shootingstars

Nachdem ich die letzten Monate mit meiner Gesundheit zu kämpfen hatte, ausserdem Urlaubszeit war und sich für uns einige Veränderungen ergeben haben, muss ich zugeben, dass ich keine richtige Motivation hatte, weiter abzunehmen. Aber immerhin habe ich nicht viel zugenommen, das Gewicht hat sich eingependel. Natürlich hatte ich mir das anders vorgestellt.

Als wir von Hamburg zurück gekehrt sind, hatte ich mir vorgenommen, mein nächstes Ziel spätestens im August 2011 zu erreichen. Aber halbherzig wollte ich nicht wieder anfangen. Anfang September habe ich festgestellt, dass es schon wieder über ein Jahr her ist, dass ich mich als Multan Shootingstar beworben hatte und das hat mich dann auch motiviert, endlich wieder loszulegen. Mit regelmäßigem Sport kann ich mich zwar immer noch nicht anfreunden, aber immerhin gehe ich gelegentlich Walken. Auch auf Süßigkeiten kann ich auch noch nicht so ganz verzichten, aber ich versuche, es im Rahmen zu halten. Alles nicht ganz einfach, aber wenn die Waage dann von Tag zu Tag weniger anzeigt, steigt die Motivation.

Bis Ende des Jahres möchte ich nun noch 6 kg abnehmen, um mein nächstes Ziel zu erreichen. Etwas mehr als sechs kg in drei Monaten, das ist machbar. Wie schon im vergangenen Jahr, wird das große Weihnachtsangebot in den Geschäften mir mit Sicherheit zu schaffen machen, aber bisher bin ich noch gut um die Berge von Dominosteinen und Spekulatius herum gekommen ;-) Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Das Projekt ABNEHMEN

Seit dem Fotoshooting im März habe ich mich ein wenig hängen lassen, was das Abnehmen betrifft. Erst war Ostern und es gab viel zu viel Süsses, danach ging es mir nicht so gut (und wieder gab es Süsses) und später waren wir im Urlaub in einem Hotel mit super leckerem Essen.

12 kg hatte ich zwischen Oktober 2010 und dem Shooting in Hamburg abgenommen. Im Grossen und Ganzen habe ich das auch halten können, obwohl ich es nicht so genau genommen habe in den vergangenen vier Monaten. Ich hab ungefähr ein kg zugenommen, das Gewicht hat sich recht gut eingependelt.

Aber nun wollte ich diese Woche wieder richtig durchstarten, denn bis Weihnachten sollen nochmal mindestens 7 kg runter.

Dann kam aber alles anders, denn am Dienstag bekam ich ein Geschenk von meinem Schwager und seiner Frau. Ein Paket vom Pralinenclub… gar nicht gut, was das Abnehmen betrifft ;)

© Daggi

Nun verschiebt sich alles um ein paar Tage, aber um ehrlich zu sein, habe ih keine Bedenken, dass nächste Woche noch etwas übrig ist …

Die Multan Shootingstars in Hamburg

#Werbung

Ich durfte im Rahmen eines Gewinnspieles an einem Projekt (Multan Shootingstar) teilnehmen und berichte hier von meinen Erlebnissen. Für die Artikel wurde ich nicht bezahlt, da der Artikel aber als Werbung angesehen werden kann, ist er entsprechend gekennzeichnet.

 

Dass ich gerne Gewinnspiele mache, dürfte ja kein Geheimnis mehr sein. Aber Gewinnspiel ist nicht gleich Gewinnspiel. So habe ich im vergangenen Jahr bei Facebook von einem Aufruf gelesen, bei dem Powerfrauen und Powermänner gesucht wurden, die gerne abnehmen möchten. Am Ende sollte für die Gewinner ein Wochenende mit Fotoshooting in Hamburg stehen.

Wer meinen Blog mehr oder weniger regelmässig liest, hat es sicher schon entdeckt: ich habe mich beworben und habe einige Wochen später die tolle Nachricht erhalten, dass ich dabei sein darf und ein Multan Shootingstar werde. So habe ich die letzten sechs Monate gegen meine Kilos gekämpft und das eine oder andere Mal bereits hier im Blog über meine Erfolge und Misserfolge berichtet.

Was Multan ist und wie Multan verwendet wird, habe ich bereits im Oktober erzählt.

Mein Ziel war, in diesen sechs Monaten zehn Kilo abzunehmen. Geschafft habe ich sogar 12 Kilos. Und das soll nicht alles sein. Mein nächstes Ziel ist nur noch sechs Kilo entfernt und dann sollen noch mal 10 Kilo runter. Idealmasse habe ich danach immer noch nicht, aber es wird eine Art „Wohlfühgewicht“ sein, wenn ich das schaffe.

