Schlagwort-Archive: Daggis Buch-Challenge

Daggis Buch-Challenge – Februar 2018

Das Wichtigste zuerst. Liebe Teilnehmer der 2017er Challenge, die Verlosung ist am Sonntag online gegangen, bitte tragt euch für eure Wunschgewinne ein!

Stand: 28. Februar 2018

  • Am 28. Februar 2018 hatten sich 39 Teilnehmer zur Challenge eingetragen, wobei ein Blog doppelt mitmacht (Hörbücher und Bücher getrennt) und einer schon gar nicht mehr besteht. Wir stehen also jetzt bei 37 Teilnehmern.
  • Im Februar wurden 135 Rezensionen von 27 Teilnehmern gemeldet davon 11 von Aglaya und 10 von Chrissy. Insgesamt stehen wir nun bei 282 Rezensionen von 32 Teilnehmern.
  • Chrissy hat insgesamt bereits 19 Aufgaben erfüllt, Aglaya 18, Stephanie 17, Christine 16 und Angi und Nicole 15.
  • Einige Autoren und Bücher wurden auch in diesem Monat mehrfach gelesen. Die meistgelesene Autorinnen im Februar waren Cassandra Clare (2 x von Nicole) und Irene Matt sowie Laura Kneidl.
  • Das meistgelesenen Bücher im vergangenen Monat waren „Nichts drin“ (gelesen von Daggi und Angi), „Berühre mich. Nicht.“ (gelesen von Lea Phelina und Thea) und „Schlüssel 17“ von Aglaya und Angi.
  • Chrissy hat zwei Mal zu Ally Condie gegriffen, Daggi zwei Mal zu Catherine Bybee, koka und Aglaya zu Cecelia Ahern, Aglaya und booksenia zu Jennifer L. Armentrout, Sabine und Lisa zu Juli Zeh und Yvonne und Aglaya zu Michael Ende.
  • Im Februar wurden sechs unabhängig publizierte Bücher gelesen, hierzu haben beispielsweise Diary of booklover und Kleiner Komet beigetragen.
  • Die meistgelesenen Verlage im Februar waren mit 12 Büchern Fischer Taschenbuch (u.a. BuchBria) und mit je acht Büchern blanvalet (u.a. Suhani und Sarah) und Heyne (u.a. Ela und Sabienes) ganz stark aber auch LYX mit sechs Büchern (u.a. Sallys Books).
  • Die beliebtesten Aufgaben bisher waren die Nr. 10 (13x), und Nr. 5 und Nr. 9 (je 12x).

Und hier geht´s zu allen 2018er Auswertungen, einfach anklicken, wenn es nicht funktioniert, bitte melden. 

Daggis Buch-Challenge – Januar 2018

Stand: 31. Januar 2018

  • Am 31. Januar 2018 hatten sich 39 Teilnehmer zur Challenge eingetragen, wobei ein Blog schon gar nicht mehr besteht. Wir stehen also jetzt bei 38 Teilnehmern.
  • Im Januar wurden 147 Rezensionen von 30 Teilnehmern gemeldet.
  • Christine hat bereits 16 Rezensionen zur Challenge eingereicht, bei Thea sind es 12.
  • Einige Autoren und Bücher wurden bereits in diesem Monat mehrfach gelesen. Gleich drei Mal hat Stephanie sich für Mechthild Gläser entschieden. Sie ist damit die meistgelesene Autorin im Januar.
  • Das meistgelesene Buch im Januar war Woman in Cabin 10 von Ruth Ware, das Ela und Thea gelesen bzw. gehört haben.
  •  Thea und Kerstin haben zu Agatha Christie gegriffen und Aglaya und Thea zu Kristina Ohlsson. Annika und Simone haben sich für Kerstin Gier entschieden und Thea und Chrissy für Klaus-Peter Wolf. Daggi hat zwei Bücher von Catherine Bybee gelesen, Angi zwei Mal Martin Krist, Christine zwei Mal zu Theresa Sporrer und Gwee zwei Mal Taran Matharu.
  • Im Januar wurden neun unabhängig publizierte Bücher gelesen, alleine drei Bücher davon hat Daggi eingereicht, zwei kamen von Christine.
  • Die meistgelesenen Verlage im Januar mit jeweils neun Bücher waren Bastei Lübbe (u.a. Angela, Yvonne, Doreen, Lea Phelina und Sarah) und Blanvalet (u.a. Buchbria und Sabines)
  • Die mit Abstand beliebteste Aufgabe war bisher die Nr. 9 (ein Buch mit mindestens einer Person auf dem Cover) u.a. haben diese Aufgabe bereits Nicole, Lisa und Sally erledigt.

