Schlagwort-Archive: CreateSpace Independent Publishing Platform

Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann von Kira Gembri

In aller Kürze

Das besondere an dieser Geschichte ist, dass sie in 24 Kapitel aufgeteilt ist und man sie dadurch als eine Art Adventskalender lesen kann – oder man liest sie, wie ich, an und kann sie dann nicht mehr aus der Hand legen, bis man die letzte Seite umgeblättert hat.


Von Kira Gembri bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Alleinerziehende Lara kann Weihnachten nichts abgewinnen. Das Schicksal scheint einen seltsamen Humor zu haben, als ausgerechnet sie beim Einkaufen dem Weihnachtsmann begegnet.

Im Kostüm steckt der Weihnachtsfan Finn, der Lara zunächst nur mit seinen Augen und seinem Lächeln faszinieren kann, doch über Laras Tochter kann er sich langsam in ihr Herz schleichen – aber dann schlägt er über die Stränge und wenn es um ihr Kind geht, versteht Lara keinen Spaß.


Meine Gedanken zum Buch

Kira Gembri hat eine Geschichte in 24 Kapitel geschaffen, die man als eine Art Adventskalender lesen kann, doch nachdem ich erst einmal angefangen hatte, in das Buch hineinzulesen, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Mit Lara und Finn hat die Autorin zwei wunderbare Protagonisten geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lara ist jung Mutter geworden und immer etwas besorgt, wenn es um ihre Kleine geht, für mich ein sehr authentischer Charakter, auch wenn ich ihre Abneigung gegen Weihnachten nur schwer nachvollziehen kann. In der Beziehung war mir dann Finn viel näher, der Weihnachten liebt und der Lara und vor allem ihrer Tochter die Weihnachtszeit nahe bringen und die junge Frau aus ihrem Schneckenhaus holen will.

Die Geschichte ist nicht nur gefühlvoll geschrieben, sondern konnte auch mit Humor punkten und erhält daher die volle Punktzahl


Eckdaten

Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann
Humorvoller Kurzroman in 24 Kapiteln
von Kira Gembri
erschienen am 30. November 2013
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Die Geschichte handelt von einem weiblichen Weihnachtsmuffel, die „bekehrt“ wird. Entsprechend hoch ist der Weihnachtsfaktor in diesem Buch.


Weitere Meinungen zum Buch


Challenges

Aufgabe 53) ein Buch das dir jemand empfohlen hat

Diese Buchempfehlung von Gabi vom Laberladen war zwar nicht für mich gedacht, sondern für eine andere Bloggerin, aber ich habe die Empfehlung sofort aufgegriffen.

Freistoß ins Herz von Genovefa Adams

In aller Kürze

Mir gefällt, dass die Autorin nicht die klischeehaften Spielerfrauen zeichnet, sondern sich starker weiblicher Charaktere bedient. Und auch wenn Liebesgeschichten oft nach dem selben Schema ablaufen, konnte Genovefa Adams mich überraschen.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Samira ist an einem Tiefpunkt angelangt. Nicht nur, dass sie ihre Selbständigkeit aufgeben muss, sie hat auch jede Menge Schulden angehäuft, auf denen sie nun sitzen bleibt. Fußballprofi Cesaro beißt sich zunächst die Zähne an ihr aus, denn eine Beziehung ist das Letzte, nach was Samira gerade sucht.

Doch Cesaro will die Segel nicht streichen und tatsächlich ist Samira bereit, sich auf ihn einzulassen. Um sich helfen zu lassen, dazu ist sie aber zu stolz und auch wenn es für Cesaro kein Problem wäre, ihre Schulden zu tilgen, muss sie verhindern, dass er davon erfährt.


Meine Gedanken zum Buch

Die Romane um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jeder für sich gelesen werden. Doch da Genovefa Adams über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kennen, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Obwohl ich „Quereinsteiger“ bin, habe ich mich aber in den bisher gelesenen Bänden schnell und gut zurecht gefunden.