Eine weitere Belohnung für mein „Leiden“ und auch das meiner Mitstreiter war nun das Wochenende, welches wir in Hamburg verbringen durften. Von den zehn Shootingstars konnten sieben die Reise nach Hamburg antreten. Wir haben wunderbare Menschen kennengelernt, u.a. von der Agentur switch life brands GmbH, die für die Firma Weber & Weber, dem Hersteller von Multan, tätig ist.

Ebenfalls dabei war Claudia Pracht von der Firma Weber & Weber, die uns während unseres Aufenthalts in Hamburg begleitet und moralisch unterstützt hat. Ich muss wohl nicht dazu sagen, wie aufregend so ein Fotoshooting ist. ;-)

Aber beginnen wir doch am Anfang:

Die anderen sechs Mädels sind bereits im Laufe des Freitagnachmittag angereist und waren abends im Restaurant Cuneo in der Nähe der berühmten Davidswache an der Reeperbahn und damit mitten auf St. Pauli. Das Cuneo war das erste Resturant in Hamburg, das italienische Küche anbot und befindet sich heute noch im (italienischen) Familienbesitz.

Ich konnte leider erst abends nach Hamburg fliegen und bin dann zu später Stunde in der Hotelbar zur Gruppe gestossen.

Am Samstag waren wir in das Fotostudio eingeladen, wo wir zunächst zusammen gefrühstückt haben. Für drei Mädels wurde es ernst, die anderen vier sind erstmal mit dem Taxi Richtung Hafen gestartet. Dort sind wir mit der Barkasse “Paul Abicht” der Elbreederei Abicht zu einer einstündigen Tour gestartet. Zunächst ging es durch die historische Speicherstadt, die seit 1991 zu den Weltkulturerbe-Stätten der UNESCO gehört und später durch das Hafen.

Für einen Besuch der Speicherstadt hatten wir keine Zeit, aber wer Hamburg einmal besucht, dem sei u.das Hamburg Dungeon, das Miniatur Wunderland und das Gewürzmuseum ans Herz gelegt.

Die Hafenrundfahrt war sehr unterhaltsam, was mit Sicherheit an unserem Käptn lag. Was wir dort sehen konnten, war sehr beeindruckend.

Später sind wir zum Fischmarkt gelaufen und haben dort im Lutter & Wegner zu Mittag gegessen.

Anschließend haben wir getauscht, zwei Mädels raus aus dem Studio, zwei neue Mädels rein ins Studio. Wer nicht im Studio war, konnte das schöne Wetter im Café geniessen.

Ihr seht schon, wir und damit auch Ihr müssen noch auf die Fotos vom Shooting warten. Sobald es etwas Neues gibt, erfahrt Ihr das auf der Facebookseite von Multan Figur-Former und natürlich auch hier. Bei Facebook könnt Ihr übrigens eine Auswahl unserer eigenen Fotos von diesem Wochenende anschauen.

Diesen aufregenden Tag haben wir mit einem Kochevent in La Cocina beendet. La Cocina versteht sich nicht nur als Kochschule, sondern möchte zeigen, dass Kochen ein Erlebnis sein kann. Man erlebt, wie es duftet, aussieht und natürlich auch schmeckt. Uns stand eine hochwertige Einrichtung zur Verfügung und mit Stephan und Alexander zwei Profis auf Ihrem Gebiet zu Seite.

Am Sonntag durften dann auch die letzten beiden Mädels ins Studio, natürlich nicht, bevor wir nochmal ausgiebig gefrühstückt haben. Für die anderen fünf endete ein erlebnisreiches und tolles Wochenende in Hamburg und wir machten und auf den Heimweg.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Weber & Weber, bei den Mädels von switch life brands und dem ganzen Studio-Team bedanken. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Ich hätte nie gedacht, dass wir uns auf Anhieb alle so gut verstehen würden, das war aber der Fall und hat dieses Wochenende einfach perfekt gemacht. Ich bin bereits jetzt gespannt auf die weiteren Berichte der anderen Shootingstars, den eines war und ist klar ->>> wir machen weiter!

Das Gruppenfoto von oben könnt Ihr übriges auch im Flyer in den Multan-Dosen entdecken, oder vielleicht als Plakat in er Apotheke Eures Vertrauens. Ich hab es bisher noch nirgends im Schaufenster gesehen. Ihr schon? Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein Foto schickt, ich veröffentliche es gerne.

Für einen Besuch der Speicherstadt hatten wir keine Zeit, aber wer Hamburg einmal besucht, dem sei u.das Hamburg Dungeon, das Miniatur Wunderland und das Gewürzmuseum ans Herz gelegt.