Mit einem Klick geht´s zu den Auswertungen. 

Daggis Buch-Challenge 2018

Daggis Buch-Challenge feiert Jubiläum. Wir gehen ins fünfte Jahr und ich freue mich über alle, die mich auch 2018 begleiten werden.

Bitte habt Verständnis, wenn die Auswertungen etwas verzögert erfolgen. Ich gebe mir Mühe, immer schnellstmöglich auszuwerten.

Die Aufgaben habe ich in diesem Jahr überarbeitet, die eine oder andere ist neu dazu gekommen.


Es folgt – wieder einmal – viel Text, aber wenn Ihr alles durchlest, dann dürften eigentlich keine Fragen mehr offen sein.

  • Start ist am 01. Januar 2018, die Challenge endet am 31. Dezember 2018, Nachmeldungen sind bis 10. Januar 2019 möglich.
  • Die Anmeldung erfolgt über ein Formular. Aufgrund der DSGVO binde ich das Formular nicht mehr automatisch ein. Daher bitte einfach den Link anklicken. Sollte es Probleme damit geben, hinterlasst mir bitte einfach irgendwo einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

Formularlink

  • Der Einstieg ist jederzeit möglich, es zählen aber nur die Bücher, die ab dem Zeitpunkt der Anmeldung gelesen werden.
  • Ihr dürft die Challenge gerne bewerben und auf eurem Blog darüber berichtet, damit wieder viele Buchbegeisterte teilnehmen. Das Logo dürft Ihr gerne verwenden, bitte ladet es euch HIER herunter.
  • Zu jedem Buch muss eine Rezension oder zumindest ein Lese-Eindruck geschrieben werden.
  • Es wird ein Formular geben, in das Ihr die gelesenen Bücher bitte eintragen werdet. Das Formular findet ihr ganz unten auf dieser Seite!
  • Pro Monat (so ist der Plan) werde ich einen Artikel veröffentlichen und eine Datei in den jeweiligen Artikel einfügen, der ihr die Bücher und Links entnehmen könnt.
  • Es gibt 60 Aufgaben. Jede Aufgabe kann nur einmal während der Challenge und pro Buch kann nur eine Aufgabe erfüllt werden.
  • Die Reihenfolge, in der ihr die Aufgaben erledigt, bleibt euch überlassen.
  • Statt eines Buches dürft ihr natürlich auch Hörbücher und eBooks für die Challenge heranziehen.
  • Darüber hinaus könnt ihr auch gerne Bücher mit in diese Challenge übernehmen, die ihr auch für eine andere Challenge verwendet.
  • Am Ende der Challenge gibt es dann eine Auswertung und ich verlose einige Bücher / Hörbücher unter allen Teilnehmern, die mindestens 24 Aufgaben erfüllt haben. Wer mehr Aufgaben „erarbeitet“, erhöht seine Chancen!
  • bei mindestens 24 Aufgaben zwei Lose
  • bei mindestens 36 Aufgaben drei Lose
  • bei mindestens 48 Aufgaben vier Lose
  • wer alle 60 Aufgaben erfüllt, erhält sechs Lose

Ich würde mir wünschen, dass ihr euch gegenseitig auf euren Blogs besucht. Das ist natürlich keine Verpflichtung und manchmal hat man auch einfach keine Zeit, aber ihr wisst ja alle, dass unsere Blogs von Besuchern und Kommentaren leben, daher wäre das eine schöne Sache, wenn jeder sich wenigstens ein bisschen mit einbringen würde.


  • Die Aufgaben

Formulierungen zu Autoren, Protagonisten usw. dürfen immer auf die männliche oder weibliche Person bezogen werden!