Ich habe schon mehrfach zu den Büchern dieser Autorin geschrieben, dass ich es mag, dass Genovefa Adams nicht die klischeehaften Spielerfrauen zeichnet, sondern sich starker weiblicher Charaktere bedient. Samira ist ein Paradebeispiel dafür. Ihre Schulden würde Cesaro mit einem müden Lächeln begleichen, schließlich verdient er als Profisportler ein mehrfaches des Betrages im Jahr. Doch das kommt für diese Protagonistin überhaupt nicht in Frage.

Nun laufen ja die meisten Liebesgeschichten nach dem selben Schema ab: zwei Menschen lernen sich kennen, verlieben sich, es kommt zu einem großen Knall und im besten Fall hinterher zum Happyend. Demnach ist vieles vorhersehbar und natürlich hatte ich mir bereits gedacht, dass Cesaro von Samiras finanziellen Schwierigkeiten erfährt und was liegt näher, als zu vermuten, dass er dann denkt, sie wäre nur wegen seines Geldes mit ihm zusammen – doch hier kommt die Autorin mich wirklich überraschen.

Der Roman hat mich insgesamt gut unterhalten, auch wenn es zwei Punkte gab, an denen ich mich gestört habe, weil sie mir zu unrealistisch erschienen sind. Nun kann ich leider nicht mehr verraten, denn sonst würde ich spoilern, aber das war mit ein Grund, warum ich nicht die volle Punktzahl für dieses Buch gebe, daher erscheint es mir wichtig, es zu erwähnen.


Eckdaten

Freistoß ins Herz
von Genovefa Adams
CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen am 5. September 2018


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Challenges

-> Deutschland

Rote Karte für Traumprinzen von Genovefa Adams

Rote Karte für Traumprinzen
von Genovefa Adams
erschienen am 14. November 2016
CreateSpace Independent Publishing Platform



  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nando, Fußballprofi beim FC Düsseldorf, wird an der Tankstelle durch einen Anruf abgelenkt, vergisst zu bezahlen und fährt in seinem teuren Sportwagen davon. Caro ist sowieso schon am Boden zerstört, weil ihre Tankstelle vor dem Aus steht, dass der Sportwagenfahrer ohne zu bezahlen abhaut, macht sie rasend und sie ruft die Polizei.

Nando ist dankbar, dass er ausgerechnet von Nina, der Frau seines Mitspielers angehalten wird, doch die Polizistin kennt kein Pardon, seinen Führerschein ist er erstmal los. Sie ist es auch, die die Idee hat, dass Caro die Chaffeurin für Nandon spielt, bis dieser seinen Sportwagen wieder selbst fahren darf. Gegen Bezahlung natürlich.

Eine Frau am Steuer seines Sportwagens? Für Nando eine katastrophale Vorstellung. Doch wenn er auch künftig rechtzeitig zum Training kommen will, muss er auf den Vorschlag eingehen. Nachdem Nando und Caro erstmal ihre Feindseligkeiten ausgetauscht haben, finden sie Gefallen daran, sich gegenseitig zu piesacken … und plötzlich ist alles gar nicht mehr so schlimm, wie es auf den ersten Blick aussah.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Genovefa Adams hat immer starke Protagonistinnen. Sie stehen mit beiden Beinen im Leben und hatten nie die Absicht, Spielerfrau zu werden. Daher bedienen sie auch keines der üblichen Klischees, im Gegenteil.

Auch dieser Band konnte mich wieder mit einer gelungen Mischung aus Kribbeln im Bauch, Erotik und Humor überzeugen. Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 

-> Deutschland

Aus dem Abseits ins Herz von Genovefa Adams

Aus dem Abseits ins Herz
von Genovefa Adams
erschienen am 14. November 2015
CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher von dieser Autorin gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Celal, Profi beim FC Düsseldorf, erliegt der Verlockung von Koks, um seine Probleme wenigstens kurzfristig zu vergessen. Bei einem überraschend anberaumten vereinsinternen Drogentest fliegt er auf, doch die Vereinsführung bietet ihm eine Chance. Der Verein engagiert die Psychotherapeutin Marie, die ihm helfen soll.

