Schlagwort-Archive: Anja Marschall

London Calling von Anja Marschall

P1160674

#Werbung

Dieses Buch wurde mir über Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug wurde ich gebeten, zu verlinken. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

London Calling
von Anja Marschall
erschienen im Goldfinch Verlag


Ich habe Anja Marschall im Juli letzten Jahres virtuell begleitet, als sie für dieses Buch recherchiert hat. Wer mag, darf auch gerne noch in den Bericht dazu reinschnuppern.


Zum Inhalt:

City of London, einer der größten Finanzplätze der Welt, wirtschaftliches Zentrum mit über 200.000 Menschen, die dort arbeiten, aber nachts ist dieser Bereich der Stadt so gut wie verlassen. Eines Nachts wird die Leiche des Finanzberaters Bradshaw gefunden und Luna, eine Künstlerin, die ihm zuvor ihr ganzes Vermögen anvertraut hatte, wird des Mordes verdächtigt, weil Bradshaw das Geld durchgebracht hat. Gemeinsam mit ihrer Freundin Kate flüchtet sie und sucht den wahren Mörder.


  • Die Protagonisten:

Die verrückte Luna und die Krankenschwester Kate habe ich bereits in Das Erbe von Tanston Hall kennen gelernt. In diesem Buch fand ich Luna eher nervig, wobei mir die ruhige Kate, die von Luna in die Geschichte hinein gezogen wird, einfach näher steht. Aber Luna macht natürlich mit ihrer unkonventionellen Art die Bereiche des Romanes aus, über die man Schmunzeln muss. Im Zusammenspiel bilden die beiden so unterschiedlichen Protagonistinnen ein perfektes Ermittlerduo.


  • Meine Meinung:

Wie ich das bei Büchern aus dem Goldfinchverlag immer wieder erlebt habe, handelt es sich hier nicht um einen reinen Krimi. Einmal mehr hat Anja Marschall versucht, dem Leser die Umgebung näher zu bringen. Während ich im Cornwall-Krimi noch die Landschaftsbilder vor Augen hatte, fiel es mir in diesem Buch etwas schwerer, mir das Umfeld vorzustellen, wobei die Fotos der Recherche-Tour mein Vorstellungsvermögen unterstützen konnten.

Der Fall selbst ist kompliziert, nicht nur der Chamberlain der City of London, auch die Polizei des Bezirkes scheinen unsauber zu arbeiten und etwas vertuschen zu wollen. Die Geschichte ist spannend mit einem überraschenden Ende, das ich zuvor so nicht erwartet hätte. Interessant fand ich verschiedene Einblicke in die Polizeiarbeit, z.B. durch die Ausführungen zur Kameraüberwachung, lediglich das Vorgehen von Kate und Luna empfand ich hin und wieder als zu übertrieben und unglaubwürdig.

Auch wenn ich hier auf Negativpunkte hinweise, insgesamt hat mir der Krimi aber gut gefallen, so dass ich vier von fünf Sternen vergebe. Ich bedanken mich bei Blogg Dein Buch für die Zurverfügungstellung dieses Krimis.

Auf Recherchetour mit der Autorin Anja Marschall

P1140812

Vor einigen Tagen habe ich die Rezension zu „Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall veröffentlicht und unter anderem geschrieben, dass ich im Netz gelesen habe, dass es eine Fortsetzung geben soll, die ich auf jeden Fall auch lesen würde.

Auf meine Veröffentlichung hin hat sich Sandra vom Goldfinch-Verlag bei mir gemeldet und erzählt, dass tatsächlich eine Fortsetzung geplant ist, das Buch soll „London Calling“ heißen und entsprechend ein London-Krimi werden. Die Autorin, Anja Marschall, befindet sich bis heute auf einer Recherchetour, die im Netz verfolgt werden kann:

Der Reiseveranstalter Beautiful Britain begleitete Anja Marschall nach London.

  • Den zweiten Tag verbrauchte das Rechercheteam mit dem Besuch der Willowtree Marina, wo man Hausboote mieten kann. In der City of London hat die Autorin eine Menge Fotos geknipst, da dies einer der Schauplätze des Krimis sein soll. 
  • Außerdem hatte Anja Marschall einen Termin mit einem ehemaligen Investment Banker. Auch hier ging es noch einmal um die City of London, einem der größten Finanzplätze der Welt. Generell war mir City of London als wirtschaftliches Zentrum zwar ein Begriff, ich wusste aber nicht, dass dort zwar über 200.000 Menschen arbeiten, aber kaum jemand lebt. Wieder etwas gelernt ;) Den Artikel mit vielen schönen Fotos, u.a. von der Kanalfahrt, könnt ebenfalls unter obigem Link nachlesen.

Ich fand es sehr spannend, auf diesem Weg die Recherchetour zu begleiten und bin natürlich nun schon sehr gespannt auf London Calling, das im Frühjahr 2014 erscheinen soll.

Das Erbe von Tanston Hall von Anja Marschall

P1140812

Das Erbe von Tanston Hall
von Anja Marschall

#Werbung

Dieses Buch wurde mir über Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug wurde ich gebeten, zu verlinken. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Zum Inhalt:

Schon drei lange Jahre ist Kates Bruder verschwunden, als die junge Frau einen anonymen Anruf erhält, der sie nach Cornwall führt in der Hoffnung, ihn zu finden.