Lese

  1. ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover
  2. ein Buch mit einem überwiegend rosa oder roten Cover
  3. ein Buch mit einem überwiegend grünen oder türkisen Cover
  4. ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover
  5. ein Buch, das aus mehr als einer Perspektiven erzählt wird
  6. ein Buch, das dich traurig oder nachdenklich gemacht hat
  7. ein Buch, das verfilmt wurde, gerade verfilmt wird oder für das eine Verfilmung geplant ist
  8. ein Buch, das mit einem Cliffhanger endet
  9. ein Buch mit mindestens einer Person auf dem Cover
  10. ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover
  11. ein Buch mit etwas Essbarem oder einem Getränk auf dem Cover
  12. ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover
  13. einen Krimi oder Thriller
  14. ein Kinder- oder Jugendbuch
  15. ein Sachbuch oder eine Biografie
  16. einen Frauen- oder Erotik-Roman
  17. einen Klassiker (bei Fabelhafte Bücher – hier die PDF zur Liste – wurde eine Liste zur ZDF-Leserwahl veröffentlicht, zu lesen ist entweder ein konkretes Buch von dieser Liste oder alternativ ein anderes Buch eines Autoren von dieser Liste)
  18. ein Buch in dem Politik oder Religion eine Rolle spielen
  19. ein Buch in dem Musik, TV, Film oder Kunst eine Rolle spielen
  20. ein Buch in dem Krankheit oder Tod eine Rolle spielen
  21. ein Buch mit einer Zahl auf Cover oder Titel
  22. ein Buch mit einem einzelnen Buchstaben auf Cover, Titel oder im Namen des Autoren (Initiale)
  23. ein Buch mit einem Palindrom im Titel (Wort, das auch rückwärts gelesen einen Sinn ergibt)
  24. ein Buch mit einer Verneinung im Titel (nein, kein, nicht, nie, niemand, nirgendwo …)
  25. ein Buch rund um das Thema Weihnachten oder Winter im Titel oder auf dem Cover
  26. ein Buch rund um das Thema Frühling oder Ostern im Titel oder auf dem Cover
  27. ein Buch rund um das Thema Sommer oder Urlaub im Titel oder auf dem Cover
  28. ein Buch rund um das Thema Herbst im Titel oder auf dem Cover
  29. ein Buch rund um die sieben Todsünden im Titel oder auf dem Cover Hochmut (auch Stolz, Übermut), Geiz (auch Habgier), Neid (auch Eifersucht), Zorn (auch Wut, Rachsucht), Wollust, Völlerei (auch Maßlosigkeit), Trägheit
  30. ein Buch mit einem der vier Elemente im Titel oder auf dem Cover (Feuer, Wasser, Luft, Erde)
  31. ein Buch mit etwas, was man am Himmel findet, im Titel oder auf dem Cover (Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen)
  32. ein Buch mit einem Tierkreiszeichen im Titel oder auf dem Cover (Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann, Fische)
  33. ein Buch eines Autors, dem / der Du Dich regional verbunden fühlst (den Begriff regional darfst Du selbst auslegen)
  34. ein Buch eines Autoren, der einer der folgenden Gruppierungen angehört: Qindie, Autorensofa, Romance-Alliance, Das Syndikat
  35. ein Buch von einem Autoren, der nicht aus Deutschland, Großbritannien oder den USA stammt
  36. ein Buch eines Autoren, der die gleichen Initialen hat, wie Du (Initialen dürfen auch gedreht werden. d.h. meine Initialen sind D.C., ich darf auch einen Autor heranziehe, dessen Initialen C.D. sind)
  37. ein Buch das von einem Autoren-Duo geschrieben wurde
  38. ein Buch eines Selfpublishers
  39. ein Buch aus einem Indie-Verlag
  40. ein Buch das bei einem Verlag außerhalb Deutschlands erschienen ist
  41. ein Buch das du vor dem Erscheinungsdatum lesen durftest
  42. ein Buch das 2017 erschienen ist
  43. ein Buch das 2016 erschienen ist
  44. ein Buch das schon mindestens ein Jahr auf deinem SuB liegt
  45. ein Buch das in der Schweiz, Österreich oder Liechtenstein spielt
  46. ein Buch das in Schottland, (Nord-)Irland, Wales spielt
  47. ein Buch das in Asien, Afrika oder Australien spielt
  48. ein Buch das in Dänemark, Schweden, Norwegen oder Finnland spielt
  49. ein Buch in dem der Protagonist / die Protagonistin eine Reise, einen Urlaub, einen Roadtrip unternimmt
  50. ein Buch bei der der Protagonist sich auf einer Insel befindet
  51. ein Buch bei dem der / die Protagonisten an einen Ort / Platz / eine Sehenswürdigkeit o. ä. geht / gehen, den Du selbst schon besucht hast
  52. ein Buch mit einen Protagonisten, dessen Vorname mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie Dein eigener Vorname
  53. ein Buch das dir jemand empfohlen hat
  54. ein Buch das dir geschenkt wurde
  55. ein Buch das bereits ein anderer Teilnehmer der Challenge gelesen hat (bitte dessen Rezension verlinken)
  56. ein Buch das du vorbestellt hast
  57. ein Buch das auf deiner Wunschliste stand
  58. ein Buch das du schon einmal abgebrochen hast
  59. ein Wanderbuch, ein Buch, das du einer Wanderbuchkiste entnommen hast, ein Buch aus einem öffentlichen Bücherschrank oder ein Buch, das über Bookcrossing zu Dir gefunden hat
  60. ein Buch das jemand für dich bestimmt hat – du wählst drei bis fünf Bücher aus, fotografierst oder stellst sie anderweitig auf deinem Blog vor und lässt deine Leser abstimmen, welches du als nächstes lesen sollst