Der Fußballprofi versucht gar nicht erst, vor Marie zu verstecken, wie wenig er von den Gesprächen mit ihr hält, doch davon lässt Marie sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Flirtversuche von Celal hingegen prallen nicht ohne Weiteres von ihr ab, was dazu führt, dass Marie Celals Vertrauen gewinnen kann. Doch im Hintergrund werden Strippen gezogen, die alles, was Marie und Celal aufgebaut haben, zum Einbruch bringen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Generell mag ich es, dass die Protagonistinnen von Genovefa Adams nicht als die klischeehaften Spielerfrauen gezeichnet sind. Es handelt sich um selbständige Frauen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und nie die Absicht hatten, sich einen Profifußballer an Land zu ziehen. Doch mit Marie bin ich nicht ganz warm geworden, ich war schon sehr überrascht, wie schnell sie mit Celal intim geworden ist.

Womit mich die Autorin überraschen konnte, war die Person, die die beiden Protagonisten zu Fall bringt, ich gebe zu, diese Person hatte ich als „Gegenspieler“ gar nicht auf dem Schirm.

Insgesamt konnte mich die Geschichte nicht so überzeugen, wie andere Bände dieser Reihe, deswegen vergebe ich „nur“ 3,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

 

-> Deutschland

Kick ins Glück von Genovefa Adams

Kick ins Glück
von Genovefa Adams
erschienen am 29. Juni 2018
über CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Tanja arbeitet im familieneigenen Eiscafé. Seit ihr Vater dem FC-Spieler Matthew gestattet hat, den Hintereingang des Cafés zu benutzen, schleppt dieser regelmäßig einen seiner Groupies an, zieht immer die gleiche Show mit den Mädels ab und verschwindet dann mit ihnen im Grandhotel.

Tanja ist es leid, sich das Schauspiel immer und immer wieder geben zu müssen und da sie Matthews Monologe bereits auswendig kennt, fällt sie ihm bei seinem nächsten Besuch ins Wort, beendet seinen Satz. Da sie ihm mit ihrer Aktion sein Date versaut hat, besteht er darauf, dass sie mit ihm ausgeht und da Tanjas Vater meint, sie hätte etwas gut zu machen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als in den sauren Apfel zu beißen.

Bei den Treffen hat ganz klar Tanja die Hosen an und zeigt Matthew, so es lang geht. Und er, der nie etwas hat anbrennen lassen, hat plötzlich das Gefühl, dass seine Geschwister gar nicht so unrecht haben, wenn sie denken, dass ihm ohne feste Beziehung etwas im Leben fehlt. Aber dann kommt es zu einem tiefen Vertrauensbruch und der Krater, der sich zwischen ihnen auftut, ist für sie beide unüberwindbar.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Ich mag, dass die Protagonistinnen nicht als die klischeehaften Spielerfrauen gezeichnet sind. Es handelt sich um selbständige Frauen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und nie die Absicht hatten, sich einen Profifußballer an Land zu ziehen.

So ist auch Tanja eine tolle Hauptperson, die nicht auf den Mund gefallen ist und ihren Standpunkt klar verteidigt. Matthew ist auf den ersten Blick ein Aufreißer, der immer nach dem gleichen Schema vorgeht und dennoch ist auch er mir – spätestens nach den Gesprächen mit seinen Geschwistern – ans Herz gewachsen, man merkt einfach, dass er ein Familienmensch ist.

Ich mag die Bücher dieser Autorin sehr, weil sie leicht, kurzweilig und unterhaltsam sind und mich einfach abschalten lassen. Auch „Kick ins Glück“ hat es geschafft, dass ich mich einfach mal wieder „ausklinken“ konnte und so habe ich das eBook an einem Stück gelesen. Ein deutliches Zeichen dafür, dass es mir gefallen hat.

Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


-> Deutschland

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh von Mila Summers

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh
von Mila Summers
erschienen am 05. Mai 2018
CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nele hat es gerade nicht leicht. Nach einer bitteren Erfahrung steht sie ohne Job da. Abwechslung verspricht eine Kreuzfahrt, die sie gewonnen hat und mit ihrer Freundin Conny antreten möchte. Besonders erfreulich, Nele soll auf dem Schiff auf „Blossoms Four“ treffen, jene Boyband, deren Musik ihr durch so manchen verzweifelten Tag in ihrer Jugend geholfen hat, die sie aber nie live gesehen hat.

Die „Blossoms Four“ waren eine aufstrebende Boyband, der die Welt zu Füßen liegen schien. Doch ein Fehler von Leadsänger Josh hat das Kartenhaus zum Einsturz gebracht, die Band war abgeschrieben und hat sich getrennt. Das ist mittlerweile 10 Jahre her. Josh, Sam, Mitch und Phil hatten sich schnell aus den Augen verloren, doch nun sollen sie auf einer Kreuzfahrt wieder gemeinsam auftreten.

Joshs Leben ist die Musik. Da ihm die Trennung der Band den Boden unter den Füßen weggerissen hat, ist er in den letzten Jahren abgestürzt und trinkt viel zu viel. Er hegt die Hoffnung, dass die Kreuzfahrt seine Chance auf ein neues Leben auf der Bühne ist. Gleichzeitig hat er ein schlechtes Gewissen seinen früheren Freunden gegenüber, weil er die Schuld an der Trennung trägt. Die Begegnung mit Nele versetzt ihn in Euphorie, doch Josh ist klar, dass er Nele nicht gut tut. Da sie mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat und er ihr keine Kraft geben kann, macht er sich schnell bewusst, dass es keine gemeinsame Zukunft für sie geben kann.


  • Meine Gedanken zum Buch

Der Leser erlebt die Reise abwechselnd aus der Sicht von Nele und Josh. Während Mila Summers zunächst aufzeigt, wie Nele den Ansprüchen ihres Elternhauses nicht genügen konnte, zeigt sich bei Josh sehr schnell, dass die anderen Bandmitglieder ihm nicht nachtragen, dass sie sich trennen mussten. Sein bester Freund Phil wäre sogar gerne Teil seines Lebens geblieben, aber Josh hatte sich in alle Richtungen abgeschottet. Es war schön, zu sehen, wie die vier sich wieder begegnen, sich taxieren und abtasten, um dann festzustellen, dass sie eigentlich genau dort anknüpfen können, wo sie vor Jahren gezwungenermaßen aufhören mussten.

Generell habe ich einen Narren an den Protagonisten und Nebendarstellern gefressen, doch besonders Josh hat es mir angetan. Obwohl er es immer vermeiden wollte, abzustürzen, sieht er seit Jahren keine Perspektive mehr für sich und ist dem Alkohol verfallen. Hin und wieder bemitleidet er sich für meinen Geschmack etwas zu viel, doch Mila Summers hat es geschafft, seinen Schmerz so zu transportieren, dass ich es förmlich spüren konnte, weil es mir den Magen zusammengezogen hat. Das und auch die Tränen, die mir einmal in die Augen stiegen, sind sehr deutliche Zeichen dafür, dass ein Autor mich tief berühren kann. Das gilt natürlich auch für die sehr gefühlvollen Begegnungen der beiden Protagonisten.

Doch das Buch ist auch unterhaltsam und witzig, dafür sorgen oftmals die Wortgefechte zwischen Sam und Conny, die ich, wie auch Mitch und Phil sehr ins Herz geschlossen habe. Mit den Bildern der Reise, die die Autorin vor mein inneres Auge gezaubert hat, hat Mila Summers ebenfalls dafür gesorgt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Mir hat dieser kurzweilige Sommerroman, den man einfach zwischendurch weglesen kann, sehr gut gefallen und deswegen vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Carlosia.


-> überwiegend in Spanien