Meine Meinung:

Anja Maschall hat mit Kate eine wunderbare Schwester geschaffen, die sich nicht damit abfinden kann, dass ihr Bruder Phil einfach so verschwunden ist. Ein Stück weit gibt sie sich auch selbst die Schuld, denn kurz vor seinem Verschwinden hatten die beiden noch Streit. Deswegen ist es für sie keine Frage, dass sie sich sofort auf den Weg macht, um ihn zu suchen.

Und damit ist der Leser schon direkt in der Geschichte, denn der Autorin ist es gelungen, von der ersten Seite an einen Spannungsbogen aufzubauen, den sie durch verschiedene Wendungen innerhalb der Geschichte immer weiter aufrecht erhalten kann. Der Leser wird auf falsche Fährten gelegt und deckt zusammen mit Kate nach und nach auf, was wirklich mit Phil passiert ist.

Anja Marschall führt ihre Leser nach Cornwall und anhand ihrer Beschreibungen konnte ich die Landschaft und die Häuser vor meinem inneren Auge sehen. Wobei mir bereits bei mehreren Büchern aus dem Goldfinch-Verlag aufgefallen ist, dass die Landschaft eine nicht unwichtige Rolle in den Romanen spielt, dies allerdings auch immer soweit im Rahmen gehalten wird. Das habe ich auch schon anders erlebt und freue mich deshalb immer, wenn es einem Autoren gelingt, seine Begeisterung für eine Region weiterzugeben, ohne eine Mischung aus einem Roman und einem Reiseführer daraus zu machen.

Ich habe beim Schmökern entdeckt, dass es eine weitere Geschichte um Kate geben soll, das würde zum Ende dieses Buches passen und ich würde auch dieses Buch auf jeden Fall lesen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Read-a-thon Week bei nasch

P1140785

Update: 30. Juni 2013

Die Read-a-thon Week bei nasch ist heute Nacht zu Ende gegangen und da ich am Wochenende sieben Stunden mit dem Zug unterwegs war, habe ich auch gestern nochmal einiges „weggelesen“.

Meine Woche ergab:

rund 80 Seiten – Wenn ich mal groß bin – Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche von Martin Reichert

192 Seite – Tu, was du kannst – und sei mutig von Albert Jumila

281 Seiten – Das Erbe von Tanston Hall von Anja Marschall

112 Seiten – Dead Nerd von Manuel Schenk

ca. 100 Seiten – Alles wird gut von Mario Arend

3 Stunden 40 Minuten – Der Sarg von Arno Strobel

Vielen Dank, nasch, für die Umsetzung dieser schönen Idee :)

 

P1140812

Update: 29. Juni 2013

„Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall habe ich nun auch zu Ende gelesen und gleich mit „Dead Nerd“ von Manuel Schenk begonnen :)

Zwischenstand:

rund 80 Seiten – Wenn ich mal groß bin – Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche von Martin Reichert

192 Seite – Tu, was du kannst – und sei mutig von Albert Jumila

281 Seiten – Das Erbe von Tanston Hall von Anja Marschall

82 Seiten – Dead Nerd von Manuel Schenk

3 Stunden 40 Minuten – Der Sarg von Arno Strobel

 

P1140746

Update: 28. Juni 2013

Das Hörbuch „Der Sarg“ habe ich zu Ende gehört, außerdem habe ich die ersten 114 Seiten des Buches „Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall gelesen.

Zwischenstand:

rund 80 Seiten (Wenn ich mal groß bin – Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche von Martin Reichert)

192 Seite (Tu, was du kannst – und sei mutig von Albert Jumila)

114 Seiten (Das Erbe von Tanston Hall von Anja Marschall)

3 Stunden 40 Minuten (Der Sarg von Arno Strobel)

P1040799

Update: 27. Juni 2013

In den letzten beiden Tagen habe ich über 40 Kapitel von „Der Sarg“ von Arno Strobel gehört und das Buch „Tu, was du kannst – und sei mutig“ von Albert Jumila gelesen, ein Buch, das sich mit Pep Guardiola, dem neuen Bayern-Trainer, beschäftigt.

Buchbox-5

Update: 26. Juni 2013

Jetzt habe ich mir „Wenn ich mal groß bin – Das Lebensabschnittsbuch für die Generation Umhängetasche“ von Martin Reichert herausgesucht. Dieses Buch hatte ich mir im Rahmen von BookX in a BoX ausgewählt.

Leider konnte mich dass Buch gar nicht fesseln, möglicherweise hatte ich einfach falsche Erwartungen. Ich konnte mich nicht wiederfinden und auch niemanden, den ich kenne. Die Kapitel sind in die Länge gezogen, ein guter Freund würde sagen, dass der Autor von Kuchen backen auf Arschbacken kommt.

Nach drei Kapiteln habe ich einiges übersprungen, dem Buch weiter hinten nochmal eine Chance vergeben und es dann enttäuscht weg gelegt.

Nun muss ich mich entscheiden, ob ich „Der Sarg“ von Arno Strobel zu Ende höre, oder mir „Dass Erbe von Tanston Hall“ vornehme :)


24.06.2013

Nadine hat festgestellt, dass die Lesemarathons an Wochenenden und Feiertagen ungünstig für sie sind und hat deswegen zur Read-a-thon Week aufgerufen. Zwischen dem 24.06. und dem 30.06 wird gelesen, was das Zeug hält. Die ersten beiden Tage war ich abends weg und bin nur müde ins Bett gefallen.