Die Meldung der gelesenen Bücher erfolgt über ein Formular. Aufgrund der DSGVO binde ich das Formular nicht mehr automatisch ein. Daher bitte einfach den Link anklicken. Sollte es Probleme damit geben, hinterlasst mir bitte einfach irgendwo einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

Formularlink

Cold Case – Spurlos von Sandra Hausser

Cold Case – Spurlos
Rhein-Main-Krimi Band 2
von Sandra Hausser
erschienen am 4. Dezember 2017
bei Midnight bei Ullstein


bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Hannah Bindhoffer hat sich vor einiger Zeit aus persönlichen Gründen von Hamburg ins Rhein-Main-Gebiet versetzen lassen. Aus dem ersten Band der Serie hat der Leser bisher nur entnehmen könne, dass sie räumlichen Abstand zu einem Kollegen und zum ehemaligen Lebensgefährten gesucht hat.

Jens „Hardy“ Hartmann ist seither der Partner an ihrer Seite und die beiden sind schon ein eingespieltes Team. Seinen Spitznamen verdankt Hardy der Tatsache, dass er beharrlich seine Meinung vertritt, dennoch ist er offen für Hannahs Vorgehensweise, die gefühlsbetonter agiert als er.

Verbal stehen die beiden sich in nichts nach. Sie bieten mit ihren Wortgefechten einen unterhaltsamen Kontrast zum Kriminalfall. Und der hat es auch dieses Mal in sich. Da das Verbrechen im Rhein-Main-Gebiet scheinbar eine kleine Pause eingelegt hat, beschäftigt sich das Team um Hannah und Hardy mit einem Cold Case, einem alten Fall, der nie abgeschlossen werden konnte.

Vor 30 Jahren ist ein Junge spurlos verschwunden. Auf einem Spielplatz wurde lediglich sein T-Shirt gefunden. Da sich die Ermittlungstechniken weiter entwickelt haben, wird das T-Shirt auf DNA-Spuren untersucht. Mit einem überraschenden Ergebnis, denn die Ermittler finden nicht nur eine Spur in dem alten Fall, sondern können Verbindungen zu einem aktuellen Fall herstellen.


  • Meine Gedanken zum eBook

Die Krimiserie von Sandra Hausser spielt zwischen Mainz und Frankfurt, einer Gegend, die ich zumindest vom Durchfahren gut kenne. Mir gefällt, dass Sandra Hausser heimatbezogen agiert und z.B. Straßen und Firmen einfließen lässt, die man tatsächlich dort findet, wo die Autorin sie einbaut.

Mit „Spurlos“ öffnet sie eine Fallakte zum Thema Kindesentführung und Missbrauch von Kindern. Auch wenn ich schon etliche Krimis und Thriller gelesen habe, sind Kinder als Opfer in meinen Augen ein sehr heikles Thema. Ich ziehe meinen Hut, denn Sandra Hausser hat das sehr gut umgesetzt. Sie wird nie ganz konkret und lässt dem Leser damit die Möglichkeit, entweder seine eigenen Schlüsse zu ziehen oder sich in diesem Moment auszublenden.

Während ich beim ersten Band noch etwas bemängelt hatte, dass mir das Motiv des Täters nicht schlüssig und der Plot so konstruiert war, dass man als Leser kaum eine Chance hatte, den Täter vorab ins Visier zu nehmen, ist der zweite Band ganz anders aufgebaut. Das Motiv ist von Beginn an deutlich zu erkennen und der Leser identifiziert auch sehr schnell den Täter. Doch dahinter verbirgt sich eine unglaubliche Geschichte, die so spannend ist, dass ich meinen Reader nicht aus der Hand legen wollte, denn da ist einiges nicht so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Das Cover des Buches passt perfekt zur Handlung. Gut gefallen hat mir außerdem, dass Sandra Hausser das Vorleben ihrer Protagonistin weiter aufdeckt und am Ende darauf hoffen lässt, dass Hannah mit ihrer Vergangenheit abschließen kann.

