Schlagwort-Archive: #buechersommer

Der Sommer ist zu Ende

Wir merken es langsam an den Temperaturen, der Sommer ist zu Ende und auch meine Challenge Büchersommer 2018 ist ausgelaufen. Die Teilnehmer hatte noch bis zum 10. Oktober 2018, ihre Rezensionen zu den Sommerbüchern online zu stellen und nun wird es Zeit für eine Auswertung.

Zwischen dem 1. Juni 2018 und dem 30. September 2018 haben die Teilnehmer zusammen 157 Sommerbücher rezensiert.

Die Liste aller Rezensionen nach Teilnehmer sortiert findet ihr hier.

Und die Liste aller Rezensionen sortiert nach Autor könnt ihr euch hier anschauen.

Die meisten Bücher haben Jasmin von buch-leben (38) und Christine von zauberhafte Bücherwelten (33) beigetragen, dicht gefolgt von Heike von Irve liest (25).

Viele Bücher spielten in der weiten Welt, unter anderem Vorstandssitzung im Paradies, gezeigt von Patrizia, oder Verliebt aus heiterem Himmel, das von Berlin über Edinburgh bis nach New York und Hawaii führt und das Tina rezensiert hat.

Aber auch in Deutschland gibt es schöne Flecken Erde und einige davon haben wir in den Küsten-Romanen kennengelernt. Dazu gehören Dünenzauber, gelesen und rezensiert von Yvonne und Mein wunderbarer Küstenchor, ein Buch, das Daggi vorgestellt hat.

Außerdem wurden auch viele Bücher gelesen, die den Sommer im Titel haben. Dazu gehören Barfuß im Sommerregen, das Diana für die Challenge eingereicht hat oder Christines Zweimal Sommer zum Verlieben und Der Sommer der Inselschwestern, ein Buch, das Heike gezeigt hat.

Dass Sommerbücher nicht immer mit Sonne oder Herzschmerz verbunden sein müssen, haben zeigen beispielsweise Angi mit dem Buch Mörderischer Sommer und Nicole mit Unser Sommer mit GeistBei Summer Girls, das Jasmin rezensiert hat, dachte ich an ein paar Mädchen, die ihren Sommer genießen, aber schon ein Blick auf das Cover lässt deutlich auf einen Thriller schließen. 

Ins Dunkel ist auch so ein Buch, das weder vom Cover noch vom Titel an ein Sommerbuch denken lässt, haben sich sowohl Angi als auch Jasmin entschieden, das Buch, das im australischen Busch spielt, für die Challenge heranzuziehen.

Auch Children of Blood and Bone klingt wenig sommerlich, dennoch haben auch hier Heike und Nicole Gründe dafür gefunden, warum es für sie ein Sommerbuch ist.

Bei Eine Liebe am Meer von Katie Fforde ist der Bezug natürlich schon viel deutlicher. Christine hat hier zugegriffen und für Heike war es sogar DAS Buch des Sommers.

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh von Mila Sumners ist ebenfalls ein typisches Sommerbuch, zu dem mit Christine und Daggi ebenfalls zwei Teilnehmer gegriffen haben. Und Daggi und Christine waren es auch, die beschlossen haben, dass zu einem Büchersommer auch das fußballerische Sommermärchen gehört, weswegen sie beide Elfmeter ins Herz rezensiert haben, ein Buch, das während der WM 2018 spielt. Und das ist noch nicht alles, Christine und Daggi haben auch beide Kiss and Cook: Hochzeit nach Plan von Ava Lennart gelesen.

Das war ein Überblick über die Bücher, die von mehreren Teilnehmern gelesen wurden. Dann gab es auch noch Autoren, bei denen die Teilnehmer zu unterschiedlichen Büchern gegriffen haben.

Dazu gehört beispielsweise das Autorenduo B. C. Schiller, die auch nicht wirklich für zauberhafte Sommerbücher stehen, aber Jasmin schreibst, dass Immer wenn Du tötest im Sommer spielt und bei Strandmädchentod, für das Heike sich entschieden hat, ist der Bezug anhand des Titels offensichtlich.