Die Hafenrundfahrt war sehr unterhaltsam, was mit Sicherheit an unserem Käpt lag. Was wir dort sehen konnten, war sehr beeindruckend.

m Lutter&Wegner am Hamburger Hafen essen.

Wer noch mehr Fotos sehen möchte, der sollte die Facebookseite von Multan Figur-Former besuchen, dort haben wir eine Auswahl unserer eigenen Fotos von diesem Wochenende hochgeladen. Und sobald wir es Neuigkeiten und Fotos vom Shooting liest, könnt Ihr das dort lesen … hier natürlich auch

News von den Shootingstars

#Werbung

Ich durfte im Rahmen eines Gewinnspieles an einem Projekt (Multan Shootingstar) teilnehmen und berichte hier von meinen Erlebnissen. Für die Artikel wurde ich nicht bezahlt, da der Artikel aber als Werbung angesehen werden kann, ist er entsprechend gekennzeichnet.

Ich hatte im Dezember zum letzten Mal von meinen Abnehm-Erfolgen mit Multan berichtet. Daher wird es Zeit, wieder einmal über den aktuellen Stand zu berichten.

Ich habe im Februar weitere 1,5 kg abgenommen! Das erste Ziel, das ich mir gesetzt hatte, ist in greifbare Nähe gerückt. Ich habe die Kilos, die ich durch die beiden Schwangerschaften behalten habe, fast weg und wiege dann so wenig, wie die letzten acht Jahre nicht mehr.

Wir waren mit den Kindern zusammen auf einer Faschingsveranstaltung und – was vor einigen Monaten noch unvorstellbar gewesen wäre – ich konnte ein Kostüm meines Mannes tragen! Früher hätte ich da nie reingepasst.

Man merkt, dass der Frühling naht. Viele meiner Bekannten denken darüber nach, wieder (mehr) Sport zu treiben. So bieten sich auch für mich verschiedene Möglichkeiten, wieder aktiver zu werden. Ich hab mir fest vorgenommen, wenigstens einmal die Woche laufen oder walken zu gehen. Wenn man immer jemanden hat, der mitzieht, ist es auch wesentlich einfacher, als sich selbst überwinden zu müssen.

Außerdem haben wir die Einladungen für das Fotoshooting in Hamburg bekommen. Ende März ist es soweit. Ich freue mich darauf, die anderen Teilnehmer und unsere “Kontaktpersonen” endlich persönlich kennenzulernen. Und natürlich bin ich wegen des Shootings schon ein wenig aufgeregt.

Auch nach dem Shooting möchte ich gerne weiter machen und mein nächstes Ziel ist ein Gewicht im zweistelligen Bereich.

Wer übrigens von den Erfolgen der anderen Teilnehmer lesen möchte, kann das auf der Seite von Multan Figur-Former tun.

Das Projekt Multan Shootingstar

Ich durfte im Rahmen eines Gewinnspieles an einem Projekt (Multan Shootingstar) teilnehmen und berichte hier von meinen Erlebnissen. Für die Artikel wurde ich nicht bezahlt, aufgrund der Verlinkungen könnte der Artikel allerdings als Werbung angesehen werden, daher er hiermit ist entsprechend gekennzeichnet.

 

Von meinem Gewichtreduzierungs-Projekt als Multan Shootingstar hatte ich bereits erzählt. Zwischenzeitlich sind zwei weitere Monate ins Land gegangen.

Was mich sehr gefreut hat, ich habe im November ein Paket bekommen mit einer Packung des Produktes und im Dezember war es dann ein Paket mit einem kleinen Weihnachtspräsent, einer Tasse und einem leckeren Tee. Sicher nur eine Kleinigkeit, aber schön, zu wissen, dass das Projekt für den Veranstalter nicht so nebenher läuft, sondern auch an uns gedacht wird.

Im November habe ich wieder 2,5 kg abgenommen. Eigentlich hatte ich mir mehr erhofft. Andererseits muss ich sagen, trotz kleinerer und größerer Sünden nehme ich ab und damit bin ich zufrieden.

Im Dezember kam dann der erwartete Durchhänger. Überall gab es Plätzchen, Schokolade, Weihnachtsfeiern, leckeres Essen, ich hab oft gesündigt und hab natürlich die Rechnung dafür bekommen, nicht mal ein halbes Kilo weniger. Andererseits habe ich nicht zugenommen, das ist angesichts der vielen Sünden vielleicht auch als Erfolg zu werten. Demotiviert hat mich, dass ich mich so wenig im Griff hatte und meinem nicht mehr ganz so eisernen Willen ;) ständig nachgegeben habe. Aber mittlerweile habe ich das wieder gut in Griff und im neuen Jahr starte ich wieder voll durch.