Ich ziehe eine halbe Eule ab, weil der Zufall den Ermittlern beim aktuellen Fall stellenweise arg in die Hände spielt, aber der Cold Case selbst ist perfekt konstruiert und daher gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 von fünf Eulen.


SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich zu Rezensionszwecken über NetGalley erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 43) Buch, bei dem der / die Protagonisten an einen Ort / Platz / eine Sehenswürdigkeit o.ä. gehen, den Du selbst schon besucht hast


Titel: Cold Case


-> Deutschland

Das Leben ist kein Punschkonzert – Ein Weihnachtsroman von Heike Wanner

Das Leben ist kein Punschkonzert – Ein Weihnachtsroman
von Heike Wanner
erschienen am 13. Oktober 2017
bei Ullstein


Von Heike Wanner bereits gelesen

Für immer und eh nicht


  • Inhalt

Julchen hat den Kartoffelpufferstand ihrer Eltern übernommen und zieht mit diesem von Markt zu Markt. Das Highlight ist jedes Jahr der Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden. Kurz vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts bricht sich Julia das Handgelenk. Da Caro und Melly nicht ganz unbeteiligt an dem Unglück sind, wollen sie ihrer Schwester helfen und einspringen.

Während sich die drei normalerweise nur einmal im Monat treffen, sitzen sie nun Tag für Tag stundenlang auf engstem Raum zusammen. Kein Wunder, dass da Gefühle hochkochen und es zwischen den Schwestern ordentlich knallt. Steht damit Julchens Existenz auf dem Spiel? Und was können ein Taxifahrer und ein Karussell-Besitzer zum Familienfrieden beitragen?


  • Die Protagonistinnen und ihre Geschichte

Carolin (Caro) hat Karriere gemacht und dabei ist die Liebe auf der Strecke geblieben. Sie will ihre Kenntnisse einsetzen, um den Kartoffelpufferstand zu optimieren und gewinnorientierter zu wirtschaften.

Melanie (Melly) ist verheirat und Mutter von drei Kindern. Um Julchen unterstützen zu können, muss sie ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten auf Eis legen. Ihr Geschäftsführer-Ehemann, der sie für Auftritte an seiner Seite bei verschiedenen Weihnachtsfeiern vorgesehen hatte, ist nicht bereit zurückzustecken und hetzt ihr dafür sogar seine Mutter auf den Hals.

Julia (Julchen) ist mit Anfang 20 mehr als zehn Jahre jünger als ihre beiden Schwestern und wird von ihnen seit ihrer Kindheit bemuttert. Sie hat ständig das Gefühl, als ob man ihr nichts zutraut, steckt aber lieber zurück, als sich mit ihren Schwestern anzulegen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Heike Wanner hat hier einen ganz zauberhaften Weihnachtsroman geschaffen. Sie arbeitet mit verschiedenen Handlungssträngen. Zum einen geht es natürlich um den Kartoffelpufferstand auf dem Sternschnuppenmarkt, die Autorin beleuchtet aber auch die unterschiedlichen Leben der drei Schwestern und ihre Beziehungen zu Männern.

Während das letzte Buch, das ich von Heike Wanner gelesen habe, sehr humorvoll war und ich viel geschmunzelt habe, setzt sie in dieser Geschichte auf die ganz großen Gefühle und erzählt von Sternschnuppenwünschen, Zusammenhalt, Trauer und Liebe.

Für die passende Untermalung sorgt der Weihnachtsmarkt mit seinen Lichtern und den typischen Düften. Besonders gefallen hat mir hier, wie die Autorin die Gemeinschaft der Standbetreiber und die gegenseitige Unterstützung zeichnet und damit verdeutlicht, welche Bedeutung diese Menschen für Julia haben.

Als Bonus hat die Autorin hinten im Buch „Rezepte für den Weihnachtsmarkt zu Hause“ mit den Kartoffelpufferrezepten, Apfelweinpunsch, Kinderpunsch, Gebrannte Mandeln, Weihnachtliche Waffeln und Monikas Punschkuchen angehängt.