Und noch einmal Heike, sie hat auch Wellenbrecher von Gesa Pauly gelesen, während Tina von der gleichen Autorin Die Tote am Watt rezensiert hat, ein Buch, das auf Sylt spielt.

Darüber hinaus gab es Teilnehmer, die mehrere Bücher eines Autoren gelesen habe, wer das war, könnt ihr in der Liste nach Autoren sortiert nachlesen.


Aber wir haben nicht nur gelesen und rezensiert, ich habe auch an 17 Freitagen zwischen Juni und September jeweils eine Aufgabe gestellt, die innerhalb einer Woche per Blogbeitrag bearbeitet werden sollte. Was dabei herausgekommen ist, habe ich ebenfalls schon ausgewertet.

Hier eine Aufstellung, wer in welcher Woche mit gebloggt hat:

Und hinter diesen Links findet ihr die 97 Beiträge aller Teilnehmer.

  1. Welche Bücher werdet ihr im Büchersommer 2018 lesen?
  2. Zeigt mir eure Sommerlochtiere!
  3. Ich packe meine Koffer
  4. Pack die Gummistiefel ein
  5. Vergessene Bücher ans Licht gezerrt
  6. Liegestuhl meets Wanderschuh
  7. Mit freundlicher Empfehlung 
  8. Schatzi schenk mir ein Foto 
  9. Bergfest beim Büchersommer
  10. So schmeckt der Sommer
  11. Superhelden gesucht
  12. Höllisch heiß
  13. Ruhe bitte, hier wird gelesen
  14. Kühlendes Sommergewitter
  15. Das kann uns keiner nehmen
  16. Der Altweibersommer kommt 
  17. Lasst uns abrechnen

Wie versprochen, gibt es natürlich auch noch eine Verlosung unter allen Teilnehmern. Bitte kontrolliert anhand dieser Auflistung, ob ich euch alle Punkte zugeordnet habe, damit ihr auch mit der richtigen Anzahl an Losen im Topf landet. Ich habe geplant, den Beitrag für die Verlosung in ca. einer Woche zu starten, bis dahin solltet ihr mich benachrichtigt haben, wenn es noch etwas zu korrigieren gibt.

Bitte schaut wieder rein, um die Auslosung nicht zu verpassen.


Nun bleibt mir noch, mich bei euch zu bedanken. Ich habe in der ersten Hälfte der Challenge vieles gelesen und kommentiert, danach hat mir schlichtweg die Zeit gefehlt, das habt ihr ja sicherlich gemerkt. Ich werde mich bemühen, noch so viel wie möglich nachzuholen, versprochen!

Natürlich habe ich zur Kenntnis genommen, wie aktiv ihr bei der Challenge dabei gewesen seid und darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Genau so gefreut habe ich mich über diejenigen, die nur einzelne Beiträge beigesteuert und / oder die Challenge aktiv verfolgt haben. Vielen Dank dafür!

Zu guter Letzt möchte ich euch noch auf meine neueste Aktion aufmerksam machen, keine Challenge, also keine Angst ;) und ich würde mich freuen, wenn ihr auch da mit dabei seid.

Am 26. September konnte ich bei WordPress meinen 9, Bloggeburtstag feiern. In den vergangenen neun Jahren bin ich online vielen Menschen begegnet, einige durfte ich auch persönlich kennen lernen.

In den nächsten 52 Wochen bis zum 10. Bloggeburtstag werde ich ein „Freundebuch für Erwachsene“ herumreichen / versenden und ich würde mich freuen, wenn sich viele von euch eintragen.

Teilnehmen darf jeder, der sich mir – online oder offline – verbunden fühlt. Wenn ihr neugierig geworden seid, findet ihr hier alle Infos, die ihr braucht.