„Das Leben ist kein Punschkonzert“ ist eine wunderbare Geschichte um drei ungleiche Schwestern, die mich mit einem wohligen Gefühl im Bauch zurückgelassen und außerdem frühzeitig auf die Weihnachtszeit eingestimmt hat.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch habe ich zu Rezensionszwecken über Netgalley erhalten. Vielen Dank dafür. Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

Bücher zur (Vor-) Weihnachtszeit

PicsArt_11-15-07.58.49

  • Weihnachtsfaktor

Ein Großteil der Geschichte spielt auf dem Weihnachtsmarkt, beim Lesen spulen sich die Bilder mit den dekorierten Verkaufsständen vor dem Auge ab und man meint, die typischen Gerüche zu erschnuppern. Zusammen mit den Rezepten und der Illustration der Kapitel ist der Weihnachtsfaktor dieses Buches sehr hoch. Heike Wanner hat eine tolle Einstimmung auf Weihnachten geschaffen und Lust auf den Weihnachtsmarktbesuch gemacht.


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 41) Buch mit Bildern oder Illustrationen


-> Deutschland

Der Duft von Pinienkernen von Emily Bold

Der Duft von Pinienkernen
von Emily Bold
erschienen am 13. Oktober 2017
bei Ullstein


Von Emily Bold bisher gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Greta und Katrin sind seit Jahren die besten Freundinnen, wohnen zusammen und führen gemeinsam eine Nudelbar. Als es wegen eines Mannes zum großen Bruch kommt, nimmt Greta das Angebot eines Verlegers an und begibt sich für ein Kochbuch auf Recherche-Reise durch Italien. In Italien versucht sie, die zerbrochene Freundschaft zu verarbeiten und einen Weg zu finden, sich Katrin wieder anzunähern.

Zur Unterstützung hat ihr der Verlag den Fotografen Chris an die Seite gestellt, der sie tageweise begleitet und für das Kochbuch fotografiert. Anfänglich finden die beiden keinen Draht zueinander, aber nach und nach findet Greta Gefallen an ihrem Reisebegleiter.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich habe bereits zwei eher heitere Bücher und ein Buch mit viel Tiefgang von Emily Bold gelesen. Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mir gut gefällt. Auch die Idee zum Plot einer zerbrochenen Freundschaft hat mir zugesagt. Die Autorin beschreibt sehr warmherzig, was dieser Bruch mit Greta und ihrem Leben anstellt. Natürlich nehmen diese Überlegungen einen größeren Teil der Geschichte ein, auf Dauer waren mir diese Abschnitte zu langatmig weil die Protagonistin entweder immer wieder die gleichen Überlegungen anstellt oder aber verschiedenen Menschen immer die gleiche Geschichte erzählt. Erst als Greta klar wird, dass es auch negative Aspekte in dieser freundschaftlichen Beziehung gab, verhilft das dem Roman zu mehr Kurzweil.

Ausgesprochen gut haben mir die Bilder gefallen, die die Autorin von Gretas Reise gezeichnet hat. Ich konnte mir sowohl die Landschaften als auch die Kocheinheiten in den verschiedenen Küchen sehr gut vorstellen. Was mir ein wenig gefehlt hat, war der Abschluss mit den Menschen, denen Greta auf ihrer Reise begegnet, die Abschiede waren mir zum Teil zu überstürzt.

Ich habe mich mit der Geschichte sehr wohl gefühlt. Sie ist, mit oben genannter Ausnahme, kurzweilig und hat mich gut unterhalten. Für die beiden Protagonisten hätte ich mir gewünscht, dass sie soviel Tiefgang und Gefühl zeigen, wie das einige wunderbare Nebencharaktere tun.

Was ich sehr mag, sind HappyEnds, die nicht zu kitschig sind, allerdings habe ich nach der letzten Seite dieses Romans das Gefühl, dass mir irgendetwas fehlt, das Ende war mir nicht rund genug.

Nachdem ich das tiefgründige Buch „Klang der Gezeiten“ von Emily Bold gelesen hatte, waren meine Ansprüche an „Der Duft von Pinienkernen“ sehr hoch und haben sich leider nicht ganz erfüllt. Das allerdings ist Kritik auf hohem Niveau, denn ich wurde trotzdem sehr gut unterhalten und vergebe daher vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch habe ich zu Rezensionszwecken über Netgalley erhalten. Vielen Dank dafür. Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Gestern habe ich einen Bericht zum Meet and Read auf der Buchmesse veröffentlicht. Wenn ihr wissen wollt, warum Emily Bold jeden Schauplatz ihrer Bücher kennt obwohl sie einige nie besucht hat, solltet ihr dort unbedingt reinschauen.


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 22) ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover


-> Italien