Lasst uns abrechnen

Ihr Lieben, der #buechersommer ist fast am Ende angelangt. In den letzten vier Monaten habt ihr viele Rezensionen von Sommerbüchern eingereicht und viele meiner Fragen beantwortet. Dafür danke ich euch herzlich. Leider ist die Lesechallenge mit der für mich beruflich stressigsten Zeit des Jahres zusammengefallen, was vorher nicht absehbar war. Während ich anfangs noch alle eure Beiträge gelesen und die Auswertungen regelmäßig eingestellt, während ich mittlerweile stark im Rückstand bin und es nicht einmal mehr geschafft habe, die wöchentliche Mail an euch zu versenden. Dafür bitte ich um Entschuldigung.

Aber nun auf zur letzten Runde:


Zu Beginn der Challenge haben wir eine Leseliste angefertigt. Es wird Zeit, einmal zu schauen, was daraus geworden ist.

Welche Bücher standen auf eurer Leseliste? Welche davon habt ihr gelesen? Welche nicht? Warum nicht? Welche Bücher sind ungeplant dazu gekommen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 30. September 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr euren Beitrag in den sozialen Medien teilt, dann freuen wir uns, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Meine To-Read-Liste sah wie folgt aus:

  • Zwischen dir und mir das Meer von Katharina Herzog (2018) ✔
  • Drei Schwestern am Meer von Anne Barns (2018)
  • Verliebt auf den Seychellen von Rike Stienen (2018) ✔
  • Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold (2015)
  • Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena (2008)
  • Drei aus dem Ruder von Annette Lies (2018) ✔
  • Die Inselgärtnerin von Sylvia Lott (2018)
  • Zwei an einem Tag von David Nicholls (2010)
  • Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders (2018)
  • Countdown für die Liebe von Rike Stienen (2017)
  • Sommer mit Aussicht von Lena Wolf (2018) ✔
  • Esst euer Eis auf, sonst gibt´s keine Pommes von Katja Zimmermann (2017)
  • Hello Sunshine von Laura Dave (2018) ✔
  • Azurblau für zwei von Emma Sternberg (2018) ✔
  • Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh von Mila Summers (2018) ✔
  • Africa in Love: Honeymoon mit Hindernissen von Mia Leoni (2018) ✔
  • Kiss and Cook: Hochzeit nach Plan von Ava Lennart (2017) ✔

Außerhalb dieser Planung habe ich für die Challenge gelesen:

  • Herz und Tal von Jana Lukas (Sommerblumencover)
  • Mein wunderbarer Küstenchor (Küstenroman)
  • Hör mir auf mit Glück von Helena Baum (Surfboard auf dem Cover)
  • Glück ist wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann (Blumencover)
  • Landeierforschung von Karin Spieker (Urlaubstrip)
  • Liebe war nie geplant von Manuela Fritz (Sommer in den Bergen)
  • Gruppentherapie von Friedrich Kalpenstein (Schlagersänger auf Malle)
  • Elfmeter ins Herz von Tanja Neise (WM-Roman)

 

Der Altweibersommer kommt

Altweibersommer, so nennt man die Zeit, die nun langsam naht. Das Wort „Weiben“ ist übrigens ein altdeutscher Ausdruck und bezeichnet das Knüpfen von Spinnweben. Wenn es nun langsam kühler wird nachts, dann setzt sich schon gelegentlich Tau auf den Spinnweben ab. Habt ihr euch die glitzernden Spinnfäden mal angesehen, wenn die Sonne darauf scheint? Ein bisschen wirken sie doch dann wie die angegrauten Haare von älteren Frauen. Ein bisschen was hat der Altweibersommer dann wohl doch mit alten Weiber zu tun.  Und genau die Suche ich heute!


Meine Fragen an euch:

Welche Bücher in denen der Protagonist / die Protagonistin jenseits der 40 ist, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Eure Antworten dürft ihr gerne in den Kommentaren posten.

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 20. September 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Mein Vorschlag zu diesem Thema ist

Versuchen wir das Glück von Barbara Leciejewski

Helene „Lene“ Thomas ist Ende 40, verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Ihr Mann, ein Unternehmensberater, betrügt sie mit seiner wesentlich jüngeren Assistentin.

Ludwig Breuer ist ein Jahr älter als Helene. Er hat seinen Traum, Journalist zu werden und aus den Krisengebieten der Welt zu berichten, verwirklicht.

Als Helene auf dem Münchner Hauptbahnhof auf ihre Jugendliebe Ludwig trifft, ist die Magie zwischen ihnen sofort wieder spürbar, zaghaft zwar noch, aber ausreichend genug, um sich nicht direkt wieder zu trennen sondern zusammen einen Kaffee trinken zu gehen. Sie erzählen sich, was in den letzten 25 Jahren passiert ist, erinnern sich daran, wie unzertrennlich sie waren und wie es trotzdem zum Scheitern ihrer Beziehung kam. Sie blicken sich in die Augen, sie berühren sich – zunächst schüchtern  – und am Ende des Nachmittags steht die Frage „Versuchen wir das Glück“.


Landeierforschung von Karin Spieker

Die Autorin hat (überwiegend) sehr liebenswürdige Haupt- und Nebencharaktere gezeichnet und insbesondere Anne die Möglichkeit gegeben, sich neu zu entdecken. Die Handlung selbst ist sehr humorvoll gestaltet. Wenn ich etwas bemängeln müsste, wäre es, dass ich es nicht authentisch finde, dass Anne und Mike überall schnell Anschluss finden. Ich bin selbst auf dem Dorf groß geworden und habe die Erfahrung gemacht, dass Fremde erstmal mit Abstand genossen werden. Im Urlaub wiederum bin ich auch auf dem Land auf Offenheit und Herzlichkeit gestossen, aber dann doch eher in Regionen, in denen Tourismus vorherrscht. Aber das ist, wie oben erwähnt, ein schon fast erzwungener Kritikpunkt.


Memories of your Smile- Ein Song für Jessica von Tamara Leonhard

9&preview=true

Die Britin Jessica Preston ist 43 und arbeitet als Professorin an der Uni in Berlin. Auf die Ausschreibung ihrer Assistenz-Stellte hat sich unter anderem Tim beworben, der nicht nur zu spät zum Vorstellungsgespräch kommt, sondern auch ein lockeres Mundwerk an den Tag legt. Der 29-jährige hat einige Jahre in Großbritannien gelebt und gearbeitet, was für ihn spricht. Allerdings hat Tim eher eine Karriere als Singer-Songwriter anvisiert, als den Rest seines Lebens im Vorzimmer einer Professorin zu verbringen.

Doch Jessica fasziniert ihn und auch umgekehrt kehren Jessicas Gedanken immer wieder zu dem Bewerber zurück, der offenbar versucht hat, mit ihr zu flirten. Nachdem Tim sich von ihrer Erwartungshaltung an seine künftigen Aufgaben nicht abschrecken lässt, erhält er eine Zusage. Jessica ist gefesselt von seiner kessen Art, doch die Tatsache, dass sie langsam Gefühle für den so viel jüngeren Mann entwickelt, schiebt sie genauso weit von sich, wie den vagen Eindruck, dass auch er möglicherweise mehr für sie empfinden könnte. Tim hingegen ist sich absolut im Klaren darüber, dass er sich verliebt hat, zweifelt aber daran, dass sich seine Chefin wirklich für ihn interessieren könnte. Er schreibt einen Song für sie, in dem er seine Gefühle zum Ausdruck bringt.

Tamara Leonhard hat sich intensiv mit dem Altersunterschied der beiden Protagonisten auseinandergesetzt. Aus meiner Sicht hat sie die Bedenken und Vorbehalte authentisch herausgearbeitet, denn sie hat die Themen aufgegriffen, die auch mich, die ich in Jessicas Alter bin, an deren Stelle beschäftigt hätten. Trotz dieser etwas schweren Thematik ist dem Roman die Leichtheit nicht abhanden gekommen.


Ein Sixpack zum Verlieben war mein erstes Buch von Rike Stienen und was habe ich es geliebt.

Laura soll ihren 42. Geburtstag mit dem Schwiegermonster und deren Freundinnen verbringen.

Kurzerhand fährt sie nach Köln und landet bei den Sixpackboys auf der Bühne. Humorvoll, romantisch, kitschig, schön….